Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
28.02.2021, 08:23:20

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25320
  • Letzte: SvRe
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 718718
  • Themen insgesamt: 58131
  • Heute online: 520
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  LMDE4, Konfiguration nach der Installation. Bugs und Verbesserungsideen.  (Gelesen 3946 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

ein Eintrag für - Secureboot aktiv
ein Eintrag für - Secureboot deaktiv
siehe z.B. hier
https://uberubuntu.info/questions/7158/was-ist-der-unterschied-zwischen-grubx64-und-shimx64

Richtig nachvollziehen kann ich die Erklärung nicht - weil hier
- Secureboot schon ewig deaktiviert ist aber
- die Einträge im efibootmgr für ubuntu und debian beide mit "shimx64" angelegt sind ?

Das heisst, eine Desktop-Firewall hinter einem handelsüblichen DSL-Router kann nur ausgehenden Verkehr oder LAN-Internen ...

... Die Unsicherheit ist  nicht im Linux enthalten, sondern in den Umsteiger-Anwendern, die ihr Linux-System wie ein Windows handhaben wollen oder aus dem installierten Linux ein anderes Windows machen wollen...
Off-Topic:
Ich bin nicht allein  :)
« Letzte Änderung: 12.04.2020, 10:52:58 von PeLi »

ein Eintrag für - Secureboot aktiv
ein Eintrag für - Secureboot deaktiv
siehe z.B. hier
https://uberubuntu.info/questions/7158/was-ist-der-unterschied-zwischen-grubx64-und-shimx64

Richtig nachvollziehen kann ich die Erklärung nicht - weil hier
- Secureboot schon ewig deaktiviert ist aber
- die Einträge im efibootmgr für ubuntu und debian beide mit "shimx64" angelegt sind ?

SecureBoot hab ich auch schon immer deaktivert. Gut, der Installer legt bei LMDE und auch bei Ubuntu wohl immer beide Einträge an. Das System würde wohl auch problemlos hochfahren, wenn ich den SecureBoot akiviere.
SecureBoot-Unterstützung gibts ja bei Debian erst ab Version 10 (Buster) und war somit bei der LMDE 3 noch nicht dabei.

Zitat
legt bei LMDE und auch bei Ubuntu wohl immer beide Einträge an
hier nicht ?!
billyfox@lmde4:~$ efibootmgr -v
BootCurrent: 000A
Timeout: 0 seconds
BootOrder: 000A,0009,0000,0001,0003,0002,0004,0012,0013,0005,0007,0006,0008,0011
Boot0000* Windows Boot Manager HD(1,GPT,f3fabd51-24f3-45ab-8a6a-1a6f6e27d8aa,0x40,0xb30b8)/File(\EFI\Microsoft\Boot\bootmgfw.efi)WINDOWS.........x...B.C.D.O.B.J.E.C.T.=.{.9.d.e.a.8.6.2.c.-.5.c.d.d.-.4.e.7.0.-.a.c.c.1.-.f.3.2.b.3.4.4.d.4.7.9.5.}....................
Boot0001* USB Floppy/CD VenMedia(b6fef66f-1495-4584-a836-3492d1984a8d,0500000001)AMBO
Boot0002* USB Hard Drive VenMedia(b6fef66f-1495-4584-a836-3492d1984a8d,0200000001)AMBO
Boot0003* USB Floppy/CD VenMedia(b6fef66f-1495-4584-a836-3492d1984a8d,0500000001)AMBO
Boot0004* USB Hard Drive VenMedia(b6fef66f-1495-4584-a836-3492d1984a8d,0200000001)AMBO
Boot0005  USB Floppy/CD VenMedia(b6fef66f-1495-4584-a836-3492d1984a8d,0500000000)AMBO
Boot0006  Hard Drive VenMedia(b6fef66f-1495-4584-a836-3492d1984a8d,0200000000)AMBO
Boot0007  USB Floppy/CD VenMedia(b6fef66f-1495-4584-a836-3492d1984a8d,0500000000)AMBO
Boot0008  Hard Drive VenMedia(b6fef66f-1495-4584-a836-3492d1984a8d,0200000000)AMGOAMNO........o.S.a.m.s.u.n.g. .S.S.D. .8.5.0. .E.V.O. .5.0.0.G.B....................A...........................>..Gd-.;.A..MQ..L.2.S.B.R.X.N.H.A.3.1.8.3.3.0. .T. . . . ......AMBO
Boot0009* ubuntu HD(1,GPT,8e677ea9-26de-49e5-8440-4a3bea76d71b,0x3f,0xb30b7)/File(\EFI\ubuntu\shimx64.efi)
Boot000A* debian HD(1,GPT,8e677ea9-26de-49e5-8440-4a3bea76d71b,0x3f,0xb30b7)/File(\EFI\debian\shimx64.efi)
Boot0011  CD/DVD Drive BBS(CDROM,,0x0)AMGOAMNO........o.h.p. .B.D.D.V.D.R.W. .C.T.4.1.N....................A...........................>..Gd-.;.A..MQ..L.2.2.C.3.0.P.2.0.7.8. .5. . . . . . . . ......AMBO
Boot0012* UEFI: IPv4 Realtek Ethernet Controller PciRoot(0x0)/Pci(0x1c,0x5)/Pci(0x0,0x0)/MAC(4c72b9a71b1d,0)/IPv4(0.0.0.00.0.0.0,0,0)AMBO
Boot0013* UEFI: IPv6 Realtek Ethernet Controller PciRoot(0x0)/Pci(0x1c,0x5)/Pci(0x0,0x0)/MAC(4c72b9a71b1d,0)/IPv6([::]:<->[::]:,0,0)AMBO

tatsächlich, schon etwas seltsam.

Insbesondere, dass du die Booteinträge für SecureBoot hast und üerhaupt nicht die normale grub64.efi , hast doch auch SecureBoot rausgenommen. Ich auch, habe eben nochmal nachgesehen.
« Letzte Änderung: 12.04.2020, 19:28:41 von dphn »

Kein Secureboot seit ca. 5 Jahren - seitdem ich mit Linux unterwegs bin
billyfox@lmde4:~$ mokutil --sb-state
SecureBoot disabled

Nur mal ne kleine Anmerkung. Bei Linux Mints Cinnamon ist auch immer der halbe MA imTE-Desktop mitinstalliert. Einfach mal im Terminal mate-about eingeben...
Warum ist das eigentlich so? Fallback-Modus, oder so was in der Richtung.
 

Cinnamon: "Sie befinden sich im Rückfallmodus", keinSoftwarerendering
Kommt bei Grafiktreiberproblemen, bevorzugt bei Nvidia.   

Weil so Cinnamon nicht gestartet werden kann, braucht es einen "Ersatzdesktop", früher Gnome. Der war aber unpraktisch und doof zu bedienen. Die Mint-Entwickler setzen deswegen Mate ein, der in der Ansicht und Bedienung Cinnamon sehr ähnelt. 

Deshalb wird immer der halbe Mate-Desktop  mitinstalliert.
Eine Wohltat zu früher. :)

ja, dank dir. mate-desktop-environment-core ergänzt auch nur noch ein paar Pakete.

@billyfox

Hab jetzt auch nur noch einen debian-Booteintrag.

sudo efibootmgr -b 000x -A Setzt Booteintrag auf Inaktiv, er erscheint nicht mehr im NVRAM.
sudo efibootmgr -b 000x -a Setzt Booteintrag wieder aktiv.
sudo efibootmgr -b 000x -B Löscht einen Booteintrag.

Das x ist ein Platzhalter für den jeweiligen Eintrag, anzeigen lassen mit efibootmgr -v

Und hier noch ein Punkt der bei Linux Mint / LMDE4 optimiert werden kann:

LMDE4, Bootmanager Grub Installationsort, Frage bei Grub Updates:
* https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=63642.msg836085#msg836085

Leider lässt sich der Punkt nicht  (mehr) im Eröffnungsbeitrag eintragen. Daher erfolgt das notgedrungen hier. Hmm, ich werde diesen Punkt mal bei den Verbesserungsvorschlägen zum Forum eintragen.

Was soll da optimiert werden?