Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
26.09.2020, 01:42:34

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 684624
  • Themen insgesamt: 55405
  • Heute online: 484
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 4
Gäste: 359
Gesamt: 363

Autor Thema: [gelöst]  19.3: Update: linux-firmware (1.173.16): Fehlermeldung bei post-installation  (Gelesen 1564 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linux Mint 19.3 Cinnamon, AMD Ryzen 7 3700, Update (9.3.2019): "Ein Fehler ist aufgetreten"
Zitat
E: linux-firmware: Unterprozess installiertes linux-firmware-Skript des Paketes post-installation gab den Fehler-Ausgangsstatus 1 zurück

Bisherige Maßnahme: Entfernen des Pakets, danach Wiedereinrichten.
Dabei Wiederholung der Fehlersituation:

Vormals nicht ausgewähltes Paket linux-firmware wird gewählt.
(Lese Datenbank ... 393565 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Vorbereitung zum Entpacken von .../linux-firmware_1.173.16_all.deb ...
Entpacken von linux-firmware (1.173.16) ...
linux-firmware (1.173.16) wird eingerichtet ...
update-initramfs: Generating /boot/initrd.img-5.3.0-40-generic
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/vega20_ta.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/navi10_mes.bin for module amdgpu
E: /usr/share/initramfs-tools/hooks/plymouth failed with return 1.
update-initramfs: failed for /boot/initrd.img-5.3.0-40-generic with 1.
dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Paketes linux-firmware (--configure):
 Unterprozess installiertes linux-firmware-Skript des Paketes post-installation gab den Fehler-Ausgangsstatus 1 zurück
Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
 linux-firmware
E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)
Ein Paket konnte nicht installiert werden. Wiederherstellung wird versucht:
linux-firmware (1.173.16) wird eingerichtet ...
update-initramfs: Generating /boot/initrd.img-5.3.0-40-generic
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/vega20_ta.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/navi10_mes.bin for module amdgpu
E: /usr/share/initramfs-tools/hooks/plymouth failed with return 1.
update-initramfs: failed for /boot/initrd.img-5.3.0-40-generic with 1.
dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Paketes linux-firmware (--configure):
 Unterprozess installiertes linux-firmware-Skript des Paketes post-installation gab den Fehler-Ausgangsstatus 1 zurück
Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
 linux-firmware
uname -a:
Linux leo 5.3.0-40-generic #32~18.04.1-Ubuntu SMP Mon Feb 3 14:05:59 UTC 2020 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux

Kurz danach: neuer Update+Kernel, sofort installiert ( 5.3.0.40.97 ), der Fehler dürfte damit behoben sein (der generic-hwe-Kernel ist ja wohl obsolet, keine Ahnung wie ich mir den eingefangen habe):

E: linux-firmware: Unterprozess installiertes linux-firmware-Skript des Paketes post-installation gab den Fehler-Ausgangsstatus 1 zurück
E: linux-image-generic-hwe-18.04: Abhängigkeitsprobleme - verbleibt unkonfiguriert
E: linux-generic-hwe-18.04: Abhängigkeitsprobleme - verbleibt unkonfiguriert
« Letzte Änderung: 29.03.2020, 23:32:01 von minthz »

Zitat
E: /usr/share/initramfs-tools/hooks/plymouth failed with return 1.
Hast du am Bootlogo (plymouth) etwas geändert?

Zitat
E: /usr/share/initramfs-tools/hooks/plymouth failed with return 1.
Hast du am Bootlogo (plymouth) etwas geändert?
Da mußte ich mich erst informieren, was damit gemeint ist. Damit ist die Antwort wohl klar:
Nein, solcherlei Dinge nehme ich ohne jedwede Aufmerksamkeit und somit klaglos hin ...

Zitat
Damit ist die Antwort wohl klar
Ja, aber auch schade. Das wäre eine einfache Erklärung gewesen, warum es jetzt nicht mehr vor und zurück geht.

Da ich nicht ganz im Dunkeln herum stochern möchte, würde ich dich bitten debsums zu installieren. Mit der normalen Paketverwaltung geht es wegen des Fehlers z. Z. nicht, daher mit Umweg.
a) Nur herunterladen der Installationsdatei vom eingestellten Server ins aktuelle Verzeichnis
apt-get download debsumsb) Installation ausnahmsweise mit dpkg (normal nicht empfohlen, da dpkg keine Abhängigkeiten auflöst)
sudo dpkg -i debsums*deb
Nun die Abfrage, ob das Skript gegenüber Auslieferungszustand verändert wurde (es ist Bestandteil des Paketes plymouth, ruft aber auch Bestandteile von initramfs-tools-core auf)
debsums -ac plymouth initramfs-tools-coreNormalerweise erfolgt keine Ausgabe.

debsums -ac plymouth initramfs-tools-core
Hoppla, hatte übersehen, dass Synaptic offen war - und die Installation von debsums damit versucht (klappte).
Output sieht o.k. aus, also leer:
root@leo:~# debsums -ac plymouth initramfs-tools-core
root@leo:~#



Gut zu wissen, dass der Weg auch geht.

Schade, dass die Datei(en) im Originalzustand ist (sind). Dann hätte man einen Ansatzpunkt gehabt, warum es auf einmal Fehler gibt. Bei meinen Systemen ist die doch auch drin und ich hatte keine Probleme. (Übrigens benötigt debsums keine root-Rechte. Ich gehe immer schön sparsam mit erweiterten Rechten um.)

Im Moment bin ich fast ratlos. :( (Aber ich grüble bestimmt den ganzen Tag darüber. :D)

Seit gestern funktionieren infolge des Fehlers neuere Kernel nicht mehr, mußte auf 5.3.0-28-generic zurückgehen.  :'(

Bin ratlos, wie's weitergehen soll.
Nach Entfernen von Kerneln ab 5.3.0-40 klappte es bis zum Versuch, einen scheinbar harmlosen Update auf "normalem" Weg (Update-Button) einzufahren - umgehend wurden die neuen Kernel wieder eingefahren, Fehler wie zuvor:

root@leo:~# sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade
OK:1 http://archive.canonical.com/ubuntu bionic InRelease
OK:2 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic InRelease       
Holen:3 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-updates InRelease [88,7 kB]
Holen:4 http://security.ubuntu.com/ubuntu bionic-security InRelease [88,7 kB] 
Holen:5 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-backports InRelease [74,6 kB]
Ign:6 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/pub/Mirrors/packages.linuxmint.com tricia InRelease
Holen:7 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-updates/main i386 Packages [659 kB]
Holen:8 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-updates/main amd64 Packages [892 kB]
OK:9 http://ftp-stud.hs-esslingen.de/pub/Mirrors/packages.linuxmint.com tricia Release
Holen:10 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-updates/main Translation-en [308 kB]
Holen:12 http://security.ubuntu.com/ubuntu bionic-security/main i386 Packages [450 kB]
Holen:13 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-updates/main amd64 DEP-11 Metadata [307 kB]
Holen:14 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-updates/restricted amd64 Packages [36,1 kB]
Holen:15 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-updates/restricted Translation-en [9.208 B]
Holen:16 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-updates/universe i386 Packages [1.012 kB]
Holen:17 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-updates/universe amd64 Packages [1.060 kB]
Holen:18 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-updates/universe amd64 DEP-11 Metadata [273 kB]
Holen:19 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-updates/multiverse amd64 DEP-11 Metadata [2.468 B]
Holen:20 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-backports/universe amd64 DEP-11 Metadata [7.984 B]
Holen:21 http://security.ubuntu.com/ubuntu bionic-security/main amd64 Packages [670 kB]
Holen:22 http://security.ubuntu.com/ubuntu bionic-security/main Translation-en [216 kB]
Holen:23 http://security.ubuntu.com/ubuntu bionic-security/main amd64 DEP-11 Metadata [38,5 kB]
Holen:24 http://security.ubuntu.com/ubuntu bionic-security/restricted amd64 Packages [27,1 kB]
Holen:25 http://security.ubuntu.com/ubuntu bionic-security/restricted Translation-en [7.260 B]
Holen:26 http://security.ubuntu.com/ubuntu bionic-security/universe i386 Packages [618 kB]
Holen:27 http://security.ubuntu.com/ubuntu bionic-security/universe amd64 Packages [652 kB]
Holen:28 http://security.ubuntu.com/ubuntu bionic-security/universe amd64 DEP-11 Metadata [42,0 kB]
Holen:29 http://security.ubuntu.com/ubuntu bionic-security/multiverse amd64 DEP-11 Metadata [2.464 B]
Es wurden 7.542 kB in 2 s geholt (3.544 kB/s).                         
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Paketaktualisierung (Upgrade) wird berechnet... Fertig
Die folgenden Pakete wurden automatisch installiert und werden nicht mehr benötigt:
  gnu-smalltalk gnu-smalltalk-common libgst7 linux-headers-5.3.0-26
  linux-headers-5.3.0-26-generic linux-headers-5.3.0-40
  linux-headers-5.3.0-40-generic linux-modules-5.3.0-26-generic
Verwenden Sie »sudo apt autoremove«, um sie zu entfernen.
Die folgenden Pakete werden aktualisiert (Upgrade):
  gir1.2-ibus-1.0 libasound2 libasound2-data libglib2.0-0 libglib2.0-bin
  libglib2.0-data libibus-1.0-5
7 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
4 nicht vollständig installiert oder entfernt.
Es müssen 1.842 kB an Archiven heruntergeladen werden.
Nach dieser Operation werden 32,8 kB Plattenplatz zusätzlich benutzt.
Möchten Sie fortfahren? [J/n] j
Holen:1 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-updates/main amd64 libglib2.0-data all 2.56.4-0ubuntu0.18.04.6 [4.540 B]
Holen:2 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-updates/main amd64 libglib2.0-bin amd64 2.56.4-0ubuntu0.18.04.6 [68,8 kB]
Holen:3 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-updates/main amd64 libglib2.0-0 amd64 2.56.4-0ubuntu0.18.04.6 [1.171 kB]
Holen:4 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-updates/main amd64 libibus-1.0-5 amd64 1.5.17-3ubuntu5.3 [133 kB]
Holen:5 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-updates/main amd64 gir1.2-ibus-1.0 amd64 1.5.17-3ubuntu5.3 [66,5 kB]
Holen:6 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-updates/main amd64 libasound2 amd64 1.1.3-5ubuntu0.4 [361 kB]
Holen:7 http://ftp.hosteurope.de/mirror/archive.ubuntu.com bionic-updates/main amd64 libasound2-data all 1.1.3-5ubuntu0.4 [38,0 kB]
Es wurden 1.842 kB in 1 s geholt (3.106 kB/s).
(Lese Datenbank ... 425683 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Vorbereitung zum Entpacken von .../libglib2.0-data_2.56.4-0ubuntu0.18.04.6_all.deb ...
Entpacken von libglib2.0-data (2.56.4-0ubuntu0.18.04.6) über (2.56.4-0ubuntu0.18.04.4) ...
Vorbereitung zum Entpacken von .../libglib2.0-bin_2.56.4-0ubuntu0.18.04.6_amd64.deb ...
Entpacken von libglib2.0-bin (2.56.4-0ubuntu0.18.04.6) über (2.56.4-0ubuntu0.18.04.4) ...
Vorbereitung zum Entpacken von .../libglib2.0-0_2.56.4-0ubuntu0.18.04.6_amd64.deb ...
Entpacken von libglib2.0-0:amd64 (2.56.4-0ubuntu0.18.04.6) über (2.56.4-0ubuntu0.18.04.4) ...
libglib2.0-0:amd64 (2.56.4-0ubuntu0.18.04.6) wird eingerichtet ...
(Lese Datenbank ... 425683 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Vorbereitung zum Entpacken von .../libibus-1.0-5_1.5.17-3ubuntu5.3_amd64.deb ...
Entpacken von libibus-1.0-5:amd64 (1.5.17-3ubuntu5.3) über (1.5.17-3ubuntu5.2) ...
Vorbereitung zum Entpacken von .../gir1.2-ibus-1.0_1.5.17-3ubuntu5.3_amd64.deb ...
Entpacken von gir1.2-ibus-1.0:amd64 (1.5.17-3ubuntu5.3) über (1.5.17-3ubuntu5.2) ...
Vorbereitung zum Entpacken von .../libasound2_1.1.3-5ubuntu0.4_amd64.deb ...
Entpacken von libasound2:amd64 (1.1.3-5ubuntu0.4) über (1.1.3-5ubuntu0.2) ...
Vorbereitung zum Entpacken von .../libasound2-data_1.1.3-5ubuntu0.4_all.deb ...
Entpacken von libasound2-data (1.1.3-5ubuntu0.4) über (1.1.3-5ubuntu0.2) ...
libasound2-data (1.1.3-5ubuntu0.4) wird eingerichtet ...
libasound2:amd64 (1.1.3-5ubuntu0.4) wird eingerichtet ...
libglib2.0-data (2.56.4-0ubuntu0.18.04.6) wird eingerichtet ...
linux-image-5.3.0-42-generic (5.3.0-42.34~18.04.1) wird eingerichtet ...
libibus-1.0-5:amd64 (1.5.17-3ubuntu5.3) wird eingerichtet ...
libglib2.0-bin (2.56.4-0ubuntu0.18.04.6) wird eingerichtet ...
linux-firmware (1.173.16) wird eingerichtet ...
update-initramfs: Generating /boot/initrd.img-5.3.0-28-generic
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/vega20_ta.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/navi10_mes.bin for module amdgpu
E: /usr/share/initramfs-tools/hooks/plymouth failed with return 1.
update-initramfs: failed for /boot/initrd.img-5.3.0-28-generic with 1.
dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Paketes linux-firmware (--configure):
 Unterprozess installiertes linux-firmware-Skript des Paketes post-installation gab den Fehler-Ausgangsstatus 1 zurück
gir1.2-ibus-1.0:amd64 (1.5.17-3ubuntu5.3) wird eingerichtet ...
dpkg: Abhängigkeitsprobleme verhindern Konfiguration von linux-image-generic-hwe-18.04:
 linux-image-generic-hwe-18.04 hängt ab von linux-firmware; aber:
  Paket linux-firmware ist noch nicht konfiguriert.

dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Paketes linux-image-generic-hwe-18.04 (--configure):
 Abhängigkeitsprobleme - verbleibt unkonfiguriert
dpkg: Abhängigkeitsprobleme verhindern Konfiguration von linux-generic-hwe-18.04:
 linux-generic-hwe-18.04 hängt ab von linux-image-generic-hwe-18.04 (= 5.3.0.42.99); aber:
  Paket linux-image-generic-hwe-18.04 ist noch nicht konfiguriert.

dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Paketes linux-generic-hwe-18.04 (--configure):
 Abhängigkeitsprobleme - verbleibt unkonfiguriert
Trigger für man-db (2.8.3-2ubuntu0.1) werden verarbeitet ...
Trigger für libc-bin (2.27-3ubuntu1) werden verarbeitet ...
Trigger für linux-image-5.3.0-42-generic (5.3.0-42.34~18.04.1) werden verarbeitet ...
/etc/kernel/postinst.d/dkms:
 * dkms: running auto installation service for kernel 5.3.0-42-generic
   ...done.
/etc/kernel/postinst.d/initramfs-tools:
update-initramfs: Generating /boot/initrd.img-5.3.0-42-generic
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/vega20_ta.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/navi10_mes.bin for module amdgpu
E: /usr/share/initramfs-tools/hooks/plymouth failed with return 1.
update-initramfs: failed for /boot/initrd.img-5.3.0-42-generic with 1.
run-parts: /etc/kernel/postinst.d/initramfs-tools exited with return code 1
dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Paketes linux-image-5.3.0-42-generic (--configure):
 Unterprozess installiertes linux-image-5.3.0-42-generic-Skript des Paketes post-installation gab den Fehler-Ausgangsstatus 1 zurück
Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
 linux-firmware
 linux-image-generic-hwe-18.04
 linux-generic-hwe-18.04
 linux-image-5.3.0-42-generic
E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)

root@leo:~# apt autoremove
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:
  gnu-smalltalk gnu-smalltalk-common libgst7 linux-headers-5.3.0-26 linux-headers-5.3.0-26-generic linux-headers-5.3.0-40
  linux-headers-5.3.0-40-generic linux-modules-5.3.0-26-generic
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 8 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
4 nicht vollständig installiert oder entfernt.
Nach dieser Operation werden 250 MB Plattenplatz freigegeben.
Möchten Sie fortfahren? [J/n] j
(Lese Datenbank ... 425705 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Entfernen von gnu-smalltalk (3.2.5-1.1) ...
Entfernen von gnu-smalltalk-common (3.2.5-1.1) ...
Entfernen von libgst7 (3.2.5-1.1) ...
Entfernen von linux-headers-5.3.0-26-generic (5.3.0-26.28~18.04.1) ...
Entfernen von linux-headers-5.3.0-26 (5.3.0-26.28~18.04.1) ...
Entfernen von linux-headers-5.3.0-40-generic (5.3.0-40.32~18.04.1) ...
dpkg: Warnung: Während Entfernens von linux-headers-5.3.0-40-generic ist Verzeichnis »/lib/modules/5.3.0-40-generic« nicht leer, wird daher nicht gelöscht
Entfernen von linux-headers-5.3.0-40 (5.3.0-40.32~18.04.1) ...
Entfernen von linux-modules-5.3.0-26-generic (5.3.0-26.28~18.04.1) ...
linux-image-5.3.0-42-generic (5.3.0-42.34~18.04.1) wird eingerichtet ...
linux-firmware (1.173.16) wird eingerichtet ...
update-initramfs: Generating /boot/initrd.img-5.3.0-28-generic
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/vega20_ta.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/navi10_mes.bin for module amdgpu
E: /usr/share/initramfs-tools/hooks/plymouth failed with return 1.
update-initramfs: failed for /boot/initrd.img-5.3.0-28-generic with 1.
dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Paketes linux-firmware (--configure):
 Unterprozess installiertes linux-firmware-Skript des Paketes post-installation gab den Fehler-Ausgangsstatus 1 zurück
dpkg: Abhängigkeitsprobleme verhindern Konfiguration von linux-image-generic-hwe-18.04:
 linux-image-generic-hwe-18.04 hängt ab von linux-firmware; aber:
  Paket linux-firmware ist noch nicht konfiguriert.

dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Paketes linux-image-generic-hwe-18.04 (--configure):
 Abhängigkeitsprobleme - verbleibt unkonfiguriert
dpkg: Abhängigkeitsprobleme verhindern Konfiguration von linux-generic-hwe-18.04:
 linux-generic-hwe-18.04 hängt ab von linux-image-generic-hwe-18.04 (= 5.3.0.42.99); aber:
  Paket linux-image-generic-hwe-18.04 ist noch nicht konfiguriert.

dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Paketes linux-generic-hwe-18.04 (--configure):
 Abhängigkeitsprobleme - verbleibt unkonfiguriert
Trigger für man-db (2.8.3-2ubuntu0.1) werden verarbeitet ...
Trigger für libc-bin (2.27-3ubuntu1) werden verarbeitet ...
Trigger für linux-image-5.3.0-42-generic (5.3.0-42.34~18.04.1) werden verarbeitet ...
/etc/kernel/postinst.d/dkms:
 * dkms: running auto installation service for kernel 5.3.0-42-generic
   ...done.
/etc/kernel/postinst.d/initramfs-tools:
update-initramfs: Generating /boot/initrd.img-5.3.0-42-generic
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/vega20_ta.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/navi10_mes.bin for module amdgpu
E: /usr/share/initramfs-tools/hooks/plymouth failed with return 1.
update-initramfs: failed for /boot/initrd.img-5.3.0-42-generic with 1.
run-parts: /etc/kernel/postinst.d/initramfs-tools exited with return code 1
dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Paketes linux-image-5.3.0-42-generic (--configure):
 Unterprozess installiertes linux-image-5.3.0-42-generic-Skript des Paketes post-installation gab den Fehler-Ausgangsstatus 1 zurück
Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
 linux-firmware
 linux-image-generic-hwe-18.04
 linux-generic-hwe-18.04
 linux-image-5.3.0-42-generic
E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)
root@leo:~#

Mit einigem Glück könnte es sein, dass die Wiederholung des Befehls "apt autoremove" einen Aufschluß ergibt:
.....................................
root@leo:~# dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Paketes linux-firmware (--configure):
-bash: Syntaxfehler beim unerwarteten Wort »(«
root@leo:~#  Unterprozess installiertes linux-firmware-Skript des Paketes post-installation gab den Fehler-Ausgangsstatus 1 zurück
Unterprozess: Befehl nicht gefunden.
root@leo:~# dpkg: Abhängigkeitsprobleme verhindern Konfiguration von linux-image-generic-hwe-18.04:

Der Befehl 'dpkg:' wurde nicht gefunden, meinten Sie:

  Befehl 'dpkg' aus dem deb dpkg
......
Zur Kontrolle nochmal debsums:
root@leo:~# debsums -ac plymouth initramfs-tools-core
root@leo:~#

Hallo minthz,

wenn Du Updates über die Aktualisierungsverwaltung machst, kannst Du einzelne oder mehrere Updates ausschließen (Rechtsklick > erste Option). Du kannst auch z.B. eine ganze Kernelserie von weiteren Updates ausschließen (zweite Option). Wenn Du die Updates über das Terminal machst, ist das wohl so nicht möglich und Du bekommst eben sofort wieder aktuellere Kernel.

.. wenn Du Updates über die Aktualisierungsverwaltung machst, kannst Du einzelne oder mehrere Updates ausschließen (Rechtsklick > erste Option). Du kannst auch z.B. eine ganze Kernelserie von weiteren Updates ausschließen (zweite Option). Wenn Du die Updates über das Terminal machst, ist das wohl so nicht möglich und Du bekommst eben sofort wieder aktuellere Kernel.
Danke!
Im aktuellen Fall:
  • bei dieser Installation standen nur zwei völlig unauffällige Pakete zur Auswahl. Kernel waren in der Aktualisierungsliste keine dabei, also auch nicht auswählbar ...
  • man kann veraltete Kernel und Abhängigkeiten ausschließen, aber keine aktuellen. Da kann ich nur hoffen, dass damit das Problem gelöst ist - ansonsten ist das System evtl. hinüber ... Die Fehlermeldung könnte "ein wenig" genauer sein, dann wüsste ich wenigstens, woran ich bin ...
« Letzte Änderung: 24.03.2020, 19:07:17 von minthz »

Hi :)
da du anscheinend immer als root  # unterwegs bist, liegt die vermutung nah, das du dir bereits die rechte verdaddelt hast...
schau mal oben in der hilfe unter terminal befehle.

Zitat
umgehend wurden die neuen Kernel wieder eingefahren,
dann deaktiviere sie doch.. rechtsclick ständig ausblenden

schau mal oben in der hilfe unter terminal befehle.
Danke - das ist eine recht nützliche Liste, nicht nur, doch besonders für alterswegen schon recht Vergessliche wie mich ... die schon 1985 steinzeitlich anmutenden kryptischen Shell-Commands verleideten mir noch von 1985 - 1992 das Leben als Sysadmin ...
Zitat
umgehend wurden die neuen Kernel wieder eingefahren,
dann deaktiviere sie doch.. rechtsclick ständig ausblenden
Das meint vermutlich etwas wie Aktivierungsverwaltung -> Ansicht -> Linuxkernel -> Fortsetzen
Nur'n Problem dabei:
Aktuell ist 5.3.0-28 aktiv, der ist durch den installierten Kernel 5.3.0-42 ersetzt.
Natürlich will ich Updates und somit neuere Kernel nicht generell ausschließen.
Das Problem entsteht allem Anschein nach dadurch, dass linux-image-generic-hwe-18.04 (5.3.0.42.99)  nicht kompatibel ist zu linux-image-generic-hwe-18.04 für Kernel 5.3.0-28 (5.3.0-28 ist neben linux-image-5.0.0-32-generic der einzig lauffähige Kernel).
Natürlich könnte ich den aktiven Kernel löschen - riskiere damit aber ein defektes, nicht bootbares System. Das möchte ich mir derzeit auf keinen Fall leisten.

Meine Kernel-Liste:
$ dpkg -l | grep linux-image
1785:ii  linux-image-5.0.0-32-generic                  5.0.0-32.34~18.04.2                              amd64        Signed kernel image generic
1786:ii  linux-image-5.3.0-28-generic                  5.3.0-28.30~18.04.1                              amd64        Signed kernel image generic
1787:ic  linux-image-5.3.0-40-generic                  5.3.0-40.32~18.04.1                              amd64        Signed kernel image generic
1788:iF  linux-image-5.3.0-42-generic                  5.3.0-42.34~18.04.1                              amd64        Signed kernel image generic
1789:iU  linux-image-generic-hwe-18.04                 5.3.0.42.99                                      amd64        Generic Linux kernel image
1790:rc  linux-image-unsigned-5.3.0-40-generic         5.3.0-40.32~18.04.1                              amd64        Linux kernel image for version 5.3.0 on 64 bit x86 SMP
Wozu dienen die "unsigned"-Kernel?
linux-image-unsigned-5.3.0-40-generic ist nach Synaptic aber gar nicht installiert.
Habe ich trotzdem versucht, mit Synaptic "vollständig zu entfernen" - geht aber nicht, und ändert leider nichts an der Situation.
Will ich den antiken Kernel 5.0.0-32 löschen, will Synaptic linux-image-unsigned-5.0.0-32-generic installieren. Wozu dient das? Ähnliches kenne ich von keiner anderen Linux-Distro.

Hi :)
da du anscheinend immer als root  # unterwegs bist, liegt die vermutung nah, das du dir bereits die rechte verdaddelt hast...
Natürlich verwende ich sudo -i, wenn ich deutlich mehr als ein Kommando zur Systemverwaltung zu machen habe.
Alles andere ist dann deutlich fehlerträchtiger.

Hinweis: unterstellende Bemerkungen wie Ihre obige provozieren eine Antwort.
Zuerst: Mint gefällt mir von der normalen Benutzung her deutlich besser.
Zuletzt: Root ist der allerletzte Grund, auf ein Ubuntu-Derivat umzustellen.

(Pferdefuß von Ubuntu-Derivaten im Gegensatz zu OpenSuSE ist die Systemverwaltung: Yast2, die OpenSuSE-Systemverwaltung, ist (war?) viel eleganter, leistungsfähiger, informativer mit deutlich besserer Userführung, OpenSuSE hat weit übersichtlichere, weit systematischere Paketaufteilung, was die Systemverwaltung gegenüber Mint weiter sehr stark vereinfacht. Der pädagogisch gemeinte kastrierte Ubuntu-Root-User gegen die früher verbreitete Unsitte, außerhalb der Systemverwaltung Root zu fahren, wirkt zudem deutlich erschwerend und fehlerprovozierend).
Mint ist also nur deshalb interessant, weil ich ein möglichst einfach benutzbares System fahren möchte, das mich möglichst wenig von eigener Programmiertätigkeit abhält. Ist normalerweise auch der Fall - sieht man von der Systemverwaltung unter Mint ab.


Grüße, minthz

Off-Topic:
Sollte mit dem Folgenden ...
Keine weitere Hilfe bei fehlender Version / Desktop Info im Text.
Ich gebe Hilfe zur Selbsthilfe.
... gemeint sein:
$ cat /etc/linuxmint/info
RELEASE=19.3
CODENAME=tricia
EDITION="Cinnamon"
DESCRIPTION="Linux Mint 19.3 Tricia"
DESKTOP=Gnome
TOOLKIT=GTK
NEW_FEATURES_URL=https://www.linuxmint.com/rel_tricia_cinnamon_whatsnew.php
RELEASE_NOTES_URL=https://www.linuxmint.com/rel_tricia_cinnamon.php
USER_GUIDE_URL=https://www.linuxmint.com/documentation.php
GRUB_TITLE=Linux Mint 19.3 Cinnamon
.. dann gebe ich das auch gerne, wage jedoch einzuwerfen, dass ich bei eigener langjähriger Beratungstätigkeit mit rätsellosen Ansagen erheblich bessere Erfahrungen gemacht habe, in diesem Fall z.B.: "fügen Sie bei der ersten Anfrage zu einem neuen Thema die Ausgabe des Shell-Commands  cat /etc/linuxmint/info bei, Beispiel: ...".
Klar, es gibt einen wesentlichen Unterschied zu damals - in der Bezahlung - doch es ist sauschwer, zu verstehen, was der andere will, aber das gilt für beide Seiten.
Eigenes Beispiel von 1970, Beratung eines wichtigen Kunden: "Was haben Sie an Ihrem Programm geändert?" - "Nichts!" - "Wirklich nicht?" - "Nein!". Das Programm war syntaktisch offensichtlich falsch. Ergebnis: vor der Nichtänderung war das Programm 400 Zeilen lang, danach 2000. Aber die 400 Zeilen waren ja unverändert ...
« Letzte Änderung: 25.03.2020, 22:19:31 von minthz »

Hallo minthz,

Zitat
Das meint vermutlich etwas wie Aktivierungsverwaltung -> Ansicht -> Linuxkernel -> Fortsetzen

Nein, das meint es nicht. Gemeint ist, daß wenn wieder ein Kernelupdate angeboten wird, daß Du mit der Maus darauf rechtsklicken kannst, um mit der ersten Option dieses eine Update oder mit der zweiten Option alle weiteren Updates dafür auszuschließen.

Wenn bei Dir gerade der Kernel 5.3.0-28 aktiv ist, kannst Du zunächst über die Aktivierungsverwaltung -> Ansicht -> Linux Kernel den 5.3.0-42 entfernen. Dieser wird Dir aber als Update wieder angeboten und dann kannst Du wie gerade geschildert vorgehen.

Aktivierungsverwaltung

Nehmen wir besser die "Aktualisierungsverwaltung".  ;)

Entschuldige, dass ich dich so lange hab hängen lassen. Meine Idee wäre das Paket linux-firmware aus dem Repo bionic-security zu installieren. Das wäre eine niedrigere Version. Müsste also schon mal auf dem Rechner drauf gewesen sein. Wenn damals alles lief, dann könnten wir den Versuch starten. Leider bekomme ich das mit apt-get und --target-release und --allow-downgrade nie hin. Synaptic bietet auch keine Option an, das Paket in einer anderen Version zu installieren (oder ich habe es übersehen).

Mein Umweg geht über ein Apt-Pinning. Dazu erstellen wir eine Datei, die das Paket linux-firmware an bionic-security bindet und wenn alles andere aufgeräumt ist und ggf. ein aktuelleres Paket von linux-firmware bereitsteht, müsste die Datei nur gelöscht werden.

echo -e "Package: linux-firmware\nPin: release a=bionic-security\nPin-Priority: 1001" | sudo tee /etc/apt/preferences.d/hack.prefDanach auffrischen
apt updateund das Paket installieren
apt install linux-firmwareLäuft die Installation fehlerfrei durch? Wenn nein, bitte komplett zeigen.

Off-Topic:
Ich möchte die Diskussion über root oder nicht root nicht anheizen, aber man sollte schon darauf achten, was root tut. Den Inhalt der Zwischenablage im Root-Terminal abfeuern kann auch schief gehen.
… Mit einigem Glück könnte es sein, dass die Wiederholung des Befehls "apt autoremove" einen Aufschluß ergibt:
.....................................
root@leo:~# dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Paketes linux-firmware (--configure):
-bash: Syntaxfehler beim unerwarteten Wort »(«
root@leo:~#  Unterprozess installiertes linux-firmware-Skript des Paketes post-installation gab den Fehler-Ausgangsstatus 1 zurück
Unterprozess: Befehl nicht gefunden.
root@leo:~# dpkg: Abhängigkeitsprobleme verhindern Konfiguration von linux-image-generic-hwe-18.04:

Der Befehl 'dpkg:' wurde nicht gefunden, meinten Sie:

  Befehl 'dpkg' aus dem deb dpkg
......



PS:
… Meine Kernel-Liste:
$ dpkg -l | grep linux-image

1790:rc  linux-image-unsigned-5.3.0-40-generic         5.3.0-40.32~18.04.1                              amd64        Linux kernel image for version 5.3.0 on 64 bit x86 SMP

linux-image-unsigned-5.3.0-40-generic ist nach Synaptic aber gar nicht installiert.

Laut Terminal auch nicht. r steht für removed, aber c bedeutet, dass noch Konfigurationen zu dem Paket übrig sind. Der Kernel besteht nicht nur aus dem Image, sondern auch header und modules. Dazu noch die Meta-Pakete. Wenn irgendwo die Abhängigkeit zu image oder image-unsigned eingetragen ist, dann wird bei Deinstallaiton des einen das andere installiert. Die Reihenfolge der Deinstallation muss also stimmen. Aber das kommt später.
« Letzte Änderung: 26.03.2020, 12:18:40 von {°-°} »