Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
13.11.2019, 03:27:23

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 618837
  • Themen insgesamt: 49944
  • Heute online: 433
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 1
Gäste: 86
Gesamt: 87

Autor Thema:  Starter für einen Terminalbefehl  (Gelesen 679 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Starter für einen Terminalbefehl
« am: 14.09.2019, 20:24:55 »
hallo allseits,
bei meinem asus vivobook gibt es eine tastaturbeleuchtung (die man erst einmal finden muss).
der notwendige befehl lautet: sudo tee /sys/class/leds/asus::kbd_backlight/brightness <<< 3
diesen möchte ich als icon am bildschirm aufrufen können. nach einlesen, suchen und
probieren habe ich noch immer nicht die lösung gefunden (ich versteh es nicht).

 folgende datei "lichtan.desktop" erscheint am bildschirm und im menü, hat aber keine wirkung.
das gewählte icon ist nebensache.

[Desktop Entry]
Name[de_DE]=lichtan.desktop
Comment[de]=Tastaturbeleuchtung ein
Exec=sudo tee /sys/class/leds/asus::kbd_backlight/brightness <<< 3
Icon=/usr/share/pix/debian-logo.png
Terminal=false
Type=Application
Categories=Zubehör;

bitte was ist da falsch?
vielen dank im voraus für hilfestellung.
mfg
tague

Re: Starter für einen Terminalbefehl
« Antwort #1 am: 14.09.2019, 20:27:43 »
und wieder vergessen:

linux mint 19.1 cinnamon :D

Re: Starter für einen Terminalbefehl
« Antwort #2 am: 14.09.2019, 20:44:14 »
Exec=sudo tee /sys/class/leds/asus::kbd_backlight/brightness <<< 3
würde ich quoten, also: Exec='sudo tee /sys/class/leds/asus::kbd_backlight/brightness <<< 3'
Funktioniert der Befehl denn im Terminal?

Re: Starter für einen Terminalbefehl
« Antwort #3 am: 14.09.2019, 21:25:38 »
hallo aexe,
ja, im terminal funktioniert der befehl, nach dem quoten kommt eine fehlermeldung:

beim starten der anwendung ist ein fehler aufgetreten

Re: Starter für einen Terminalbefehl
« Antwort #4 am: 14.09.2019, 23:12:00 »
Terminal=false

Versuch es mit Terminal=true 
wg. der PW - Abfrage 

Und ohne exec vor sudo tee ...
« Letzte Änderung: 18.09.2019, 00:58:55 von geobart »

thebookkeeper

  • aka AnanasDampf
  • *****
Re: Starter für einen Terminalbefehl
« Antwort #5 am: 15.09.2019, 01:47:00 »
Ich würde im /home/user-Ordner ein (verstecktes) Shellskript .kbd_backlight erstellen mit dem Inhalt:
#!/bin/bash
sudo tee /sys/class/leds/asus::kbd_backlight/brightness <<< 3;


und diese Datei nach dem Speichern ausführbar machen:
chmod +x ~/.kbd_backlight
Und danach im Dateimanager .kbd_backlight mit rechte Maustaste senden an Schreibtisch

Re: Starter für einen Terminalbefehl
« Antwort #6 am: 15.09.2019, 12:18:17 »
Einfach den Starter erstellen mit diesem Kommando:
gnome-terminal -- sudo tee "/sys/class/leds/asus::kbd_backlight/brightness <<< 3"

Re: Starter für einen Terminalbefehl
« Antwort #7 am: 15.09.2019, 12:29:38 »
... wg. der PW - Abfrage
Jupp, die wird gerne übersehen.

Will man es ohne Passwort, geht man der Sicherheit des Systems zuliebe besser den üblichen Weg: Einen Skript, der die “3“ mit echo anstatt sudo+tee schreibt und root gehört (Rechte: rwx rx rx) und in einem der sbin-Ordner liegt. Dann erlaubt man dem Benutzer in der Datei /etc/sudoers das Ausführen des Skriptes ohne Passwort.
Etwas aufwendig, aber sicher.

Re: Starter für einen Terminalbefehl
« Antwort #8 am: 15.09.2019, 12:41:21 »
bei meinem asus vivobook gibt es eine tastaturbeleuchtung
Und keine Tastenkombination zum ein-/ausschalten?

Re: Starter für einen Terminalbefehl
« Antwort #9 am: 15.09.2019, 21:46:26 »
hallo allseits,
bin gerade nachhause gekommen. muss morgen die tipps probieren.
@aexe: die tasten gibt es, funktionieren , aber nur mit win 10.

danke und guats nächtle
tague

Re: Starter für einen Terminalbefehl
« Antwort #10 am: 16.09.2019, 21:40:09 »
@thebookkeeper:
habe deinen vorschlag umgesetzt und es funktioniert :)ich muss nur im terminal
mein passwort eingeben.
@Nessie:
das mit dem passwort und echo usw. verstehe ich noch nicht ganz, lese mich
gerade in die shellscript-sprache ein.
@tml: das hat leider nicht funktioniert

ich bin noch dabei zu testen.
danke vorerst einmal
tague

Re: Starter für einen Terminalbefehl
« Antwort #11 am: 17.09.2019, 09:39:34 »
das hat leider nicht funktioniert
Was genau funktioniert nicht?

Re: Starter für einen Terminalbefehl
« Antwort #12 am: 17.09.2019, 12:53:36 »
hallo @tml,
wenn ich einen starter mache mit deinem befehl und aufrufe, erscheint auch das terminal
zwecks passwort. wenn ich dieses eingebe erscheint dein befehl aber ohne sudo...und aus.
beim @thebookkeeper kommt auch das terminal und bei eingabe des passwortes
"geht das licht an" :)
mfg
tague

bin jetzt grade nicht beim NB!

Re: Starter für einen Terminalbefehl
« Antwort #13 am: 17.09.2019, 15:35:13 »
@tml: Der Herestring funktioniert nur in einer Bash und darf auch nicht in Anführungszeichen stehen. ... echo 3 | sudo tee ... würde wohl eher funktionieren.

Re: Starter für einen Terminalbefehl
« Antwort #14 am: 18.09.2019, 00:55:10 »
Und was passiert , wenn du änderst, wie in meiner AW#4 vorgeschlagen?