Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
22.10.2019, 09:21:08

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22702
  • Letzte: TheoRist
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 614656
  • Themen insgesamt: 49670
  • Heute online: 576
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Komponenten für neuen Linuxrechner  (Gelesen 1162 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Komponenten für neuen Linuxrechner
« am: 16.09.2019, 08:33:30 »
Hallo!

Ich möchte einen in die Jahre gekommenen Linuxrechner (Mint-Cinnamon) kpl. erneuern.
Es soll ein Büro-PC geben.
Damit wird mit Libre-Office, Email und Internet gearbeitet. Muss also kein High-End Rechner werden.
Gelegentlich YT und Online-TV.

Er soll einen 30"-Monitor bekommen und eine 1TB-Festplatte.
Als Backup soll er einen Einschub mit ebenfalls einer 1TB-Platte bekommen. Darauf wird dann regelmäßig das gesamte System gespiegelt.

RAM-Speicher sollen 8 GB werden.
Ob eine extra Grafikkarte nötig ist, ist noch unklar.

Ich habe mir nun zwei Angebote machen lassen i 3 8100 und Ryzen 3 2200 G.
Beide scheinen aber aktuell noch nicht richtig von Linux unterstützt zu werden, ohne dass man spezielle Klimmzüge machen muss.

Weiterhin ist dir Frage noch offen, wie sich eine SSD mit einer HD verträgt, wenn man damit Backups (dd) macht.
Also dd SSD <-> HD.

Wenn mir hier jemand Vorschläge zu sicher funktionierenden Komponenten machen könnte und die offene Frage zum Backup SSD<->HD beantworten würde, wäre ich sehr dankbar.

CPU?
Board?
GraKa nötig?
Backup SSD<->HD?
« Letzte Änderung: 26.09.2019, 19:41:56 von FPV-Pilot »

Re: Komponenten für neuen Linuxrechner
« Antwort #1 am: 16.09.2019, 09:07:16 »
Hi
Zitat
Weiterhin ist dir Frage noch offen, wie sich eine SSD mit einer HD verträgt, wenn man damit Backups (dd) macht.
Also dd SSD <-> HD.
Einwandfrei !
Hab ich vorletztes Wochenende bei einem Freund auf seinem i3 auch eingebaut und eingerichtet .
Auf der HDD werden die persöhlichen Daten und TV Aufnahmen gespeichert.
Home hat auf der SSD ne eigene Partition , das hat sich bei mir seit Jahren bewährt.
MfG soyo
Backup wird mit Clonezilla auf ext HDD gemacht .

Und PS: er hat 2 500er SSD bekommen , eine für Mint Mate 19.2 64bit und eine mit Windows 10 Pro 64bit  (also Dual Boot) deshalb hat die HDD auch NTFS bekommen ,
« Letzte Änderung: 16.09.2019, 09:14:30 von soyo »

Re: Komponenten für neuen Linuxrechner
« Antwort #2 am: 16.09.2019, 09:57:41 »
dd für regelmäßige Backups ist mMn nicht das Werkzeug der ersten Wahl.
Ich würde dafür z.B. grsync bevorzugen.
Kopiert auf Datei-Ebene, nicht wie dd blockweise Bit für Bit, was für die Speichertechnik einer SSD eher unpassend ist.
« Letzte Änderung: 16.09.2019, 10:04:16 von aexe »

Re: Komponenten für neuen Linuxrechner
« Antwort #3 am: 16.09.2019, 14:35:05 »
RAM-Speicher sollen 8 GB werden.
Für den Zweck mE überdimensioniert.

Re: Komponenten für neuen Linuxrechner
« Antwort #4 am: 16.09.2019, 17:14:19 »
Danke, für eure Tipps.  :)

Aber das Wesentliche fehlt leider noch.
Was läuft sicher unter Mint Cinnamon?
CPU?
Board?
ggf GraKa?

In diversen Shops werden vorranig Top-Komponenten angeboten, mit denen es immer noch hapert.
Ältere Komponenten bekommt man fast nicht mehr. Natürlich kann man etwas gebraucht kaufen. Aber das geht nicht so einfach, weil der PC für den mit mir befreundeten Besitzer einer Gaststätte ist und er dafür entsprechende Rechnungen benötigt, die ich als Privatmann nicht ausstellen kann.

Wie ich schon schrieb bekam ich bereits zwei Angebote. Aber die Recherchen hier und im Internet zeigten, dass es mit den Komponenten immer noch klemmt. So kann ich die Angebote leider nicht annehmen.

Re: Komponenten für neuen Linuxrechner
« Antwort #5 am: 16.09.2019, 18:51:11 »
Extra GK ist mE nicht nötig.

Re: Komponenten für neuen Linuxrechner
« Antwort #6 am: 16.09.2019, 19:32:13 »
Zitat von: FPV-Pilot am Heute um 08:33:30
RAM-Speicher sollen 8 GB werden.
Für den Zweck mE überdimensioniert.
sehe ich anders - bzw. hängt natürlich stark vom Nutzerverhalten ab.
Beispiel:
Ein normaler Arbeitstag bei mir -
Arbeitsfläche 1 - Chrome mit ca. 12 Tabs - kommen im Laufe des Tages noch weitere hinzu...
Arbeitsfläche 2 - 2x eMail-Programme (Mailspring und Thunderbird)
Arbeitsfläche 3 - audacious für die Unterhaltung, bei Bedarf zusätzlich DoubleCommander, xsane, Scribus, Inkscape, bluefish... kleinere Hilfsprogramme halt
Arbeitsfläche 4 - Libre Calc mit mindestens 7 offenen Tabellen

...

Ich bin froh 8GB zu haben!

Re: Komponenten für neuen Linuxrechner
« Antwort #7 am: 16.09.2019, 20:20:09 »
Ein normaler Arbeitstag bei mir -
was bei dir "normal" ist muss das nicht für jeden sein. ;)

Re: Komponenten für neuen Linuxrechner
« Antwort #8 am: 16.09.2019, 20:57:48 »
Schau doch mal hier rein.....
die bauen Dir den Rechner mit Deinen Wünschen zusammen
und installieren Dir noch die gewünschte Linuxdistribution.
==>Das sollte alles reibungslos laufen!  ;)
https://www.ixsoft.de/

Re: Komponenten für neuen Linuxrechner
« Antwort #9 am: 16.09.2019, 21:18:07 »
Es muss kein High-End Rechner werden, sollte aber auch nicht min­der­be­mit­telt sein.
Ich würde im Mittelklasse Bereich suchen, somit erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit das du länger was von dem System hast.
Eventuell ein Notebook?

Re: Komponenten für neuen Linuxrechner
« Antwort #10 am: 16.09.2019, 21:26:23 »
Eventuell ein Notebook?

Nein, definitiv nicht.

Re: Komponenten für neuen Linuxrechner
« Antwort #11 am: 16.09.2019, 21:44:45 »
Auf jeden Fall kann ich dir statt der 1TB HDD zu eine 1TB SSD raten.
So groß ist der Preisunterschied nicht mehr.

Re: Komponenten für neuen Linuxrechner
« Antwort #12 am: 16.09.2019, 22:01:24 »
Auf jeden Fall kann ich dir statt der 1TB HDD zu eine 1TB SSD raten.
So groß ist der Preisunterschied nicht mehr.

Mir ging es nicht um den Preisunterschied, sondern das Systembackup SSD<->HD.

Re: Komponenten für neuen Linuxrechner
« Antwort #13 am: 17.09.2019, 00:28:06 »
Wenn man ein begrenztes Budget hat kann man im Gebrauchtteile Markt auch gute Schnäppchen machen. Man muss halt schauen was das Motherboard hergibt. Ein gutes Netzteil und eine gute Kühlung vorausgesetzt kann man einen 5 Jahre alten PC durchaus noch vernünftig Aufrüsten und gerade wenn man ältere Hardware verwendet ist Linux sowiso dein bester Freund.
Gruß
Tom

Re: Komponenten für neuen Linuxrechner
« Antwort #14 am: 17.09.2019, 07:27:12 »
Wenn man ein begrenztes Budget hat kann man im Gebrauchtteile Markt auch gute Schnäppchen machen.

Für private Zwecke trifft das zu.
Aber hier geht es nicht und das Budget ist sehr großzügig.
Dafür muss aber alles funktionieren und nicht auf wackeligen beinen stehen.