Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
29.02.2020, 08:03:12

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 23515
  • Letzte: HF-FAN
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 643188
  • Themen insgesamt: 52111
  • Heute online: 504
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben  (Gelesen 822 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo,
ich habe auf einem Laptop eine schnellere Festplatte einbauen lassen und mir die alte Platte klonen lassen. Auf der bisherigen Platte waren Linux Mint und Windows10 als Dualboot mit dem grub Bootmanager instaliert. Auf der neuen geklonten Platte startet allerdings nicht der grub-Manager, sondern Windows10 direkt (nehme an, dass beim Klonen Windows da irgendwas überschrieben hat). Gibt es da eine Möglichkeit, den Grub wieder zu installieren bzw. das Linux-System wieder zugänglich zu machen? Daten müssten ja alle geklont sein, startet halt ohne grub nicht...
Bin für Tipps und Hinweise dankbar.

Mint Version: Linux Mint Tara.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #1 am: 12.02.2020, 01:42:23 »
@suwofis

...(nehme an, dass beim Klonen Windows da irgendwas überschrieben hat).
Eigentlich nicht. Die mir bekannten Werkzeuge greifen ausschließlich lesend auf die Source zu.
Da aber keine Infos zum wie und womit geliefert wurden lasse ich das mal so stehen.

Ein Weg, mit recht hoher Erfolgsaussicht, wäre mit der "Super Grub2 Disk" (Download von "SG2D") zu versuchen auf dein LInux zu kommen und (wenn erfolgreich) Grub neu zu schreiben.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #2 am: 12.02.2020, 01:50:12 »
Eventuell zeigt die Terminalausgabe von
sudo efibootmgr -vaus dem Live-System einen Weg auf.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #3 am: 12.02.2020, 04:53:36 »
Wenn es eine UEFI -Installation ist könnte @helli weg funktionieren.

Andere Möglichkeit ist:
Eine Live - System mit  Linux Mint 19.2 oder 19.3 nutzen und dort das Programm Bootrepair.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #4 am: 12.02.2020, 11:15:56 »
Danke euch erstmal für die Antworten. Soweit ich weiß, wurde das DataMigration Programm von Samsung benutzt. Wie gesagt, die Partitionen wurden auch genau übernommen, nur statt Grub wird halt nun direkt Windows10 gestartet und ich kann auf das Linux nicht mehr zugreifen.

SuperGrub Disk habe ich auch schon recherchiert, war mir aber nicht im Klaren darüber, ob das in meinem Fall funktioniert bzw. ob ich damit mein Windows zerschieße, weswegen ich lieber noch mal gefragt habe.

Mein Rechner hat schon ein UEFI - LiveSysteme müsste ich aber über USB-Sticks booten, weil der Laptop kein DVD-Rom Laufwerk mehr hat.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #5 am: 12.02.2020, 11:28:46 »
Dann Starte doch mal Bitte ein Linux - Livesystem und zeige bitte:
sudo parted --listinxi -Fz

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #6 am: 12.02.2020, 11:39:48 »
Blöde Frage: Wie mache ich das?

Habe gerade in einem youtube video, dass man bei der super grub disk das grub.img (Grub installieren) anscheinend machen müsste. Aber wie gesagt, ich verstehe noch nicht allzu viel davon.

Ich versuch mal Informationen zu finden, wie man ein Livesystem zum Laufen bringt.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #7 am: 12.02.2020, 11:54:41 »
Ist doch ganz einfach.
z.B.:

Linux Mint ISO unter Windows runterladen.

Dann mit solchen Programmen wie:
Unetbootin oder auch Linux Live USB - Creator erstellt man einen USB-Stick.
Und vom Stick booten.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #8 am: 12.02.2020, 12:02:06 »
Ok, ich danke dir. Ich würde das auch mal versuchen, aber bevor, möchte ich noch was anderes, was ich gerade rausgefunden habe, anfügen:
Habe gerade mal in meinem Bios geschaut und gesehen, dass dort der Windows-Loader in der neu eingebauten Platte, die jetzt die primäre Partition ist, eingetragen war. Ich konnte das auch auf Linux umstellen und dann hatte ich auch den Grub Loader wieder. Allerdings mit langen Ladezeiten, wie ich sie von der alten Festplatte kenne. Kann es sein, dass der Grub-Loader nach wie vor auf die alte Platte verlinkt?

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #9 am: 12.02.2020, 12:06:02 »
zeige bitte: sudo parted --list inxi -Fz
und dann noch cat /etc/fstab lsblk -f
« Letzte Änderung: 12.02.2020, 12:53:24 von aexe »

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #10 am: 12.02.2020, 12:09:26 »
Jap, bin gerade dabei Linux Mint cinnamon.iso herunterzuladen.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #11 am: 12.02.2020, 12:11:31 »
Wenn ein Linux auf dem Rechner jetzt startet, kannst Du die Sachen auch damit zeigen.
Dann brauchst Du das Live-System nicht unbedingt.

Die Terminal-Ausgabe (inklusive Eingabe) bitte im Code-Block zeigen:
1. Im Terminal
Befehl und Ausgabe-Text auswählen (markieren), Rechtsklick darauf, Kopieren 
2. Im Antwortfeld
Rechtsklick, Einfügen, Text auswählen, Klick auf das Schaltfeld [ # ]

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #12 am: 12.02.2020, 12:21:20 »
Na gut, wenn schon , denn schon auch gleich:
efibootmgr

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #13 am: 12.02.2020, 12:25:03 »
Livesystem wäre mir in dem Fall lieber, weil ich mir wie gesagt nicht sicher bin, ob das Bootmenü nach wie vor auf die alte Platte verlinkt (weil die Ladezeiten lassen den Schluss zu und wäre ja auch logisch, da bei einer Datenmigration die Daten ja nicht geändert werden).

Dauert bei mir noch einen Moment bis das runtergeladen und erstellt wurde. Sind immerhin 2 GB.

Re: Grub-Bootloader wurde beim Festplattenklonen überschrieben
« Antwort #14 am: 12.02.2020, 12:56:58 »
So, das parted --list gab folgendes aus. Information dazu - /dev/sda ist die alte mechanische Festplatte, sdb ist der Stick mit dem Livesystem und nvme0n1 die neu eingebaute Platte, von der alles booten soll.

sudo parted --list
Model: ATA WDC WD10SPZX-17Z (scsi)
Disk /dev/sda: 1000GB
Sector size (logical/physical): 512B/4096B
Partition Table: gpt
Disk Flags:

Number  Start   End     Size    File system  Name                          Flags
 1      1049kB  524MB   523MB   ntfs         Basic data partition          hidden, diag
 2      524MB   629MB   105MB   fat32        EFI system partition          boot, esp
 3      629MB   646MB   16.8MB               Microsoft reserved partition  msftres
 4      646MB   864GB   864GB   ntfs         Basic data partition          msftdata
 5      864GB   989GB   125GB   ext4
 6      989GB   1000GB  10.7GB  ntfs         Basic data partition          msftdata


Model: SanDisk Ultra (scsi)
Disk /dev/sdb: 30.8GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos
Disk Flags:

Number  Start   End     Size    Type     File system  Flags
 1      16.4kB  30.8GB  30.8GB  primary  fat32        boot, lba


Model: Samsung SSD 970 EVO 1TB (nvme)
Disk /dev/nvme0n1: 1000GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: gpt
Disk Flags:

Number  Start   End     Size    File system  Name                  Flags
 1      1049kB  524MB   523MB   ntfs                               hidden, diag
 2      524MB   629MB   105MB   fat32                              boot, esp
 3      629MB   646MB   16.8MB                                     msftres
 4      646MB   864GB   864GB   ntfs         Basic data partition  msftdata
 5      864GB   989GB   125GB   ext4
 6      989GB   1000GB  10.7GB  ntfs         Basic data partition  msftdata