Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
09.04.2020, 21:47:51

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 652383
  • Themen insgesamt: 52803
  • Heute online: 803
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Mintblog-News_Januar2020  (Gelesen 1137 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mintblog-News_Januar2020
« am: 01.02.2020, 04:43:09 »
https://blog.linuxmint.com/?p=3858

Monthly News – January 31, 2020 by Clem

Übersetzte Ausschnitte:

Wir freuen uns auf den Beginn dieses Jahres, weil wir nicht nur einen neuen Entwicklungszyklus beginnen und Zeit für die Implementierung neuer Funktionen erhalten, sondern auch an zwei brandneuen Paketbasen in Vorbereitung auf LMDE 4 und Linux Mint 20 arbeiten.

LMDE 4

LMDE 4 wird zuerst veröffentlicht. Es wird alle Verbesserungen enthalten, die wir mit Linux Mint 19.3 ausgeliefert haben (HDT, Boot-Reparatur, Systemberichte, Spracheinstellungen, HiDPI- und Artwork-Verbesserungen, neue Boot-Menüs, Celluloid, Gnote, Drawing, Cinnamon 4.4, XApp-Status-Icons usw...), und das auf einer verbesserten Debian-10-Paketbasis.

Einige der Funktionen, die in LMDE 3 fehlten, wurden auch von Linux Mint portiert. Der Installer erhielt ein besseres Aussehen und die gleiche Slideshow wie in Ubiquity.
Er unterstützt jetzt auch Btrfs-Submodule und die Verschlüsselung des persönlichen Verzeichnisses:



NVIDIA-Treiber aus dem Boot-Menü

Wie jede neue Version ist LMDE 4 eine Gelegenheit, neue Dinge auszuprobieren. Wir haben seit einiger Zeit Probleme mit der Nouveau-Kompatibilität (dem Open-Source-Treiber) auf einigen NVIDIA-Karten. In den meisten Fällen mussten die Leute Nouveau verwenden, aber wenn Nouveau den Chipsatz überhaupt nicht erkannte, blieben sie ohne grafische Anzeige.
In LMDE 4 fügen wir einen neuen Eintrag im Boot-Menü hinzu, der die NVIDIA-Treiber "on the fly" installiert, so dass sowohl die Live-Sitzung als auch das installierte Betriebssystem sofort funktionieren:



Cinnamon 4.6 Display Settings

In der nächsten Version von Cinnamon können Sie die Frequenz Ihrer Monitore wählen. Dies ist eine Funktion, die schon einige Male angefragt wurde und die auch in anderen Desktop-Umgebungen zur Verfügung steht.

Cinnamon 4.6 wird auch eine fraktionierte Skalierung einführen. Im Moment ist Ihre Skalierung entweder 100% (Normalmodus) oder 200% (HiDPI-Modus) und sie ist für alle Ihre Monitore gleich. In Zukunft wird die Skalierung für jeden Monitor unterschiedlich sein können, und Sie werden in der Lage sein, Werte zwischen 100% und 200% einzustellen.

Im normalen Modus ist die eingestellte Auflösung die Auflösung, die Sie sehen. In HiDPI zeigt der Bildschirm bei einer 200%igen Skalierung die doppelte Pixeldichte, so dass alles schärfer aussieht, aber die Auflösung, die Sie auf dem Bildschirm sehen, ist nur die halbe Auflösung Ihres Monitors. Viele HiDPI-Bildschirme haben eine Auflösung, die nach der Aktivierung von HiDPI eigentlich recht klein ist.

Nehmen Sie ein 13″ Macbook Retina 2013. Seine Bildschirmauflösung beträgt 2560×1600. Das ist zu viel für einen 13″ Bildschirm; Anwendungen, Text und Desktop-Elemente sehen viel zu klein aus. Im HiDPI-Modus zeigt der Bildschirm die doppelte Pixeldichte und alles sieht wirklich scharf aus, aber sehen Sie sich an, was mit der Auflösung passiert... sie wird auf 1280×800 halbiert. Das Problem ist dann, dass 800px nicht genug Platz auf dem Bildschirm bietet, und einige Anwendungen passen nicht einmal hinein. Ein Bildschirm wie dieser sieht in 1200px perfekt aus, und das bedeutet leider, dass die tatsächliche Auflösung auf 1200px reduziert und kein HiDPI verwendet wird.

Ein weiteres Problem bei HiDPI ist die Unterstützung für mehrere Monitore. Sie könnten einen externen Monitor an dieses Macbook anschließen, in der Hoffnung, auf dem Laptop in HiDPI zu bleiben, aber auf dem Monitor im normalen Modus zu sein. Das ist jedoch im Moment nicht möglich, entweder alle oder gar keine Bildschirme können derzeit in HiDPI sein... und ein nicht HiDPI-kompatibler Bildschirmsatz in HiDPI ist einfach unbrauchbar.

Wir versuchen also, das mit einer fraktionierten Skalierung zu beheben. Durch die Möglichkeit, die Skalierung für jeden Monitor unabhängig einzustellen und nicht nur Skalierungswerte von 100% und 200%, sondern auch 125%, 150% und 175% zu ermöglichen, hoffen wir, eine höhere Pixeldichte zu erreichen und zu ermöglichen, dass HiDPI- und Nicht-HiDPI-Monitore gut miteinander spielen können.

Im Beispiel des Macbooks, das an einen Nicht-HiDPI-Monitor angeschlossen ist, würden wir das Macbook normalerweise auf 150% und den Monitor auf 100% einstellen. Unter der Haube würde die gesamte Desktop-Umgebung im HiDPI-Modus laufen, aber die tatsächliche Skalierung des Macbook-Bildschirms würde von 200% auf 150% und die Skalierung des Monitors von 200% auf 100% reduziert werden.  Am Ende hätten wir einen Monitor, der völlig normal aussieht, und einen Macbook-Bildschirm mit einer schönen 1200px-Auflösung und einer "Half-Hidpi"-Dichte von 1,5 Pixeln, der nicht so scharf wie Voll-Hidpi, aber schärfer als im normalen Modus aussieht.

Wir testen derzeit diese fraktionierte Skalierung in Cinnamon und bewerten ihre Kompatibilität sowie die Vor- und Nachteile auf verschiedenen GPUs.



MintBox3


https://www.linuxmint.com/tmp/blog/3853/1.jpg

Die MintBox3 ist jetzt mit weltweitem Versand von Compulab (Israel) und Amazon (USA) erhältlich.

    Die MintBox 3 Pro:
        https://fit-iot.com/web/product/mintbox3-pro/
        https://www.amazon.com/dp/B083ZB36YF
    MintBox 3 Basic:
        https://fit-iot.com/web/product/mintbox3-basic/
        https://www.amazon.com/dp/B083ZCD3WL

Wir werden im Februar einen Bericht über diesen erstaunlichen Computer veröffentlichen.



Übersetzt mit Hilfe von www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
« Letzte Änderung: 01.02.2020, 04:56:11 von aexe »

Re: Mintblog-News_Januar2020
« Antwort #1 am: 01.02.2020, 09:50:09 »
In LMDE 4 fügen wir einen neuen Eintrag im Boot-Menü hinzu, der die NVIDIA-Treiber "on the fly" installiert, so dass sowohl die Live-Sitzung als auch das installierte Betriebssystem sofort funktionieren:
Find ich super, bin mal gespannt ob das auch für 19.3 nachgereicht wird. Wenn man sieht welche Probleme z.Z. mit Nivida Treibern auftauchen wäre es durchaus sinnvoll.

Re: Mintblog-News_Januar2020
« Antwort #2 am: 01.02.2020, 10:10:47 »
Find ich super, bin mal gespannt ob das auch für 19.3 nachgereicht wird.
Das glaube ich nicht.
Könnte aber mit LM 20 kommen.

Re: Mintblog-News_Januar2020
« Antwort #3 am: 01.02.2020, 11:08:25 »
Das ist ja mal eine echte Neuigkeit:
Cinnamon 4.6 ermöglicht erstmals "fractional scaling", d.h. der Desktop kann in 25%-Schritten skaliert werden:
100% / 125% / 150% / 175% / 200%
Das Feature wurde schon oft nachgefragt.

Ausserdem kann die Bildwiederholfrequenz eingestellt werden [gibts bei Mate schon lange]

Re: Mintblog-News_Januar2020
« Antwort #4 am: 01.02.2020, 11:28:51 »
Danke aexe, dass du den Blog im Blick behältst und auch gleich die Übersetzung lieferst.

Markus67

  • aka NeuerMintUser67
  • *****
Re: Mintblog-News_Januar2020
« Antwort #5 am: 03.02.2020, 13:07:45 »


Heute kamm
von Pro-Linux ne Artikel
LMDE4 Soll Debbie Heißen :D
Und man Höhre uns stauen, Große Spenden bekommen :o

https://www.pro-linux.de/news/1/27766/entwicklung-zu-linux-mint-20-und-lmde-4-hat-begonnen.html

Gruß

Re: Mintblog-News_Januar2020
« Antwort #6 am: 03.02.2020, 13:39:03 »
Ich schätze ja die Artikel auf pro-linux.de, aber das ist nur eine Zusammenfassung von Clems Blogpost.

Re: Mintblog-News_Januar2020
« Antwort #7 am: 05.02.2020, 16:02:26 »
Na ich bin schon gespannt wann man auf die Offizielle LMDE4 Beta updaten kann.

Re: Mintblog-News_Januar2020
« Antwort #8 am: 07.02.2020, 08:10:38 »
Die Entwickler von Canonical wollen Ubuntu 20.04 LTS mit Kernel 5.4 herausbringen und nicht mit Kernel 5.5, wie es eigentlich erwartet wurde.
https://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item&px=Ubuntu-20.04-Linux-5.4-Likely
https://lists.ubuntu.com/archives/kernel-team/2020-February/107227.html

Das betrifft auch Linux Mint 20.

Re: Mintblog-News_Januar2020
« Antwort #9 am: 07.02.2020, 08:51:01 »
Da habe ich Verständnis für. Der 5.4er Mainline ist LTS, der 5.5er Mainline nicht.
Und der 5.6er kommt wohl zu spät.
« Letzte Änderung: 07.02.2020, 09:17:20 von tommix »

Re: Mintblog-News_Januar2020
« Antwort #10 am: 07.02.2020, 10:55:42 »
Zitat
Der 5.4er Mainline ist LTS
ja, aber auch nur bis Ende 2021
https://de.wikipedia.org/wiki/Linux_(Kernel)#Versionen_mit_Langzeitunterst%C3%BCtzung

Re: Mintblog-News_Januar2020
« Antwort #11 am: 07.02.2020, 13:28:20 »
ja, aber auch nur bis Ende 2021

Das entscheidenden Wort ist "erst mal" bis 2021.
Kann sich also noch ändern.