Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
29.02.2020, 07:03:47

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 23515
  • Letzte: HF-FAN
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 643180
  • Themen insgesamt: 52110
  • Heute online: 504
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 3
Gäste: 385
Gesamt: 388

Autor Thema:  Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben  (Gelesen 821 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #45 am: 13.02.2020, 11:22:48 »
Erste kleine erfolgsmeldung:

Nach Löschen der EFI-Partition der alten Platte bootet Windows nun schon mal aus dem Grub heraus richtig. Linux startet jedoch nach wie vor von der alten Platte.
Durch die Ausgabe von lsblk konnte ich feststellen, dass die EFI-Partition der neuen Platte zwar als Bootpartition eingesetzt wird, als root-Verzeichnis (also was dann letztendlich gebootet wird) wird nach wie vor die ext4-Partition auf der alten Platte genutzt.
Sollte ich die auch einfach mal löschen oder würde Grub dann halt kein Linux mehr finden? Bei Windows ist auch die Windows-Partition auf der alten Platte noch da und es funktioniert.
Deshalb trau ich mich nicht ganz, das Linux einfach so zu löschen...

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #46 am: 13.02.2020, 18:24:22 »
Oder kann man diese Partiton mal verstecken oder so, dass der Rechner nicht drauf zugreifen kann?

EDIT: Habe die Partition gesichert und dann gelöscht. Dann lief alles wie geplant und er hat von der richtigen Platte gebootet. Nochmals danke an alle, die hier geholfen haben.
« Letzte Änderung: 13.02.2020, 21:02:59 von suwofis »