Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
30.10.2020, 15:27:11

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24707
  • Letzte: hapewe
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 691684
  • Themen insgesamt: 55989
  • Heute online: 672
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Beim Zugriff auf die externe Festplatte Fehlermeldung, der Ort sei kein Ordner  (Gelesen 1739 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Re: Beim Zugriff auf die externe Festplatte Fehlermeldung, der Ort sei kein Ordner
« Antwort #30 am: 07.11.2019, 16:33:51 »
Akzeptieren fällt schwer, zu diskutieren gibt es eigentlich nichts.
Siehe oben.

Ich versteh auch euren Standpunkt und ihr habt auf Eure Art ja recht.

Ich finde es nur immer wieder traurig, dass die meisten Menschen immer nur wollen, dass andere das machen, was sie für wollen bzw. für richtig erachten.

Warum soll ich denn mein Betriebssystem so gestalten bzw. konfigurieren, wie ihr es wolt?  Wessen PC ist das denn ? (sorry, ist nicht böse gemeint, bitte nicht aggressiv auffassen)

Kann ich Euch sagen, wie ihr Eure Kiste zu konfigurieren und zu handhaben habt?

Das ist das Leben. Es gibt im Leben nicht immer nur einen richtigen Weg, gibt nicht immer nur eine richtige Verfahrensweise.  Das sind meistens die Leute, die ein riesen Ego haben, die meinen, alles müsse immer so und nicht anders sein oder ablaufen. Nur so sei es richtig, gut und sinnvoll. Das ist aber engstirnig.

Soll nicht heissen, dass es im Leben nicht auch immer wieder hier und da Dinge oder Situationen, wo es wirklich nur eine richtige Verfahrensweise gibt, einfach aus einer Notwendigkeit heraus. Das ist aber dann eine komplett andere Situation. Wenn etwas auf eine bestimmte Art sein MUSS, dann muss es eben so sein bzw. gemacht werden.

Aber hier in Bezug auf Linux gibt es mehrere Wege und das sollte in Ordnung sein.

Ich hab zB mal in einem Wohnheim für behinderte Menschen gearbeitet. Was meinst Du, was Praktikanten alles mit Bewohnern hinbekommen, was da für Situationen und mitunter wirklich witzige Gegebenheiten zustande kommen.  So ist das auch mit Linux-Anfängern.  :)

Das ist wie in einer Demokratie. Eine Demokratie muss es auch aushalten, dass e andere Meinungen und Standpunkte gibt. Wenn man die anderen Standpunkte aber abwürgen, bekämpfen und letztlich beseitigen will, dann zeigt das eben, dass es keine wirkliche Demokratie mehr ist.  Eine Demokratie muss das imho aushalten und man darf nicht mit zweierlei Mass messen, sondern im Grunde alles gleich, dh auf eine Art vernünftigerweise respektabel behandeln.

So sollte es auch hier sein.  Wie jemand sein System installiert und nutzt, ist die Entscheidung eines jeden Individuums.  Schließlich sind wir alle frei und müssen nicht alles nach Vorgaben erledigen und handhaben, wie s zB in China ist.

So sehe ich das.

Alles Liebe und nochmal danke!
« Letzte Änderung: 07.11.2019, 16:38:00 von Cinnamon-Mint »

Gelöst/erledigt setzen nicht vergessen bitte. Das grüne Häkchen am letzten Post reicht dazu NICHT.
« Letzte Änderung: 07.11.2019, 17:28:02 von toffifee »

@toffifee
Off-Topic:
Das grüne Häkchen am letzten Post reicht dazu NICHT.
Schließlich sind wir alle frei und müssen nicht alles nach Vorgaben erledigen und handhaben, wie s zB in China ist.
Das musste jetzt einfach sein  :D

Off-Topic:
Schließlich sind wir alle frei und müssen nicht alles nach Vorgaben erledigen und handhaben, wie s zB in China ist.
Du fährst kein Auto oder so?
https://www.stvo.de/strassenverkehrsordnung

  ::)