Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
27.11.2020, 23:19:12

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24828
  • Letzte: kohlhaas
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 697098
  • Themen insgesamt: 56412
  • Heute online: 669
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Inoffizielles Linux Mint Debian 4 MATE  (Gelesen 6828 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 MATE
« Antwort #15 am: 09.09.2020, 12:34:20 »
mehr Inhalt, da Debian Buster bei 10.5 angekommen ist.

Ach ja, es gab ja bei Debian auch Updates für grub2. Hier müssen die entsprechenden neueren Pakete auch in CDROOT/pool/main/g/grub2 vorgehalten werden. Sonst kann es zu Problemen beim Installieren kommen. Ähnliches gilt für die Sprachpakete bei FF, TB und LO. Sonst beißt sich der Installer.

Markus67

  • aka NeuerMintUser67
  • *****
Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 MATE
« Antwort #16 am: 09.09.2020, 12:39:29 »

@dphn
meinst du das Große Security  Update  für Grub 2
https://www.debian.org/security/2020/dsa-4735
 hat aber DEVIL nicht davon berichtet.?

Gruß

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 MATE
« Antwort #17 am: 09.09.2020, 13:53:29 »
Ja, das ist ja in einem aktualisierten ISO enthalten, wenn man ein Update fährt.

Der LMDE-Installer greift während der Installation aber auch auf Dateien außerhalb des Squashfs-Images zu und die müssen exakt dieselbe Version haben, wie der vorinstallierte Inhalt.

Beispiel: Ein Sprachpaket für FF 68 passt nicht zudem für FF 70. LMDE möchte aber bei Auswahl Deutsch das richtige Sprachpaket installieren und das holt er sich aus einem außerhalb liegenden Ordner auf dem ISO. Das macht er immer, egal ob das Sprachpaket bereits inkludiert ist oder nicht. Man könnte ja auch in einer anderen Sprache installieren und da muss das eben passen.

Genauso ist es bei grub2. Es werden andere Pakete benötigt bei einer UEFI-Installation. Die Versionsnummern müssen stimmig sein zu grub2-common, welches ja im filesystem.squashfs immer drin ist.

DeVIL-I386Threadstarter

  • Administrator
  • *****
Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 MATE
« Antwort #18 am: 09.09.2020, 23:06:23 »
vorher  2,1  jetzt 2,2 GB
64-Bit: Vorher 2,3 GB, jetzt 2,2 GB. Oder welche ist gemeint?

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 MATE
« Antwort #19 am: 10.09.2020, 07:30:05 »
das kommt ja schon hin. Die MATE-Ausgaben im Original sind ja auch leicht größer, wie die Cinnamon, was die auf Ubuntu basierenden ISOs angeht. LMDE 4 im Original gibt's ja nur mit Cinnamon und hat rund 1,9 GB. Jetzt haben wir hier im Forum immer noch mint-meta-codecs dabei und VLC. Ein neues Tool ist nach der VÖ des Originals noch von seiten LM dazugekommen (Warpinator), was einige python3-Abhängigkeiten benötigt. Klar, dass die ISOs größer werden.

Durch eine stärkere Kompression des squashfs könnte man schon noch etwas Einfluss auf die Größe nehmen, was aber dann dazu führt, dass das Live-System länger zum starten braucht.

Markus67

  • aka NeuerMintUser67
  • *****
Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 MATE
« Antwort #20 am: 10.09.2020, 18:04:59 »
vorher  2,1  jetzt 2,2 GB
64-Bit: Vorher 2,3 GB, jetzt 2,2 GB. Oder welche ist gemeint?
ich meine  64bit
1. Mate in rc1 hat ja  2,3GB
die neu RC2 ohne Updates hat nun 2,2 Laut SF
 wie kommt das zustanden, und was würde oder wie groß   wäre die ISO nun mit Updates.?

Gruß

Markus67

  • aka NeuerMintUser67
  • *****
Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 MATE
« Antwort #21 am: 10.09.2020, 18:08:49 »
das kommt ja schon hin. Die MATE-Ausgaben im Original sind ja auch leicht größer, wie die Cinnamon, was die auf Ubuntu basierenden ISOs angeht. LMDE 4 im Original gibt's ja nur mit Cinnamon und hat rund 1,9 GB. Jetzt haben wir hier im Forum immer noch mint-meta-codecs dabei und VLC. Ein neues Tool ist nach der VÖ des Originals noch von seiten LM dazugekommen (Warpinator), was einige python3-Abhängigkeiten benötigt. Klar, dass die ISOs größer werden.

Durch eine stärkere Kompression des squashfs könnte man schon noch etwas Einfluss auf die Größe nehmen, was aber dann dazu führt, dass das Live-System länger zum starten braucht.

Salve dphn
 ja mag sein aber in LMDE  ist ja noch Mate 1.20, wie gross  sind die Meta-Codes, und braucht man eigentlich denn Warpinator.?
und was würde  der VLC an Größe haben, man könnte doch auch das LibreOffice auch herausnehmen oder.?

Gruß

DeVIL-I386Threadstarter

  • Administrator
  • *****
Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 MATE
« Antwort #22 am: 10.09.2020, 23:38:03 »
oder wie groß   wäre die ISO nun mit Updates.?
Mit Updates an sich meisten 40 MB mehr oder weniger.

2,3 GB sind es ja, weil dann auch die Codecs schon dabei sind.

Markus67

  • aka NeuerMintUser67
  • *****
Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 MATE
« Antwort #23 am: 11.09.2020, 18:05:01 »
oder wie groß   wäre die ISO nun mit Updates.?
Mit Updates an sich meisten 40 MB mehr oder weniger.

2,3 GB sind es ja, weil dann auch die Codecs schon dabei sind.

Hallo
Heißt also das  die besagte ISO nur so Hoch oder Groß sind Wegen denn Codes
 Kommt noch eine ISO  mit allen Updates.?#

Gruß

DeVIL-I386Threadstarter

  • Administrator
  • *****
Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 MATE
« Antwort #24 am: 11.09.2020, 23:40:07 »
Hatte ich schon fertig. Es gab aber Probleme das installierte System (unter UEFI) zu starten. Es scheint mal wieder ein Update dabei zu sein, dass aus der Reihe tanzt.
Hatte noch keine Zeit zur ausführlichen Fehlersuche.

EDIT: Es lag an VirtualBox 5.2.

DeVIL-I386Threadstarter

  • Administrator
  • *****

Markus67

  • aka NeuerMintUser67
  • *****
Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 MATE
« Antwort #26 am: 19.09.2020, 14:13:14 »
Bis auf 2 Abhängigkeiten, die ich mit Synaptics reparieren konnte


Moin
@tommix  und die Wären.?
ist nur Kernel 5.7  dabei.?

Gruß

Re:an 4 MATE Inoffizielles Linux Mint Debi
« Antwort #27 am: 19.09.2020, 14:54:23 »


Hallo

Kann  man das 4 MATE Inoffizielles Linux Mint Debian  schon Nutzen?

Pumuckl

DeVIL-I386Threadstarter

  • Administrator
  • *****
Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 4 MATE
« Antwort #28 am: 19.09.2020, 19:15:48 »
Bis auf 2 Abhängigkeiten, die ich mit Synaptics reparieren konnte
@tommix  und die Wären.?
Wahrscheinlich diese hier:



Bis auf 2 Abhängigkeiten, die ich mit Synaptics reparieren konnte
ist nur Kernel 5.7  dabei.?
LMDE 4 Cinnamon + MATE - Cinnamon + alle Updates + Kernel 5.7 - Kernel 4.19 + Codec-Paket von Linux Mint

DeVIL-I386Threadstarter

  • Administrator
  • *****
Re:an 4 MATE Inoffizielles Linux Mint Debi
« Antwort #29 am: 19.09.2020, 19:18:20 »
Kann  man das 4 MATE Inoffizielles Linux Mint Debian  schon Nutzen?
Ja.

Da sich allerdings die fehlerhaften Abhängigkeiten eingeschlichen haben, muss man diese leider noch manuell korrigieren (Terminal): apt update ; apt install -f