Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
18.11.2019, 04:11:35

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22823
  • Letzte: St.k66
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 619766
  • Themen insgesamt: 50028
  • Heute online: 422
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 0
Gäste: 281
Gesamt: 281

Autor Thema:  kann ich nicht mehr über die Aktualisierungsverwaltung aktualisieren.  (Gelesen 881 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo Linux-KennerInnen,

Seit einiger Zeit kann ich nicht mehr aktualisieren. Fehlermeldung von der  Aktualisierungsverwaltung: „Sie haben 4 defekte Pakete auf Ihrem System! Bitte wählen Sie den Filter Defekt um diesen anzuzeigen!“  Der Filter zeigt mir zwei Pakete:  linux-image-generic  Version 4.15.0.65.67  und linux-modules-extra-4.15.0-65-generic   Version: 4.15.0-65.74 Die Routine läuft aber weiter und teilt mir mit, daß auf meinem Gerät  kein Speicherplatz mehr verfügbar ist:

E: /var/cache/apt/archives/linux-modules-4.15.0-65-generic_4.15.0-65.74_amd64.deb: Extrahierte Daten für »./boot/System.map-4.15.0-65-generic« können nicht nach »/boot/System.map-4.15.0-65-generic.dpkg-new« kopiert werden: Es konnte nicht geschrieben werden (Auf dem Gerät ist kein Speicherplatz mehr verfügbar)
E: /var/cache/apt/archives/linux-image-4.15.0-65-generic_4.15.0-65.74_amd64.deb: Extrahierte Daten für »./boot/vmlinuz-4.15.0-65-generic« können nicht nach »/boot/vmlinuz-4.15.0-65-generic.dpkg-new« kopiert werden: Es konnte nicht geschrieben werden (Auf dem Gerät ist kein Speicherplatz mehr verfügbar)

Hier mein inxi:
~$ inxi -Fz
System:    Host: alzheimerr Kernel: 4.15.0-55-generic x86_64 bits: 64
           Desktop: Cinnamon 3.8.9  Distro: Linux Mint 19.2 Tina
Machine:   Device: laptop System: FUJITSU product: LIFEBOOK S751 v: 10601583152 serial: N/A
           Mobo: FUJITSU model: FJNB223 v: B3 serial: N/A
           UEFI: FUJITSU // Phoenix v: Version 1.21 date: 06/20/2012
...
CPU:       Dual core Intel Core i3-2350M (-MT-MCP-) cache: 3072 KB
           clock speeds: max: 2300 MHz 1: 798 MHz 2: 798 MHz 3: 798 MHz
           4: 799 MHz
...
Drives:    HDD Total Size: 256.1GB (68.7% used)
           ID-1: /dev/sda model: INTENSO size: 256.1GB
Partition: ID-1: / size: 225G used: 156G (73%) fs: ext4 dev: /dev/dm-1
           ID-2: /boot size: 705M used: 690M (100%) fs: ext4 dev: /dev/sda2
           ID-3: swap-1 size: 8.47GB used: 0.02GB (0%)
           fs: swap dev: /dev/dm-3
...
Info:      Processes: 256 Uptime: 6 days Memory: 4216.7/7861.7MB
           Client: Shell (bash) inxi: 2.3.56

Hier eine Speicherbelegungsabfrage:
~$ du -shx ./* | sort -h
4,0K ./Bilder
4,0K ./Musik
4,0K ./Öffentlich
4,0K ./Videos
4,0K ./Vorlagen
4,0K ./windows7_dynamisch
80K ./Dokumente
4,2G ./Downloads
21G ./Schreibtisch
86G ./VirtualBox VMs

Im Anhang noch zwei Screenshots betreffs Festplattenbelegung, die vielleicht bei der Analyse weiterhelfen.

Danke, daß Ihr bis hierher gelesen habt!

« Letzte Änderung: 21.10.2019, 18:35:17 von Mäuseleiter »

Auf dem Gerät ist kein Speicherplatz mehr verfügbar
Das führt dann zu defekten Paketen bei einem Aktualisierungs- oder Installations-Versuch.
Da brauche ich eigentlich gar nicht mehr weiter lesen.

Zur Überprüfung: df -h
Platz schaffen mit apt clean apt autoremove alte Kernel entfernen, evtl. zusätzlich private Daten auslagern. Gute Gelegenheit zur Datensicherung.

Neuen Versuch starten apt install -f evtl auch noch sudo dpkg --configure -a
Edit
ID-2: /boot size: 705M used: 690M (100%) fs: ext4 dev: /dev/sda2
Da haben wir doch die Ursache der Misere! War gut versteckt hinter vielen Leerzeilen.
Also vordringlich: alte Kernel entfernen (Aktualisierungsverwaltung > Ansicht > Linux-Kernel)
« Letzte Änderung: 21.10.2019, 10:15:25 von aexe »

Eine separate Boot braucht man nur bei Vollverschlüsselung, sonst ist das überflüssig! Und schafft in der Größe eher Platzprobleme, wie du siehst....

System-Verschlüsselung hat er ja. Somit ist die Boot-Partition wohl nicht zu vermeiden. Deshalb auf die Kernel-Sammlung aufpassen und rechtzeitig aufräumen. Ist bei Mint/Ubuntu eine kleine Stolperfalle. 
Und auf die Schnelle ist daran erst mal nichts zu ändern. ID-1: / size: 225G used: 156G (73%) fs: ext4 dev: /dev/dm-1
« Letzte Änderung: 21.10.2019, 12:09:33 von aexe »

Hi :)

Zitat
Die Routine läuft aber weiter und teilt mir mit, daß auf meinem Gerät  kein Speicherplatz mehr verfügbar ist:

entferne über die aktualisierungsverwaltung ältere kernel.. dein /boot ist voll

dein /boot ist voll
Hi  :)
wie kommst du denn da drauf?
Ist ja genial.  8)

tolle sprüche wenn ihr die augen nicht auf bekommt...

Zitat
ID-2: /boot size: 705M used: 690M (100%) fs: ext4 dev: /dev/sda2

Zitat
    Die Routine läuft aber weiter und teilt mir mit, daß auf meinem Gerät  kein Speicherplatz mehr verfügbar ist:

wie kommst du denn da drauf?
Off-Topic:
;D ;D ;D
Er hat vermutlich deine Beiträge ausgeblendet und nicht mitbekommen das sich die Position als "Entscheidender Helfer" hier schon jemand anders unter den Nagel gerissen hat. 
Wird er wohl, um die fehlende Anerkennung zu kompensieren, sein Glück noch woanders versuchen müssen. Hoffentlich ist er dabei nicht wieder zu spät dran.
 ;D ;D ;D

Blöde sprüche kannst du aber gut...
« Letzte Änderung: 21.10.2019, 16:08:06 von ehtron »

Herzlichen Dank für die scnelle Hilfe! Habe nach Entfernung alter Kernel jetzt wieder Platz auf der Bootpartition und kann wieder normal aktualisieren.
~$ df -h
Dateisystem               Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
udev                       3,9G       0  3,9G    0% /dev
tmpfs                      787M    1,5M  785M    1% /run
/dev/mapper/mint--vg-root  225G    152G   63G   71% /
tmpfs                      3,9G     65M  3,8G    2% /dev/shm
tmpfs                      5,0M    4,0K  5,0M    1% /run/lock
tmpfs                      3,9G       0  3,9G    0% /sys/fs/cgroup
/dev/sda2                  705M    152M  502M   24% /boot
/dev/sda1                  511M    6,1M  505M    2% /boot/efi
tmpfs                      787M     40K  787M    1% /run/user/1000
/home/alzheimerr/.Private  225G    152G   63G   71% /home/alzheimerr

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht mehr, wieso meine Festplatte verschlüsselt ist. Ich habe  Linux  auf diesem Zweitlaptop seinerzeit nach irgendeinem Tutorial so installiert. Aber kann man doch so lassen - oder?

Off-Topic:
Tut mir Leid, daß ich jetzt erst antworten kann und dadurch Unfriede entstand. Eigentlich toll so ein Forum! Ich hoffe, daß ich eines Tages auch meinen Beitrag leisten kann.
« Letzte Änderung: 21.10.2019, 18:58:33 von Mäuseleiter »

Tut mir Leid, daß ich jetzt erst antworten kann und dadurch Unfriede entstand.
Du warst nicht der Grund! Alles gut! Verschlüsselung erschwert oft Hilfe im Problemfall, daher sollte man sich das schon überlegen, ob man das braucht. Zumal eine Vollverschlüsselung, das macht nur selten Sinn!

neo67

  • Administrator
  • *****
Eine Bitte an die Herren Helfer: Bitte beim Thema bleiben und mit dem persönlichen Gefrotzel aufhören, für so einen shice ist meine Zeit wirklich zu knapp bemessen. Wir sind hier nicht in der Kita.  ::)

Danke!