Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
15.09.2019, 20:46:30

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22538
  • Letzte: Kenobi
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 607923
  • Themen insgesamt: 49200
  • Heute online: 573
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Windows-Virtualisierung für einfache Programme?  (Gelesen 607 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Windows-Virtualisierung für einfache Programme?
« am: 11.09.2019, 08:53:26 »
Hi.
Ich betreibe mein System schon seit Jahren im Dual Boot mit Windows7 bzw. inzwischen Windows10. Ich habe allerdings festgestellt, dass ich Windows nur noch gelegentlich alle x Wochen mal anschalte, weil ich ein bestimmtes Programm starten möchte was unter Linux nicht funktioniert.

Daher meine Überlegung, ob es nicht Sinn macht Windows zu virtualisieren.

Meine Anforderungen an Windows:
KEINE SPIELE (auch keine anderen 3D-Anwendungen)
benötigte Anwendungen: z.B. TomTom Home,TipToi Manager, Software um auf Netgear- und Apple Router zuzugreifen

Meine Sorgen:
  • Die Navi- und TipToi-Software sind Anwendungen die direkt auf ein per USB angeschlossenes Gerät zugreifen müssen. Funktioniert das alles ohne Probleme in einem virtualisierten Windows 10?
  • Muss ich die Windows-Lizenz dann auf die virtuelle Hardware umziehen? Wird das funktionieren? Kann ich mich hier dann mit dem Microsoft-Konto anmelden?


System:
Mint 19.2 Cinnamon, 4GB RAM, SSD, Core I3
« Letzte Änderung: Heute um 12:18:37 von sylvio2000 »

Re: Windows-Virtualisierung für einfache Programme?
« Antwort #1 am: 11.09.2019, 09:17:50 »
Grundsätzlich geht das mit WIN 10 in einer VM, NUR das hier
Zitat
4GB RAM, Core I3

wäre mir zu 'schlapp'. Insbesondere die 4GB.

Re: Windows-Virtualisierung für einfache Programme?
« Antwort #2 am: 11.09.2019, 09:31:43 »
Ich habe selbst eine VM mit WIN7 laufen. Da reichen 2GB für die VM, denn du willst ja nichts Aufwendiges (=Spiele, Videoschnittt, o.ä.) machen.

Re: Windows-Virtualisierung für einfache Programme?
« Antwort #3 am: 11.09.2019, 09:51:58 »
Aus Erfahrung mit 3 Navi Systemen unterschiedlicher Herstellern würde ich dir zu einem Dualboot - System raten.
i3 gibt es viele, Welcher?
4 GB RAM, nun ja.
Vergiss nicht, da wird ein Virtueller Rechner auf dem Rechner simuliert.
Das kostet auch noch Speicher und Rechenleistung.  ;)

Re: Windows-Virtualisierung für einfache Programme?
« Antwort #4 am: 11.09.2019, 10:36:26 »
Heißt das mit Navi-System wird es Probleme geben?

Der Arbeitsspeicher wird aber nur in Beschlag genommen wenn ich die virtuelle Maschine starte oder?

Welcher I3 weiß ich jetzt nicht. Rechner ist von 2014 ;)

Re: Windows-Virtualisierung für einfache Programme?
« Antwort #5 am: 11.09.2019, 10:48:20 »
Einfach mal probieren  ;D

Vbox installieren, Iso laden (dauert was ...)

 

'Versuch macht kluch'


Re: Windows-Virtualisierung für einfache Programme?
« Antwort #6 am: 11.09.2019, 12:03:45 »
So eine ISO mit einem Texteditor zu öffnen dauert vermutlich mit jedem Rechner eine Ewigkeit ;)

Re: Windows-Virtualisierung für einfache Programme?
« Antwort #7 am: 11.09.2019, 12:33:12 »
LOL.

Glaube nicht, dass ich das möchte  ;D

Aber Scherz beiseite, mach doch mal den Versuch. Die Diskussion, ob der I3 mit 4 GB da reicht, führt doch zu nix.

Re: Windows-Virtualisierung für einfache Programme?
« Antwort #8 am: 11.09.2019, 12:48:16 »
Glaube nicht, dass ich das möchte
Warum schreibst Du es dann?

Re: Windows-Virtualisierung für einfache Programme?
« Antwort #9 am: 11.09.2019, 13:01:22 »
Off-Topic:
Glaube nicht, dass ich das möchte
Warum schreibst Du es dann?

Ein 'screenshot posten' und 'irgendwas schreiben' ist doch wohl ein klitzekleiner Unterschied.

Aber vielleicht kannst du ja noch was substantielles zur Fragestellung hier beitragen.  ;D

Re: Windows-Virtualisierung für einfache Programme?
« Antwort #10 am: 11.09.2019, 13:06:12 »
Off-Topic:
… noch was substantielles zur Fragestellung hier beitragen.
Warum denn?
Gibt doch schon genug Bildschirmfotos.  ;D

Re: Windows-Virtualisierung für einfache Programme?
« Antwort #11 am: 11.09.2019, 13:18:33 »
Ausprobieren werde ich das auf jeden Fall mit dem virtuellen Windows, aber nochmal auf meine Frage Bezug nehmend:

Wird es Probleme mit Software geben, die direkt auf ein Gerät (z.B. Navi) zugreifen wollen?

Re: Windows-Virtualisierung für einfache Programme?
« Antwort #12 am: 11.09.2019, 13:50:15 »
Wird es Probleme mit Software geben, die direkt auf ein Gerät (z.B. Navi) zugreifen wollen?

Ein grundsätzliches 'Nein' wirst du auf die Frage hier nicht kriegen.

Hab mal vor Jahren das Garmin Nüvi per WIN 7 (in einer vbox) upgedated. Mach recht viel unter WIN vbox mit Elektronik. Arduino etc. Auch updates (flashen von firmware) von Modellflugkomponenten über USB-Uarts (CP2102, FTDI etc.) (Sender, Empfänger, Sensoren) ohne Probleme. Nur einmal bin ich da auf die Nase gefallen. Flashen eines STM 32 direkt mittels Hexloader und USBasp wollte nicht. Da musste ich auf das WIN in dual boot zurück greifen.

Ich bevorzuge VMs. Schnell aus Linux raus aufgemacht ohne reboot!

Also wenn du ABSOLUTE Sicherheit haben willst, dual boot.

Re: Windows-Virtualisierung für einfache Programme?
« Antwort #13 am: 11.09.2019, 15:47:46 »
Dann sollte ich das einfach mal probieren, aber ich hab noch 2 Fragen:

1. Wie stehts mit der Windows-Lizenz in einer VM?
2. Gibts gravierende Unterschiede zwischen den VMs? (KVM, Virtualbox, VMWare...)

Re: Windows-Virtualisierung für einfache Programme?
« Antwort #14 am: 11.09.2019, 16:59:07 »
Ein Versuch geht auch so, also ohne, aber auf Dauer ....

Der Unterschied fängt ja schon beim Namen an, aber Spass beiseite.  ;)

Mache dich doch hier mal kundig https://wiki.ubuntuusers.de/Virtualisierung/