Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
15.09.2019, 20:38:26

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22538
  • Letzte: Kenobi
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 607923
  • Themen insgesamt: 49200
  • Heute online: 573
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Nach Mint-Upgrade Probleme an allen Ecken und Enden  (Gelesen 391 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Nach Mint-Upgrade Probleme an allen Ecken und Enden
« Antwort #15 am: 11.09.2019, 11:56:19 »
Leider nein. Ich hab das früher auf eine externe 320GB FP gemacht aber dann hat die Größe der Sicherung deren Volumen überschritten. Leider gibt Timeshift dazu vorher keine Info. Das hat dann damals zu einem echten Chaos geführt, als dann mitten in der Sicherung die FP voll war. Nix ging mehr. Deshalb hab ich davon in letzter Zeit die Finger gelassen. Vermutlich ein Fehler ... :-/
Ja, aber ein vermeidbarer!

Wenn alles wieder im Lot ist….Timeshift konfigurieren.

Man liest hier öfter mal von ausufernden Timeshiftsicherungen.
Das lässt sich sehr einfach mit entsprechenden Einstellungen verhindern.

Beispiel:
Auf meiner internen Daten-HDD habe ich eine 40 GB große Partition für Sicherungen eingerichtet.
Dorthin werden automatisch (System)-Sicherungen geschrieben, die zusammen nie mehr als 30 GB beanspruchen (persönliche Dateien sichere ich anderweitig).

In den Einstellungen habe ich unter „Schnappschüsse behalten“ insgesamt nur 4 ausgewählt (siehe Bildschirmfoto).
Das kann und sollte man nach seinen persönlichen Bedürfnissen anpassen. Wichtig ist nur, dass man die Anzahl der aufzubewahrenden Sicherungen sinnvoll begrenzt.

Um auf Nummer Sicher zu gehen, sichere ich das System ab und an auf einer externen HDD zusätzlich. Dazu muss temporär nur der „Ort der Sicherungen“ in Timeshift geändert werden (danach zurückstellen nicht vergessen!). 

Re: Nach Mint-Upgrade Probleme an allen Ecken und Enden
« Antwort #16 am: 11.09.2019, 12:03:53 »
Eine "feine Mischung" von Cinnamon und KDE im System?
Einzelne Programme bedeuten nicht unbedingt dasselbe wie ein kompletter parallel installierter Desktop. Von Letzterem würde ich eher Probleme erwarten.

Re: Nach Mint-Upgrade Probleme an allen Ecken und Enden
« Antwort #17 am: 11.09.2019, 12:31:23 »
Einzelne Programme bedeuten nicht unbedingt dasselbe wie ein kompletter parallel installierter Desktop. Von Letzterem würde ich eher Probleme erwarten.

Na, ich hab mir das mal angeschaut. LM 19.2 Xfce.

 

Sieht ja noch recht harmlos aus in der Anwendungsverwaltung. Nur wenn ich da hinter die Kulissen schau und den ganzen Rattenschwanz sehe, der mir da in mein System rein gesetzt wird ...

Aber andererseits sollte ein upgrade daran nicht scheitern.