Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
24.10.2020, 05:58:39

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24674
  • Letzte: Unix99
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 690337
  • Themen insgesamt: 55876
  • Heute online: 449
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 2
Gäste: 310
Gesamt: 312

Autor Thema:  Linux Mint 19.2 Cinnamon - erste Schritte nach der "frischen" Installation  (Gelesen 3431 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hi  :)

ich versuche mal nochmal mit Linux und versuche länger Standhaft zu bleiben.

Dieser Schritt soll nicht nur mir als Hilfe dienen, sondern vielleicht auch anderen, die Version 19.2 installieren wollen,
und dann anschl. einen guten Leitfaden für die Schritte zum Feintuning.
Ich meine damit nicht, ob die Kacheln gelb, grün oder blau sein sollen - das ist Geschmackssache,
sondern ich meine grundlegende Features und Settings, die einem somit ein gutes, schnelles und sicheres 19.2 System von Anfang an ermöglichen.

Vorab also Danke an alle, die bei diesem Thread mitlesen und/oder sich äußern.

___

Mint 19.2 Cinnamon per UEFI vom USB Stick installiert.
weitere Infos zur Installation:
"nicht" Drittanbieter Programme Haken gesetzt
 + "nicht" auf Verschlüsselung der Daten und "nicht" LVM installieren lassen
 + "nicht" Rechner automatisch hochfahren lassen, sondern ich muss das Passwort eingeben und erst dann befinde ich mich auf dem Desktop
___

Jetzt die Frage, nach der ersten wirklich sinnvollen und wichtigen Schritten, die ihr IT Experten als Rat nennen möchtet.
 :)
Ich habe noch "nichts" weiteres getan, außer hier im Firefox diesen Thread zu erstellen.
( Firefox war bereits integriert, beim Systemstart nach der Mint Installation)

Als allererstes sämtliche Aktualisierungen über die Aktualisierungsverwaltung installieren.

Dann mal mitteilen, was du mit deinem PC hauptsächlich machen möchtest. Es ist ein Unterschied ob man nur "0-8-15" Aufgaben erledigen will oder ob man Filme/Videos und/oder Musik bearbeiten will.

in Ordnung @opajoerg !

Aktualisierungsverwaltung
Schritt 1: zunächst auffrischen lassen (Auffrischen Button)
Schritt 2: wechsel in Anwendungspaketquellen (Bearbeiten / Paketquellen)
Offizielle Paketquellen:
Haupt: I/P/B Internet Provider in Berlin 2,3 MB/s Anwenden
Basis: http/ubuntu.mirror.tudos.de/ubuntu/ 4,2 MB/s Anwenden
auf OK wählen
Schritt 3: nochmal auffrischen lassen (Auffrischen Button)
Schritt 4: Aktualisierungen installieren Button gewählt
OK gewählt beim danach erscheinenden Fenster: Die folgenden Pakete werden installiert....
Passwort Eingabe anschließend.

Aktualisierungsverwaltung zeigt nun an: Ihr System ist auf dem neuesten Stand

Aufgrund von Arbeit / Studium und privaten Interesse, werden Aspekte wie Filme, Musik Bearbeitung ein Thema sein
ebenso wie Büro Anwendungen inkl. Emails, sowie Kommunikationsprogramme, da ich z.b. im berufsbegleitenden Studium regelmäßig Austausch stattfindet (Skype, Online etc.)

separates Mikro sind per USB angeschlossen, sowie eine Webcam = beides natürlich noch nicht konfiguriert - da wie erwähnt
Schritt für Schritt alles nach der frischen Installation
« Letzte Änderung: 07.09.2019, 18:33:07 von Smith_AIO »


Es soll hier ja über diesen ersten Schritt Aktualisierungsverwaltung hinaus gehen...
Danke Euch, für die weitere Wege / Schritte
Ergänzend gerne später auch der Punkt: Sicherheit / Anoynm im Internet / Absicherung Netzwerk / Firewall etc.
aber wie gesagt, Schritt für Schritt

Schritt 1.
Aktualisierungsverwaltung ist erledigt

weiter gehts...

losrobos

  • Gast
Fragen wir einmal so, woran ist das letzte Experiment mit Linux gescheitert?

Zwecks Sicherheit - ob eine Firewall nötig ist kommt drauf an welche Software / Dienste Du zusätzlich installieren möchtest, verwendest Du einen Router der regelmäßig mit Updates versorgt wird und Du brauchst keine Software die Server-Dienste anbietet wird auch die Firewall eher unnötig sein (im Zweifel einfach aktivieren etwa mit UFW/GUFW).

Wichtig ist es einfach Updates regelmäßig wenn solche angeboten werden einspielen - einer der großen Vorteile von Linux - kein Patchday sondern Bereinigungen wenn sie vorhanden sind.

Zwecks Software, ich weis nicht ob sich Skype in den Paket-Quellen von Mint befindet - einfach in der Software-Verwaltung nachsehen, ansonsten findet sich die Software wie auch für Windows ganz einfach unter https://www.skype.com/de/get-skype/ Büro-Software gibt es ohne Ende, wenn LibreOffice nicht genügt gibt es zu MS Office kompatiblere Software wie etwa Onlyoffice https://sites.google.com/view/linux-bibel/software-unter-linux/office-b%C3%BCro/onlyoffice-office-suite oder Softmaker Office (kommerziell etwa 40€ pro Jahr für 5 Rechner) oder die freie Version (Freeware) Freeoffice https://sites.google.com/view/linux-bibel/software-unter-linux/office-b%C3%BCro/softmaker-office-freeoffice - Freeoffice hat keinen Duden integriert.

Videobearbeitung sollte etwa mit Openshot problemlos sein, wenn man mehr braucht nimmt man Kdenlive oder weitere, braucht man wirklich Leistung wird man bei Blackmagick Fusion / Davinci Resolve sicherlich glücklich (auch eingeschränkte kostenlose Versionen vorhanden), für auf Debian basierende Systeme braucht man ein Script die aus den Installationsdateien DEB-Pakete machen.

Bei Fragen zu welcher Software unter Windows es Alternativen unter Linux gibt einfach nach fragen, einen eigenen Thread erstellen.

Wie gesagt, ich weis nicht woran der erste Versuch gescheitert ist.

losrobos

  • Gast
Die Firewall aktivierst Du einfach über GUFW - grafische Oberfläche für UFW, sollte denke ich installiert sein. Öffne das Anwendungsmenü und suche einfach nach dem Begriff 'gufw'.

Ist diese vorhanden? Wenn ja öffnet sich die Passwort-Abfrage, Passwort eingeben, neben dem Schriftzug 'Status' klickst Du auf den Schalter - ist dieser aktiv werden keine Netzwerk-Pakete mehr von außen in das System gelassen.



Was ich wenn ich mit Mint / Ubuntu arbeiten würde machen würde ist nach der Installation und Aktualisierung des Systems die Treiber-Verwaltung öffnen, einfach im Anwendungsmenü nach dem Begriff 'treiber' oder 'driver' suchen, über diese lassen sich etwa proprietäre Treiber installieren die die Leistung verbessern - etwa Treiber für die NVIDIA-Grafikkarte oder auch für das WLAN-Modul.

Bevor es weiter geht - die Antwort zum Scheitern zuvor.
Linux Mint 19.1 war im Einsatz - jedoch hatte ich oft Schwankungen, es lief nicht stabil, es nervte mich irgendwann
Firefox / Youtube, Email Programm, dazu Spielen nicht kombatibel gewesen mit meinen Spielen usw.
Ich war dann auf win 10 zurück gewechselt

jetzt möchte ich dem Ganzen eine neue Chance geben und diesmal mit 19.2
und das Thema Spielen, wird keine Rolle mehr spielen bzw. nur bedingt, vielleicht irgendwann mal.
zur Not muss dann irgendwann win 10 nachgesetzt werden, wenn diese Spiele ausschließlich nur dort laufen.
aber wie erwähnt, aktuell keine Priorität

nun lese ich eure beiden Einträge zuvor und versuche es um zu setzen bzw. melde mich dazu gleich

zur Erinnerung:
Mint 19.2 Installation abgeschlossen (zur Erinnerung: es war "nicht" Drittanbieter Programme Haken gesetzt)
Aktualisierungsverwaltung inkl. Paketquellen Wechsel zu aus Deutschland abgeschlossen
+ und nun neu, das bereits vorhandene Email Programm Thunderbird habe ich konfiguriert mit meinen Email Adressen und meinen gewünschten Einstellungen
+ und nun neu, Ordner/Kachel Einstellungen unter Systemeinstellungen für meine Wünsche grafisch abgeändert
* mehr ist aber nicht getan - damit ihr wisst, wie ist der Stand

Update:
Firewall: geöffnet, Passwort Eingabe, Status: ausgegrauten Button gewählt, nun ist dieser farblich aktiv quasi
weitere Infos: Profil: Zuhause; Status farblicher Haken zu sehen; Eingehend: Verweigern; Ausgehend. Erlauben

vielleicht müssen da noch manuell Anpassungen erfolgen, aber das erklärt ihr mir bestimmt, sobald es nötig ist, weil andere Anwendungen meckern und das wohl an den Firewall Setting liegt

Update: Treiberverwaltung geöffnet, Passwort Eingabe, Zwischenspeicher wird aktualisiert
siehe Bild das Ergebnis

Meine Grafikkarte? siehe hier
« Letzte Änderung: 07.09.2019, 20:28:10 von Smith_AIO »

losrobos

  • Gast
Wenn es um Spiele geht, A1-Titel sind halt noch immer so eine Geschichte. Aber gerade wenn es um Webbrowser geht - es gibt kein Betriebssystem unter dem es mehr Webbrowser gibt als unter Linux, bei den E-Mail-Klients verhält es sich ähnlich.

Zu diversen Software-Fragen am besten einen eigenen Thread starten. Und eigentlich - unter Linux gibt es zu vielen Windows-Anwendungen Alternativen die manches sogar besser lösen als die Standards unter Windows, manchmal bieten die Hersteller so mancher Win-Software sogar die selbe für Linux an ;)

so, Update: Firefox, welcher mit integriert war, nun auch nach eigenen Wünschen in den Einstellungen angepasst

bleibt also offen (mit euren Infos):
Treiberverwaltung
Timeshift konfigurieren
Medien Codecs integrieren
Soundkarte aktivieren, denn aktuell kein Ton zu hören

Drucker einrichten
= erledigt
Drucker angemacht, Linux erkennt ihn sofort - ich hab nun unter Drucker auf als Standard Drucker einen Haken gesetzt

Netflix App hinzufügen
Skype, Steam hinzufügen
Mikrofon und Webcam hinzufügen (sind bereits per usb am PC angeschlossen)
meine wireless Bang & Olufsen Kopfhörer per Bluetooth hinzufügen (bluetooth Dongle USB bereits am Monitor USB STeckplatz angesteckt, was unter Win 1a lief))

+
Dinge, die hier fehlen, wo ihr aber sagt: Junge, das halte ich für wichtig, dass zu daran auch denkst und zwar so und so umsetzen

Danach kann man sagen:
Wer Linux Mint nutzen möchte, hat mit diesem Thread eine gute Übersicht, an was zu denken ist, und was wie umzusetzen ist.
wie gesagt, es soll ja auch als Hilfe für andere dienen
« Letzte Änderung: 07.09.2019, 21:04:47 von Smith_AIO »

Auf meinem OMV-NAS liegt ein Verzeichnis mit dem Namen "Install", in dem ich alle Programm, Schritte, Skripte sammele, die ich bei einer Neuinstallation so brauche. Daher erfolgt das Einbinden dieses NAS'ses tatsächlich sehr schnell, sozusagen gleich am Anfang.
Ebenfalls sehr frühzeitig installiere ich das kleine Atze-Programm zum Werbeblocken:
Dieses Script blockt mittels hosts Dateien u.a. Werbung.
Zum Installieren, einfach folgenden Befehl ausführen:
wget -O block-tracker-setup.sh https://raw.githubusercontent.com/ajacobsen/block-tracker/v0.0.4/block-tracker && sudo bash block-tracker-setup.sh --install && rm block-tracker-setup.sh
Das erstellt den Ordner /usr/local/etc/block-tracker/hosts/ und kopiert die Datei /etc/hosts nach /usr/local/etc/block-tracker/hosts/system.hosts
Hinweis: block-tracker fügt dann alle *.hosts Dateien in /usr/local/etc/block-tracker/hosts/ zu einer /etc/hosts zusammen und dadurch wird die Datei /etc/hosts bei jedem Aufruf überschrieben. Um eigene Einträge aufzunehmen die nicht überschrieben werden, müssen diese entweder in /usr/local/etc/block-tracker/hosts/system.hosts eingetragen werden oder man erstellt eine weitere Datei und macht dort die gewünschten Einträge. z.B. /usr/local/etc/block-tracker/hosts/name.hosts
Möchte man das Skript wieder deinstallieren, genügt dieser Befehl:
sudo block-tracker --uninstall
Dabei wird die Datei /usr/local/etc/block-tracker/hosts/system.hosts wieder nach /etc/hosts kopiert und das Verzeichnis /usr/local/etc/block-tracker/ sowie die Datei /usr/local/bin/block-tracker gelöscht.
Nach der Installation muss
sudo block-tracker --run
ausgeführt werden, um die Blocklisten runterzuladen, in /usr/local/etc/block-tracker/hosts/ zu speichern
Um block-tracker vorübergehend zu deaktivieren, benutze
sudo block-tracker --disable
Um block-tracker wieder zu aktivieren, benutze
sudo block-tracker --enable
oder
sudo block-tracker --run
Der Unterschied ist, dass --enable die Blocklisten nicht (erneut) herunterlädt. Man sollte --enable bevorzugen, so lange man nicht die Blocklisten aktualisieren möchte.
Um zu prüfen, ob block-tracker aktiviert/deaktiviert ist, benutze
sudo block-tracker --status
Um block-tracker auf die neueste stabile Version zu aktualisieren benutze
sudo block-tracker --update
block-tracker --help zeigt eine kurze Beschreibung aller Optionen.
Konfiguration und Benutzung des Domain-Filter (--filter and --filter-test):
TODO: dokumentieree -f/-F
block-tracker benutzt diese Listen:

    http://someonewhocares.org/hosts/
    http://winhelp2002.mvps.org/
    http://sysctl.org
    http://pgl.yoyo.org

losrobos

  • Gast
Die Treiber-Geschichte ist recht einfach, wie beschrieben nach "treiber" oder "driver" im Menü suchen und öffnen, wird dort etwas angezeigt?

Bei Timeshift muss ich passen, setze es nicht ein (auch wenn unter Debian schon vorhanden aber mehr als eine Lösung brauche ich nicht), da wird jemand anderes helfen müssen.

Media-Codecs, Du öffnest am einfachsten Synaptic (aus dem Menü) und suchst nach dem Begriff "gstreamer1.0-plugins", theoretisch sollte hier alles nötige installiert sein, allenfalls wären hier noch die Pakete mit dem Zusatz "bad" und "ugly" zu installieren, rechts in die Checkbox klicken und "Zum installieren vormerken" wählen, auf "Anwenden" klicken.

Die Soundkarte, schon mal Youtube versucht? Cinnamon macht meines Wissens glaube ich keine unnötigen System-Töne, etc, sonst gehen wir weiter

@losrobos:
was die Treiberverwaltung anzeigt habe ich dort per Screenshot hinzugefügt. Danke für eine Antwort dazu.

Du nutzt kein Timeshift? okay.
aber was ist, wenn das System mal crasht - wie kannst du dann zum Zeitpunkt, wo alles perfekt eingerichtet war zurück setzen?
um auch nicht alles neu einzustellen, wie bei einer Neuinstallation?

Medien Codecs: ich sehe unter Startbutton / Multimedia / einen Eintrag: Multimedia Codecs installieren
in meinem früheren Mint 19.1 war das nicht vorhanden, da hatte ich aber auch bei der Installation den Haken gesetzt bei Drittanbieter Codecs installieren
Könnte es deshalb das sein und somit das richtige, welches man installieren sollte?
* Als Beispiel: You Tube Video läuft im Firefox problemfrei und mit Ton
okay, was fehlt ist der VLC Player ( was glaube ich dann mit installiert werden würde),
den ich bisher nutzte und dachte, dieser sei der beste den es gibt - oder ist unter Linux ein anderer noch besser?

Sound / Soundkarte:
tatsächlich - es geht sofort - Youtube Video gestartet, läuft...
ich musste somit keine extra Soundtreiber suchen & installieren lassen

Update: siehe Bild, das ist das was du beschreibst, und man sieht, nicht aktiv zur Zeit
sind das quasi diese Drittanbieter Plugins, was bei der Linux Mint Installation möglich ist, anzuhaken?
was ich ja nicht gemacht hatte
oder sind das die Files, die wie oben beschrieben: Startbutton / Multimedia / einen Eintrag: Multimedia Codecs installierenzu finden wären?

« Letzte Änderung: 07.09.2019, 21:36:17 von Smith_AIO »

losrobos

  • Gast
In der Treiber-Verwaltung wird Dir beispielsweise ein NVIDIA-Treiber enpfohlen, die Checkbox anklicken, und Änderungen anwenden, neu starten.

Zitat
Medien Codecs: ich sehe unter Startbutton / Multimedia / einen Eintrag: Multimedia Codecs installieren
in meinem früheren Mint 19.1 war das nicht vorhanden, da hatte ich aber auch bei der Installation den Haken gesetzt bei Drittanbieter Codecs installieren
Könnte es deshalb das sein und somit das richtige, welches man installieren sollte?

Würde ich so sagen ;)

Das
ich sehe unter Startbutton / Multimedia / einen Eintrag: Multimedia Codecs installieren
  oder 
Im Terminal apt install mint-meta-codecs 

Das ist das, was du durch das "Häkchennichtsetzen" nicht installiert hast: 
https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=mint-meta-codecs
« Letzte Änderung: 07.09.2019, 21:48:11 von geobart »