Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
09.04.2020, 21:58:42

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 652385
  • Themen insgesamt: 52803
  • Heute online: 803
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  LMDE 4 - Mintblog  (Gelesen 7929 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: DRe: LMDE 4 - Mintblog
« Antwort #135 am: 21.03.2020, 20:19:49 »
Meine ist aber doch Debian Buster. Du musst doch lediglich das Repo von cindy nach debbie ändern und zusätzlich das Programm mintinstall installieren, updaten und fertig ist die Kiste. Kernel halt aus den Backports holen, die sind da eingerichtet.
Da es fuer Dich ein Klacks ist, bitte fertige iso bereitstellen ... danke!

LMDE4 MATE 64-bit ....mit allem drum und dran gewuenscht .... UMFRAGE: Wer noch??

Re: LMDE 4 - Mintblog
« Antwort #136 am: 22.03.2020, 16:51:51 »
Die Arbeiten an Linux Mint überlasse ich DeVIL. Meine Versionen waren nicht mehr Original-Mint. Sie enthielten zusätzliche Repos und zudem eine andere Softwareauswahl.

Damit ich durchs Forum nicht noch was Schlimmeres als Corona kriege, übe ich mich in Zurückhaltung. ;)

Re: LMDE 4 - Mintblog
« Antwort #137 am: 23.03.2020, 06:48:55 »
Ich denke LMDE 4 Debbi ist schon i.O.
Man muß sich nur noch dran gewöhnen.
Aus einer schönen Schüssel ist es sich gut, aber satter wird man auch nicht.
Show darf, muss aber nicht sein.
Es ist nicht Ubuntu !
Es ist Debian !
So trägt es sich im BIOS ein.
Bei Debian ist das "basteln" etwas schwerer eben eine "stable" Version.
Ich selbst laboriere  noch für meine Bashscripte den permanenten $PATH mein loacales ~/bin/ Verzeichnis bei zu bringen. Für eine Sitzung klappt das schon mit export ... $PATH.
Nach einen reboot ist alles wieder beim alten.
Ein Tipp wäre schön. Als LM Mate User ist das ein Problem.





Re: LMDE 4 - Mintblog
« Antwort #138 am: 23.03.2020, 07:15:41 »
@ Urmel
Probier mal einen Eintrag in der ~/.bashrc # falls ein privates bin-Verzeichnis existiert,
# dieses in $PATH einbinden:
#if [ -d "$HOME/bin" ] ; then
#  PATH="$HOME/bin:$PATH"
#fi

# oder letzte Zeile:
PATH="${HOME}/bin:$PATH"
Speichern.
Danach ein Terminal öffnen und kontrollieren mit echo $PATH

Nachtrag zum oberen Teil
Damit er wirksam wird, müssen die relevanten Zeilen auskommentiert werden, also:if [ -d "$HOME/bin" ] ; then
  PATH="$HOME/bin:$PATH"
fi
« Letzte Änderung: 25.03.2020, 07:30:45 von aexe »

Re: LMDE 4 - Mintblog
« Antwort #139 am: 23.03.2020, 09:32:43 »
Danke soweit.
Es brachte erst mal  keinen Erfolg
Die "" wurden moniert. Der PATH war fehlerhaft.
Ich bin dann folgenderweise vorgegangen.
Die " habe ich durch ' ersetzt. Ebenfalls ohne Erfolg
~/bin funktionierte  aber die usr/bin... fehlten.
Ergo
Eintrag auskommentiert.
Nach Neustart im Terminal Eingabe
echo $PATH  # ausgelesen
# Ausgabe im  Terminal
/usr/local/bin:/usr/bin:/usr/local/bin:/usr/local/games:/usr/games:/usr/local/sbin:/usr/sbin


Den $PATH dann in der .bashrc eingetragen.


PATH='~/bin:/usr/local/bin:/usr/bin:/usr/local/bin:/usr/local/games:/usr/games:/usr/local/sbin:/usr/sbin


Nach Neustart war der $PATH  i.O. Möglich daß es elegantere Lösungen gibt.
Der Erfolg gibt mir recht.

 :)

Re: LMDE 4 - Mintblog
« Antwort #140 am: 23.03.2020, 10:13:50 »
Also in meinem LMDE4 sieht es so aus:
Zitat
# oder letzte Zeile:
PATH="${HOME}/bin:$PATH"
Ende der Datei ~/.bashrc (persönliche Einstellung, manuell eingetragen)
Im Terminal user@debbie-x1:~$ echo $PATH
/home/user/bin:/usr/local/bin:/usr/bin:/bin:/usr/local/games:/usr/games:/usr/local/sbin:/usr/sbin:/sbin

Ich meine aber, dass das Verzeichnis ~/bin automatisch bei Mint in $PATH aufgenommen wird, wenn man dieses angelegt hat - auch ohne diese letzte Zeile in der bashrc
Zu Bashscripten kann ich nichts weiter sagen.
« Letzte Änderung: 23.03.2020, 10:17:00 von aexe »

Re: LMDE 4 - Mintblog
« Antwort #141 am: 25.03.2020, 00:24:05 »
Ich habe mich noch mal mit der Problematik  des $PATH beschäftigt.
Durchforsten der .profile und .bashrc habe ich dir letztere Datei ergänzt

# set PATH so it includes user's private bin if it exists
if [ -d "$HOME/bin" ] ; then
    PATH="$HOME/bin:$PATH"
fi

# set PATH so it includes user's private bin if it exists
if [ -d "$HOME/.local/bin" ] ; then
    PATH="$HOME/.local/bin:$PATH"
fi


Nach einen Neustart wird auch der Lokale Pfad aufgenommen.
Nun läuft auch meine Scriptsammlung wie gewünscht.