Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
29.11.2020, 05:49:46

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24832
  • Letzte: Kowa
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 697313
  • Themen insgesamt: 56434
  • Heute online: 508
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 2
Gäste: 337
Gesamt: 339

Autor Thema:  Hat Linux Mint meinen Rechner zerstört?  (Gelesen 1167 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hat Linux Mint meinen Rechner zerstört?
« am: 16.09.2019, 19:31:09 »
Hallo zusammen,

reißerische Überschrift, leider wahr.

Mein Fall:
Hab ein Mini-Notebook, ein Odys Primo Win 12.

Ausgeliefert wurde es mit einem Windows 10, hab dann Fedora 28 installiert und es lief auch alles soweit.

Am Wochenende wollte ich nun Linux Mint 19.2 installieren weil ich das Teil meiner Schwester geben wollte und die sich am besten mit Linux Mint auskennt. Vorher wollte ich aber nochmal versuchen Windows 10 zu installieren.

Hab also zuerst Windows 10 in der 1903er Version gebootet und hab die Festplatten-Partitionen gelöscht. Nachdem die Platte sauber war hab ich mich damm doch gleich entschieden, das Linux Mint zu installieren.

Hab dazu die 64-bit-Version benutzt. Diese habe ich mit Rufus erstellt und dann manuell die 32-bit bootia32.efi in das /efi/boot kopiert weil das Notebook nur 32-bit-EFI unterstützt. Hat auch gut geklappt und ich konnte installieren. Hab die Verbindung zum WLAN-Netz aktiviert und Third-Party angeklickt. Der Rest der Installation lief problemlos durch.

Nach dem Neustart hatte ich aber plötzlich keine WLAN-Verbindung. Linux Mint hat so getan als ob ich gar keinen WLAN-Adapter hätte.

War etwas ratlos und dann habe ich versucht, doch noch Windows 10 zu installieren (die 32-bit-Version). Leider kommt jetzt ein Bluescreen bereits beim Start des Setups (Fehler: ACPI BIOS ERROR). Die Installation von Fedora (mittlerweile 30) funktioniert auch nicht mehr. Auch kein WLAN und noch dazu wird das eMMC-Laufwerk nicht mehr richtig eingebunden.

Bin ratlos. Die eheste Vermutung wäre ja es wurde die ACPI-Tabelle überschrieben oder sonst irgendwie beschädigt?

Gibt es hier irgendwelche Tools die ich benutzen könnte um dahinter zu kommen was hier schief läuft? Würde das Teil schon noch gerne weiter benutzen wenn irgendwie möglich ...
« Letzte Änderung: 17.09.2019, 01:45:50 von LMUserMP18 »

Re: Linux Mint hat meinen Rechner zerstört
« Antwort #1 am: 16.09.2019, 19:47:45 »
Bios resetten. Aufschrauben und Akku kurz abklemmen.
Aufwändig, wenn man dein Teil überhaupt aufbringt.
Ich hatte mal Erfolg damit.
Aber vielleicht gibt es einfachere Lösungen.

Re: Linux Mint hat meinen Rechner zerstört
« Antwort #2 am: 16.09.2019, 19:48:44 »
Hi,
ich glaube kaum das es an Linux Mint lag.
Windows 10 ACPI BIOS Error > http://de.pcerror-fix.com/fuhren-sie-die-schritte-zum-beheben-von-acpi_bios_error-windows-10-aus/

Und aus welchem Grund sollten denn nur die 32 Bit Versionen laufen?
So alt ist die CPU doch überhaupt nicht.
Mal einen Schuss ins Blaue...
https://ark.intel.com/content/www/de/de/ark/products/93361/intel-atom-x5-z8350-processor-2m-cache-up-to-1-92-ghz.html
« Letzte Änderung: 16.09.2019, 19:51:48 von Moridian »

Re: Linux Mint hat meinen Rechner zerstört
« Antwort #3 am: 16.09.2019, 19:55:58 »
Die Vermutung ist halt naheliegend da nach der Installation von Linux Mint 19.2 nichts mehr funktioniert hat.
Die CPU kann 64-bit und ich hab auch die 64-bit-Version installiert, das UEFI kann aber nur 32-bit. Ist so eine Eigenheit von vielen Atom-Boards. Keine Ahnung warum. Prozessor ist tatsächlich ein x5-z8350 mit 1,44 Ghz
« Letzte Änderung: 16.09.2019, 20:10:49 von LMUserMP18 »

Re: Linux Mint hat meinen Rechner zerstört
« Antwort #4 am: 16.09.2019, 19:59:37 »
Off-Topic:
Du brauchst kein Vollziat machen wenn es direkt oben drüber steht.

Edit: Danke
« Letzte Änderung: 16.09.2019, 21:05:59 von Moridian »

Re: Linux Mint hat meinen Rechner zerstört
« Antwort #5 am: 16.09.2019, 20:22:21 »
In den Titel gehört mindestens ein Fragezeichen, sonst ist das ziemlich übel, so was als öffentliche Behauptung aufzustellen....

Re: Linux Mint hat meinen Rechner zerstört
« Antwort #6 am: 16.09.2019, 21:40:32 »
Ich habe mich mit mehreren solcher 2 in 1 Rechner mit einem 32 Bit UEFI beschäftigt.
Aber es tut mir leid, ich habe in deinen Ausführungen keinen Beweis gelesen oder heraus deuten können, dass Linux Mint deinen Rechner zerschossen hat.
Ich halte wie @toffifee deine Überschrift zum Thread für nicht bewiesen und möchte dich bitten wenigstens ein "?" dahinter zu setzen. Eigentlich müsste die Überschrift lauten:  "Hat Linux Mint meinen Rechner zerstört ?"

SirMick

  • Gast
Re: Linux Mint hat meinen Rechner zerstört
« Antwort #7 am: 16.09.2019, 22:21:38 »
Hi! Also ich bin noch Linux Neuling sozusagen,und ich kannś mir schecht vorstellen. Was hätten die davon deinen Rechner zu zerstören ? Vom technischen her mal abgesehen,da ist das noch unwahrscheinlicher,das das technisch überhaupt möglich wäre.Bringt denen doch nichts,da haben die nichts von. Nichts.Ich denk auch mal,Bios resetten,dann wirdś auch wieder funktionieren.Mußte mal probieren. :)

Re: Linux Mint hat meinen Rechner zerstört
« Antwort #8 am: 16.09.2019, 22:44:34 »
Ich hatte es vor vieeeeelen Jahren auch mal, dass nach einer vergurkten Installation mein Rechner nicht mehr wusste wer er ist und was er tun soll. Er war aber nicht kaputt, leider weiß ich nicht mehr wie ich seine Amnesie geheilt habe. Ist leider schon zu viele Jahre her, es war jedenfalls nichts kompliziertes, sondern eher ein Gedultspiel.

Gruß

Re: Hat Linux Mint meinen Rechner zerstört?
« Antwort #9 am: 17.09.2019, 01:57:55 »
Ich habe jetzt das Topic abgeändert damit sich hier nicht jemand auf dem Schlips getreten fühlt.

Ob ihr euch es vorstellen könnt oder nicht, Fakt ist aber immer noch, daß nach der Installation von Linux Mint nichts mehr ging. Ob das nur temporär ist kann ich nicht beurteilen. Ich lasse auf alle Fälle mal den Akku leer laufen, vielleicht löst das schon das Problem ...

Ist ja irgendwie traurig daß hier zwar schon viele Antworten stehen aber noch nicht mal einen technischen Ansatz wo ich evtl. ansetzen könnte? Sollte ja hier ein Hilfsforum für Linux Mint sein, da denkt man ja irgendwie hier tummeln sich Linux-Kenner, die mir evtl. mal ein paar Befehle geben damit ich z.B. die ACPI tables auslesen kann usw., aber nee, eher Kritik an meinen Ausführungen weil ja Linux Mint an absolut gar nichts Schuld sein kann ...

Die Idee mit dem BIOS resetten hatte ich auch schon, habe eine Anfrage gestellt ob evtl. ein BIOS-Update verfügbar ist.

Re: Hat Linux Mint meinen Rechner zerstört?
« Antwort #10 am: 17.09.2019, 03:25:36 »
Hallo,
Probleme dieser Art liegen ja eher an der Hardware und dem Bios/UEFI. Du kannst also im Kernel-Ringpuffer nach Fehlern schauen
dmesg
# direkt in Textdatei umgeleitet, da sehr umfangreich oder Puffer des Terminal erhöhen
dmesg > dmesg.txt
Liste der Module im Zusammenhang mit ACPI im laufenden System:
ls -l /lib/modules/$(uname -r)/kernel/drivers/acpiHardware kann man abfragen, aber einige Komponenten dürften über SDIO (z.B. WLAN) angebunden sein und werden so nicht direkt angezeigt.
lspci -nnk
lsusb
https://www.silabs.com/community/wireless/wi-fi/knowledge-base.entry.html/2019/01/03/linux_sdio_detection-ajSx

Ich befürchte allerdings eher, dass das Teil irreparabel beschädigt ist. Die Qualität des Geräts selbst und der verbauten Komponenten ist ja auf allerunterstem Level, mit spontanem Ausfall ist zu rechnen.

Re: Hat Linux Mint meinen Rechner zerstört?
« Antwort #11 am: 17.09.2019, 07:46:48 »
Der Fehler der immer wieder vorkommt, Anwender verändern Ihre Festplatten
und zerstören dann den den MBR Sektor.

Re: Hat Linux Mint meinen Rechner zerstört?
« Antwort #12 am: 17.09.2019, 08:11:30 »
Ich weiß, wir sind hier bei Linux Mint, aber vielleicht doch mal so ein Versuch z.B.
https://www.easeus.de/partitionieren-tipps/mbr-reparieren.html
?

Re: Hat Linux Mint meinen Rechner zerstört?
« Antwort #13 am: 17.09.2019, 08:22:11 »
Fakt ist aber immer noch, daß nach der Installation von Linux Mint nichts mehr ging.
Das hat auch niemand bezweifelt.
Damit es Lösungen gibt, sind aber gewisse Grundvoraussetzungen erforderlich.
Wenn von vornherein abwegige Behauptungen im Raum stehen, kann es schwierig werden, jemand zu finden, der sich die Mühe macht, sich durch das eingangs beschriebene Durcheinander hindurch zu wühlen.
Ich lasse auf alle Fälle mal den Akku leer laufen, vielleicht löst das schon das Problem ...
Dann mach das mal.
« Letzte Änderung: 17.09.2019, 08:32:28 von aexe »

Re: Hat Linux Mint meinen Rechner zerstört?
« Antwort #14 am: 17.09.2019, 09:05:31 »
Akku leer laufen lassen bringt nicht's.
Der hat genug Restspannung für Monate.
Jetzt spalte das Ding, zieh den Akkustecker,
trink 'nen Kaffee und schreib deine Erfolgsgeschichte.
Denke daran dich zu “entladen“ wenn du an der Platine fummelst.

 

1. Advent
1. Advent