Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
07.07.2020, 01:29:51

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24236
  • Letzte: cornaby
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 669131
  • Themen insgesamt: 54198
  • Heute online: 194
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 2
Gäste: 135
Gesamt: 137

Autor Thema:  Linux Mint 20 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Ulyana“)  (Gelesen 4786 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Linux Mint 20 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Ulyana“)
« Antwort #30 am: 01.07.2020, 11:32:47 »
Habe es gerade nochmal versucht. Und schon beim 4. Boot vom Stick bleibt der Bildschirm nur noch Schwarz. Secure Boot hat also nur bedingt was gebracht.
 
Installation von LM 20 Cinnamon bei deaktiviertem Secure Boot hat zwar funktioniert, aber noch während des Einspielens der ersten Updates ist das System beim Python3 Update eingefroren. Weder Maus noch Tastatureingaben waren möglich. Nach dem Hardreset und erneutem Anmelden im System stürzte Mint wieder ab und es ging nichts mehr. Die Soundkarte wird auch wieder nicht erkannt. Das ist aber auch unter Mint 19.3 schon so, glaube ab Kernel 5.?. Da hilft meines Wissen nach nur das Anpassen der "alsa-base.conf".

Mit aktiviertem Secure Boot habe ich eine Installation noch nicht versucht. Dazu komme ich frühestens morgen.
mein@Dell-Inspiron-7590:~$ inxi -Fz
System:    Host: Dell-Inspiron-7590 Kernel: 5.4.0-39-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Cinnamon 4.4.8
           Distro: Linux Mint 19.3 Tricia
Machine:   Type: Laptop System: Dell product: Inspiron 7590 v: N/A serial: <filter>
           Mobo: Dell model: 0JKGD4 v: A00 serial: <filter> UEFI: Dell v: 1.6.0 date: 02/07/2020
Battery:   ID-1: BAT0 charge: 85.1 Wh condition: 85.1/97.0 Wh (88%)
CPU:       Topology: 6-Core model: Intel Core i7-9750H bits: 64 type: MT MCP L2 cache: 12.0 MiB
           Speed: 900 MHz min/max: 800/4500 MHz Core speeds (MHz): 1: 900 2: 900 3: 900 4: 900 5: 900 6: 900 7: 900
           8: 900 9: 900 10: 900 11: 900 12: 900
Graphics:  Device-1: Intel driver: i915 v: kernel
           Device-2: NVIDIA driver: nvidia v: 440.100
           Display: x11 server: X.Org 1.20.5 driver: modesetting,nvidia unloaded: fbdev,nouveau,vesa
           resolution: 3840x2160~60Hz
           OpenGL: renderer: GeForce GTX 1650/PCIe/SSE2 v: 4.6.0 NVIDIA 440.100
Audio:     Device-1: Intel Cannon Lake PCH cAVS driver: snd_hda_intel
           Sound Server: ALSA v: k5.4.0-39-generic
Network:   Device-1: Intel Wireless-AC 9560 [Jefferson Peak] driver: iwlwifi
           IF: wlo1 state: up mac: <filter>
Drives:    Local Storage: total: 1.82 TiB used: 577.27 GiB (31.0%)
           ID-1: /dev/nvme0n1 vendor: PNY model: CS3030 2000GB SSD size: 1.82 TiB
           ID-2: /dev/nvme1n1 vendor: Samsung model: SSD 960 EVO 250GB size: 232.89 GiB
Partition: ID-1: / size: 59.33 GiB used: 17.40 GiB (29.3%) fs: ext4 dev: /dev/nvme1n1p2
           ID-2: /home size: 41.00 GiB used: 4.52 GiB (11.0%) fs: ext4 dev: /dev/nvme1n1p3
           ID-3: swap-1 size: 33.53 GiB used: 0 KiB (0.0%) fs: swap dev: /dev/nvme1n1p4
Sensors:   System Temperatures: cpu: 67.0 C mobo: N/A gpu: nvidia temp: 56 C
           Fan Speeds (RPM): cpu: 3514 fan-2: 3092
Info:      Processes: 298 Uptime: 6m Memory: 31.13 GiB used: 2.24 GiB (7.2%) Shell: bash inxi: 3.0.32

Re: Linux Mint 20 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Ulyana“)
« Antwort #31 am: 01.07.2020, 12:35:31 »
Mit LM 19.3 kam Celluloit.
Bis dahin war VLC dabei.

Habe gerade ein 19.1 Cin in einer VM gestartet und der VLC ist nicht dabei.

Kann es sein, dass Du den VLC mit dem Xplayer verwechselst der meines Wissens noch durch den Celluloit ersetzt wurde?

Re: Linux Mint 20 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Ulyana“)
« Antwort #32 am: 01.07.2020, 13:58:01 »
Ich hab da auch mal recherchiert.

Richtig ist, dass Celluloid der Nachfoler vom XPlayer ist und nicht von VLC. Das wurde mit LM 19.3 Tricia umgesetzt.

Ich glaube eher, dass tommix meint, dass der VLC im Live-System mal dabei war und dann aber im Zuge der Installation entfernt wurde. Bei LM 19.0 - 19.3 und auch bei LMDE 3 und LMDE 4 war das nicht so. Habe die Package-Lists bei Distrowatch mal abgeglichen.

Dennoch war der VLC recht schnell im System, wenn man sich mint-meta-codecs installiert hat. Dieses Paket hat nämlich auch die Codecs vom VLC mitgezogen, aber nicht den Player in vollem Umfang. Da aber Ubuntu die Paketabhängigkeiten sehr großzügig handhabt, kann es durchaus sein, dass man den VLC somit halt bekam.

Bei DeVILs deutschen ISOs ist er immer mit drin gewesen.

Re: Linux Mint 20 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Ulyana“)
« Antwort #33 am: 01.07.2020, 15:27:42 »
Der VLC media player war bis Linux Mint 17 vorinstalliert. Ab Linux Mint 18 musste man das Codec Paket selbst installieren.

Als Teil der xapps, hat der xplayer (ein Mediaplayer basierend auf totem) totem abgelöst (LM 18).

Fast dreieinhalb Jahre später, wurde diese wiederum durch Celluloid ersetzt.
« Letzte Änderung: 01.07.2020, 15:37:40 von Pseudonym »

Re: Linux Mint 20 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Ulyana“)
« Antwort #34 am: 01.07.2020, 15:43:51 »
Als Teil der xapps, hat der xplayer (ein Mediaplayer basierend auf totem) totem abgelöst (LM 18).

auch interessant. Meine gesehen zu haben, dass in LMs Xfce-Konfiguration in der ~/Thunar/thunarrc noch immer totem eingetragen ist. Jetzt weiß ich auch mal, woher das kommt... Ob das heute noch jemand auffällt, außer mir... ;)

Die ~/Thunar/thunarrc spielt halt keine Rolle mehr in der Konfiguration. Das wurde durch das plugin thunar-volman abgelöst und die Konfiguration ist unter ~/xfce4/xfconf/xfce-perchannel-xml/thunar-volman.xml zu finden.

Re: Linux Mint 20 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Ulyana“)
« Antwort #35 am: 01.07.2020, 17:11:43 »
Ich hab da auch mal recherchiert.

Richtig ist, dass Celluloid der Nachfoler vom XPlayer ist und nicht von VLC.
Das sehen die Macher von den Linux Mint aber anders:

Zitat von: https://blog.linuxmint.com/?p=3811
Xplayer and VLC will be replaced by Celluloid 0.17.

Re: Linux Mint 20 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Ulyana“)
« Antwort #36 am: 02.07.2020, 07:31:39 »
Ich hab da auch mal recherchiert.

Richtig ist, dass Celluloid der Nachfoler vom XPlayer ist und nicht von VLC.
Das sehen die Macher von den Linux Mint aber anders:

Zitat von: https://blog.linuxmint.com/?p=3811
Xplayer and VLC will be replaced by Celluloid 0.17.

Mag ja sein, aber in den Package-Lists von den LM 19ner Versionen taucht VLC nicht auf. Die Änderung mit Celluloid kam ja erst mit LM 19.3 Also müsste es ja von LM 19.0 bis 19.2 noch anders gewesen sein. Der Zusammenhang mit dem VLC ist lediglich im Meta-Paket mint-meta-codecs zu finden, was aber in keiner der offiziellen Versionen vorinstalliert gewesen war.

Re: Linux Mint 20 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Ulyana“)
« Antwort #37 am: 04.07.2020, 09:33:08 »
Weiß nicht, ob das hier der richtige Ort ist. Aber ich möchte mich bei Devil für die hervorragende Arbeit bedanken. Habe gestern LM-Cinnamon 20 auf mein Notebook installiert. Läuft soweit ich das beurteilen kann hervorragend. Auf meinem Desktop läuft noch LM-Cinnamon 19.3 (auch gut).
Auch vielen Dank an alle für die gute Unterstützung.
 :D