Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
13.11.2019, 21:09:17

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22801
  • Letzte: knutzone
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 619018
  • Themen insgesamt: 49961
  • Heute online: 764
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Linux Mint 19.2 Cinnamon und LMDE3 problem  (Gelesen 896 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Re: Linux Mint 19.2 Cinnamon und LMDE3 problem
« Antwort #15 am: 15.09.2019, 15:27:16 »
Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/official-package-repositories.list

  1: deb http://packages.linuxmint.com cindy main upstream import backport
  2: deb https://deb.debian.org/debian/ stretch main contrib non-free
  3: deb https://deb.debian.org/debian/ stretch-updates main contrib non-free
  4: deb http://security.debian.org/ stretch/updates main contrib non-free
  5: deb http://www.deb-multimedia.org stretch main non-free
Also da ist "non-free" eindeutig dabei.
Hätte mich auch gewundert, wenn das bei LMDE 3 anders wäre.
Du musst also nichts in der Richtung unternehmen.

Der nötige proprietäre Treiber dafür wäre 'nvidia-legacy-304xx-driver'.
Schau doch mal in der Synaptic-Paketverwaltung nach dem Ding.


losrobos

  • Gast
Re: Linux Mint 19.2 Cinnamon und LMDE3 problem
« Antwort #16 am: 15.09.2019, 18:05:07 »
LMDE ist nur eine Art instabiler Port von Debian der etwas aufgehübscht wurde. LMDE ist eine Art Spielwiese für die Mint-Entwickler um zu sehen wie Mint mit Debian aussehen würde. Ich würde Dir raten Debian zu nutzen, ist zwar zu Beginn nicht so hübsch grün aber es funktioniert verteufelt stabil. Habe den selben Rechner als Server laufen. Mint einfach, hübsch, hin oder her, wenn ich ein stabiles System auf Debian-Basis nutzen will installiere ich Debian. Man möge mich jetzt rügen aber Mint funktioniert auf vielen Rechnern ganz gut wennes sich um Standard-Komponenten handelt, beginnt man aber einen anderen Kernel zu nutzen beginnen die Troubles. Die und das funktioniert nicht, geht man tiefer in die Repositories funktioniert dies und das nicht. Das gibt es in dieser Art und Weise unter Debian nicht. Installiere mal für Testzwecke Apache, startet nicht, starte die falsche Software mit sudo kannst Dich nicht mehr anmelden. So etwas ist mir unter Debian letztens vor 15 Jahren passiert. Debian ist wenn man heute ein Live-System gleich komfortabel wo Mint zu installieren, LMDE ist Debian, nur das es funktioniert. LMDE ist für Mint nichts anderes als Windows Insider.

losrobos

  • Gast
Re: Linux Mint 19.2 Cinnamon und LMDE3 problem
« Antwort #17 am: 15.09.2019, 18:07:45 »
So nebenbei schon den Tipp versucht LMDE nur am Terminal zu nutzen um zu testen ob wirklich die grafische Oberfläche schuld ist?

Re: Linux Mint 19.2 Cinnamon und LMDE3 problem
« Antwort #18 am: 15.09.2019, 18:49:04 »
Off-Topic:
LMDE ist nur eine Art instabiler Port von Debian der etwas aufgehübscht wurde. LMDE ist eine Art Spielwiese für die Mint-Entwickler um zu sehen wie Mint mit Debian aussehen würde …
Das ist völliger Quatsch und ein Vorurteil eines offensichtlichen Debian-Dogmatikers.
Ich benutze LMDE seit Betsy (erste Version, die auf der Referenzdistribution "Debian Stable“ beruht), also seit Mitte 2015 und mir sind bisher keine "Instabilitäten" oder ähnliches aufgefallen. Aber mag sein, dass ich das - verblendet von der hübschen Oberfläche - nur nicht bemerkt habe.

Edit
Möglicherweise geht dieses Vorurteil auf die Anfangsphase von LMDE zurück.
Da wurde mit einer Art "rolling release" experimentiert.
Das ist aber schon lange her und wurde aufgegeben.
« Letzte Änderung: 15.09.2019, 19:02:01 von aexe »

losrobos

  • Gast
Re: Linux Mint 19.2 Cinnamon und LMDE3 problem
« Antwort #19 am: 15.09.2019, 18:53:40 »
Off-Topic:
LMDE ist nur eine Art instabiler Port von Debian der etwas aufgehübscht wurde. LMDE ist eine Art Spielwiese für die Mint-Entwickler um zu sehen wie Mint mit Debian aussehen würde …
Das ist völliger Quatsch und ein Vorurteil eines offensichtlichen Debian-Dogmatikers.
Ich benutze LMDE seit Betsy (erste Version, die auf der Referenzdistribution "Debian Stable“ beruht), also seit Mitte 2015 und mir sind bisher keine "Instabilitäten" oder ähnliches aufgefallen. Aber mag sein, dass ich das - verblendet von der hübschen Oberfläche - nur nicht bemerkt habe.

Man kann das sehen wie man will ;)

Re: Linux Mint 19.2 Cinnamon und LMDE3 problem
« Antwort #20 am: 15.09.2019, 19:00:52 »
Off-Topic:
Man kann das sehen wie man will
Ach was. Postfaktische Beliebigkeit? Fake as you like?

losrobos

  • Gast
Re: Linux Mint 19.2 Cinnamon und LMDE3 problem
« Antwort #21 am: 15.09.2019, 19:09:15 »
Ich selbst nutze Debian Unstable produktiv. Ich hatte noch nie ein Problem Apache aufzusetzen und zu nutzen, da genügt ein

apt install apache2
und die Software funktioniert, da braucht es kleine Spielereien, erst vor kurzem ein Problem mit TV-Browser im Forum, JAVA dies und JAVA das, mit dieser Version läuft es nicht und mit der anderen läuft es nicht - unter Debian kein Problem, beim Update verschwinden Systeme aus dem GRUB-Menü? ...

LMDE ist Debian Stable mit starken Anzeichen von Unstable die dort jedoch funktionieren wenn man lesen kann.

Re: Linux Mint 19.2 Cinnamon und LMDE3 problem
« Antwort #22 am: 15.09.2019, 19:47:16 »
Es wahr in der synaptic paketverwaltung habe es installiert läuft jetzt alles top kann nur keine 1080p videos auf youtube schauen ich muss aber sagen die 720p videos haben eine viel bessere auflösung als die 1080p videos auf win7 echt krass muss ich sagen ist schon fast 4k für meine augen xD

habe aber ein neues problem kann keine großen daten von usb stick oder smartphone kopieren wenn die datei 5mb oder so groß ist kein problem aber 200mb da geht es schon nicht meine externe festplatte wird gar nicht angezeigt oder es dauert 5min ja ohne witz und lässt sich dann einfach nicht benutzen nice

also ich wusste einfach nur nicht was besser ist lmde oder lmu dachte einfach debian mint läuft besser als ubuntu mint kenn mich kaum aus mit linux hab nur oft gehört debian ist sehr gut und stabil deswegen habe ich die version vom mint team genommen

danke für die hilfe ohne die kiste habe ich nichts ist mein fernseher musik einfach alles man kann sagen ohne pc hock ich im dunkeln

Re: Linux Mint 19.2 Cinnamon und LMDE3 problem
« Antwort #23 am: 15.09.2019, 20:01:17 »
kenn mich kaum aus mit linux
dann wird üblicherweise LinuxMint (Basis Ubuntu) empfohlen, wenn man Mint benutzen will.

Re: Linux Mint 19.2 Cinnamon und LMDE3 problem
« Antwort #24 am: 16.09.2019, 08:48:34 »
LMDE ist nur eine Art instabiler Port von Debian der etwas aufgehübscht wurde. LMDE ist eine Art Spielwiese für die Mint-Entwickler um zu sehen wie Mint mit Debian aussehen würde. Ich würde Dir raten Debian zu nutzen, ist zwar zu Beginn nicht so hübsch grün aber es funktioniert verteufelt stabil. Habe den selben Rechner als Server laufen. Mint einfach, hübsch, hin oder her, wenn ich ein stabiles System auf Debian-Basis nutzen will installiere ich Debian. Man möge mich jetzt rügen aber Mint funktioniert auf vielen Rechnern ganz gut wennes sich um Standard-Komponenten handelt, beginnt man aber einen anderen Kernel zu nutzen beginnen die Troubles. Die und das funktioniert nicht, geht man tiefer in die Repositories funktioniert dies und das nicht. Das gibt es in dieser Art und Weise unter Debian nicht. Installiere mal für Testzwecke Apache, startet nicht, starte die falsche Software mit sudo kannst Dich nicht mehr anmelden. So etwas ist mir unter Debian letztens vor 15 Jahren passiert. Debian ist wenn man heute ein Live-System gleich komfortabel wo Mint zu installieren, LMDE ist Debian, nur das es funktioniert. LMDE ist für Mint nichts anderes als Windows Insider.

Ja und nein.

Überleg mal, was für Komponenten LM denn zu LMDE beisteuert. Da wäre der Cinnamon-Desktop, die X-Apps und der Updater zu nennen. Der Rest sind Themes, Icons, etc. Da ist aus meiner Sicht nur ein maginaler Unterschied zu Debian selbst. LMDE wird ja durch die Mint-Themes nicht instabiler, als Debian selbst.

Habe jetzt gerade am Wochenende folgendes mit der LMDE 3 gemacht. Cinnamon rausgenommen, das System auf Buster angehoben mit dessen Backports. MATE Desktop installiert und aus den Buster Backports die LibreOffice 6.3.1

Alles rennt genau so wie ein Debian Buster, denn es ist ja auch eins. Was nicht geht ist Mint-Update und der Xviewer. Letzteres hab ich dann gegen EOM (Eyes of MATE) getauscht und mintupdate deinstalliert. Gibt's evt. demnächst als ISO hier.

Re: Linux Mint 19.2 Cinnamon und LMDE3 problem
« Antwort #25 am: 16.09.2019, 09:15:39 »
LMDE ist keine Spielwiese, sondern eine Rückfalloption für den Fall, wenn es aus irgendeinem Grund mit dem Ubuntu-basierten Linux Mint nicht mehr weitergehen sollte. Daraus ergibt sich auch, das LMDE nicht die höchste Priorität hat.
Wer regelmässig die Linux Mint Monthly News liest und dort insbesondere auch die Kommentare, wo Clem regelmässig interessante Einblicke in seine Pläne gibt, der wird das nachvollziehen können.

Re: Linux Mint 19.2 Cinnamon und LMDE3 problem
« Antwort #26 am: 16.09.2019, 09:37:16 »
Off-Topic:
Cinnamon rausgenommen, das System auf Buster angehoben …
Warum Cinnamon entfernen?
Das gibt es ganz normal über die regulären Quellen von Debian.
https://packages.debian.org/search?keywords=cinnamon&searchon=names&suite=stable&section=all

Evtl. das Paket apt-listbugs installieren?
Zur Vermeidung von Instabilitäten und anderer Probleme, wenn über apt-Kommandos im Terminal aktualisiert wird.
« Letzte Änderung: 16.09.2019, 09:42:10 von aexe »

losrobos

  • Gast
Re: Linux Mint 19.2 Cinnamon und LMDE3 problem
« Antwort #27 am: 16.09.2019, 10:29:15 »
Verschiedene Desktop-Umgebungen sind unter Debian kein Problem - hier unter Sid

Re: Linux Mint 19.2 Cinnamon und LMDE3 problem
« Antwort #28 am: 16.09.2019, 11:32:25 »
LMDE ist nur eine Art instabiler Port von Debian der etwas aufgehübscht wurde. ...

Genau mein Humor!!11!

Re: Linux Mint 19.2 Cinnamon und LMDE3 problem
« Antwort #29 am: 16.09.2019, 14:41:16 »
Off-Topic:
Cinnamon rausgenommen, das System auf Buster angehoben …
Warum Cinnamon entfernen?
Das gibt es ganz normal über die regulären Quellen von Debian.
https://packages.debian.org/search?keywords=cinnamon&searchon=names&suite=stable&section=all

Evtl. das Paket apt-listbugs installieren?
Zur Vermeidung von Instabilitäten und anderer Probleme, wenn über apt-Kommandos im Terminal aktualisiert wird.

Ja natürlich. Jetzt gibt es aber den Cinnamon-Desktop 4.2.4 nunmal nicht für Debian Buster, sondern nur für Debian Stretch. Sicherlich aber lässt sich Cinnamon unter Debian Buster wunderbar als ältere Version installieren. Nur greift apt ja auf die neueren Pakete aus dem cindy-Repo, die aber eben nicht für Buster gedacht sind. Deshalb habe ich MATE dafür genommen.