Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
31.10.2020, 08:25:54

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 691783
  • Themen insgesamt: 55997
  • Heute online: 454
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Inoffizielles Linux Mint Debian 4 LXDE  (Gelesen 7431 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

DeVIL-I386Threadstarter

  • Administrator
  • *****
Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 LXDE
« Antwort #15 am: 01.05.2020, 02:45:44 »
Das Programm Systemberichte schaut nach ob der entsprechende Prozess läuft und zeigt - wenn dem nicht so ist - dann diese Meldung an. Das entsprechende Applet gibt es aktuell nur für Cinnamon, MATE und Xfce.

Siehe auch: https://linuxmint.com/rel_tricia_xfce_whatsnew.php#xapps

EAE

  • ***
Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 LXDE
« Antwort #16 am: 01.05.2020, 08:51:37 »
Frage an Dich DeVIL-I386, wie lange wird es noch 32 bittiges LM Debian 4 LXDE geben?. Diese hier passt nämlich hervorragend auf ein altes AMILO 1405, selbst der Akku ist noch in Ordnung.
Eine Prognose deinerseits wäre nett.

C.

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 LXDE
« Antwort #17 am: 01.05.2020, 09:02:35 »
@EAE
Wahrscheinlich so lange es ein 32 Bit LMDE X Cinnamon gibt.  ;)
Da ist dann die Frage wie lange gibt es ein 32Bit Debian?

EAE

  • ***
Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 LXDE
« Antwort #18 am: 01.05.2020, 09:27:53 »
@tommix:
Ja, machen wir das so, meine Fragestellung war nicht ganz korrekt, wie lange meinst Du wird es 32 bit Debian wohl noch geben ?.
Wag mal eine Prognose.

C.
« Letzte Änderung: 01.05.2020, 09:36:22 von EAE »

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 LXDE
« Antwort #19 am: 01.05.2020, 13:13:20 »
Debian ist ja sehr konservativ. ISOs gibts für alle erdenklichen Plattformen. Wenn es 32bit irgendwo noch gibt, dann bei Debian. Fraglich ist vielmehr, ob LM auch ein 32bit Repo für die Linux Mint spezifischen Anwendungen weiterhin bereitstellen wird.

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 LXDE
« Antwort #20 am: 01.05.2020, 22:58:10 »
Das Programm Systemberichte schaut nach ob der entsprechende Prozess läuft und zeigt - wenn dem nicht so ist - dann diese Meldung an. Das entsprechende Applet gibt es aktuell nur für Cinnamon, MATE und Xfce.
Danke an DeVIL-I386, damit ist mein Problem 2) "Das XApp-Status-Applet zufügen" auch erledigt. Habe einfach in den Systemberichten "Auf dieses Problem vernachlässigen" geklickt und nochmals bestätigt, nun ist Ruhe.

EAE

  • ***
Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 LXDE
« Antwort #21 am: 02.05.2020, 07:30:33 »
Debian ist ja sehr konservativ. ISOs gibts für alle erdenklichen Plattformen. Wenn es 32bit irgendwo noch gibt, dann bei Debian. Fraglich ist vielmehr, ob LM auch ein 32bit Repo für die Linux Mint spezifischen Anwendungen weiterhin bereitstellen wird.

Es wäre naturlich super, wenn es das 32 bittige LM D4 LXDE noch lange geben würde. Ehrlich gesagt, ich sehe nicht ein, etwas in die Ecke zu schmeissen, wie das o.g. AMILO, nur weil dieser eine Closedsource Softwarehersteller meint, ich muß was neues kaufen. Das Teil ist einfach nicht kaputt zu kriegen. Außerdem ist klar, das der Müllberg mit Elektronikschrott schon groß genug ist, weil uns immer wieder suggeriert wird, das wir konsumieren müssen, aber warum?, nur damit deren Aktionäre bedient werden?(Die Sorte Mäuse hab ich sowieso gefressen).
Ich hatte diese Woche ein Gespräch mit den Support eines Hardware Herstellers wegen einer sehr speziellen Frage, irgendwie sind wir im Laufe des Gesprächs drauf gekommen, das heutzutage sowieso alles für die Tonne produziert wird.
Eins ist für mich klar, das nicht einmal mehr die Hardware Hersteller eine Wertschätzung für ihr eigenes Produkt haben.

C.

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 LXDE
« Antwort #22 am: 02.05.2020, 09:02:49 »
Hast ne gute Einstellung. Ich nutze auch noch nen Läppi, der schon aufm Sperrmüll lag. Akku bestellt, Tasten bei laptoptaste.de, schön saubergemacht und das Teil rennt. Hatte Glück, dass der 64-Bit kann und auf dem ist Xfce drauf.

Debian Buster, Grundlage für LMDE 4 wird noch lange unterstützt. Bedenke mal, dass erst im Juni der Support für Debian Jessie ausläuft, welches 2015 erschienen ist.

Alte Kisten rennen lassen mit Debian ist klasse, ob mit oder ohne Mintgeschmack.

Markus67

  • aka NeuerMintUser67
  • *****
Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 LXDE
« Antwort #23 am: 02.05.2020, 14:51:33 »

Moin

@dphn
 Debian ist der einzige der Noch 32bit unterstützt
 alle Anderen Distros unterstützen nur noch 64bit
 Debian sieht das anders und hält noch Updates  für 32 bit
und bei Debian kann man  noch 32 Image bekommen.
Ubuntu hat sich verabschiedet  von 32 geht nur noch auf 64bit

Gruß

EAE

  • ***
Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 LXDE
« Antwort #24 am: 02.05.2020, 16:46:04 »
Danke euch beiden für die Kommentare. Ich kann noch einen draufsetzen:
Heute nach dem Einkaufen sind meine Kleine(LM C 19.3 64 bit Nutzerin)und ich in unser ortansässiges Systemhaus gefahren. Das DELL Studio 1537, was ich da noch habe, hat einen eSATA-Anschluß, mann wer ja dämlich den nicht zu nutzen. Also Nachfrage ob die noch einen eSATA mit einen Y-USB für die Spannungsversorgung haben,....leider nicht. Neben bei bekam ich mit, wie die Chefin(Kenn ich von früher, die war'n mal unsere Lieferanten)eine Kundin beriet, die ein neues Notebook(TERRA)kaufen wollte. Die Kundin hatte eines mit i5 4XXXU, nicht schlecht oder?. Auf die Nachfrage der Kundin an die Chefin, wann man ungefähr mal so sein Notebook tauschen sollte, sagte die Chefin doch glatt, alle Drei Jahre. In den neuen war ein i5 10XXXu, damit riet Sie der Kundin, für einen Geschwindigskeitvorteil von knapp 75% ihr altes Notebook wegzuwerfen !!. Gutes Geschäft für's Systemhaus, ich mußte die Füße stillhalten, als ich draußen war bin ich innerlich in den Erdorbit gestartet.
Anstiftung zum Dumm-Dämlichen Konsum,...raus die Sch...e, Müll sch...egal.
Ist der Chefin eigentlich klar, wie schwer die Rohstoffe daraus zu recyceln sind?.
Ich hatte schon mal versucht bei denen ein gebrauchtes zu bekommen, keins bekommen,...wer weiß was die mit den funktionstüchtigen Teil machen.....

C.

PS: Ich bekam noch mit das die Kundin mit dem alten Note dort registriert war und hatte lt. Aussage der Chefin eine HDD. SSD rein und das Teil hätte trotz SATA 2 Worp 8 erreicht....
« Letzte Änderung: 02.05.2020, 17:05:27 von EAE »

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 LXDE
« Antwort #25 am: 03.05.2020, 06:33:04 »
Das Systemhaus hat natürlich eine andere Sichtweise und arbeitet ausschließlich gewinnorientiert. Ich muss ja nicht bei allem mitmachen, sag ich mir dann immer. Aber es gibt schon immer noch einen Markt für Gebrauchtes. Mir reichts halt, brauche nicht ständig neue Features. Ich nutze von daher überwiegend kleinere Linux-Systeme.
Die sind oft besser konfigurierbar, wie der modernste Hype. Wenn ich Bock hab, kann ich sowas wie Openbox so detailverliebt einrichten und hab ne enorme Funktionalität auf ner Uralt-Kiste.

Das globale Denken heute funktioniert anders. Das was der Benutzer darf, wird immer mehr eingeschränkt. Hauptsache richtig fett und riesige Buttons bzw. überhaupt keine, wo man welche erwartet. Aber es wird dir ein 'Benutzererlebnis' suggeriert und schon vorbestimmt, was du gut zu finden hast. So sieht es wohl Microsoft, Apple, aber leider auch die GNOME-Entwickler.

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 LXDE
« Antwort #26 am: 03.05.2020, 08:11:36 »
Das globale Denken heute funktioniert anders. Das was der Benutzer darf, wird immer mehr eingeschränkt. Hauptsache richtig fett und riesige Buttons bzw. überhaupt keine, wo man welche erwartet. Aber es wird dir ein 'Benutzererlebnis' suggeriert und schon vorbestimmt, was du gut zu finden hast. So sieht es wohl Microsoft, Apple, aber leider auch die GNOME-Entwickler.

Leider , aber ich denke das das auf die Zeit sich ändern. Wenn man "Fryday of Future" und Nachhaltige Arbeits- und Lebenweise will, man wird so oder so gezwungen werden. Es geht nicht nicht nur den Herrn von Coke so, den Einsatz von PET - Flaschen so. Die Sache zu überdenken, zumal sie ja schon mal bei Glas  waren.
Auch ich nutzte Oldies einen Lenovo T61 läuft  bei einer Seniorin mit LM. Sie ist glücklich damit. Selbst nutze ich noch einen Lenovo T410 und Lifebooks der S - Serie.
Von Anfang an nutze  LM 1x. Mate könnte sein schon sein schon auf dem T61er.
OT Ende
Ich selbst habe das LMDE probiert eben weil es jetzt  Richtung Debian geht. Mit der Klickbuntiwelt von Ubuntu war ich nie begeistert. Daher nutze ich LM. Ich bin kein Installations-Fetichist und probiere nicht ständig neue Betriebssysteme aus. Ich lese mehr mit , es ist schon unterhaltsam für mich als Oldie wie die Jung'schen in Sachen Linux-Anfänger sich anstellen. Zur Zeit läuft LMDE auf einer Maschine dem Lifebook S762. Auf den anderen Lifebook 's und Lenovo läuft die LM 19.3 aus dem für mich einfachen Grund die PPA, brauch ich zur Fingerprint-Installation. (aus Faulheit zu Passwort-Eingabe). Wenn das Ding nun mal da ist will man's nutzen.

Außerdem lacht die Frühlingssonne, wer weiß wie lange noch für mich. Die Einschläge kommen naher, man muß sich entscheiden das Richtige in der Zeit zu tun.
Zurück ich habe mich so an Caja gewöhnt, bei Cinnamon muß ich Nemo nutzen . Ich weis Debian legt Wert auf "stable".
Und wer sollte sich da mit der Hard- und Software Wünschen kümmern. Microsoft interessieren ja auch nicht die Interessen der Kunden.
Ich habe fertig

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 LXDE
« Antwort #27 am: 03.05.2020, 09:52:12 »
jo, ich bin natürlich Linux begeistert, weils mich einfach interessiert und ich baue mir eben meine eigenen Systeme nach Maß, so wie ich die haben will. Da kann ich von Anfang an bestimmen, was da an Software reinkommt. Auch die LMDE 4 Xfce läuft jetzt wie geschmiert, hab das ISO ja am Dienstag nochmal gebaut.

Ubuntu mag ich auch nicht sonderlich, schreibe aber gerade von nem Ubuntu-System. ;) Ich mag nur die MATE-Ausgabe von Martin Wimpress. Auf Snap aber kann ich verzichten, leider ist dort die wirklich gute Software-Botique ein Snap-Paket, aber gut, das eine kann ich verschmerzen. Hab mir noch Synaptic dazuinstalliert und dann passt das schon. Sind aber doch immer einige Features, die nicht sein müssten. Brauche nicht jede Woche nen frischen Kernel und ab dem zweiten Point-Release kommt dann wieder dieses HWE-Stack Gefrickel... na ja. Debian macht in der Richtung nix und da beklagt sich auch keiner. ;)

Markus67

  • aka NeuerMintUser67
  • *****
Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 LXDE
« Antwort #28 am: 25.05.2020, 19:08:16 »

Moin
 habe die LXDE
mal installiert
und beim Einstellungen Setup Hot key folgende Meldung bekommen
siehe Screenshot
  und beim starten  fängt LXDE   an zu flackern

Gruß Markus

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 LXDE
« Antwort #29 am: 26.05.2020, 07:38:48 »
Guck mal ob die Pakete obconf und obmenu installiert sind.