Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
13.12.2019, 05:40:08

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22948
  • Letzte: Funakoshi
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 624332
  • Themen insgesamt: 50422
  • Heute online: 455
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 4
Gäste: 281
Gesamt: 285

Autor Thema:  Umstieg von 18.3 auf 19.2  (Gelesen 428 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Umstieg von 18.3 auf 19.2
« am: 28.11.2019, 20:25:27 »
Moin,
zunächst vorweg:
Ich bin nicht der PC-Freak, sondern nur ein Nutzer der auf Windows 10 keine Lust mehr hatte.
Seit einiger Zeit hatte ich Mint 18.3 installiert und es lief problemlos. Dann hatte ich immer die Meldung "kein Speicherplatz mehr im Ordner "boot". Ich war mir unsicher, wie ich das beheben kann.
Also habe ich eine neue Version Mint 19.2 installiert. Gefragt wurde ich, ob ich die neue Version verschlüsseln will und es hieß, dass die alten Daten nicht überschrieben werden.
Jetzt läuft 19.2 hervorragend, aber wie komme ich jetzt an meine alten Daten, wo auch immer sie sind?

Ich bitte um Entschuldigung, wenn die Frage bei euch Fachleuten Kopfschütteln auslöst, aber was kann ich denn tun, dass ich die Dateien wieder finde. Natürlich hätte ich die vorher auf einer externen Festplatte speichern sollen, das weiß ich jetzt auch. Aber es klang bei der Installation so, als könnte ich auch die alte 18.3 Version wieder aufrufen. - Und dann hätte ich ja darauf zugreifen können.
Auf Hilfe hofft
Jörn
der sich gerne hier gerne als DAU outet.

Re: Umstieg von 18.3 auf 19.2
« Antwort #1 am: 28.11.2019, 20:34:53 »
Willkommen Jörn!

Zeige bitte mal die Terminal-Ausgabe von
sudo parted --listDann müsste zu sehen sein, ob die Partition mit den Daten noch existiert.
« Letzte Änderung: 28.11.2019, 20:39:32 von helli »

Re: Umstieg von 18.3 auf 19.2
« Antwort #2 am: 02.12.2019, 20:13:01 »
Moin,
meinst du das:

Modell: ATA TOSHIBA MQ01ABF0 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Typ       Dateisystem  Flags
 1      1049kB  768MB  767MB  primary   ext4         boot
 2      769MB   500GB  499GB  extended
 5      769MB   500GB  499GB  logical


Modell: Linux device-mapper (linear) (dm)
Festplatte  /dev/mapper/mint--vg-swap_1:  1023MB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: loop
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Dateisystem     Flags
 1      0,00B   1023MB  1023MB  linux-swap(v1)


Modell: Linux device-mapper (linear) (dm)
Festplatte  /dev/mapper/mint--vg-root:  498GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: loop
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Dateisystem  Flags
 1      0,00B   498GB  498GB  ext4


Fehler: /dev/mapper/sda5_crypt: unbekannte Partitionstabelle
Modell: Linux device-mapper (crypt) (dm)                                 
Festplatte  /dev/mapper/sda5_crypt:  499GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: unknown
Disk-Flags:

Re: Umstieg von 18.3 auf 19.2
« Antwort #3 am: 02.12.2019, 22:15:40 »
Das ist in der Tat eine höchst ungewöhnliche Belegung der Festplatte.
Nach welcher Anleitung bist Du dabei vorgegangen?

Re: Umstieg von 18.3 auf 19.2
« Antwort #4 am: 03.12.2019, 19:04:58 »
Hallo,
ich hatte das neue System zum Download, dann einen bootfähigen Stick erstellt (war alles vorgegeben). Bei der Installation kam dann  die Frage, ob ich die Festplatte neu formatieren will, oder ob ich das 19.2 verschlüsselt installieren will (ohne Verlust der Daten). Tja, das habe ich dann angeklickt .... und dann lief es auch. Ich bin jedoch fälschlicherweise davon ausgegangen, dass ich das alte System noch wieder aufrufen kann.
Diese Möglichkeit habe ich aber noch nicht gefunden....


Re: Umstieg von 18.3 auf 19.2
« Antwort #5 am: 03.12.2019, 19:51:45 »
Ich bin jedoch fälschlicherweise davon ausgegangen, dass ich das alte System noch wieder aufrufen kann.
Sowas funktioniert mit keinem OS, wenn man das alte komplett überbügeln lässt, ob verschlüsselt oder nicht. Ich denke, das musst du als Lehrgeld verbuchen, wenn du kein Backup hast.