Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
22.09.2020, 16:01:55

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24537
  • Letzte: land
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 683778
  • Themen insgesamt: 55351
  • Heute online: 467
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  UEFI oder Bios  (Gelesen 1116 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

UEFI oder Bios
« am: 18.08.2019, 10:55:59 »
Habe Mint über einen Stick mit heruntergeladenem 19.2 erstellt. Jetzt habe ich bemerkt, dass ich vom Bios boote und nicht über Uefi.
1. Ist es ratsam das zu ändern? Wenn ja wie geht das? 2. An welcher Stelle meiner Installation bin ich dann "falsch abgebogen"? und dann noch 3. Kann ich über einen bootable Stick ein Bios-update  meines DEL-Bios machen?

Re: UEFI oder Bios
« Antwort #1 am: 18.08.2019, 11:01:26 »
Es gibt eine bestimmte Taste, mit der man vor dem Booten das Bootmenü aufrufen kann.
Dort den Eintrag des Live-Mediums wählen, wo "UEFI:" davor steht. Dann läuft das Live-System im UEFI-Modus und es kann im UEFI-Modus installiert werden.

Die Ausgabe des Befehls
[ -d /sys/firmware/efi ] && echo UEFI || echo BIOSsagt, in welchem Modus das System läuft.
« Letzte Änderung: 18.08.2019, 11:11:52 von helli »

Re: UEFI oder Bios
« Antwort #2 am: 18.08.2019, 11:47:39 »
danke, habe in BIOS nachgeschaut. Dort ist das Bios-Boot ausgewiesen. Deine Zeile liefert:
mius@mius:~$ [ -d /sys/firmware/efi ] && echo UEFI || echo BIOS
BIOS
Ich also nach erfolgter Installation nicht mehr auf Uefi umstellen?

Zum 3. Problem:
Meine XPS 13 7390 unterstützt das Kapsel-Flash. Da muss jedoch unter Mint ein Tool nachinstalliert werden. Ich weiß aber nicht welches. Eine Dell XPS 13 9370 System BIOS1.11.1.cab habe ich herunter geladen.

Re: UEFI oder Bios
« Antwort #3 am: 18.08.2019, 13:04:30 »
Zitat
Ich also nach erfolgter Installation nicht mehr auf Uefi umstellen?
hier gibt es eine Anleitung zum Umstellen von BIOS auf UEFI.
https://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2_von_BIOS_nach_EFI_umstellen/

Ich würde aber eine NEU-Installation im "UEFI-Mode" (siehe @helli) empfehlen.

Re: UEFI oder Bios
« Antwort #4 am: 18.08.2019, 13:09:34 »
Wenn auf den Rechner nur LinuxMint drauf soll und das System gut läuft, kann man evtl. auch alles einfach so lassen wie es ist.
Ich betreibe alle meine Rechner im Legacy-BIOS-Boot, teilweise mit mehreren Linux-Installationen. Bisher vermisse ich nichts.

Re: UEFI oder Bios
« Antwort #5 am: 18.08.2019, 23:37:48 »
o.k., dann lasse ich es so, wie#s ist. Hat einen wesentlichen Vorteil für mich: Ich kann ohne BIOS-Einstellung zu ändern, andere Life-Versionen ausprobieren.
Aber wie bekomme ich das BIOS-Update hin?
Diese Kapsel-Methode ist ganz reizvoll, weil ich dann das Update aus dem System heraus machen kann. Es fehlt jedoch gegenüber Ubuntu ein "Tool". Weiteres konnte ich bisher nicht in Erfahrung bringen. Wisst Ihr nicht weiter?

Re: UEFI oder Bios
« Antwort #6 am: 19.08.2019, 00:06:55 »
Wenn auf den Rechner nur LinuxMint drauf soll und das System gut läuft, kann man evtl. auch alles einfach so lassen wie es ist.
Ich betreibe alle meine Rechner im Legacy-BIOS-Boot, teilweise mit mehreren Linux-Installationen. Bisher vermisse ich nichts.
Sehe ich absolut genauso. Würde den Satz noch dahingehend ändern:
"...kann man evtl. auch...." in "kann man definitiv auch..."!
Ein interessantes Zitat zu diesem Thema auch noch: (Übersetzung)
Zitat
UEFI ist definitiv ein Fortschritt und auf Höhe der Zeit, was Benutzerfreundlichkeit angeht.
Man sollte jedoch bedenken, dass mit mehr Komfort und Bequemlichkeit stets mehr Einfallstore
für Schadsoftware ihren Weg ins System finden ; während das BIOS sich noch sehr nah an der
Maschine bewegte (Assembler), greift UEFI bereits teilweise auf Hochsprachenprogrammierung
(GUI, Browser etc.) zurück. Das macht UEFI im Gegensatz zum BIOS anfälliger für Angriffe,
da es sich nicht komplett "offline abschotten" (Netzwerkverbindung, TCP/IP-Stack) und Spielraum
für die weitverbreiteten Designfehler in Hochsprachen lässt (zero pointer, buffer-, stack overflow usw.).
 Man bedenke, dass BIOS / UEFI den Kern eines Computersystems darstellen - gerät dieser unter
Kontrolle eines Angreifers, hat dieser sozusagen alle nur denkbaren Möglichkeiten des Zugriffs auf
das gesamte System - egal, ob "geschützter Speicher" oder sonstige Mechanismen des Betriebssystems
aktiv sind. Antivirensoftware auf Betriebssystemebene wird davon nicht viel mitbekommen bzw.
aufgrund der beschränkten Möglichkeiten auf OS-Ebene nichts unternehmen können. Selbst wenn
es eine Warnmeldung ausgibt und der Anwender das System löscht, neu installiert, auf einen
anderen bootbaren Datenträger wechselt... so verbleibt die Schadsoftware immernoch in der
Firmware des UEFI (EEPROM) und macht weiter. Klar gibt es heutzutage Absicherungsmöglichkeiten,
code signing, digitale Signaturen etc. das wird wohl (hoffentlich!) auch bei Firmware-Updates von
UEFI drin sein. Aber selbst das ist nicht 100%tig fälschungssicher. Am besten wirkt immernoch ein
hardwareseitiger, physikalischer Schreibschutz (Jumper), der es erlaubt, das Schreibrecht gezielt
und nur bei Bedarf freizugeben. Somit ist ein Überschreiben durch softwarebasierte Code-Befehle
wie Schadsoftware ausgeschlossen...denn ähnlich wie bei BIOS-Updates wird es auch für
UEFI-Firmware nicht alle paar Monate neue Updates geben- daher wäre der "Aufwand" mit dem
Jumper vertretbar.

Re: UEFI oder Bios
« Antwort #7 am: 19.08.2019, 00:28:04 »
o.k., o.k. belasse es dabei-
Was ist aber mit dem Update? (Kapsellösung?)

Re: UEFI oder Bios
« Antwort #8 am: 19.08.2019, 01:12:56 »
Man müsste natürlich erst mal wissen um welches Mainboard es sich handelt.

Ich habe mein letztes Update bei meinem Gigabyte Board direkt im UEFI DualBIOS geflasht. Dies war auch ziemlich einfach. Update herunterladen, auf einen Stick kopieren und das UEFI DualBIOS bietet eine Option, um das Update einzuspielen. Bei Gigabyte heißt das glaube ich Q-Flash.


Re: UEFI oder Bios
« Antwort #9 am: 19.08.2019, 10:40:17 »
Das verstehe ich nicht ganz.
Ich habe mit F12 bisher beim Starten ein Menue aufgerufen. Dort ist auch eine Auswahl zum Flashen. Ich komme aber auf kein Laufwerk-ein Stick ist nicht erkannt.
Wie soll denn der Stick formatiert sein?

Re: UEFI oder Bios
« Antwort #10 am: 27.08.2019, 20:19:04 »
Bitte helft mir auf die Sprünge....
Kann einen Boot-Skick erstellen. Soll ich dort einfach die Update-exe drauf kopieren?
Von Dell werde ich dazu "genötigt" mit Windows einen Bootstick zu erstellen. Das würde ich auch versuchen. Ich möchte das aber erst ein mal mit Linux machen, weil ich mein Windows-Notebook sowieso abgeben möchte.

Re: UEFI oder Bios
« Antwort #11 am: 27.08.2019, 21:11:19 »
Es gibt mehrere Möglichkeiten das Bios zu flashen.
Bei meinem Dell Laptop habe ich es letzte Woche so gemacht:
1. Stick mit Fat32 formatiert.
2. die entsprechend richtige flash.exe drauf kopiert.
3. F12 beim Booten.
4. Dann wird der Stick angezeigt zum Flashen
5. Anklicken==> Fenster öffnet sich==> flash.exe auswählen.
6. Weitere Schritte befolgen!
--------fertig-erledigt---------->reboot!

Re: UEFI oder Bios
« Antwort #12 am: 28.08.2019, 16:34:34 »
Mir ist immer noch nicht ganz klar um welches Fabrikat es sich hier handelt.
Info ist immer hilfreich.
Der Klassiker in der Konsole:
inxi -FzAusgabe bitte posten.

Habe schon BIOSes geflasht und da war fat 16 wenn nicht sogar fat als Stickformat von Nöten.
Ist schon etwas länger her, einfach mal probieren....

Re: UEFI oder Bios
« Antwort #13 am: 28.08.2019, 21:40:38 »
Danke Hollex!!! Es war so einfach. Falsch war, dass ich immer versucht habe mit einem bootable-Stick zu flashen. Neues Update ist nun auf dem BIOS.