Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
31.03.2020, 12:16:40

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 23692
  • Letzte: pr131fas
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 650249
  • Themen insgesamt: 52636
  • Heute online: 675
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  nicht mehr aktuelle Kernel in aktuellen Linux Systemen  (Gelesen 947 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Moin Loite.
Als motivierter Anfänger, lese ich mich quer durch einige Themen...
Z.B. den Artikel bei wikipedia zum Thema Linux-Kernel.

Ich frage mich grad, warum so viele noch aktuelle Linux OS "ab Werk"  mit Kerneln ausgeliefert werden/wurden,
wo klar ist/war, das die nicht lange gepflegt werden.

Nur diese Kernel, werden noch gepflegt.
Alle Anderen sind "Out-of-Date".

Zitat
Version    Veröffentlichung    Support-Ende (EOL)
3.16    3. Aug. 2014    April 2020
4.4    10. Jan. 2016    Februar 2022
4.9    11. Dez. 2016    Januar 2023
4.14    12. Nov. 2017    Januar 2024
4.19    22. Okt. 2018    Dezember 2020
5.4    24. Nov. 2019    Dezember 2021

Scheint wohl zu bedeuten, das ein Mint 19.3 was ja relativ frisch ist,
mit einem Kernel 5.3.0.40 läuft der das Supportende überschritten hat.
Bzw. die Erstauslieferung von 19.3 mit 5.0

Oder ein Ubuntu 18.04.1 welches bis 4/23 Support hat mit Kernel 4.15
dessen EOL April 2018 erreicht war...

Im Moment sind das nur 2 Beispiele, die mir auffallen.
Sicher gibt es mehr davon.

Zumal Nutzer die gerne langfristig stabile Systeme schätzen ohne öfters daran rumbasteln zu müssen,
kaum ein Bewusstsein dafür haben, den Kernel zu tauschen.

Gibt es dafür eine Erklärung ?

Re: nicht mehr aktuelle Kernel in aktuellen Linux Systemen
« Antwort #1 am: 07.03.2020, 22:34:08 »
Als wichtigstes solltest du die obigen Kernel (Mainline) nicht mit den obigen Ubuntu - Distributionskernel in einen Topf hauen.

Das eine sind Apfel und das andere die Birnen.
« Letzte Änderung: 07.03.2020, 23:41:52 von tommix »

Re: nicht mehr aktuelle Kernel in aktuellen Linux Systemen
« Antwort #2 am: 07.03.2020, 22:37:40 »
Oder ein Ubuntu 18.04.1 welches bis 4/23 Support hat mit Kernel 4.15
dessen EOL April 2018 erreicht war...

Eben nicht.
Der 4.15er Ubuntu - Distributionskernel wird bis 04/2023 mit Aktualisierungen versorgt.
Der 4.15er Mainline - Kernel ist schon EOL.

Im allgemeinen werden bei Ubuntu und Linux Mint die für Ubuntu erstellten Ubuntu Distributionskernel genutzt.
Die Mainline-Kernel können über bestimmte Programme (z.B, UKUU siehe:https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Das_Programm_UKUU) oder in der Aktualisierungsverwaltung per PPA genutzt und installiert werden.
Ist aber in der Regel nicht erforderlich.

Version    Veröffentlichung    Support-Ende (EOL)
3.16    3. Aug. 2014    April 2020
4.4    10. Jan. 2016    Februar 2022
4.9    11. Dez. 2016    Januar 2023
4.14    12. Nov. 2017    Januar 2024
4.19    22. Okt. 2018    Dezember 2020
5.4    24. Nov. 2019    Dezember 2021

Dies ist "LINUX"
Und er ist dafür zuständig (+Team natürlich) :

https://en.wikipedia.org/wiki/Linus_Torvalds
oder auf deutsch:
https://de.wikipedia.org/wiki/Linus_Torvalds
« Letzte Änderung: 08.03.2020, 06:03:22 von tommix »

Re: nicht mehr aktuelle Kernel in aktuellen Linux Systemen
« Antwort #3 am: 07.03.2020, 22:54:11 »
Hier die nicht mehr ganz aktuellen Ubuntu - Distributionskernel:

https://wiki.ubuntu.com/Kernel/Support
 
Nach jetzigem Stand, soll Ubuntu 20.04 LTS mit dem Ubuntu - Distributionskernel 5.4.0 - XX erscheinen.
Dies ist dann bei Ubuntu auch gleichzeitig wieder ein LTS - Kernel mit Updatetes bis 04/2025 versorgt.
Der 5.4er Mainline jedoch wird nur bis 12/2021 mit Aktualisierungen als LTS - Kernel versorgt.
« Letzte Änderung: 08.03.2020, 05:42:18 von tommix »

Re: nicht mehr aktuelle Kernel in aktuellen Linux Systemen
« Antwort #4 am: 08.03.2020, 21:35:25 »
Ah ok. Für Ubuntu gilt das also alles nicht... ::)
Auch die Aktualisierungspolitik ist für Anfänger nicht unbedingt verständlich.
Ein 18.04.1 kann ich bis zum Ende betreiben.
Ein 18.04.2/3/4 nicht.
Auch das eigenständige auswählen von Aktualisierungen oder Updates ist da nicht so differenziert möglich, wie z.B. bei Mint.
P.S. Danke für den interessanten Link
« Letzte Änderung: 08.03.2020, 21:39:45 von Maya Andy »

Re: nicht mehr aktuelle Kernel in aktuellen Linux Systemen
« Antwort #5 am: 08.03.2020, 21:39:44 »
Auch das eigenständige auswählen von Aktualisierungen oder Updates
...sollte ein Linuxneuling mMn für's erste auch bleiben lassen.

Re: nicht mehr aktuelle Kernel in aktuellen Linux Systemen
« Antwort #6 am: 08.03.2020, 21:41:29 »
Auch das eigenständige auswählen von Aktualisierungen oder Updates
...sollte ein Linuxneuling für's erste auch bleiben lassen.
Ich bin zwar Anfänger im Vergleich zu euch.
Neuling bin ich nicht. Und wähle allzu gern die Details die ich haben will selbst aus.
Mit ein Grund, warum ich Mint mehr schätze als z.B. Ubuntu

Re: nicht mehr aktuelle Kernel in aktuellen Linux Systemen
« Antwort #7 am: 08.03.2020, 21:50:52 »
Und wähle allzu gern die Details die ich haben will selbst aus.

Und was soll das bringen?

Du und auch Wir können nicht einschätzen welche Auswirkungen die eine Aktualisierung hat, wenn ich die andere nicht installiere.

Daher einfach immer alles aktualisieren und fertig.
Das ist meine Meinung.

Re: nicht mehr aktuelle Kernel in aktuellen Linux Systemen
« Antwort #8 am: 08.03.2020, 21:55:06 »
Man sollte, glaube ich, dabei nicht vergessen, dass es i.d.R. für einen Anfänger auch total unwichtig ist, den Kernel wechseln zu müssen; mit Ausnahme spezieller Hardware-Problem´chen vielleicht.
Ein Anfänger hat sicher zunächst ganz andere "Baustellen" .... System kennen lernen, System verstehen vielleicht, Anpassungen vornehmen, vielleicht mit der Optik spielen ... ich sehe da zunächst keinerlei Notwendigkeit, sich um Kernelfragen kümmern zu müssen.

Alles cool ... *schmunzelt
Manche Geräte laufen heute noch mit älteren Kerneln ... meine Sat-Box mit 3.13, mein Samsung Galaxy S8 mit 4.4.111 etc.

Re: nicht mehr aktuelle Kernel in aktuellen Linux Systemen
« Antwort #9 am: 08.03.2020, 21:56:00 »
Und was soll das bringen?

Du und auch Wir können nicht einschätzen welche Auswirkungen die eine Aktualisierung hat, wenn ich die andere nicht installiere.

Daher einfach immer alles aktualisieren und fertig.
Das ist meine Meinung.
Ne lass ma. Da steh ich nicht drauf.
Und fahre mit dem was ich für mich tue, seit 7 Jahren sehr gut.
Testen kann ich auf "Testrechnern".
Mir alles vorgekaut reinwürgen lassen...da halte ich nix von.

Re: nicht mehr aktuelle Kernel in aktuellen Linux Systemen
« Antwort #10 am: 08.03.2020, 21:58:44 »
Man sollte, glaube ich, dabei nicht vergessen, dass es i.d.R. für einen Anfänger auch total unwichtig ist, den Kernel wechseln zu müssen; mit Ausnahme spezieller Hardware-Problem´chen vielleicht.
Ein Anfänger hat sicher zunächst ganz andere "Baustellen" .... System kennen lernen, System verstehen vielleicht, Anpassungen vornehmen, vielleicht mit der Optik spielen ... ich sehe da zunächst keinerlei Notwendigkeit, sich um Kernelfragen kümmern zu müssen.

Alles cool ... *schmunzelt
Manche Geräte laufen heute noch mit älteren Kerneln ... meine Sat-Box mit 3.13, mein Samsung Galaxy S8 mit 4.4.111 etc.
Da hast du sicher Recht.
Aus diesem Bereich bewege ich mich dann wohl langsam raus... ;D

Re: nicht mehr aktuelle Kernel in aktuellen Linux Systemen
« Antwort #11 am: 08.03.2020, 21:59:12 »
... was auch gut ist ... also alles cool...
:-)

Re: nicht mehr aktuelle Kernel in aktuellen Linux Systemen
« Antwort #12 am: 08.03.2020, 22:02:26 »
Mir alles vorgekaut reinwürgen lassen...da halte ich nix von.
Wenn man genau weiß, was man tut ist das ja okay.

Re: nicht mehr aktuelle Kernel in aktuellen Linux Systemen
« Antwort #13 am: 08.03.2020, 22:22:31 »
Wenn man genau weiß, was man tut ist das ja okay.
Und wenn nicht...dann probiert man es eben aus.
Wer keinen Spiel bzw. Lerntrieb hat, ist nicht lebensfähig.
Deshalb muss man noch lang nicht im Vorweg Spezialist sein, um sich weiter entwickeln zu können.
Und da findet sicher jeder seinen "individuellen" Weg.
Und dafür ist Linux allgemein gut geeignet.
Ich nenne es "kreative Freiheit".

Re: nicht mehr aktuelle Kernel in aktuellen Linux Systemen
« Antwort #14 am: 08.03.2020, 22:25:48 »
Ich bezog mich nicht auf "Spieler", sondern auf Anwender, die ein lauffähiges stabiles System zum Arbeiten wollen. ;)