Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
29.02.2020, 06:44:21

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 23515
  • Letzte: HF-FAN
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 643180
  • Themen insgesamt: 52110
  • Heute online: 504
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 6
Gäste: 350
Gesamt: 356

Autor Thema:  Lubuntu Startbild mit USB-Stick  (Gelesen 452 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lubuntu Startbild mit USB-Stick
« am: 11.02.2020, 15:26:08 »
Mein System ist Linux Mint 19.3, Cinnemon;

Ich habe eine Frage zum Start einer Distribution mit einem USB-Stick, Z. B. Lubuntu:
Wenn man eine ISO-Datei auf einen USB-Stick installiert hat und man startet über den Stick, dann erscheint Installieren, u. a. und als letzte Frage "Von der ersten Festplatte starten". Ist damit gemeint, dass das Programm vom USB-Stick startet und nicht von der Festplatte des Computers?
Ich möchte es vermeiden, dass ich mir etwas beschädige(Überschreibe)!
Im Zusammenhang mit "extra-pc" habe ich gelesen, dass man sich einen Mini-PC mit einem Live-Programm auf einem USB-Stick selbst erstellen kann.
MfG

Re: Lubuntu Startbild mit USB-Stick
« Antwort #1 am: 11.02.2020, 15:44:33 »
damit ist nur gemeint, dass dein PC von der Festplatte startet, so als ob gar kein Stick eingesteckt wäre.

Re: Lubuntu Startbild mit USB-Stick
« Antwort #2 am: 11.02.2020, 17:37:21 »
Hallo "dphn"
heißt das, dass man vom USB-Stick nur installieren kann und nicht den Stick als Mini-PC verwenden?
Wozu dann in Linux Mint der Hinweis, einen Bootfähigen USB-Stick erstellen?

Re: Lubuntu Startbild mit USB-Stick
« Antwort #3 am: 11.02.2020, 18:04:29 »
Ein normaler USB-Stick ist kein Mini-PC!

Einen bootfähigen Stick zu erstellen heißt nur, dass man auf einem Rechner mit diesem USB-Stick irgendetwas starten kann, d.h. entweder z.B. ein Live-System oder wenn man eben Pech hat auch nur ein Installationsmedium, oder, oder, oder...

Was für ein ISO hast Du Dir denn genau heruntergeladen? Dateiname?

Hylli

Re: Lubuntu Startbild mit USB-Stick
« Antwort #4 am: 11.02.2020, 18:23:48 »
Ein USB Stick ist ein reiner Speicher mit ggf. einem komplett lauffähigen BS drauf, der aber an einen Rechner muss um zu laufen. Oder meinst du einen Micro-PC, der hat dann aber i.d.R. einen HDMI Anschluss, damit man ihn an einen Monitor oder TV stecken kann.

Re: Lubuntu Startbild mit USB-Stick
« Antwort #5 am: 11.02.2020, 18:29:46 »
So ist es!

Eben mal ein Lubuntu ISO heruntergeladen von hier:
http://cdimages.ubuntu.com/lubuntu/releases/19.10/release/

Wenn ich damit boote, bekomme ich durchaus die Auswahl, Lubuntu direkt zu starten!

Daher auch meine Rückfrage, welches ISO verwendet wurde!

Edit:
Gerade noch eine Lubuntu 18.04 Alternate ISO getestet. Da ist es wie von @wmunz beschrieben! Dieses Medium ist auch nur für Installationen gedacht und nicht als Live-System.

Will heißen:
Vorher richtig informieren, was man für ein Live-System benötigt.

Siehe neuer Screenshot!

Hylli
« Letzte Änderung: 11.02.2020, 18:39:19 von hylli »

Re: Lubuntu Startbild mit USB-Stick
« Antwort #6 am: 11.02.2020, 20:05:53 »
Hallo "hylli",
genau das habe getan, aber ich gebe es auf!
Test nur mehr in VirtualBox, alles Geschwafel von "EXTRA-PC" ist nur Reklame! Mich hat es nur interessiert, ob man wirklich einen USB-Stick mit einem Linux-System sich erstellen kann, um evtl. in einen fremden PC einzustecken und über USB zu starten.
Danke für die Aufklärung und Hilfe!
MfG

Re: Lubuntu Startbild mit USB-Stick
« Antwort #7 am: 12.02.2020, 10:36:07 »
...alles Geschwafel von "EXTRA-PC" ist nur Reklame!
Wer behauptet so etwas???

"Stick-PC" zum Beispiel:
https://geizhals.de/?cat=sysdiv&xf=450_Stick-PC

Die haben sich aber m.E. nicht wirklich durchgesetzt, besser sind dann schon Mini-PCs wie Intel Nuc & Co.

Die Sticks werden wie @toffifee schon geschrieben hat, per HDMI an einem TV o.ä. angeschlossen. Stromversorgung erfolgt dann noch per USB.

Mich hat es nur interessiert, ob man wirklich einen USB-Stick mit einem Linux-System sich erstellen kann, um evtl. in einen fremden PC einzustecken und über USB zu starten.
Genau das geht doch mit einem entsprechenden Live-System!!!

Im Hinblick auf Lubuntu:
1. Lubuntu ISO "Desktop" = Live-System mit der Möglichkeit dieses zu nutzen und/oder zu installieren.
2. Lubuntu ISO "Alternate" = Reines Installationsmedium, daher auch viel kleiner!

Die Alternate-Variante wird aber scheinbar seit Lubuntu 18.04.1 nicht mehr angeboten, die letzte Version ist wohl Lubuntu 18.04.

Hylli

Re: Lubuntu Startbild mit USB-Stick
« Antwort #8 am: 12.02.2020, 10:49:38 »
alles Geschwafel von "EXTRA-PC" ist nur Reklame
Hast du mal einen Link zum "Geschwafel"? Damit man nachvollziehen kann, was du da gelesen hast?
Wie schon hylli sagte:
Zitat von: wmunz am Gestern um 20:05:53
Mich hat es nur interessiert, ob man wirklich einen USB-Stick mit einem Linux-System sich erstellen kann, um evtl. in einen fremden PC einzustecken und über USB zu starten.
Genau das geht doch mit einem entsprechenden Live-System!!!
Weiß ehrlich gesagt auch nicht, wo dein Problem ist. Die Option "von Festplatte starten" dient nur dazu, das fest installierte OS zu starten (Windows oder was auch immer), ohne erst den Stick entfernen und resetten zu müssen.

Bevor man andere Leute angreift ("Geschwafel") sollte man sicher sein, selbst über genügend Sachverstand zu verfügen. ;)
« Letzte Änderung: 12.02.2020, 10:54:37 von toffifee »

Re: Lubuntu Startbild mit USB-Stick
« Antwort #9 am: 12.02.2020, 15:49:17 »
@hylli

sieht gar nicht mal schlecht aus, diese 19.10. Hab noch immer Bauchschmerzen beim Gedanken an LXQT

Re: Lubuntu Startbild mit USB-Stick
« Antwort #10 am: 12.02.2020, 18:17:16 »
Hallo "toffifee",
das mit dem "Geschwafel" war eigentlich zu den Foren gemeint, die dazu veröffentlicht werden. Dass eine Firma / Start-Up ein Linux auf einen USB-Stick installiert und dafür ~ € 30.- verlangt, ist jedem selbst überlassen, ob er kauft oder nicht. Der Kommentar in den Foren war sinngemäß, nehmt einen USB-Stick und installiert Lubuntu darauf und dann hat der die gleiche Funktion.
"hylli" hat mir das sehr schön erklärt und ich werde mir so etwas nicht zulegen.
Das mit dem Sachverstand, da kannst du recht haben. Ich bin eben nicht so firm wie Du als Moderator, aber dazu fragt man auch im Forum um Rat!
MfG

Re: Lubuntu Startbild mit USB-Stick
« Antwort #11 am: 12.02.2020, 19:40:15 »
@hylli
sieht gar nicht mal schlecht aus, diese 19.10. Hab noch immer Bauchschmerzen beim Gedanken an LXQT
Ich kann weder LXQT noch der aktuellen Programmauswahl von Lubuntu was abgewinnen!

Ich würde es immer noch begrüßen wenn man Lubuntu mit LXDE weiterführen würde, gegebenenfalls etwas aufgepeppt wie LXLE.

Hylli
« Letzte Änderung: 12.02.2020, 19:45:04 von hylli »

Re: Lubuntu Startbild mit USB-Stick
« Antwort #12 am: 12.02.2020, 19:51:23 »
Hallo "hylli",
ich habe das angeblich 20.10, in Wirklichkeit noch ein 19.10 Lubuntu ist, aber mit LXQT in VirtualBox mir angesehen und meine, dass Linux Mint 19.3 einfach besser ist. Das Lubuntu mag ja vielleicht noch besser verbessert werden, aber insgesamt, so glaube ich, muss man da schon einen großen Bildschirm haben. Ich bin immer noch mit einem uralt Bildschirm von EIZO ausgestattet.

Schönen Abend!

Re: Lubuntu Startbild mit USB-Stick
« Antwort #13 am: 12.02.2020, 21:13:53 »
Das hier ist die aktuellste Version:
http://cdimages.ubuntu.com/lubuntu/daily-live/current/

Diese entspricht der kommenden Version Lubuntu 20.04, die im April erscheinen wird.

Lubuntu ist für ältere Hardware gedacht, daher durchaus auch für einen alten Monitor zu gebrauchen.

Hylli

Re: Lubuntu Startbild mit USB-Stick
« Antwort #14 am: 13.02.2020, 11:21:18 »
Danke für den Service!
Es ist nur die Neugier, die mich zu dem Thema Lubuntu gebracht haben. Aber die Distri Linux Mint 19.3 läuft zu meiner Zufriedenheit und hin und wieder probiert man eben Neuigkeiten in der VirtualBox aus.

Schönen Tag!