Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
29.02.2020, 09:08:15

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 23515
  • Letzte: HF-FAN
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 643192
  • Themen insgesamt: 52111
  • Heute online: 520
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Backup-Programm für Laufwerke gesucht  (Gelesen 896 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Backup-Programm für Laufwerke gesucht
« Antwort #30 am: 12.02.2020, 15:10:47 »
Wasa redo und  qt-fsarchiver  betrifft, wer weiß denn schon als Newbie, daß es sich um Programme handelt, die man herunterladen muß und vor allem, wo man sie für Linux Mint findet!
Jeder der einen Rechner mit Internetanbindung und  -Browser hat, kann eine Suche im Netz starten. Das können in der Regel alle, wozu hat man den Krempel denn sonst?

   Zu qt-fsarchiver

http://www.fsarchiver.org/
https://wiki.ubuntuusers.de/qt-fsarchiver/

           PPA
https://launchpad.net/~dieterbaum/+archive/ubuntu/qt-fsarchiver sudo add-apt-repository ppa:dieterbaum/qt-fsarchiver apt update apt install qt-fsarchiver        DEB Installationspakete:
https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/

        Live-DVD
https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/Live-DVD/

Auch das Forum hat eine Suchfunktion und findet z.B.
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=53260.0
« Letzte Änderung: 12.02.2020, 15:18:00 von aexe »

Re: Backup-Programm für Laufwerke gesucht
« Antwort #31 am: 13.02.2020, 14:12:37 »
Hallo,

vielen Dank aexe! Ich habe schon im Internet nachgesehen, aber das Problem ist, daß es bei Linux viele Varianten gibt und man mit dem Code auch erst mit der Zeit vertraut wird.

Bei https://wiki.ubuntuusers.de/qt-fsarchiver/ ist bei mir der Bildschirm bis auf zwei Kopfzeilen komplett schwarz.
Und bei https://launchpad.net/~dieterbaum/+archive/ubuntu/qt-fsarchiver werden verschieden Versionen zum Donwload angeboten: xenial, eoan, disco, bionic, cosmic. Was soll man denn da nehmen?



Viele Grüße

luke_mintwalker
« Letzte Änderung: 13.02.2020, 14:19:54 von luke_mintwalker »

Re: Backup-Programm für Laufwerke gesucht
« Antwort #32 am: 13.02.2020, 14:53:23 »
Gib einfach im Terminal die, von aexe genannten, drei Befehle ein, bestätige jeden einzelnen mit Enter und dir wird automatisch, genau der qt-archiver installiert, der für dein System gebraucht wird. Du mußt nirgendwo, irgend etwas auswählen!

Re: Backup-Programm für Laufwerke gesucht
« Antwort #33 am: 14.02.2020, 15:23:15 »
Hallo,

vielen Dank opajoerg, dank Deiner aufmunternden Wort habe ich qt-fsarchiver nach der Anleitung von aexe installiert. Nun muß ich nur noch herausfinden wie man es bedient! Einen Programmstarter kann man im Mint Menü nicht finden. Die Anleitung bei wiki.ubuntuusers hilft da auch nicht weiter. Auf meinem Notebook ist sie übrigens anders als in der Bibliothek lesbar und es wird nicht nur ein schwarzer Bildschirm angezeigt.


Viele Grüße

luke_mintwalker

Re: Backup-Programm für Laufwerke gesucht
« Antwort #34 am: 14.02.2020, 15:56:17 »
Einen Programmstarter kann man im Mint Menü nicht finden.
Bist Du sicher?

Re: Backup-Programm für Laufwerke gesucht
« Antwort #35 am: 20.02.2020, 15:19:27 »
Hallo,

das ursprüngliche Problem ist gelöst. Der Intenso 64 GB Stick scheint überhaupt nicht mehr starten zu wollen. Zum Glück hatte ich kurz vorher ein Backup mit Acronis für Windows gemacht, das ich auf einen größeren USB Stick wiederherstellen konnte.

Damit ist das Problem allerdings wieder aufgetreten. Ich  hatte nur einen 128 GB Stick von Verbatim zur Hand, der das klassische USB-Stick Format hat. Mittlerweile ist er u.a. auf Linux Mint 19.3 upgedatet. Ich wollte das Linux daher auf einen Kingston Micro 128 GB, der nur ca. Daumennagelgröße hat, übertragen.
Allerdings hat der  Kingston ein paar GB kleiner ist als der Verbatim. Also wieder wie oben beim Instenso und Kingston. Nur funktkioniert der Stick in diesem Fall einwandfrei, so daß kein dringender Handlungsbedarf besteht.

Redo hat nicht funktioniert, da das Zielmedium zu klein sei. Dabei sind nur ca. 64 GB der 128 belegt.

Bei fsarchiver hat es einen Fehler gegeben. Aber ich werde es weiter probieren.

Bei Clonezilla gab es in Plattenmodus dieselbe Fehlermeldung. Beim Image-Modus wird nur das eigentliche Linux-Ĺaufwerkt gesichert, aber nicht der MBR. Beim Startversuch passiert dann nichts.


Viele Grüße

luke_mintwalker

P.S. Ich hätte nicht gedacht, daß dies so kompliziert ist. Immerhin habe ich schon mehr als einmal eine Notebook-HD gewechselt. Jedenfalls, wenn es eine Öffnung für die HD hatte.