Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
28.02.2020, 13:41:14

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 23513
  • Letzte: stefan555
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 643031
  • Themen insgesamt: 52102
  • Heute online: 714
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Linux Mint Live Stick mit Persistenzspeicher  (Gelesen 324 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linux Mint Live Stick mit Persistenzspeicher
« am: 15.01.2020, 14:26:10 »
Hallo,

ich habe für mein Windows 32-Bit Netbook mit Linux Live USB Creator eine Linux Mint 32-Bit Live Stick mit Persistenzspeicher erstellt. Bei der Installation kann man maximal 4090 MB als Persistenzspeicher angeben. Die Version weiß ich gerade nicht, da ich aus der Bibliothek poste. Das Linux Mint habe ich im Herbst 2019 auf USB-Stick über Amazon erworben, da der Download wegen der Größe nicht funktioniert hat.

Gibt es eine Möglichkeit, einen größeren Persistenzspeicher zu verwenden?

Viele Grüße

luke_mintwalker

Re: Linux Mint Live Stick mit Persistenzspeicher
« Antwort #1 am: 15.01.2020, 14:48:22 »
Gibt es eine Möglichkeit, einen größeren Persistenzspeicher zu verwenden?
Ja, ist aber nicht so einfach.
1.) Anstelle einer Datei eine Partition für die Persistenz verwenden.
2.) Anderes Dateisystem für den USB-Stick verwenden (FAT32 erlaubt max. 4 G als Dateigröße)
3.) Mein Vorschlag: LinuxMint auf einen anderen, größeren (>16 G) USB-Datenträger regulär instalieren. Dann ist der verfügbare Speicherplatz der des Datenträgers.

Nebenbei
Ein 32-BIT LinuxMint ist nicht zu empfehlen. (Auslaufmodell).
Wenn der Rechner kein 64-BIT beherrscht, ist er zu alt. 
Linux muss man nicht kaufen, es ist kostenlos zu haben.
« Letzte Änderung: 15.01.2020, 15:02:58 von aexe »

Re: Linux Mint Live Stick mit Persistenzspeicher
« Antwort #2 am: 16.01.2020, 14:48:58 »
Hallo,

@aexe: Vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage!

Zunächst habe ich Mint (19-1 cinnamon) nicht "gekauft". Der "Kaufpreis" um die 15 Euro bezog sich vor allem aufs Handling, also den Marken-USB Stick und die Arbeit. Ein Donwloadversuch per Webstick oder über WIFI in unserer Bibliotheksfiliale ist an der Größe der ISO-Dateien gescheitert.

Das Netbook ist halt ein 32-Bit-Gerät und es bloß deswegen auszumustern, weil Microschrott den Support für Windows 7 eingestellt hat, wäre nicht gerade nachhaltig. Es läuft immerhin noch ganz passabel und soll auch weiterhin unter Windows 7 für die installierte Software verwendet werden können. Mein aktuelles Lenovo Notebook läuft iimerhin mit Windows 10 64-Bit und war wegen DVB-T2 HD mit HEVC erforderlich geworden. Windows weil es vorinstalliert war, man daran gewöhnt ist und es insbesondere den DVBViewer nur für Windows gibt.

Deshalb wollte ich Linux Mint auf einem USB-Stick installieren. Die 320 GB Platte mit zwei Partitionen ist ziemlich voll. Daher scheidet eine Parallel-Installation auf HD aus.

Nach dem persistenten Live-Stick habe ich es mal mit einem 64 GB Stick mit NTFS versucht, bin aber bei der Wahl, wo Mint installiert werden soll, hängengeblieben. Ich konnte zwar den Stick mit 64 GB markieren, wußte dann aber ich nicht weiter. Welches Dateisystem, Einhängepunkt etc.?

Muß der Stick vorher bootfähig gemacht werden?


Viele Grüße

Luke_Mintwalker

Re: Linux Mint Live Stick mit Persistenzspeicher
« Antwort #3 am: 16.01.2020, 14:57:05 »
einfach nnach dieser Anleitung vorgehen, sollte es wo stocken hier melden, dann kann dir hier auf jeden Fall jemand weiter helfen, einfach schreiben bis wohin du nach welchen Schritten gekommen bist.
https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Installationsanleitung_Linux_Mint_19_

Re: Linux Mint Live Stick mit Persistenzspeicher
« Antwort #4 am: 16.01.2020, 15:07:54 »
Nach dem persistenten Live-Stick habe ich es mal mit einem 64 GB Stick mit NTFS versucht
Das funktioniert nicht. Linux braucht  ein Linux-Dateisystem, also am besten ext4.
Damit vom Stick aus das Live-System gestartet werden kann, muss ein Bootloader (GRUB) auf den Stick installiert werden.
Das ist wichtig, den Installationsort manuell festzulegen, also die Option "Etwas Anderes" wählen.
« Letzte Änderung: 16.01.2020, 15:30:25 von aexe »

Re: Linux Mint Live Stick mit Persistenzspeicher
« Antwort #5 am: 16.01.2020, 15:17:01 »
Off Topic und nur nebenbei :
Zitat
und es insbesondere den DVBViewer nur für Windows gibt.
Wenn du Ihn nur fürs Schauen , Timeshift und Aufnahmen benutzt , kannst du unter Linux Mint das Programm KAFFEINE nehmen .
Nutze ich als DVBVIEWER Ersatz (mit DVB-T2 und DVB-C)
PS. DVB-T2 HD Aufnahmen , funktionieren sauber auf der aller ältesten Gurke (966MHZ CPU , 512MB Ram) , nur die Wiedergabe ist dort grausam.

MfG soyo

Re: Linux Mint Live Stick mit Persistenzspeicher
« Antwort #6 am: 16.01.2020, 15:31:21 »
Das Live-System hat GParted oder "Laufwerke" dabei, um den USB-Stick vor der Installation mit einer ext4 Partition einzurichten.

Re: Linux Mint Live Stick mit Persistenzspeicher
« Antwort #7 am: 21.01.2020, 14:24:20 »
Hallo,

vielen Dank für all die Tips! Dank deren Hilfe ist es mir gelungen auf dem 64 GB Stick Linux Mint normal zu installieren.

Zunächst hat es ja nicht geklappt, da ich die Partition nicht ausgehängt hatte. Ich hatte Bedenken, schließlich wollte ich ja an der HD gar nichts machen und Mint nur auf dem USB-Stick installieren. Dann habe ich mir gedacht, wenn ich mir die Arbeit nochmal mache, dann richtig. Ich habe mir von der DVD aus dem Schritt für Schritt Heft "Linux" das ISO-Image für das Linux Mint 19.2 Cinnamon 32-Bit auf DVD gebrannt und von dort installiert und es läuft.


Viele Grüße

luke_mintwalker