Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
09.04.2020, 22:41:05

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 652385
  • Themen insgesamt: 52803
  • Heute online: 803
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  LMDE4 als Neuinstallation oder von LMDE3 auf LMDE4 als Betatester updaten ?  (Gelesen 934 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ein Betriebssystem ist kein Lebewesen.
Aber wenn es tot ist, nützt es mir auch nichts.

Beta = noch nicht fertig (bestenfalls)
So ist "beta" normalerweise zu verstehen. Die Mint-Entwickler betreiben allerdings damit ein ziemliches "Understatement". Eigentlich ist deren Beta-Version mindestens ein Release Kandidat. Meine Erfahrung mit LMDE4 beta bisher ist:
funktioniert alles einwandfrei, sowohl als Live-System als auch fest installiert.
Besser als manche andere Distribution, die als "final" daherkommt. ;)
Man kann also die debbie beta durchaus empfehlen.
Üblicherweise wird sie durch die kommenden Updates zum endgültigen Release.

Dann soll es auch die Gebrauchsanweisung zum Upgraden von LMDE3 auf LMDE4 geben.

Dann soll es auch die Gebrauchsanweisung zum Upgraden von LMDE3 auf LMDE4 geben.
An den beiden Stellen, an denen eine Anweisung zum Update von LMDE3 auf LMDE4 Beta zu vermuten wäre, habe scheint noch keine zu finden zu sein:
* https://blog.linuxmint.com/?p=3860
* https://forums.linuxmint.com/viewtopic.php?f=143&t=235992
https://community.linuxmint.com/tutorial/view/2
« Letzte Änderung: 28.02.2020, 16:10:30 von John.Miller »

LMDE3 auf LMDE4 Beta

Wird es auch nicht geben.
Clem macht erst LMDE4 fertig!
Dann kümmert er sich um das Upgrade von LMDE3 auf LMDE4 (aber ohne Beta).
Die Versionsupgrade - Anleitungen kam immer einige Tage nach der Veröffentlichung der neuen Version.

Clem macht erst LMDE4 fertig!
Ich bin schon heiß wie ein Plättbrett. Gibt es eigentlich auch einem rollende Version vom LMDE, wo man praktisch immer aktuell ist ?

Mint ist nicht "rolling". Egal welche Edition.

Edit:
Ausführlicher Kommentar dazu von Clem im Blog
https://blog.linuxmint.com/?p=3860#comments
Zitat
Wir haben es in der Vergangenheit getan und es war nicht gut genug, wir mussten aufhören.
Zuerst dachten wir, es wäre eine sehr gute Idee, da Debian-Testing eine rollende Natur ist.
In der Praxis war es ein Albtraum.
Erstens ist Debian Testing nicht für diesen Zweck konzipiert, es ist nicht dafür gedacht, als stabiles System verwendet zu werden, es ist im Grunde ein sich entwickelndes Repository, das für die nächste stabile Veröffentlichung verwendet wird.
Es erfüllt auch strenge Regeln, die es auf den ersten Blick wie eine Version von Debian aussehen lassen, die stabiler ist als Sid... aber ich würde eigentlich dagegen argumentieren, dass es das ist.
Aufgrund dieser Regeln können ganze Pakete über Nacht entfernt werden und Korrekturen für bekannte Fehler können lange in Sid bleiben und nicht nach Testing gelangen.
Debian Sid entwickelt sich natürlicher und ohne diese fehlenden Pakete und Verzögerungen, wenn Sie daran interessiert sind, eine rollende Version von Debian zu betreiben, würde ich stattdessen diese empfehlen.

Und dann noch die rollende Natur der Basis macht es schwer, darauf zu bauen... sobald eine Bibliothek, die wir verwenden, aktualisiert wird, müssen wir viele unserer Pakete neu bauen, Code-Änderungen könnten involviert sein usw. Wir könnten das tun, aber es würde viel mehr Ressourcen erfordern und wir müssten weniger Zeit in die Entwicklung investieren. Unsere Zuhörer erwarten auch, dass das Betriebssystem nicht über Nacht kaputt geht.
Wenn man eine gute rollierende Verteilung durchführt, akzeptiert man Regressionen, Konflikte, Hürden auf dem Weg dorthin, weil man weiß, dass dies der Preis dafür ist, dass man ständig auf dem Laufenden ist, und man weiß, dass Lösungen für diese Regressionen oft auch schnell kommen (ich denke hier insbesondere an Arch).

    Eine letzte Sache... als wir ein LMDE hatten, das auf Debian Testing basierte, haben wir aufgrund der Tatsache, dass es oft kaputt oder unvollständig war, ein Schnappschuss-System für die Aktualisierungen, Aktualisierungspakete oder Systempakete verwendet, wenn Sie es wünschen. Es half uns, diese Probleme zu überwinden und eine Zeit lang darauf zu reagieren, aber zu einem enormen Preis und für ein Ergebnis, das auf lange Sicht nicht zufriedenstellend war. Es war ein Kompromiss in Bezug auf die Sicherheit (weil es Verzögerungen mit sich brachte), und es hat nicht wirklich zur Stabilität beigetragen, so dass es aufhören musste.
Soweit ich weiß, verwendet Manjaro derzeit etwas Ähnliches und investiert Ressourcen nicht nur in die Entwicklung, sondern auch in die Wartung dieses Schnappschusssystems. Ich wünsche ihnen viel Glück und vielleicht ist es einfacher oder bringt bessere Ergebnisse auf Arch als auf Testing. Was uns betrifft, so werden wir uns aber nie wieder daran wagen.
Übersetzt mit Hilfe von deepl.com
« Letzte Änderung: 28.02.2020, 16:58:13 von aexe »

Mint ist nicht "rolling". Egal welche Edition.
Hast du eine Erinnerung daran wie lang die Beta Phasen beim LMDE in der Vergangenheit in etwa waren ?

Die "Beta"-Version wird durch die Updates zum finalen Release. Das ist ein dynamischer Vorgang von vielleicht einigen Wochen.

Die "Beta"-Version wird durch die Updates zum finalen Release. Das ist ein dynamischer Vorgang von vielleicht einigen Wochen.
Wäre praktisch zu vermuten, das eine auf Rechnern installierte Beta 4, nachher zu einer Vollversion durch Updates wird ?

Ja, möglicherweise kommt noch eine Anleitung um den Vorgang abzuschließen.

Ich bin schon heiß wie ein Plättbrett.
Das tut mir Leid für dich.  :'(
Updategeilheit bringt nur sinnlosen Ärger.
Erst mal abwarten und Tee trinken, bis die "Anfangsprobleme" beseitigt sind.
Und wenn man denn unbedingt "Neuheitengeil" ist, dann auf nem "unwichtigen" Testrechner.
Nebenbei gesagt ist LMDE kein Debian.
Sondern ein Mint auf "Debian Basis".

Hallo Maya Andy,

Nebenbei gesagt ist LMDE kein Debian.
Sondern ein Mint auf "Debian Basis".

Weshalb ja auch die Bezeichnung für diese Version Linux Mint Debian Edition lautet ;-)

MfG Jang

Hallo Maya Andy,

Nebenbei gesagt ist LMDE kein Debian.
Sondern ein Mint auf "Debian Basis".

Weshalb ja auch die Bezeichnung für diese Version Linux Mint Debian Edition lautet ;-)

MfG Jang
So ist es !
Das hab ich doch grad gesagt.

Hallo Maya Andy,

Nebenbei gesagt ist LMDE kein Debian.
Sondern ein Mint auf "Debian Basis".

Weshalb ja auch die Bezeichnung für diese Version Linux Mint Debian Edition lautet ;-)

MfG Jang
So ist es !
Das hab ich doch grad gesagt.

Es lässt sich aber auch ein Debian mit Mint-Themes und Icons verwenden. Das ist dann ein Debian und kein Mint.
Ich kann aber sicher sein, dass die Pakete des Debian Repos sich auch installieren lassen. ;)