Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
29.02.2020, 08:04:49

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 23515
  • Letzte: HF-FAN
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 643188
  • Themen insgesamt: 52111
  • Heute online: 504
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben  (Gelesen 823 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #15 am: 12.02.2020, 12:59:47 »
Super!
Jetzt wissen wir schon mal, das wir es mit UEFI zu tun haben.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #16 am: 12.02.2020, 13:01:44 »
Mit dem inxi Befehl kann ich leider nicht dienen, da keine Ausgabe kommt, sondern der PC etwa eine Minute haengt und dann ein schwarzer Bildschirm mit blinkendem Cursor erscheint.

So, und das mal die fstab, wobei die in meinem fest installierten Linux anders aussieht, da z.B. einige Netzlaufwerke noch eingetragen wurden.

cat /etc/fstab
overlay / overlay rw 0 0
tmpfs /tmp tmpfs nosuid,nodev 0 0

Und zu guter letzt mal noch der lsblk Befehl

lsblk -f
NAME      FSTYPE LABEL           UUID                                 MOUNTPOINT
loop0     squash                                                      /rofs
sda                                                                   
├─sda1    ntfs   Wiederherstellung
│                                20FA0B11FA0AE2C0                     
├─sda2    vfat                   7C0D-0C94                           
├─sda3                                                               
├─sda4    ntfs                   76E40FD1E40F9313                     
├─sda5    ext4                   4c18db76-538e-4e72-872f-d64450823c26
└─sda6    ntfs   DriverCD        6C1E606D1E6031EE                     
sdb                                                                   
└─sdb1    vfat                   EC8E-94CD                            /cdrom
nvme0n1                                                               
├─nvme0n1p1
│         ntfs   Wiederherstellung
│                                20FA0B11FA0AE2C0                     
├─nvme0n1p2
│         vfat                   7C0D-0C94                           
├─nvme0n1p3
│                                                                     
├─nvme0n1p4
│         ntfs                   76E40FD1E40F9313                     
├─nvme0n1p5
│         ext4                   4c18db76-538e-4e72-872f-d64450823c26
└─nvme0n1p6
          ntfs   DriverCD        6C1E606D1E6031EE           
« Letzte Änderung: 12.02.2020, 13:05:06 von suwofis »

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #17 am: 12.02.2020, 13:09:08 »
So, und das mal die fstab, wobei die in meinem fest installierten Linux anders aussieht, da z.B. einige Netzlaufwerke noch eingetragen wurden.
Die aus dem Live ist aber uninteressant. ;)
Dass inxi abstürzen soll ist extrem ungewöhnlich... ::)

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #18 am: 12.02.2020, 13:15:13 »
Zu obiger Auflistung noch folgende Infos

sda1 ist so eine Wiederherstellungspartition. Wozu die genau dient, wei- ich auch nicht.
sda2 ist die Partition, wo der Windows-Loader drauf ist.
sda4 ist die Windows-Hauptpartition, wo Betriebssystem, Software usw. drauf ist.
sda5 ist die primaere Linux-Partition, wo Grub drauf ist und Linux-Mint
sda6 hat der Hersteller fuer Treiber angelegt, weil der Rechner kein DVD-Rom eingebaut hat.

Bei der neuen Festplatte sind diese Bezeichnungen dann halt analog zu sehen. Also sda1 ist nvme0n1p1, sda2 dann nvme0n1p2 usw...

Das Problem, so wie ich denke, dass es ist, dass ich zwar im Bios auch auf der neuen Platte die Linux-Partition zum Booten auswaehlen kann und dann auch Grub laedt, aber dann wohl nach wie vor auf die alte Platte verlinkt. Wenn man jedoch den Windows-Loader direkt im Bios auf der neuen Platte anwaehlt, wird dieser dann auch von der neuen Platte geladen. Meiner Meinung sind demnach die Informationen im Grub nicht angepasst...

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #19 am: 12.02.2020, 13:18:03 »
sda5 ist die primaere Linux-Partition, wo Grub drauf ist und Linux-Mint
Wäre falsch. Wenn es richtig lief, ist grub in der efi Partition gelandet.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #20 am: 12.02.2020, 13:22:17 »
Ich würde die alte Platte mal abklemmen, denn die Partitionen auf der neuen haben durch das Clonen die gleichen UUID an denen sie erkannt werden.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #21 am: 12.02.2020, 13:22:54 »
Was ist falsch - dass sda5 die Linux Partition ist oder dort der Grub sitzt. Wo sollte er sonst sein

P.S. inxi hat das System nicht direkt abgeschossen, es kam halt keine Ausgabe, sondern nur ein schwarzer Screen, wo man irgendwelche Hieroglyphen eingeben konnte.

Sorry fuer meine unmoegliche Zeichensetzung, aber im Livesystem ist die amerikanische Tastatur drin.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #22 am: 12.02.2020, 13:22:55 »
Grub muss da drin sein: Disk /dev/nvme0n1: 1000GB Partition 2.

efibootmgr
Bitte noch?!

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #23 am: 12.02.2020, 13:27:13 »
Ich würde die alte Platte mal abklemmen, denn die Partitionen auf der neuen haben durch das Clonen die gleichen UUID an denen sie erkannt werden.

Da kommen wir glaube ich der Sache naeher. An den UUID kann man, soweit ich weiss, Platten und Partitionen erkennen. Du meinst also, dass es da zu Verwechslungen fuehren kann, weil sozusagen die gleichen UUIDs auf unterschiedlichen Platten vorliegen.

Gibts da auch einen anderen Weg als abzuklemmen - das ist bei meinem Laptop nicht ganz einfach...

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #24 am: 12.02.2020, 13:28:26 »
Und hier noch der efibootmgr-Befehl>

efibootmgr
BootCurrent: 000E
Timeout: 0 seconds
BootOrder: 000E,0002,000D,000B,0000,0005,0006
Boot0000* Windows Boot Manager
Boot0002* Windows Boot Manager on Disk 1
Boot0005* UEFI: PXE IP4 KIller PCIe E2400 Network Controller
Boot0006* UEFI: PXE IP6 KIller PCIe E2400 Network Controller
Boot000B* ubuntu
Boot000D* ubuntu
Boot000E* UEFI: SanDisk, Partition 1

P.S. Die 1000GB Partition muesste die ganze Platte sein - die hat 1TB.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #25 am: 12.02.2020, 13:33:49 »
Habe die efibootmgr Ausgabe mal noch durch ein -v ergaenzt

sudo efibootmgr -v
BootCurrent: 000E
Timeout: 0 seconds
BootOrder: 000E,0002,000D,000B,0000,0005,0006
Boot0000* Windows Boot Manager HD(2,GPT,d333fb08-6f12-4b28-b8f7-455dbd5fbfe6,0xfa000,0x32000)/File(\EFI\MICROSOFT\BOOT\BOOTMGFW.EFI)WINDOWS.........x...B.C.D.O.B.J.E.C.T.=.{.9.d.e.a.8.6.2.c.-.5.c.d.d.-.4.e.7.0.-.a.c.c.1.-.f.3.2.b.3.4.4.d.4.7.9.5.}...o................
Boot0002* Windows Boot Manager on Disk 1 HD(2,GPT,5a42ba54-dfa2-46ec-7ed7-19c31f9501b5,0xfa000,0x32000)/File(\EFI\MICROSOFT\BOOT\BOOTMGFW.EFI)WINDOWS.........x...B.C.D.O.B.J.E.C.T.=.{.a.e.4.d.0.5.7.9.-.4.c.e.1.-.1.1.e.a.-.8.0.0.1.-.6.d.7.3.6.8.7.5.7.2.6.1.}...E................
Boot0005* UEFI: PXE IP4 KIller PCIe E2400 Network Controller PciRoot(0x0)/Pci(0x1d,0x7)/Pci(0x0,0x0)/MAC(309c2392cfa8,0)/IPv4(0.0.0.00.0.0.0,0,0)..BO
Boot0006* UEFI: PXE IP6 KIller PCIe E2400 Network Controller PciRoot(0x0)/Pci(0x1d,0x7)/Pci(0x0,0x0)/MAC(309c2392cfa8,0)/IPv6([::]:<->[::]:,0,0)..BO
Boot000B* ubuntu HD(2,GPT,5a42ba54-dfa2-46ec-7ed7-19c31f9501b5,0xfa000,0x32000)/File(\EFI\UBUNTU\SHIMX64.EFI)..BO
Boot000D* ubuntu HD(2,GPT,d333fb08-6f12-4b28-b8f7-455dbd5fbfe6,0xfa000,0x32000)/File(\EFI\UBUNTU\SHIMX64.EFI)..BO
Boot000E* UEFI: SanDisk, Partition 1 PciRoot(0x0)/Pci(0x14,0x0)/USB(19,0)/HD(1,MBR,0x2299d778,0x20,0x3947fe0)..BO

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #26 am: 12.02.2020, 13:36:23 »
Ja, das kommt jetzt von den 2 Platten.

Am besten ist, du klemmst jetzt mal die Platte ab und versuchst von der SSD zu booten!
Dafür gibt es ein Bootmenü im UEFI, welches man mit einer F-Taste aufruft.
Je nach Hersteller. Lenovo --> F12.
Dort suchst du dann Ubuntu aus und startest Linux.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #27 am: 12.02.2020, 13:42:57 »
Wie gesagt, im Bootmenue von der SSD yu booten klappte schon, mit den Folgen, die du angesprochen hast, dass dann das jeweilige System von der alten Platte geladen wurde.
Gibts da andere Moeglichkeiten, als die Platte abzuklemmen, also irgendwelche Einstellungen, dass die nicht angesprochen wird_
Wie gesagt, aufschrauben moechte ich den Laptop wirklich nicht. Das scheint yiemlich tricky yu sein.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #28 am: 12.02.2020, 13:44:30 »
Du könntest mal folgendes versuchen:
Mal
sudo efibootmgr --bootnext 000B && sudo rebootund mal
sudo efibootmgr --bootnext 000D && sudo rebootausführen und die Bootzeit beobachten.
Die Befehle wirken sich nur auf den jeweils folgenden Bootvorgang aus.
Sollte einer schneller sein, kann man den dauerhaft in die Bootorder übernehmen.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #29 am: 12.02.2020, 13:51:03 »
Off-Topic:
Sorry fuer meine unmoegliche Zeichensetzung, aber im Livesystem ist die amerikanische Tastatur drin.
Das lässt sich ändern, z.B. mit setxkbmap de