Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
31.03.2020, 12:43:51

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 23692
  • Letzte: pr131fas
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 650255
  • Themen insgesamt: 52636
  • Heute online: 695
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  win 10 loswerden  (Gelesen 1603 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: win 10 loswerden
« Antwort #15 am: 19.12.2019, 15:50:16 »
@ tommix

anscheinend reicht das nicht.

sudo dmidecode -t0   liefert in der vorletzten Zeile UEFI is supported.

Ich hoffe mal, daß das die Frage beantwortet. Tut mir leid; das ist kein böser Wille, aber ich bin linux wirklich noch ziemlich unbeholfen.

Re: win 10 loswerden
« Antwort #16 am: 19.12.2019, 15:59:50 »
Dir kann geholfen werden, das ist ja schon mal was, aber nicht alles.
Warum zierst Du Dich so?

Hier gepostete Befehle ins Terminal (Strg + Alt + T) einzutippen ist nicht nötig.
Stattdessen
Auf der Forumseite: den Befehl auswählen/markieren, Rechtsklick, Kopieren und ins Terminal-Fenster einfügen, Eingabetaste drücken
evtl Passwort eingeben (wird nicht angezeigt), Eingabetaste drücken.

Die Terminal-Ausgabe (inklusive Eingabe) bitte im Code-Block zeigen:
1. Im Terminal
Befehl und Ausgabe-Text auswählen (markieren), Rechtsklick darauf, Kopieren
alternativ mit Shift (Umschalttaste) + Strg + C
2. Im Antwortfeld
Rechtsklick, Einfügen, Text auswählen, Klick auf das Schaltfeld [ # ]

Oder zuerst auf [ # ] klicken und dann den Text zwischen die Tags einfügen:
 code]Text[/code

Re: win 10 loswerden
« Antwort #17 am: 19.12.2019, 16:04:01 »


sudo dmidecode -t0   liefert in der vorletzten Zeile UEFI is supported.

Ich hoffe mal, daß das die Frage beantwortet. Tut mir leid; das ist kein böser Wille, aber ich bin linux wirklich noch ziemlich unbeholfen.
Und warum machst du nicht das, was @tommix schon in #4 meinte?
sudo parted --listDaran kann man erkennen, in welchen Mode die Systeme installiert wurden, sprich msdos oder uefi. In der Ausgabe in der Zeile: Partitionstabelle.
Was die Fähigkeiten deines Bios ausmachen, sagt noch lange nichts darüber aus, in welchen Bootmodus installiert wurde!
Da gibt es ja noch den Kompatibilitätsmodus. Weiß man das nicht, sollte man Fragen der Helfer beantworten und nicht sein eigenes unvollständiges Ding abziehen.

Ich bin hier aber wieder raus.

Re: win 10 loswerden
« Antwort #18 am: 19.12.2019, 18:20:05 »
fritz@fritz-System-Product-Name ~ $ sudo dmidecode -t0
[sudo] Passwort für fritz:
# dmidecode 3.0
Getting SMBIOS data from sysfs.
SMBIOS 2.7 present.

Handle 0x0000, DMI type 0, 24 bytes
BIOS Information
Vendor: American Megatrends Inc.
Version: 5105
Release Date: 10/09/2012
Address: 0xF0000
Runtime Size: 64 kB
ROM Size: 8192 kB
Characteristics:
PCI is supported
BIOS is upgradeable
BIOS shadowing is allowed
Boot from CD is supported
Selectable boot is supported
BIOS ROM is socketed
EDD is supported
5.25"/1.2 MB floppy services are supported (int 13h)
3.5"/720 kB floppy services are supported (int 13h)
3.5"/2.88 MB floppy services are supported (int 13h)
Print screen service is supported (int 5h)
8042 keyboard services are supported (int 9h)
Serial services are supported (int 14h)
Printer services are supported (int 17h)
ACPI is supported
USB legacy is supported
BIOS boot specification is supported
Targeted content distribution is supported
UEFI is supported
BIOS Revision: 4.6

fritz@fritz-System-Product-Name ~ $ sudo parted --list
[sudo] Passwort für fritz:
Modell: ATA TOSHIBA DT01ACA1 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  1000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe  Typ       Dateisystem  Flags
 1      1049kB  106MB   105MB  primary   ntfs         boot
 2      106MB   378GB   378GB  primary   ntfs
 3      378GB   588GB   210GB  primary   ext2
 4      588GB   1000GB  412GB  extended
 5      588GB   808GB   220GB  logical   ntfs
 6      808GB   1000GB  192GB  logical   ntfs


fritz@fritz-System-Product-Name ~ $

Ich entnehme dem, daß mein bios mit uefi arbeitet, wie vorher schon erwähnt. Die Partitionstabelle wurde in msdos erstellt. Ich denke, nach dem, was ich Euren Äußerungen entnehmen kann, daß ich die 2. Partition - das ist die mi win10 - beruhigt neu formatieren kann, am besten mit ext4, dann dort hinein   LM 19.3 installiere, und mein Problem ist gelöst. Ist  das richtig?

Re: win 10 loswerden
« Antwort #19 am: 09.01.2020, 13:07:19 »
Vielen Dank für Eure Bemühungen.
Eine kleine Bemerkung noch zum Abschluß: Ich bin Jahrgang 1940. Das führt dazu, daß ich bei einigen Eurer Posts nicht wirklich verstehe, was damit ausgedrückt werden soll, bzw., wie ich das, was ich machen soll, eigentlich durchführen kann. Folglich schreiben wir gelegentlich aneinander vorbei, weil Ihr mit meiner Ausdrucksweise anscheinend ähnliche Probleme habt. Falls ich irgend jemanden verärgert haben sollte, tut mir das leid, aber es ist, wie oben schon einmal angeführt, kein böser Wille.
Mit den besten Grüßen,
t.

Korfox

  • Global Moderator
  • *****
Re: win 10 loswerden
« Antwort #20 am: 09.01.2020, 13:16:10 »
Da keine Antwort mehr zwischendrin kam und auch von dir nichts: Ist das Thema also gelöst?


Re: win 10 loswerden
« Antwort #22 am: 09.01.2020, 17:13:20 »
Da sich niemand zu meinen letzten Überlegungen geäußert hat, vermute ich, daß die wohl doch nicht so gut sind.
@ toffifee: danke für die Liste, aber bevor ich jemanden hierher bemühe, will ich doch erst einmal versuchen, mit  "Bordmitteln" eine Lösung zu finden. Meine aktuelle Idee ist:
runterfahren  --  win10 starten  --  win10 deinstallieren, was ja angeblich möglich sein soll  --  die Partition putzen (neu formatieren) und dann erst einmal sehen, ob das Einfluß auf mein aktuelles linux hat. Wenn das klappt, ist mein Problem gelöst.

Re: win 10 loswerden
« Antwort #23 am: 09.01.2020, 17:23:48 »
Das ist sinnlos. Win 10 deinstallieren geht nur, wenn man es als Upgrade eines älteren Win installiert hätte, dann hast aber immer noch Win auf der Platte, nämlich den Vorgänger. Wenn du Windows loswerden willst lösche die Partition und gut. Davon wird weder eine efi Partition noch ein BIOS Grub im MBR beeinflusst, Mint sollte also noch starten.
« Letzte Änderung: 09.01.2020, 17:38:57 von toffifee »

Re: win 10 loswerden
« Antwort #24 am: 09.01.2020, 17:36:05 »
runterfahren  --  win10 starten  --  win10 deinstallieren, was ja angeblich möglich sein soll  --
Ist es auch, aber so nicht.
Ein laufendes System kann man nicht aus sich heraus entfernen.
Das muss man von außen machen ("Partition putzen").
Also z.B. von einem Live-System oder, noch einfacher in Deinem Fall, vom installierten LinuxMint aus, nachdem man es gestartet hat. 
Danach "sudo update-grub" durchführen.

Re: win 10 loswerden
« Antwort #25 am: 13.01.2020, 15:54:25 »
@ toffifee: danke, da hätte ich auch selbst drauf kommen können.
@ Aexe: Danke, leider finde ich von linux aus keine Möglichkeit, C: zu formatieren. Ich habe zwar ein Progamm dafür, aber es muß ja irgendwie auch von linux aus gehen.

Re: win 10 loswerden
« Antwort #26 am: 13.01.2020, 15:59:32 »
Nicht formatieren, es sei denn, du willst das Windows Dateisystem NTFS behalten, aber das macht wohl keinen Sinn. Also die Partition komplett entfernen, das geht mit "Laufwerke". Dann kannst du entweder ein Linux Dateisystem drauf packen oder den Platz einer bestehenden Partition zuschlagen, dafür aber musst du ein Livesystem benutzen dann.

Re: win 10 loswerden
« Antwort #27 am: 13.01.2020, 16:18:58 »
linux aus keine Möglichkeit, C: zu formatieren.
LinuxMint  kennt kein "C:"!
Die Partition schon, nur wird sie anders bezeichnet, zB /dev/sdaX wobei X eine Zahl ist.
Werkzeuge zur Bearbeitung von Partitionen sind bei LinuxMint "Laufwerke" oder GParted.

Re: win 10 loswerden
« Antwort #28 am: 13.01.2020, 16:27:50 »
Ähm... Hust Moin ! Da es darum geht ein Windows zu zerstören kann ich meine Klappe einfach nicht halten. :D Da hilft man doch gerne. :D Also ich habe es bei mir mit dem Linux Live System gemacht. Ging ziemlich einfach. Ich habe das Programm gparted benutzt. Das zeigt alle Partitionen auf dem Rechner an. Hab dann die Partition angeklickt die gelöscht werden sollte. Oben auf Delete Partition und mit Anwenden ausgeführt. Schon war ich mein heiß geliebtes Windows los. Die ganze Partition war futsch - alles weg, nix mehr da und ich konnte Linux Mint drauf ziehen. Geht ziemlich einfach damit. 2 bis 3 Klicks,schon war alles futsch.Dann mit Linux Live System das Linux aufspielen.War ne Sache von ner Stunde etwa,da war alles erledigt.  ;D
« Letzte Änderung: 13.01.2020, 16:34:31 von SirMick »

Re: win 10 loswerden
« Antwort #29 am: 17.01.2020, 18:32:45 »
Zunächst einmal vielen Dank an alle.
@ Toffifee: Eigentlich hätte ich mir das auch selber denken können, daß da dann win 7 erscheint.
@ aexe: Ich vermutete, daß die Bezeichnung korrekt sda2 ist war aber zu faul, nachzusehen, deshalb habe ich C: benutzt, weil das auch eindeutig ist.
@ SirMick: Gparted habe ich schon verwendet, als ich noch mit win gearbeitet habe. Inzwischen habe ich die Paragon Festplattentools 2015 (geschenkt von Pearl) und finde es bequemer zu handhaben.
Nochmals vielen Dank an alle. Ich melde mich wieder, wenn alles erledigt ist.