Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
11.07.2020, 06:02:30

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24248
  • Letzte: sattei92
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 670030
  • Themen insgesamt: 54280
  • Heute online: 255
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 5
Gäste: 79
Gesamt: 84

Autor Thema:  Arco Linux 64 Flavors  (Gelesen 2838 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Markus67

  • aka NeuerMintUser67
  • *****
Re: Arco Linux 64 Flavors
« Antwort #15 am: 06.01.2020, 16:16:58 »


Moin
komischerweise tritt der Fehler aber nicht bei Manjaro Auf
aber in einer von AcroLinux, nur habe ich mal Manjaro installiert und sie da
tritt der Fehler überhaupt nicht auf trotz den Xproto die sind  mit cobinent oder so beschrieben
nun habe ich Manajro mal installiert und es läuft Stabil  trotz Update  1GB,und Neustart.
Ich finde Den Nachfolger von Antegos  nicht so toll, suche also ein Guten Nachfolger,obwohl ich noch eine
Alte Iso habe von Antegos.
Gruß Markus

Re: Arco Linux 64 Flavors
« Antwort #16 am: 06.01.2020, 16:24:16 »
Antergos fand ich auch immer die beste Arch basierende Variante. Mit Manajaro wurde und werde ich allerdings nie warm.

Allerdings habe ich bei meiner letzten Antergos Installation eine Minimal oder CLI Installation vorgenommen, und darauf dann Deepin als Desktop installiert.

Somit hatte ich eigentlich ein relativ "reines" Arch mit wenigen Ausnahmen.

Da ich eine reine Arch Installation immer noch zu umständlich finde, habe ich mir die Installation mit Anarchy Linux vereinfacht und Deepin mal zunächst ohne Deepin-Extras als Desktop installiert. Das läuft jetzt bei mir auf meinem Jumper EZBook und auf meinem HP 625, beides nicht meine Hauptrechner. ;)

Nun installiere ich mir sukzessive nur das, was ich tatsächlich benötige. Beim Jumper EZBook 2 habe ich allerdings Probleme mit dem Sound und beim HP 625 Probleme mit dem Boradcom WLAN (BCM4313).

Hylli
« Letzte Änderung: 06.01.2020, 16:27:28 von hylli »

Markus67

  • aka NeuerMintUser67
  • *****
Re: Arco Linux 64 Flavors
« Antwort #17 am: 06.01.2020, 18:45:15 »
letzten Antergos Installation eine Minimal oder CLI Installation vorgenommen

Moin
 noch nie davon gehört.?
von der CLI Installation oder meinst du den Calamaris installer.?
für mich war und ist Antegos noch das bester Arc Linux gewesen, und schade ist das sie aufgehört haben.
zu den Problemen wie fügt man denn Befehl  eigentlich in die  oder Das Terminal  ein unter mint und Co   konnte ich via  Strg und
V es einfügen unter  arco nicht.??
Gruß Markus

Re: Arco Linux 64 Flavors
« Antwort #18 am: 06.01.2020, 20:19:36 »
[...] und schade ist das sie aufgehört haben.
[...]

Dem kann ich nur zustimmen, wirklich schade.

Re: Arco Linux 64 Flavors
« Antwort #19 am: 06.01.2020, 20:28:50 »
Manjaro hat mit dem Manjaro-Architect ein tolles CLI-basiertes Installationsmedium am Start. Es erlaubt die Installation eines Systems ohne Desktop, aber auch die Installation von Minimalausgaben der Flavors, die den vorkonfigurierten Manjaro-Desktop enthalten, aber weniger Software.

Weniger gefällt mir hier, dass Manjaro Updates sammelt und die auf einen Streich ausrollt. Wenn da mal was nicht passt, ist es schwieriger wie bei Arch, wo die Updates tröpfchenweise kommen.

Osyryn

  • Gast
Re: Arco Linux 64 Flavors
« Antwort #20 am: 07.01.2020, 10:25:10 »
Zitat
schade ist das sie aufgehört haben.

Endeavour OS ist der Nachfolger.


Markus67

  • aka NeuerMintUser67
  • *****
Re: Arco Linux 64 Flavors
« Antwort #21 am: 07.01.2020, 12:11:02 »
Endeavour OS ist der Nachfolger.

Moin
 den Nachfolger finde ich nicht so gut
Aber das Original noch besser.
Schade drum das  sie aufgehört haben.
Gruß

Re: Arco Linux 64 Flavors
« Antwort #22 am: 07.01.2020, 13:53:02 »
Da ich eine reine Arch Installation immer noch zu umständlich finde, habe ich mir die Installation mit Anarchy Linux vereinfacht...

Hab gestern mal auf deren Seite gestöbert. Die haben ja sogar einen vorkonfigurierten Cinnamon-Desktop. Hat das mal jemand installiert? Den gibt's ja so nirgends zu sehen, es sei denn man probiert es aus. Die Live-Images von denen haben ja immer Xfce vorkonfiguriert.

Markus67

  • aka NeuerMintUser67
  • *****
Re: Arco Linux 64 Flavors
« Antwort #23 am: 09.01.2020, 17:58:54 »


Moin Leider
noch nicht Habe die Arc Linux Live Iso mit 3 Destop mal am testen
mir gefällt  eh eigentlich die Cinnamon  besser als gnome Auf Ubuntu
unter Arch Kann ich nichts dazu sagen, die gnome unter manjaro ist auch net Schlecht
wie  gesagt dphn ich teste  momentan die Arch weil sie von der Akttualität am Besten ist
Debian und Ubuntu
 müssen nachziehen mit den Kernel.

Gruß Markus

Re: Arco Linux 64 Flavors
« Antwort #24 am: 09.01.2020, 19:09:14 »
Hab gestern mal auf deren Seite gestöbert. Die haben ja sogar einen vorkonfigurierten Cinnamon-Desktop. Hat das mal jemand installiert? Den gibt's ja so nirgends zu sehen, es sei denn man probiert es aus. Die Live-Images von denen haben ja immer Xfce vorkonfiguriert.
Kann ich mal bei Gelegenheit testen!

Leider läuft Anarchy Linux bei Installation unter VirtualBox bei mir nicht - ist wohl ein bekanntes Problem. Daher muss ich es an irgendeinem Live-PC testen.

Hylli

Markus67

  • aka NeuerMintUser67
  • *****
Re: Arco Linux 64 Flavors
« Antwort #25 am: 10.01.2020, 14:39:47 »

Hat jemand die neue Version  von Arco Linux getestet
laut Distrowatch   soll  die 20.1.4  Draußen Sein

Gruß Markus

Re: Arco Linux 64 Flavors
« Antwort #26 am: 10.01.2020, 19:13:46 »
Ist doch Rolling?

Läuft bei mir virtuell als ArcoLinuxB mit Deepin als Desktopumgebung.

Hylli

Markus67

  • aka NeuerMintUser67
  • *****
Re: Arco Linux 64 Flavors
« Antwort #27 am: 19.01.2020, 18:06:47 »


Moin
ja laut Distrowatch soll aber ne Neue Version draußen Sein.
ich weiß das es ein Rolling is
habe gerade Manjaro Als  untesting   Auf laptop Laufen  eine Sog   pre in V.19.2
 der installer läuft Schneller habe ich gemerkt.

 gibt es eigentlich noch Isos von antegos.?

Gruß Markus

Re: Arco Linux 64 Flavors
« Antwort #28 am: 19.01.2020, 18:27:27 »
Hat das mal jemand installiert? Den gibt's ja so nirgends zu sehen, es sei denn man probiert es aus. Die Live-Images von denen haben ja immer Xfce vorkonfiguriert.
Nö, Anarchy ist eigentlich kein eigene Distribution, sondern eine Art Installer für Arch-Linux. Und der erleichtert die Sache enorm und bietet einige Auswahlmöglichkeiten.


Zitat
Anarchy Linux isn’t so much its own distribution as it is a wrapper around Arch Linux. If you’re familiar with Linux Mint’s relationship with Ubuntu, you should have a good idea of what Anarchy is.
[…]
The main feature of Anarchy Linux is its installer. Arch Linux itself doesn’t have a proper installer. Anarchy fixed that.
[…]
Anarchy sets up your system the way most people customize theirs … Anarchy also doesn’t waste your time with nonsense apps that you won’t use. It gives you what you need, and that’s about it.
https://www.maketecheasier.com/anarchy-linux-review/
Im Gegensatz zu LinuxMint steht Anarchy aber erst am Anfang der Entwicklung (aktuell Version 1.0.10)
[user@anarchy]: /usr/local/bin>$ inxi -S
System:    Host: anarchy Kernel: 4.19.96-1-lts x86_64 bits: 64
Desktop: Cinnamon 4.4.8 Distro: Arch Linux
« Letzte Änderung: 19.01.2020, 18:59:33 von aexe »

Re: Arco Linux 64 Flavors
« Antwort #29 am: 19.01.2020, 19:35:26 »
Das stimmt ja auch, aexe. Dennoch bieten die Xfce, Cinnamon und noch irgendwas mit einer eigenen Konfiguration an. Das muss man aber nicht auswählen. Gerade in deinem Screenshot sieht man das ja. Anarchy-Cinnamon ist eben denen ihr Desktop und da haben die auch eine eigene Softwareauswahl mit dabei.