Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
28.02.2020, 01:15:03

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 23513
  • Letzte: stefan555
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 642957
  • Themen insgesamt: 52096
  • Heute online: 465
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Frisch Installiert 19.3 Root Platte voll Flatpak und TimeShift !!! + 2 fragen gg  (Gelesen 267 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hi , ich bin Neuling Hier und habe mich erstmals hier zurück gehalten gg. Soweit habe ich es ohne ein Hammer hinbekommen ,kenne zwar noch nicht alle Fachbegriffe (Handicap = Engl Mangel habt etwas Nachsicht pls gg und leichtes Legasthenie noch Sorry für Schreibfehler im voraus  )

Prob.1:
also ich hatte auch das Problem das , meine Root / Home - Platte nach der neu Installation von Mint 19.3  voll wurde  (Kannte ich bis her noch garnicht . :-\

System frisch Aufgespielt , (ca. 60Gb gesamt Kapazität  7,5 GB swap + 50 GB ext4)  keine Große Programme  Inst-all . Nur System ,Gkellm  ,Applets, meine Icons = 46,7 GB voll

Flatpak            =   7,2  GB  =  Deinstalliert  .
Timeshift         =  32,5 GB  =  auf 3 Schnappschuss runter gestellt nach der Installation ( bin fortgeschrittener Anfänger  gg )
                                               meine 1 Schnappschuss war weg , ich habe dann eine Neues angelegt ,und da hat das System die
                                               Schnappschuss  sein ( D ) auf meine Schnappschuss ( O ) hinten Angehängt  = ( O - D )
                                               keine eigenes Schnappschuss wie sonst auch  . :o

Lösung  = Flatpak = Deinstalliert  + Timeshift = alles Schnappschuss gelöscht ( auf 1 Schnappschuss Systemstart 1 Täglich ) mal schauen ob ich damit besser fahre  .... Ergebnis = 37,3 GB  Freier Platz  wieder  8)

Keine Ahnung warum Timeshift und Flatpak dieses mal soviel Platz abgreifen will ...

Frage 1 :  was könnte ich da Falsch gemacht haben ,und kann ich es verhindern ( Einstellung Tipp )  oder alternative ???


Prob 2 : 

ich möchte Home auf meine 2 Platte umziehen . 1 x Hinbekommen (war bestimmt Zufall ) aber Root wurde trotzdem immer voller ,  obwohl Download und co auf der 2 Platte umgezogen ist und gemountet wurde .  Platte voll System fuhr nicht mehr hoch .Trotz Rettungsversuch ohne Erfolg , also System neu installiert , jetzt klappt das nicht mehr , nach den ersten Neustart , Ordner sind auf Platte 2 aber alles Daten weg (war nichts wichtiges dabei ,aber schon ärgerlich ) .  ab  Fstab - Nemo  haut es nicht mehr hin die Auflistung mit Nemo werden keine UUID meiner andere Platte und , wenn ich  die 2 platte UUID  eingetragen  speicher  über Nemo /etc/fstab  Neustart  >:( . wieder nicht geklappt . ich denke Mal ich hatte noch konflickt zwischen den Platten gehabt , von den anderen miss geschickt. jetzt habe ich Beide Platten neu Formatiert . nur auf  Platte A das System Aufgespielt Swap = 7,5 GB + ext4 = 50 GB und da möchte ich von der B platte 390 GB ( noch nicht Formatiert)  ich habe diese Anleitung genutzt   ( https://wiki.ubuntuusers.de/Home_umziehen/ ) + Videos  Ab Nemo - fstab  >:(

Frage 2 :
Liegt es daran das es eine Ubuntu Anleitung ist ,  hat jemand eine passende alternative Anleitung , oder Lösung Parat  ???


Mein System : evtl. Hilfreich gg.
Asus Strix ROG  GL753VD  Gamerbock 8 Gb Ram  SDA 120 GB + 1 Tb SSD  als Dual System  WIN10/Linux Mint  19.3 UEFI
EFI = Knappe 1 GB zusammen
Win10 = SDA  60 gb + SDB 346 GB
Dual-Plate zum daten Tausch der beiden system = 195 GB
Mint = SDA Swap 7,54 GB + ext4  + SDB 391 GB Leere Platte Reserviert .


So genug aus geweint gg ... HILFE gg

Danke im voraus  ;)

Bitte stelle nach Möglichkeit nicht mehrere Fragen in einem Thread, da das zu Chaos führt.

Dass deine Rootpartition voll lief liegt wohl daran, dass Timeshift ab Werk so eingestellt ist, dass es seine Sicherungsdaten auf demselben Laufwerk ablegt. Ändere einfach die Konfiguration dahin gehend, dass als Ziel eine andere Partition verwendet wird. Das ist eh sinnvoll als Versicherung gegen einen Plattendefekt.

zu 2.: Die Anleitung sollte funktionieren, da Mint in dem Punkt nicht anders ist als Ubuntu. Aber wenn du eh neu installierst, kannst du gleich dabei eine separate /home definieren, wähle dazu einfach beim Punkt der Platteneinrichtung "etwas anderes machen" aus.
« Letzte Änderung: 22.01.2020, 10:24:54 von toffifee »

Zitat
Flatpak  =   7,2  GB
Mit Sicherheit wurden da einige Anwendungen als Flatpak installiert (via Anwendungsverwaltung).
Die Anwendungen selbst sind nicht groß, aber die Abhängigkeiten "Runtimes", die mitinstalliert werden.
Richtig fett sind die Gnome-Runtimes und die KDE-Runtimes mit jeweils > 900 MB

Hi.

@garfield121
ja das hebe ich mir gedacht das ich misst gebaut habe , bei den ganzen Sudo befehlen die ich eingaben habe oder PPa kaos , Panik und Frust  Reaktion, und Überblick verloren und alles nur noch eingefügt habe .  Ok also bei Gnome und KDE aufpassen , alles klar ich werde mir das merken da auf zu passen ..Ty ..

@toffifee
Kein Problem  einzeln zu Fragen , da ist einfach nur alles raus geplatzt gg ..
Aha , jetzt wo ich das lesen . ich habe ja den Speicherplatz von der 2 Platte mit eingebunden , habe ich Timeshift auf Root gelassen (Facepalm) ...
gar nicht daran gedacht das Timeshift anderen Speicherort zu machen. eigentlich will ich meine 1 Tb externe Platte an die Fritzbox klemmen ,und es als NAS - Backup -Server einrichten , ging nicht weil ich da noch meine ganze Software gesichert habe ,von Windows ectr. und den  habe ich es erstmals gelassen mit dem NAS Gedanken .  diese Option "etwas anderes machen"  nutze ich überwiegend  als ich mich mit den Thema Dual-UEFI Anleitung angefreundet habe  :o , gg .. und  da ja in den Anleitungen beide Systeme auf einer Platte sollten ,Hat Win den bootloader überschrieben, und neue Probleme kamen und dann Anfänger Nerven lagen blank . Jetzt habe ich beide Getrennt Win auf die Kleine , Linux hat jetzt die 1 Tb bekommen ,es ist UEFI . Win und Linux haben einen kleine gemeinsamen Speicherort keine Lust immer auf den Stick zu laden   (Musik/Bilder) , jetzt kann ich Thema NAS in angriff für Backups . und mein Alten Laptop werde ich als Tester nutzen . gg  ... sicher ist sicher .   

Danke euch beiden ,
Hier wie ich vorgegangen bin , evtl ist es für den einen oder anderen Hilfreich ... ist geeignet mit oder ohne UEFI , und die NVME M.2 nutzen ..

Das Prob. war Anfänger gg!
Da ich so wie in den Anleitungen für UEFI Umstellung vorgegangen bin , beide Systeme auf einer Platte , Installiert habe . aber Windows  (unter anderem 1903 Patch Prob.) immer wieder den Bootloader  von Linux ein überschrieben
Und in Grub2 habe ich bei den Konfiguration  die (ssd-plate "NVME M.2 Samsung )  auch mit  ( * ) markiert habe . Kamen immer wieder Konflikte

Die Lösung = Komplett Platt und jedes System eine eigene Festplatte . Win10 als 1 Install , danach Linux .

Dual-System !! beide Festplatten sind  Leere

1.  Linux vom Stick hoch Fahren  . (so Könnt ihr eure Daten noch Sichern/Retten auf einer Externen Festplatte ,von Win und Linux ) beide Platten
     mit Gparted Löschen .
2.  Platte A (Windows) in fat32 Formatieren  dann Abhacken , Dann Oben Geräte/Partitionstabelle erstellen und auf gpt für Uefi . oder MSDOS ohne Uefi
     Name kein muss aber kann Hilfreich sein  ;)
3.  Platte B (Linux)    klickt Auf Neu und Stellt ext4 auf Nicht Formatiert (ganz unten)  dann Abhacken , Dann Oben Geräte/Partitionstabelle er stellen
     und auf gpt für Uefi . oder MSDOS ohne Uefi . Name kein muss aber kann Hilfreich sein. fertig und Neustarten ... Platte B wird jetzt Ignoriert von
     Euch bis Linux Installation dran kommt.. (Grund = so werden die NVMe M.2 von Samsung erkannt und Starttreiber Installiert für Setup)   :o
4.  BIOS : First Boot = keine Festplatte wo die Systeme rauf kommen sollen . DVD o. USB  womit ihr euren Setup Bootet (Win wird als erstes installiert)
               Sec Boot  = Win Festplatte  Speichern (ohne Uefi Neustarten)  Uefi Neustart im Uefi Modus neu starten ..
5.  Windows Install ausführen . Die A Platte Löschen Neu erstellen (alles auf einer oder mehre Partition Eure Entscheidung) .(Platte B=Linux Ignorieren)
     Und Installieren , wie gewohnt .
6.  Windows ist fertig mit der Installation , (die NVMe M.2 Treiber install vom Hersteller)  jetzt installiert ihr alles was ihr in Windows haben wollt ,
     versucht ohne Neustart alles in einen Rutsch . Habt ihr das ,  1x Neustarten . dann kommt die Windows Updates , sind die Fertig . macht jetzt
     ein System Wiederherstellung .  Windows ist soweit Fertig  (und als Uefi sein ) Neustart und ins BIOS ..
7.  Im BIOS und nur First-Boot auf  USB umstellen . Falls  ihr Win auf DVD habt und Linux auf ein USB  Speichern und vom angebenden USB Starten
     Uefi Booten von Uefi-USB Natürlich .
8.  Linux ist hochgefahren (so werden Gerätetreiber vor install) ,  also erst Linux startet und dann die Linux-Installation  , kommt ihr bis zur Festplatten
     Auswahl wo "Linux neben Windows install" ohne Fehler Meldung (Gut  ;D alles Funktioniert) und geht auf "etwas anderes machen"

8,5 kommt die Fehlermeldung (abbrechen ins BIOS und stellt Sec Boot auf Die B Platte ). evtl zu Altes System oder Linux ist im Uefi installer und ihr
     habt kein Uefi-System oder die Platte hat ein Defekten Sektor (2 Möglichkeiten = 1. in Windows testen ggf. Reparieren , Uefi achten darauf das
     die Platte immer noch "gpt"  ist .. 2 Möglichkeit  = Mit Linux Testen ggf. Reparieren  Start/Systemeinstellungen/Laufwerke  und Uefi mit Gparted
     auf gpt  (wie Punkt 3) ... und neuer versuch Mit Punkt 8 ....

9.  weiter geht  es mit (etwas anderes machen)  . Jetzt kommt die Platte B zum Einsatz  ;)

     hier noch vorweg eine INFO
     (die ein NVME M.2- SSD Platte nutzen , unter Linux wird die Festplatte-Partition nicht als /dev/sda1 angezeigt ,
     sonder als /dev/nvme0n1p1 (p2/p3/p4 am ende) angezeigt  und Die 2 Platte wird dann als  /dev/sda1/sda2 gezeigt ..  und die keine NVME M.2
    haben wird die Windows auf   /dev/sda1/sda2/sda3/sda4  angezeigt  und die Linux  kommt dann   /dev/sdb1/sdb2  nutzen 
    (also bitte wundern wenn ich sda1  hier beschreibe ist bei euch sdb1 gemeint)

     jetzt zu Punkt 9
     Wählt  die Platte B aus  (in der Mitte ) dann auf + und
     erstellt eine Swap Partition "sda1/sdb1" als swap ( Sollte etwas größer sein als euer Arbeitsspeicher sein  z.b. 8GB auf 10Gb ) .
     dann noch mal auf + und den Rest für die "sda2/sdb2"  als ext4 und in Einhängepunkt ein / und  erstellen  .  nach dem erstellen kann evtl.
     eine Meldung kommen bestätigen/erstellt die vor Ort .  Linux sollte sollte eine Partition Maskiert haben , und die Installation mit weiter vorführen
     wie es beschrieben wird . kommt die Meldung neu starten , Neustart ausführen .

10. eure Boot-usb entfernen , Linux hochfahren  ,  schnelle Grund Einstellungen machen , Grub2 nachinstallieren und in der Konfiguration  welche
      platte (ohne NVME M.2)   wenn man sich nicht sicher ist . alle markieren mit der Leertaste  Enter Fertig .
      und die eine NVME M.2 nutzen nur die Beiden Linux /dev/sda1-sda2 markieren Enter , Linux neu starten ,damit  Grub die UUID von NVME M2
      einbinden kann . und ihr euch so das ersparen könnt das Manuell in die Fstab nach zu tragen .

11. kein muss im BIOS First-Boot  = Die Linux platte Sec-Boot Windows , Speichern-Neustarten  .
      und die Uefi nutzen Natürlich die Uefi -Platten  First Linux ,Sec Win und speichern und Uefi Modus Starten .
      Grub startet sein Auswahlmodus  = 1-2 Linux und 3-4 Windows Auswahl Möglichkeiten ....



Ich hoffe da es für einige Hilfreich ist ... sonst bleib nur zu Sagen viel Spaß  ;)

Ob da irgend jemand durch steigt? ;)

Bitte setze noch auf erledigt oder gelöst. Wie? Siehe Hilfe oben.