Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
15.09.2019, 21:00:12

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22538
  • Letzte: Kenobi
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 607924
  • Themen insgesamt: 49200
  • Heute online: 573
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  fuse: mountpoint is not empty - wie lösen?  (Gelesen 197 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] fuse: mountpoint is not empty - wie lösen?
« am: 01.09.2019, 22:39:24 »
System:    Host: Rechner Kernel: 4.15.0-58-generic x86_64 (64 bit gcc: 5.4.0)
           Desktop: Cinnamon 3.6.7 (Gtk 3.18.9-1ubuntu3.3)
           Distro: Linux Mint 18.3 Sylvia

Hallo zusammen,
ich habe 2 Rechner, und Daten tausche ich per SSHFS aus.
Dazu steht in der fstab des Hauptrechners:
sshfs#192.168.111.110:/home/benutzername  /home/benutzername/PC_andererPC  fuse  users,noauto,uid=1000,gid=1000 0 0Funktionierte bis vorhin, da habe ich ein Update auf beiden Rechnern durchgeführt.
Jetzt kriege ich in Nemo beim Einbinden des externen Rechners:
Zitat
fuse: mountpoint is not empty
fuse: if you are sure this is safe, use the 'nonempty' mount option
Ich sehe nicht, was da bereits eingebunden sein sollte ...

Wie überzeuge ich den Rechner, daß er gefälligst verbinden soll?
« Letzte Änderung: 02.09.2019, 16:13:45 von mintlooser »

Re: fuse: mountpoint is not empty - wie lösen?
« Antwort #1 am: 02.09.2019, 11:36:57 »
fuse: mountpoint is not empty
fuse: if you are sure this is safe, use the 'nonempty' mount option
Damit ist nicht gemeint, dass auf diesen Mountpoint schon was gemountet ist, sondern das der Mountpoint selber (der ja auch nur ein Verzeichnis ist) bereits irgendwelche Dateien enthält. Das kann passieren, wenn z.B. ein Backup-Job seine Backups eigentlich auf das fuse-Verzeichnis kopieren soll und wenn aufgrund eines Fehlers gar kein gemountetes fuse-Verzeichnis existiert.In dem Fall kopiert der Job seine Daten einfach in das Verzeichnis, was als Mountpoint gedacht war. Der Backup-Job kann ohne explizite Prüfung nicht unterscheiden, ob das Ziel nur ein lokales Verzeichnis ist oder eine via fuse (oder sonst wie) gemountete Netzwerkressource.

Wenn Du das Verzeichnis mit 'nonempty' trotzdem mountest, wird der tatsächliche Inhalt für die Dauer des Mountobjekts durch den Mount überlagert. Wird der Mount geschlossen, ist das ursprüngliche Objekt (das lokale Verzeichnis mit lokalen Daten) wieder sichtbar. 

Re: fuse: mountpoint is not empty - wie lösen?
« Antwort #2 am: 02.09.2019, 16:13:13 »
DAS

sondern das der Mountpoint selber (der ja auch nur ein Verzeichnis ist) bereits irgendwelche Dateien enthält.

war der entscheidende Hinweis: Nach einiger Suche habe ich dort den (versteckten) Ordner .Trash-1000 gefunden - wie der dahin gekommen ist, weiß ich nicht, aber nu isser wech und alles funzt wieder  :)

Besten Dank!!!