Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
28.02.2020, 13:37:22

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 23513
  • Letzte: stefan555
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 643029
  • Themen insgesamt: 52102
  • Heute online: 714
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Extrem lange Startzeit - Linux Mint 19.3 xfce (32-bit)  (Gelesen 857 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Extrem lange Startzeit - Linux Mint 19.3 xfce (32-bit)
« Antwort #15 am: 19.01.2020, 19:32:33 »
Möglicherweise
Off-Topic:
..... Ich hatte das auf eminem alten Bastel-Dual-Core auch gehabt ... ellenlange Bootzeiten von 4,5 .... 5min - bis ich dann den Kernel 4.4.159 eingerichtet habe - nur bis dahin, höhere Versionen des 4.4´er Zweigs liefen wieder nicht richtig gut.

Hier hatten wir das besprochen:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=52042.0
Seinerzeit hatte ich zunächst mit dem "UKUU" (Ubuntu Kernel Upgrade Utility) den 4.4.159 mit großem Erfolg installiert.

Dann habe ich diese Anleitung befolgt und eine Xenial-Quelle zugefügt ... siehe #121
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=56422.120

Nach dem sudo apt-get update und sudo apt-get upgrade war der 4.4´er Zweig bei den Kerneln drin und alles läuft seitdem fluffig.

Re: Extrem lange Startzeit - Linux Mint 19.3 xfce (32-bit)
« Antwort #16 am: 21.01.2020, 10:35:45 »
OK,

also nochmals Zusammenfassung:
es ging grundsätzlich nur um die Boot-Zeit von LM 19.3 auf dieser HW (die Arbeitsgeschwindigkeit nach dem Start ist - sowohl bei LM19 wie Win7 absolut in Ordnung, gemessen an der HW-Ausstattung).

1.
$ sudo apt install haveged
bring NIX.

2.
$ sudo apt-get remove xserver-xorg-video-intel
bring nur minimal was.

3.
Was wirklich was bring ist der Umstieg auf einen andern Kernel:

Mit 4.15.0-74 :

$ systemd-analyze
Startup finished in 6.828s (kernel) + 18.290s (userspace) = 25.119s
graphical.target reached after 18.275s in userspace

Auch die Kernel-Version 5.3.0-26 bootet nur ein paar Sekunden langsamer.

Also nix mit Kernel 5.0.x !!!!!
« Letzte Änderung: 23.01.2020, 14:34:59 von Cons1mgr »

Re: Extrem lange Startzeit - Linux Mint 19.3 xfce (32-bit)
« Antwort #17 am: 21.01.2020, 11:33:34 »
Möglicherweise
Off-Topic:
..... Ich hatte das auf eminem alten Bastel-Dual-Core auch gehabt ... ellenlange Bootzeiten von 4,5 .... 5min - bis ich dann den Kernel 4.4.159 eingerichtet habe - nur bis dahin, höhere Versionen des 4.4´er Zweigs liefen wieder nicht richtig gut.

Hier hatten wir das besprochen:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=52042.0
Seinerzeit hatte ich zunächst mit dem "UKUU" (Ubuntu Kernel Upgrade Utility) den 4.4.159 mit großem Erfolg installiert.

Dann habe ich diese Anleitung befolgt und eine Xenial-Quelle zugefügt ... siehe #121
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=56422.120

Nach dem sudo apt-get update und sudo apt-get upgrade war der 4.4´er Zweig bei den Kerneln drin und alles läuft seitdem fluffig.

Ich werde mir für Spezialfälle auch den legendären 4.4er xenial Kernel sichern und an die Wand hängen...

Ist für einige ältere Hardware ein toller Kernel.

Re: Extrem lange Startzeit - Linux Mint 19.3 xfce (32-bit)
« Antwort #18 am: 21.01.2020, 11:43:30 »
... und DAS wäre eben den Test wert .... auch ICH sprach von Boot-Zeiten - NICHT von Arbeitsgeschwindigkeit!
:-)

Re: Extrem lange Startzeit - Linux Mint 19.3 xfce (32-bit)
« Antwort #19 am: 21.01.2020, 19:45:02 »
1.
$ sudo apt-get remove xserver-xorg-video-intel
bring NIX.

2.
$ sudo apt-get remove xserver-xorg-video-intel
bring nur minimal was.
Äh, sehe ich den Unterschied nicht oder ist beim Kopieren etwas schief gegangen?

Zitat
3.
Was wirklich was bring ist der Umstieg auf einen andern Kernel:
;D

Re: Extrem lange Startzeit - Linux Mint 19.3 xfce (32-bit)
« Antwort #20 am: 23.01.2020, 14:37:34 »
@ get_well(soon):
Danke für den Hinweis, in der Tat Kopierfehler. Hab's korrigiert, muss bei 1. heißen:

$ sudo apt install haveged
bringt NIX.