Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
09.12.2019, 16:52:45

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22926
  • Letzte: logox
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 623698
  • Themen insgesamt: 50363
  • Heute online: 863
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  System friert ein  (Gelesen 1073 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

System friert ein
« am: 11.11.2019, 20:22:33 »
Hallo zusammen,

ich hoffe ich bin im richtigen Subforum.
Seit einigen Tagen hab ich das Problem das mein Mint 19.2 so ein oder zweimal in einer halben Stunde einfriert. An manchen Tagen gibt es aber auch überhaupt keinen Absturz. Bis dahin kannte ich keine Abstürze von Linux. Symptom ist immer das sich der Mauspfeil nicht mehr bewegen lässt und die Tastatur nicht mehr reagiert. Es hilft nur Ausschalten. Hardware ist unverändert.
Ich bin leider mit Linux nicht sonderlich vertraut, gibt es sowas wie eine Schritt für Schritt Anleitung um das Problem einzugrenzen? Danke schon mal.

Víele Grüße
« Letzte Änderung: 11.11.2019, 20:28:30 von kay0815 »

Re: System friert ein
« Antwort #1 am: 11.11.2019, 20:35:51 »
Hallo,
Willkommen im Grünen. Als erstes müssten wir wissen welche Hardware du hast und welchen Desktop (Cinnamon, xfce etc). Für die Hardware bitte im Terminal
inxi -Fzx und das Ergebnis hier im Codeblock posten.

Re: System friert ein
« Antwort #2 am: 12.11.2019, 17:28:21 »
Hi, hier ist die Ausgabe:

System:
  Host: ZBOX51050 Kernel: 4.15.0-66-generic x86_64 bits: 64 compiler: gcc
  v: 7.4.0 Desktop: Cinnamon 4.2.4 Distro: Linux Mint 19.2 Tina
  base: Ubuntu 18.04 bionic
Machine:
  Type: Desktop Mobo: ZOTAC model: ZBOX-EK31050 v: XX serial: <filter>
  UEFI: American Megatrends v: 5.12 date: 05/15/2018
CPU:
  Topology: Quad Core model: Intel Core i5-7500T bits: 64 type: MCP
  arch: Kaby Lake rev: 9 L2 cache: 6144 KiB
  flags: lm nx pae sse sse2 sse3 sse4_1 sse4_2 ssse3 vmx bogomips: 21696
  Speed: 1206 MHz min/max: 800/3300 MHz Core speeds (MHz): 1: 1205 2: 1253
  3: 1204 4: 1246
Graphics:
  Device-1: NVIDIA GP107M [GeForce GTX 1050 Mobile] vendor: ZOTAC
  driver: nvidia v: 430.50 bus ID: 01:00.0
  Display: x11 server: X.Org 1.19.6 driver: nvidia
  unloaded: fbdev,modesetting,nouveau,vesa resolution: 3840x2160~60Hz
  OpenGL: renderer: GeForce GTX 1050/PCIe/SSE2 v: 4.6.0 NVIDIA 430.50
  direct render: Yes
Audio:
  Device-1: Intel 100 Series/C230 Series Family HD Audio
  vendor: ZOTAC Sunrise Point-H driver: snd_hda_intel v: kernel
  bus ID: 00:1f.3
  Device-2: NVIDIA GP107GL High Definition Audio driver: snd_hda_intel
  v: kernel bus ID: 01:00.1
  Sound Server: ALSA v: k4.15.0-66-generic
Network:
  Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet
  vendor: ZOTAC driver: r8169 v: 2.3LK-NAPI port: d000 bus ID: 02:00.0
  IF: enp2s0 state: down mac: <filter>
  Device-2: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet
  vendor: ZOTAC driver: r8169 v: 2.3LK-NAPI port: c000 bus ID: 03:00.0
  IF: enp3s0 state: down mac: <filter>
  Device-3: Intel Wireless 3165 driver: iwlwifi v: kernel port: c000
  bus ID: 04:00.0
  IF: wlp4s0 state: up mac: <filter>
Drives:
  Local Storage: total: 465.76 GiB used: 269.36 GiB (57.8%)
  ID-1: /dev/nvme0n1 vendor: Crucial model: CT500P1SSD8 size: 465.76 GiB
Partition:
  ID-1: / size: 456.96 GiB used: 269.35 GiB (58.9%) fs: ext4
  dev: /dev/nvme0n1p2
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 36.5 C mobo: 29.8 C gpu: nvidia temp: 27 C
  Fan Speeds (RPM): N/A
Info:
  Processes: 219 Uptime: 2m Memory: 15.63 GiB used: 1.03 GiB (6.6%)
  Init: systemd runlevel: 5 Compilers: gcc: 7.4.0 Shell: bash v: 4.4.20
  inxi: 3.0.32

Re: System friert ein
« Antwort #3 am: 12.11.2019, 22:30:31 »
Da habe ich eine Vermutung, dass die Kombi aus CPU, Graka und Kernel für das Einfrieren verantwortlich sind. Da könnte man auf den Kernel 5.3 gehen und schauen ob damit es besser läuft.

Zuerst im Menue -->Systemverwaltung-->Treiberverwaltung, dort auf den nouveau-Treiber gehen und reboot.
Dann im menue -->Systemverwaltung-->Aktualisierungsverwaltung öffnen
Dort unter Ansicht-->Linux-Kernel wählen, Linux-Kernel 5.3.0-19 auswählen und installieren, danach reboot.
Dann wieder in der Treiberverwaltung auf den Nvidia-Treiber gehen und letzer reboot.
Probieren wie es läuft und dann hier bitte Rückmeldung

Re: System friert ein
« Antwort #4 am: 12.11.2019, 22:41:37 »
Hatte ich auch mal! Prüfe mal den RAM auf Fehler und oder den Treiber der Grafikkarte.

Bei mir war in der Vergangenheit mal ein RAM-Modul defekt und dann war es mal der falsche NVIDIA Treiber.

Memtest

Re: System friert ein
« Antwort #5 am: 12.11.2019, 22:54:21 »
Seit einigen Tagen hab ich das Problem das mein Mint 19.2 so ein oder zweimal in einer halben Stunde einfriert. An manchen Tagen gibt es aber auch überhaupt keinen Absturz.
Ein noch anderer Ansatz:
Ich würde mal versuchen, einen neuen "frischen" User anzulegen als Test und dann
schauen, ob Cinnamon stabil läuft. Falls das geht, könnte eventuell dann wohl nur die Session defekt sein.
Dann könnte folgendes helfen:
rm -rf ./.config/cinnamon-session ./.local/share/cinnamon ./.cinnamonDanach ist der Account so neu, dass Cinnamon alles wieder sauber anlegt.

Re: System friert ein
« Antwort #6 am: 13.11.2019, 20:18:58 »
Hallo zusammen,

danke für die verschiedenen Ansätze, ich werd es der Reihe nach abarbeiten.
Hab auf den nouveau-Treiber umgestellt, aufgrund unscharfer Desktopschrift hab ich den vor einigen Monaten auf den Nvidia-Treiber umgestellt. Naja, trotz Umstellung auf nouveau und mehrerer Neustarts ist die Schrift bisher noch scharf geblieben.
Den Kernel hätte ich gern ebenfalls umgestellt aber ich finde nur den 4.15 in vielen Varianten. Ich meine den 5.3.0-x auch dort schon gesehen zu haben, aktuell ist er jedenfalls nicht da. Warum bzw. wie komm ich zu diesem Kernel?

Viele Grüße, Kay

Re: System friert ein
« Antwort #7 am: 13.11.2019, 22:18:00 »
Bisher mit dem nouveau-Treiber einen Freeze gehabt?
In meinem Testsystem 19.2 wird der Kernel 5.3 angeboten.

Edit:
Mit dem 5.3er Kernel bitte warten, scheint hier im Moment gerade Änderungen zu geben: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=57783.msg776029
« Letzte Änderung: 13.11.2019, 22:22:50 von ole_hilja »

Re: System friert ein
« Antwort #8 am: 14.11.2019, 19:57:52 »
In Sachen Kernel können wir jetzt weiter machen, ist wieder alles im Lot. Als erstes über die Aktualisierungsverwaltung das System aktualisieren. Dann ein reboot (da wahrscheinlich auch ein neuer 4.15er dabei ist). Weiter gehts, wie schon beschriebn mit dem Installieren vom 5.3er Kernel.

Hast du in der Zwischenzeit die anderen Lösungsansätze probiert? Gibt es Erkenntnisse daraus?


Re: System friert ein
« Antwort #9 am: 15.11.2019, 13:57:44 »
bisher nur auf den nouveau-Treiber gewechselt, und seitdem kein Absturz. Aktualisierungsverwaltung zeigt seit gestern auch die anderen Kernel an, aber ich hab dort noch nichts verändert. Mittlerweile gibt es auch einen neueren NVIDIA-Treiber.
Bin aktuell etwas unschlüssig, ob weiter auf den nächsten freeze warten oder neuen Kernel und neuesten NVIDIA Treiber direkt installieren?
memtest steht noch aus.

Viele Grüße, Kay

Re: System friert ein
« Antwort #10 am: 15.11.2019, 18:22:22 »
Sorry, noch mehr Fragen:
...hab gerade nochmal in die Treiberverwaltung geschaut, dort kann ich nichts mehr umstellen und obwohl ich mir sicher bin, den nouveau-Treiber ausgewählt zu haben, bin ich mir nicht sicher was mir die Ansicht sagen möchte. Ich kann auch nichts auswählen, die Radiobuttons sind alle inaktiv..., warum?
Aktuell noch kein freeze.

Viele Grüße, Kay

Re: System friert ein
« Antwort #11 am: 15.11.2019, 21:54:59 »
Dein warum kann ich leider von hier nicht beantworten. Bez. aktuellen Grafiktreiber bitte inxi -G damit man den Stand sieht. Dann bitte das System aktualisieren. Sollte danach in der Treiberverwaltung immer noch der jetzige Zustand herrschen, dann löschen wir übers Terminal mal alle Nvidia-Treiber.
sudo apt purge nvidia*
Danach ist es deine Entscheidung ob du neuen Nvidia oder den anderen Kernel ausprobieren möchtest. Gib einfach Bescheid  :)

Re: System friert ein
« Antwort #12 am: 15.11.2019, 22:24:06 »
:~$ inxi -G
Graphics:
  Device-1: NVIDIA GP107M [GeForce GTX 1050 Mobile] driver: nvidia v: 430.50
  Display: x11 server: X.Org 1.19.6 driver: nvidia
  unloaded: fbdev,modesetting,nouveau,vesa resolution: 3840x2160~60Hz
  OpenGL: renderer: GeForce GTX 1050/PCIe/SSE2 v: 4.6.0 NVIDIA 430.50

NVIDIA Treiber mit purge deinstalliert.
Ich teste den neuen NVIDIA und anschließend den neuen Kernel, falls noch Abstürze auftreten...
Nach dem Neustart zeigt inxi -G
Graphics:
  Device-1: NVIDIA GP107M [GeForce GTX 1050 Mobile] driver: nouveau
  v: kernel
  Display: x11 server: X.Org 1.19.6 driver: nouveau
  unloaded: fbdev,modesetting,vesa resolution: 3840x2160~30Hz
  OpenGL: renderer: NV137 v: 4.3 Mesa 19.0.8

Mittels Treiberverwaltung sind nun auch die verschiedenen Treiber auswählbar, ich installiere darüber den NVIDIA 435...
« Letzte Änderung: 15.11.2019, 22:29:02 von kay0815 »

Re: System friert ein
« Antwort #13 am: 15.11.2019, 22:47:50 »
...leider erneut ein Absturz mit dem aktuellsten Treiber, jetzt teste ich zusätzlich den Kernel


Re: System friert ein
« Antwort #14 am: 16.11.2019, 12:34:14 »
...Kernel installiert soweit ganz gut, heute kurz nach dem Desktop laden nach der Anmeldung Absturz

wie genau bekomme ich memtest zu laufen? Hab einen Stick zum Installieren verwendet und sehe keine Memtest bzw. Speichertestfunktion. Soweit ich bisher in Erfahrung bringen konnte müsste man von uefi auf bios umstellen, wie macht man das genau? Gibt es Alternativen?

Viele Grüße, Kay