Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
05.08.2020, 12:08:09

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24355
  • Letzte: Jack 81
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 675376
  • Themen insgesamt: 54755
  • Heute online: 526
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] Welcher GUI Editor?  (Gelesen 957 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] Welcher GUI Editor?
« am: 12.02.2020, 22:30:01 »
Mint 19.3 Cinnamon 64bit


Diese Newbie Frage war wohl schon länger nicht, es gibt zwar

https://wiki.ubuntuusers.de/Editoren/

aber da ich nicht jeden ausprobieren möchte, frage ich hier einfach mal. Ich suche einen "einfachen", komfortablen Texteditor, viel mehr als Text soll damit nicht gemacht werden. Die Frage ist aber, welcher dem von mir bisher unter Win7 genutzen Edit Pad am ähnlichsten ist. Der - siehe Bild - folgendes kann:


Schön wäre GUI, so wie zu sehen ist, schwarz auf grau.

Was mir da auch gut gefällt ist, das Speichern ausgegraut ist, wenn die Datei gespeichert ist und schwarz, wenn die letzten Änderungen noch nicht abgespeichert sind. Falls man dann den Editor schließt, kommt eine Meldung und man hat die Auswahl unter Speichern der Datei (wenn es mehrere sind, kommt die Meldung noch mal), nicht speichern oder nicht schließen.

Markieren von Zeilen vom Seitenrand - mit schrägen Mauszeiger

Speichern unter 

Erneut öffnen -  mit Liste der zuletzt gespeicherten Dateien.

Suchen und ersetzen innerhalb der Datei.

Rückgängig machen, Unmwandeln in z.B. ROT-13, drucken.

Das wäre für mich wichtg, die Frage ist also, wer von den Editoren kommt dieser Vorstellung am nächsten?


« Letzte Änderung: 18.02.2020, 22:59:54 von Hartmut Ott »

Re: Welcher GUI Editor?
« Antwort #1 am: 12.02.2020, 23:19:52 »
Nimm doch einfach den mitgelieferten Editor (xed):
Mintmenü > Zubehör > Textbearbeitung
« Letzte Änderung: 12.02.2020, 23:23:50 von aexe »

Re: Welcher GUI Editor?
« Antwort #2 am: 13.02.2020, 23:12:06 »
Nimm doch einfach den mitgelieferten Editor (xed):
Mintmenü > Zubehör > Textbearbeitung

Ich schaue mir den gerade an und wühle mich durch die Anleitung und probiere herum. Hat, so wie es aussieht nicht alles was ich gerne hätte, aber  da musst man dann eben etwas anders damit arbeiten. War zu erwarten. Damit ist der Punkt also erstmal auch erledigt. Danke für den Hinweis.

Re: Welcher GUI Editor?
« Antwort #3 am: 14.02.2020, 01:24:00 »
Muss noch ergänzen, dass die Bilder oben aus einem LMDE3 Cinnamon stammen.
LinuxMint 19.3 hat eine etwas neuere Version von xed (2.4.2+tricia).
Macht aber vermutlich keinen großen Unterschied in der Benutzung.
Es gibt übrigens noch eine Menge anderer Editoren für Linux.
Manche haben mehr Funktionen, wie z.B geany oder Atom, andere weniger.
Xed ist eine Mint-Entwicklung auf der Grundlage von gedit.
Übersicht:
https://wiki.ubuntuusers.de/Editoren/
« Letzte Änderung: 14.02.2020, 01:27:05 von aexe »

Re: Welcher GUI Editor?
« Antwort #4 am: 14.02.2020, 08:32:03 »
EditPad für Windows scheint aber ganz schön umfangreich zu sein. Wenn du sowas in der Richtung suchst, würde ich mal geany antesten. Für einfache Sachen reicht xed natürlich.

Re: Welcher GUI Editor?
« Antwort #5 am: 14.02.2020, 09:03:34 »
Und wenn gar nichts passt, funktioniert EditPad problemlos mit wine.

Re: Welcher GUI Editor?
« Antwort #6 am: 14.02.2020, 09:05:21 »
Viele Features der diversen Editoren sind eigentlich nur relevant für Programmierer, also die Unterstützung für diverse Programmiersprachen.

Re: Welcher GUI Editor?
« Antwort #7 am: 16.02.2020, 13:04:37 »
Ich hatte unter Windows den Notepad++ bevorzugt. Unter Linux gibt es einen Clone (der nicht so viel kann), den ich empfehle: Notepadqq.

Re: Welcher GUI Editor?
« Antwort #8 am: 16.02.2020, 22:51:06 »
Schau Dir mal jdTextEdit an, das kann auch sehr viel (Tabs, Makros, Werkzeuge, benutzerdefinierte Befehle ...)

Re: Welcher GUI Editor?
« Antwort #9 am: 16.02.2020, 23:45:33 »
Und wenn gar nichts passt, funktioniert EditPad problemlos mit wine.


Oh - bei mir bisher noch nicht, ich bekomme da (siehe Bild)diese Fehlermeldung, die sehr hartnäckig ist. Dann ist also die Frage, wo ich etwas anders machen muss, damit es funktioniert. Irgendwelche Ideen?


@all die anderen - ich habe mir jetzt geany, Notepadqq und jdTextEdit notiert zu antesten, falls es mit EditPad nichts wird.


Danke für die Informationen.


Re: Welcher GUI Editor?
« Antwort #10 am: 17.02.2020, 10:30:12 »
Du musst nur das Programmverzeichnis deiner Windows-EditPad-Installation kopieren und mit wine die darin enthaltene editpad.exe (?) aufrufen. Wie du das mit PoL realisieren kannst - keine Ahnung, das nutze ich nicht. 

Re: Welcher GUI Editor?
« Antwort #11 am: 17.02.2020, 22:00:56 »
Du musst nur das Programmverzeichnis deiner Windows-EditPad-Installation kopieren und mit wine die darin enthaltene editpad.exe (?) aufrufen. Wie du das mit PoL realisieren kannst - keine Ahnung, das nutze ich nicht.

Wie du am Bild sehen kannst, habe ich bisher Editpad 3.3.3 DE von 98 benutzt, zu meiner vollsten Zufriedenheit. Und du hast EditPad Lite 8, was ich mir jetzt geholt habe. Und es gibt ja auch eine deutsche Vollversion, die so 60 Euro kostet. Aber schon die 8 Lite bietet viel mehr als ich brauche und nutze.

PoL habe ich deshalb benutzt, weil ich bisher keine Ahnung habe, wie ich Wine anspreche. Also ist meine Frage jetzt, wenn ich das Verzeichnis von Edit Pad auf den Linux Rechner bringe, sagen wir nach /home, was muss ich tun um mit Wine die EditPadLite8.exe aufzurufen?

Re: Welcher GUI Editor?
« Antwort #12 am: 18.02.2020, 09:56:20 »
...Das wäre für mich wichtg, die Frage ist also, wer von den Editoren kommt dieser Vorstellung am nächsten?...

kate

Re: Welcher GUI Editor?
« Antwort #13 am: 18.02.2020, 10:04:55 »
Notepad++ läuft auch unter Wine.
Notepadqq gibt es als Flatpak, ganz bequem verfügbar via Anwendungsverwaltung.

Re: Welcher GUI Editor?
« Antwort #14 am: 18.02.2020, 10:54:38 »
Und es gibt ja auch eine deutsche Vollversion, die so 60 Euro kostet.

Der Preis ist schon ne Hausnummer für einen Texteditor. Ich vermisse jetzt bei geany überhaupt nix und das Tool ist zudem recht populär bei Linux-Anwendern. Ich bin aber auch kein Programmierer.