Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
29.02.2020, 06:34:18

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 23515
  • Letzte: HF-FAN
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 643179
  • Themen insgesamt: 52110
  • Heute online: 504
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 5
Gäste: 376
Gesamt: 381

Autor Thema:  Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben  (Gelesen 820 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #30 am: 12.02.2020, 14:27:57 »
Das scheint yiemlich tricky yu sein.
Wenn du mal das Modell verrätst kann man sagen, ob der Eindruck richtig ist oder nicht.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #31 am: 12.02.2020, 14:48:53 »
Sorry fuer die verspaetete Antwort, war mal eben weg. Habe jedenfalls mal beide Befehle ausprobiert - bei beiden kam Grub, aber dann hat wiederum es jedesmallange geladen, was dafuer spricht, dass er jedesmal auf die alte Platte yugegriffen hatte. Habe windows10 geladen - da l'sst sich der Unterschied ja deutlich feststellen.

Laptop ist ein msi gf72-8 RE - ich trau mich da jedenfalls nicht ran.

Kann man die Platte nicht irgendwie mal kurzzeitig bootunfaehig machen - oder auf der neuen Platte mittels SuperGrubDisk irgendwie einen neuen Grub installieren_ Oder die alte Platte komplett formatieren_

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #32 am: 12.02.2020, 15:12:56 »
Kann man die Platte nicht irgendwie mal kurzzeitig bootunfaehig machen
Das geht mit GParted.
Einfach die Flag's boot,esp an der EFI-Partition entfernen.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #33 am: 12.02.2020, 18:20:25 »
Ok, danke für deinen Input. Ich werde mich jetzt mal schlau machen, was eine efipartition ist und wie man das genau macht.

Mal interessehalber gefragt: Wäre es auch eine Idee, die alte Festplatte zu formatieren (zumindest die bootfähigen Partitionen) und mit der SuperGrubDisk den Grub neu zu schreiben? Oder kann man die Bootmenüeinträge manuell bearbeiten?

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #34 am: 12.02.2020, 18:23:00 »
was eine efipartition ist

Zitat
2      524MB   629MB   105MB   fat32        EFI system partition          boot, esp

wie man das genau macht.

https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Arbeiten_mit_GParted

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #35 am: 12.02.2020, 18:26:07 »
Mal interessehalber gefragt: Wäre es auch eine Idee, die alte Festplatte zu formatieren (zumindest die bootfähigen Partitionen)

Ja, kannst du machen.
Das ist dann auch die EFI - Partition.
Wenn du die Daten auf der Festplatte nicht mehr brauchst, kannst du auch diese löschen.
Das machst du am besten mit GParted und schreibst auf die Platte eine neue Partitionstabelle gpt, dann ist aber alles weg!

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #36 am: 12.02.2020, 18:46:39 »
Ok, habe gerade mal ein wenig gelesen und wenn ichs recht verstanden habe, ist die efi-partition sozusagen das Inhaltsverzeichnis des UEFI, das bestimmt, wann, wie,wo welches OS gebootet wird.
Neue Partitionstabelle wäre dann praktisch, eine neue efi-Partition anzulegen bzw. keine efi-Partition, wenn man die Festplatte z.B. nur noch als Datenlager nutzen möchte.
Daten auf der alten Platte bräuchte ich nicht mehr, ist ja alles auf der neuen. die alte soll dann als Datenspeicher und Ort für einige Installationen dienen.

Aber ich denke, ich werde erst mal das bootable-flag rausnehmen und schauen, was passiert. Nach dem abendessen dann :)

Ich danke an der Stelle nochmals allen, die hier helfen. Ist keine Selbstverständlichkeit, fettes Lob von meiner Seite.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #37 am: 12.02.2020, 21:38:32 »
So, mal kurze Rückmeldung. Ich kann das gparted-livesystem leider nicht starten, weil sich da nach Aufruf der Rechner herunterfährt. Echt so, ich verarsche euch nicht. Gibts da ein Alternativprogramm oder muss ich das als Livesystem starten?

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #38 am: 12.02.2020, 22:00:30 »
Um die Markierungen zu bearbeiten ist es egal, ob das installierte oder das Live-System verwendet wird.
Für andere Änderungen an der EFI-Partition kann man sie auch aushängen.
« Letzte Änderung: 12.02.2020, 22:04:14 von helli »

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #39 am: 12.02.2020, 22:05:36 »
Ok, unter Windows krieg ichs halt nicht gestarted

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #40 am: 12.02.2020, 23:44:49 »
Nachdem gparted auf meiner Mint-Installation auf der alten Platte auch nicht richtig lief, habe ich mit dem Kommandozeilen-Parted mal die beiden Flags auf off gesetzt. Hat leider nix gebracht, bootet immernoch von der falschen Platte. Muss ich wohl die alte Platte komplett löschen, oder?

Ich weiß keinen anderen Weg mehr.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #41 am: 13.02.2020, 01:00:42 »
Ich hatte eben mal bei mir auf der EFI-Partition die Markierungen boot und esp entfernt und trotzdem bootete der Rechner noch.
Da muss wohl doch die ganze EFI-Partition, vielleicht auch die Systempartition, entfernt werden.
Das lässt sich dann aber nicht so einfach rückgängig machen.
« Letzte Änderung: 13.02.2020, 01:25:55 von helli »

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #42 am: 13.02.2020, 10:48:57 »
Ja, das hatte ich mir auch schon überlegt. Aber ist die EFI-Partition nicht die Systempartition?

Die EFI-Partition wollte ich mit dem Festplatten-Manager von Paragon schon löschen. Da bekomme ich die Meldung, dass das den Rechner unbootbar machen würde, obwohl es die Partition auf der alten Platte ist. Kann ich die Meldung daher ignorieren, weil sie sich ausschließlich auf die alte Platte bezieht oder kann ich dann auch von der ssd-platte nicht mehr booten und nicht mal mehr windows direkt starten?

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #43 am: 13.02.2020, 10:53:07 »
Kann ich die Meldung daher ignorieren, weil sie sich ausschließlich auf die alte Platte bezieht oder kann ich dann auch von der ssd-platte nicht mehr booten und nicht mal mehr windows direkt starten?

Ja

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #44 am: 13.02.2020, 11:18:08 »
Habe den Thread jetzt einmal etwas "rück gelesen". Ich würde dem TE empfehlen, zu der Werkstatt zurück zu gehen, wo ihm die NVME eingebaut wurde und die alte Festplatte geklont wurde. Und die Arbeit bemängeln, da er ja so das oder die Betriebssysteme nicht nutzen kann (die alte Platte ATA WDC WD10SPZX-17Z (scsi) ausbauen und löschen lassen, dann wieder einbauen lassen).
Zumal bzw. vor allem, weil die uuids der einzelnen Partitionen der sda, gleich sind mit jenen der nvme0n1 (sein #16). Ist aus meiner Sicht eine mangelhafte Reparatur- bzw. Serviceleistung. Prüfen die ihre Arbeit nicht mit einem Test, ob der Rechner hoch fährt?

Im Ernst und ohne überheblich wirken zu wollen: Der TE hat von dem was er da machen muss oder sollte wenig Ahnung. Es ist auch schwierig in so einer Situation jemanden zu helfen, da grundlegendes Wissen fehlt. Dies kann man an seinen Fragen und getätigten Äußerungen schon ableiten.
Im Prinzip kann er so nur manches unwiederbringlich zerstören, aus Unkenntnis.

Das Beste wäre jene sda (also die alte Festplatte) an einen anderen Rechner anzuschließen und entweder die uuid der einzelnen Partitionen zu ändern, samt zugehöriger Einträge in der fstab.
Oder die Platte dort zu löschen. Und das scheint mir der TE nicht hin zu bekommen. Deswegen meine Empfehlung zurück zur Werstatt.