Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.10.2020, 07:51:34

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24658
  • Letzte: Mectane
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 689644
  • Themen insgesamt: 55812
  • Heute online: 428
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Installation: Bootprobleme  (Gelesen 1506 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Installation: Bootprobleme
« am: 28.01.2020, 21:09:49 »
Vielen Dank! Ich habe jetzt die ganze Zeit ohne Linux gelebt, wollte aber auf eine neue externe Festplatte ein neues Linux Mint 64 bit aufsetzen (zum Supportende von Win7...) und bekomme Linux seit Stunden nicht gebootet. Es wurde zwar auf der besagten Partition ein Linux installiert, aber der Fehler steckt irgendwo im Einhängepunkt oder im Grub. Ich werde also mit Grub rescue weiterverfahren.

Anmerkung: die Methode, auf der internen SSD-Platte NUR ein ungestörtes Windows zu haben und mit dem Bootmenü die externe Festplatte mit einem ausgelagerten Linux zu booten, hat sich mehrfach bewährt und das möchte ich auch so beibehalten. Der BIOS-Bootmanager findet ja auch die neue Linux-Installation (ich habe z.B. diese hier als 32 bit Mate auf einer Externen, und ein weiteres auf einem Stick, die beide wunderbar gestartet werden und laufen), sie lässt sich aber nicht starten.

Die Frage bleibt also: welchen Einsprungpunkt muss ich für den Bootloader anwählen, wenn ich Linux jetzt zum x. Mal installiere..? Da ich die sda mit Windows unberührt lassen möchte, würde ich sdc (dort ist die Linux-Partition drauf, 2 TB, u.a. mit zwei anderen NTFS-Partitionen) als Einsprungpunkt wählen. Aber was davon? / oder root oder boot oder was anderes? Was ist richtig?

Gruß
Tutnix
« Letzte Änderung: 31.01.2020, 00:56:34 von Tutnix »

Re: Installation: Bootprobleme
« Antwort #1 am: 28.01.2020, 21:51:16 »
Hallo,

dann starte bitte mal das Live - System und zeige Bitte:

sudo parted --list
und

inxi -Fz
Danke!

Re: Installation: Bootprobleme
« Antwort #2 am: 29.01.2020, 01:24:39 »
Zur Zeit bin ich gerade wieder in Windows. Ich werde deine Befehle ausführen, wenn ich wieder einen Versuch starte. Muss ich dazu das Live-System nutzen oder kann ich auch aus einem anderen Linux arbeiten? Ich mag am Live-System die englische Sprache nicht und tu mich da schwer. Ein 32-Bit-Linux funktioniert ja tadellos von einer anderen Festplatte und von dort habe ich auch Zugriff auf das neue Linux - es ist scheinbar alles da - nur dieses Mal klappt es gar nicht. Das Linux wird offenbar beim Booten nicht gefunden.

Habe die Festplatte nochmal in EXT4 für das Linux und die andere Hälfte in NTFS formatiert. Die Installation des Linux Mint 17 (habe gerade keine andere ISO zur Hand, upgraden geht ja immer noch...) auf die EXT-Partition hat funktioniert. Der Bootloader Grub sitzt auf dem externen Laufwerk - das wurde mir automatisch vorgeschlagen und das habe ich so belassen, weil es mir sinnvoll erschien.

Allerdings kamen nach Starten des Linux aus dem Bootmenü (oberste Zeile) eine ganze Reihe von Fehlermeldungen, die ich mir leider nicht gemerkt habe. Sie waren auch anders als vorher. Irgendwo kam ELF drin vor und anderes Gedöns, das ich vorher nicht hatte. Sogar der Restore-Modus klappte nicht. Das nächste Mal mache ich ein Foto...

Da die Zeichen häufig durch ? eingerahmt wurden, war auch die Tastatur offenbar englisch - jedenfalls musste ich die richtige Taste lange suchen... ;) Raus kam ich dann nur per Reset-Neustart.

Naja, das 32-Bit-Linux läuft ja, aber es kann nicht mehr alle Programme installieren, weil 64 bit längst Standard und Pflicht ist...

Vielen Dank erstmal.
« Letzte Änderung: 29.01.2020, 01:27:51 von Tutnix »

Re: Installation: Bootprobleme
« Antwort #3 am: 29.01.2020, 01:50:23 »
Hallo,

dann starte bitte mal das Live - System und zeige Bitte:
 
Mit der angeschlossenen Platte.   

Wie das geht, kannst du oben in der "Hilfe" nachlesen.
« Letzte Änderung: 29.01.2020, 01:58:48 von geobart »

Re: Installation: Bootprobleme
« Antwort #4 am: 29.01.2020, 03:32:24 »
Modell: ATA SanDisk SDSSDHII (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  240GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Typ      Dateisystem  Flags
 1      32,3kB  102GB  102GB  primary  ntfs         boot
 2      102GB   240GB  138GB  primary  ntfs


Modell: ATA WDC WD2003FZEX-0 (scsi)
Festplatte  /dev/sdb:  2000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: gpt

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Dateisystem  Name  Flags
 1      17,4kB  134MB   134MB                      msftres
 2      135MB   1048GB  1048GB  ntfs               msftdata
 3      1048GB  2000GB  952GB   ntfs               msftdata


Modell: Intenso External USB 3.0 (scsi)
Festplatte  /dev/sdg:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ       Dateisystem     Flags
 1      32,3kB  18,3GB  18,3GB  primary   ext4            boot <----- Dieses Linux benutze ich gerade, Mint Mate 17.1 Rebecca 32 bit
 2      18,3GB  20,4GB  2147MB  extended
 5      18,3GB  20,4GB  2147MB  logical   linux-swap(v1)
 3      20,4GB  194GB   174GB   primary   ntfs
 4      194GB   500GB   306GB   primary   ntfs

Modell: WD Elements 2621 (scsi)
Festplatte  /dev/sdh:  2000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ      Dateisystem  Flags
 1      1049kB  992GB   992GB   primary  ext4         boot      <-----------Hier ist das Linux Mint 64bit drauf, 17.3 Quiana
2      992GB   2000GB  1008GB  primary  ntfs

Kernel: 3.13.0-37-generic i686 (32 bit) Desktop: N/A Distro: Linux Mint 17.1 Rebecca
Machine:   Mobo: ASUSTeK model: M4N68T-M-V2 version: Rev X.0x Bios: American Megatrends version: 0702 date: 01/26/2011
CPU:       Dual core AMD Athlon II X2 255 (-MCP-) cache: 2048 KB flags: (lm nx sse sse2 sse3 sse4a svm)
           Clock Speeds: 1: 3114.153 MHz 2: 3114.153 MHz
Graphics:  Card: NVIDIA Device 0f02
           X.Org: 1.15.1 drivers: (unloaded: fbdev,vesa) FAILED: nouveau Resolution: 1280x1024@60.0hz, 1280x1024@75.0hz
           GLX Renderer: Gallium 0.4 on NVC1 GLX Version: 3.0 Mesa 10.1.3
Audio:     Card-1: NVIDIA GF108 High Definition Audio Controller driver: snd_hda_intel Sound: ALSA ver: k3.13.0-37-generic
           Card-2: NVIDIA MCP61 High Definition Audio driver: snd_hda_intel
Network:   Card: NVIDIA MCP61 Ethernet driver: forcedeth
           IF: eth1 state: up speed: 100 Mbps duplex: full mac: <filter>
Drives:    HDD Total Size: 4740.9GB (10.5% used) 1: id: /dev/sda model: SanDisk_SDSSDHII size: 240.1GB
           2: id: /dev/sdb model: WDC_WD2003FZEX size: 2000.4GB 3: USB id: /dev/sdg model: External_USB_3.0 size: 500.1GB
           4: USB id: /dev/sdh model: Elements_2621 size: 2000.4GB
Partition: ID: / size: 17G used: 16G (96%) fs: ext4 ID: swap-1 size: 2.15GB used: 0.00GB (0%) fs: swap
RAID:      No RAID devices detected - /proc/mdstat and md_mod kernel raid module present
Sensors:   None detected - is lm-sensors installed and configured?
Info:      Processes: 181 Uptime: 13 min Memory: 1641.1/4035.8MB Client: Shell inxi: 1.8.4
« Letzte Änderung: 29.01.2020, 04:10:38 von Tutnix »

Re: Installation: Bootprobleme
« Antwort #5 am: 29.01.2020, 15:50:51 »
Hier die Screenshots.

1. Die Fehlermeldung beim Starten von Linux.

2. Der Bootmanager zeigt auch das Linux 17.1 „Rebecca“ an, obwohl es zu diesem Zeitpunkt nicht eingestöpselt war.

3. Der Memorytest wird mit folgender kurzer Meldung quittiert (kann also nicht ausgeführt werden).
« Letzte Änderung: 29.01.2020, 15:55:38 von Tutnix »

Re: Installation: Bootprobleme
« Antwort #6 am: 29.01.2020, 16:39:26 »
Noch zur Ergänzung: die Installations-DVD startet NICHT, sondern hängt komplett, wenn beide Linux-Versionen eingestöpselt sind. Dabei spielt der verwendete USB-Port offenbar keine Rolle. Deshalb habe ich die beiden Befehle oben von Tommix unter Linux Mint Rebecca ausgeführt.

Ich bin jetzt im Live-System (gebootet von DVD) nach dem dritten Versuch, nachdem ich die Platte mit Linux Rebecca entfernt habe.



ATA SanDisk SDSSDHII (scsi)
Disk /dev/sda: 240GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos

Number  Start   End    Size   Type     File system  Flags
 1      32.3kB  102GB  102GB  primary  ntfs         boot
 2      102GB   240GB  138GB  primary  ntfs


Model: ATA WDC WD2003FZEX-0 (scsi)
Disk /dev/sdb: 2000GB
Sector size (logical/physical): 512B/4096B
Partition Table: gpt

Number  Start   End     Size    File system  Name  Flags
 1      17.4kB  134MB   134MB                      msftres
 2      135MB   1048GB  1048GB  ntfs               msftdata
 3      1048GB  2000GB  952GB   ntfs               msftdata


Model: WD Elements 2621 (scsi)
Disk /dev/sdg: 2000GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos

Number  Start   End     Size    Type     File system  Flags
 1      1049kB  992GB   992GB   primary  ext4         boot
 2      992GB   2000GB  1008GB  primary  ntfs


Warning: Unable to open /dev/sr0 read-write (Read-only file system).  /dev/sr0
has been opened read-only.
Model: TSSTcorp CDDVDW SH-S223C (scsi)
Disk /dev/sr0: 1466MB
Sector size (logical/physical): 2048B/2048B
Partition Table: mac

Number  Start   End     Size    File system  Name   Flags
 1      8192B   24.6kB  16.4kB               Apple
 2      49.1MB  58.4MB  9306kB               EFI


mint@mint ~ $ inxi -Fz
System:    Host: mint Kernel: 3.13.0-24-generic x86_64 (64 bit) Desktop: N/A Distro: Linux Mint 17 Qiana
Machine:   Mobo: ASUSTeK model: M4N68T-M-V2 version: Rev X.0x Bios: American Megatrends version: 0702 date: 01/26/2011
CPU:       Dual core AMD Athlon II X2 255 (-MCP-) cache: 2048 KB flags: (lm nx sse sse2 sse3 sse4a svm)
           Clock Speeds: 1: 3114.052 MHz 2: 3114.052 MHz
Graphics:  Card: NVIDIA Device 0f02
           X.Org: 1.15.1 drivers: (unloaded: fbdev,vesa) FAILED: nouveau Resolution: 1280x1024@60.0hz, 1280x1024@60.0hz
           GLX Renderer: Gallium 0.4 on NVC1 GLX Version: 3.0 Mesa 10.1.0
Audio:     Card-1: NVIDIA GF108 High Definition Audio Controller driver: snd_hda_intel Sound: ALSA ver: k3.13.0-24-generic
           Card-2: NVIDIA MCP61 High Definition Audio driver: snd_hda_intel
Network:   Card: NVIDIA MCP61 Ethernet driver: forcedeth
           IF: eth0 state: up speed: 100 Mbps duplex: full mac: <filter>
Drives:    HDD Total Size: 4240.8GB (0.1% used) 1: id: /dev/sda model: SanDisk_SDSSDHII size: 240.1GB
           2: id: /dev/sdb model: WDC_WD2003FZEX size: 2000.4GB 3: USB id: /dev/sdg model: Elements_2621 size: 2000.4GB
Partition: ID: / size: 2.0G used: 84M (5%) fs: overlayfs
RAID:      No RAID devices detected - /proc/mdstat and md_mod kernel raid module present
Sensors:   None detected - is lm-sensors installed and configured?
Info:      Processes: 169 Uptime: 6 min Memory: 475.9/3953.1MB Client: Shell inxi: 1.8.4

Mich irritiert die Mac-Partitionstabelle auf der DVD. Ist das vielleicht ein falsches Installationspaket? Aber dann dürfte doch gar nichts funktionieren, oder? Auf einem USB-Stick hat diese ISO bereits funktioniert (obwohl es ja hirnrissig ist, ein 64bit-System auf einem FAT32-Stick zu installieren... ;) ;)
« Letzte Änderung: 29.01.2020, 17:05:18 von Tutnix »

Re: Installation: Bootprobleme
« Antwort #7 am: 29.01.2020, 16:48:59 »
Zitat
Irgendwo kann man sicher die Tastatur umstellen / ich wei- nur nicht wo...  :o

setxkbmap de

Re: Installation: Bootprobleme
« Antwort #8 am: 29.01.2020, 16:57:04 »
Vielen Dank! So ist's schööööner!

Re: Installation: Bootprobleme
« Antwort #9 am: 29.01.2020, 18:12:49 »
Disk /dev/sr0: 1466MB
Sector size (logical/physical): 2048B/2048B
Partition Table: mac

Number  Start   End     Size    File system  Name   Flags
 1      8192B   24.6kB  16.4kB               Apple
 2      49.1MB  58.4MB  9306kB               EFI
Ich kann zwar nicht erklären, warum das so angezeigt wird, ist aber m.W. normal, wenn es sich um ein Installationsmedium (DVD) handelt.

Re: Installation: Bootprobleme
« Antwort #10 am: 29.01.2020, 18:49:01 »
Ja, vielleicht sind beide Partitions-Systeme „eingebaut“, damit Linux auch von einem Mac aus gestartet werden kann...  8)

Re: Installation: Bootprobleme
« Antwort #11 am: 29.01.2020, 20:29:11 »
Off-Topic:
Deine Annahme bez. starten von Linux aufem Mac ist falsch. Du kannst nicht einfach ein Linux auf einem Mac starten, das macht der nicht. Hierfür muss auf dem Mac erst einmal ein entsprechender Bootmanager installiert werden, z.B. rEFInd.

Re: Installation: Bootprobleme
« Antwort #12 am: 29.01.2020, 20:50:31 »
Ist nicht das Thema. Wenn die Eintragung auf der DVD nichts ungewöhnliches ist, überspringen wir den Punkt und ersparen uns die Mutmaßungen. Das Hauptproblem ist immer noch das Booten.

Viel wichtiger ist: was bedeutet ungültiges ELF-Magic? Ist das wirklich die Ursache oder ist das nur irgendeine Fehlermeldung?

Ich könnte mir vorstellen, die gesamte Installation nochmal erneut über die bestehende Partition zu bügeln (beide Partitionen wurden in GParted vorab angelegt, nachdem Klonen von einer Linux-Platte erst recht nicht klappte - wegen UUID und so).

Ich habe auch die ISO für Mint 17.3 Quiana nochmal heruntergeladen - aber offenbar ist meine gebrannte DVD nicht kaputt, die Summen sind identisch.

Ein neueres Linux-System wollte ich jetzt nicht probieren, weil auch der Rechner schon älter ist, und die neuesten Distributionen vielleicht nicht verkraftet.

ampersand

  • Gast
Re: Installation: Bootprobleme
« Antwort #13 am: 29.01.2020, 21:00:46 »
Ich schon wieder: Habe mal nen halben Sonntag damit verbracht, Mint 19.3 auf einen ext. datenträger zu instllieren. Erst eine HDD dann USB Stick mit 64 Gb.....Nix hat funktioniert...

Das booten mit den Livesystem auf einem 16Gb Stick hat prima funktioniert....Nur die Installation nicht...Ich kann die einzelnen Fehlermeldungen garnichtmehr aufzählen.....Habe alles mögliche versucht. Andere USB Ports.Nichts hat funktioniert...(Ach ja...ich erinnere mich. Es hiess: Grub lässt sich nicht installieren...)

Bis ich Tortel dann daraufkam, den UEFI Modus in Bios zu deaktivieren....Und schon lief es....

Nun läuft Mint 19.3 Mate vom 64GB 3.0 Stick und die Interne HDD habe ich erstmal in Urlaub geschickt....

Re: Installation: Bootprobleme
« Antwort #14 am: 29.01.2020, 21:01:38 »
Ist nicht das Thema.
Daher mein Post als OT.
Ich habe auch die ISO für Mint 17.3 Quiana nochmal heruntergeladen
Das ist EOL  8)