Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
23.10.2019, 00:34:20

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22705
  • Letzte: RoRo54
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 614866
  • Themen insgesamt: 49683
  • Heute online: 509
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 4
Gäste: 445
Gesamt: 449

Autor Thema: [gelöst]  Zwei Router im Selben Subnetz  (Gelesen 432 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Zwei Router im Selben Subnetz
« am: 16.08.2019, 21:00:17 »
Hallo

Ich hatte letztens das Problem, dass ich nur einen Netzwerkanschluss an einem Switch frei hatte, der hinter dem Router1 angeschlossen ist. Da ist mir zum ersten mal aufgefallen, dass ich mich nicht per SSH mit dem Rechner verbinden kann die hinter Router2 stehen.

Nun habe ich auch schon z.B. über Router-Kaskaden aber nach stundenlangem experimentieren gebe ich es nun auf und frage lieber.

Aufbau: Router1 verbindet sich mit dem Internet

Router1_LAN1 → Switch_LAN1(Eingang)
Router1_LAN2 → Router2_LAN1(Eingang)

Router2_LAN2 → meinPC
Switch_LAN2 → andererPC

Router1 = 192.168.0.1 → DHCP aktiv
Router2 = 192.168.0.100 → DHCP aktiv

Ich habe nun z.B. probiert, dass Router 1 DHPC nur bis 192.168.0.150 vergeben darf, Router2 fest auf 182.168.0.100 gestellt und das dieser DHCP ab 192.168.0.151 vergeben darf. hat aber nicht geholfen. Ich kann zwar hinter Router2 ins Internet aber kann z.b. Router1 gar nicht mehr erreichen.

Müssen sich die beiden Rechner überhaupt im selben Subnetz befinden, damit ich über SSH verbinden kann? Evtl. hatte es ja doch nur mit einer Firewall von Router1 zu tun?

Ich frage auch deswegen, da ich plane bald einen Netzwerkdrucker einzurichten, dann müssen die Rechner (anderePC=Druckserver) ja auch untereinander kommunizieren dürfen.
« Letzte Änderung: 17.08.2019, 00:11:23 von macromat »

Re: Zwei Router im Selben Subnetz
« Antwort #1 am: 16.08.2019, 21:20:04 »
Also, an der Firewall des Router1 liegt es nicht. Und Router-Kaskaden ist auch nicht das wonach sich suche, eher nach dem Gegenteil :-)

Verbinde ich mich direkt mit der Router2, zeigt diese an, dass er ins Internet verbunden ist über IP 192.168.0.60 und nicht über 192.168.0.100, Router2 ist aber über die 192.168.0.100 erreichbar. Verstehe ich da was falsch? Eine IP wird doch immer einem Gerät zugewiesen, es sein denn dieses hat schon eine. Hat die Fritzbox jetzt zwei IPs?

Router1 ist jedoch nicht über 192.168.0.100 erreichbar wenn ich mit Router 2 verbunden bin.

Und ist die Adresse 192.168.0.60 nun eine Adresse von Router1 oder Router2? Beide haben ja auch andere Adresse die funktionieren.
« Letzte Änderung: 16.08.2019, 21:44:09 von macromat »

Re: Zwei Router im Selben Subnetz
« Antwort #2 am: 16.08.2019, 22:00:38 »
Hallo Macromat,

ich versuche nachzuvollziehen, was Du probierst und komme zunächst immer zu der Frage, warum denn zwei Router?
Die nächste Vermutung geht dann dahin, daß beide Router auf DHCP aktiv gestellt sind, meines Wissens aber in einem Netzwerk eigentlich immer der Hauptrouter der einzige DHCP-Server sein sollte (nach dem Motto, einer gibt den Ton an), während weitere angeschlossene Router dann als Access Points (AP) fungieren mit deaktiviertem DHCP und dann mit einer statischen IP im DHCP-Bereich des Hauptrouters zugeteilt werden. Auch Dein zukünftiger Netzwerkdrucker sollte eine statische IP erhalten, weil es sonst schlecht mit dem Drucken werden kann bei wechselnder IP. Dein PC, Laptop, Handy oder was auch immer Du nutzt, können "automatisch DHCP" mit wechselnden IP als Clients nutzen.

Ob ich jetzt wirklich Dein Problem treffe, weiß ich nicht. Aber das ist, was mir zunächst einfällt und so zumindestens in dem Netzwerk so funktioniert, in dem ich mich verbinde. Es ist aber auch ein etwas größeres Netzwerk mit mehreren AP's und zwei Subnetzen, also kein Heim-Netzwerk. Aber auch da sollte es so am besten funktionieren:

Re: Zwei Router im Selben Subnetz
« Antwort #3 am: 16.08.2019, 22:10:51 »
Danke für deinen Kommentar.

Also Router1 ist ein "Zwangsrouter" ohne WLAN. Router2 mach das WLAN und dient des weiteren als Switch für mehr freie Ports (also LAN Anschlüsse). Jetzt könnte ich den richtigen Switch einfach an die Fritzbox hängen. Dann fehlt mir aber wieder ein Port. Ja, DHCP ist bei beiden an. Kenne mich da nicht aus, habe es aber so eingestellt, das sich die Bereiche nicht überschneiden.

So, wenn ich nun DHCP bei Router2 ausstelle, dann muss ich doch alle Geräte die sich mit Router2 verbinden manuell konfigurieren?
« Letzte Änderung: 16.08.2019, 22:39:06 von macromat »

Re: Zwei Router im Selben Subnetz
« Antwort #4 am: 16.08.2019, 22:54:31 »
Hallo macromat,

okay, dann wird das mit den zwei Routern ja klar. Nein, Du mußt nicht alle Geräte für Router 2 manuell einstellen. Ich bekomme mein Internet (LAN und WLAN) über einen AP im Netzwerk. Bei diesem AP (ist auch ein Router, der in dessen Konfiguration im AP Modus eingestellt ist), ist DHCP deaktiviert und es ist eine statische IP im DHCP-Bereich des Hauptrouters zugewiesen und als Gateway ist die IP vom Hauptrouter (übrigens auch eine Fritz-Box) eingetragen. Der AP macht also nichts anderes als Internet (LAN und WLAN) auf zugreifende Clients (Handy, PC etc.) zur Verfügung zu stellen und die Kommunikation zum Hauptrouter herzustellen. Die Clients (PC mit Linux also DHCP automatisch) haben bei mir alle ihre Standardeinstellung und können ohne Probleme zugreifen. Was für ein Modell ist denn der Router 2?

Hier mal ein link zum Thema:

https://dasheimnetzwerk.de/einrichten/Einrichten_WLAN_AP/Kapitel_WLAN_AP_Einrichten.html
« Letzte Änderung: 16.08.2019, 23:00:28 von harmless »

Re: Zwei Router im Selben Subnetz
« Antwort #5 am: 17.08.2019, 00:08:29 »
Router1 ist ne Kabelbox ;-)

Eine Lösung scheint wirklich zu sein, Router2 als Accesspoint einzurichten:

Bei der Fitzbox7270: 
Nur feste IP und Gateway vergeben und dann DHCP aus
Jetzt fungiert sie als AP mit Internetzugang über LAN2, LAN1-Port kann dann nicht mehr genutzt werden. Somit stehen leider nur noch zwei weitere Ports zur Verfügung. Etwas schade, das schöne Verwaltung nicht für die anderen Geräte, welche an dem Switch an Router1 hängen nutzbar ist.
Etwas war noch sehr merkwürdig:
Die Fritzbox wollte mir permanent die IP 192.168.0.100 zuweisen, wenn ich nun manuell meinem PC eine andere zuweise ist der Router wieder unter 192.168.0.100 erreichbar, ebenso Router1, die Kabelbox.

Super, die Rechner können sich nun gegenseitig wieder ansprechen, Danke für die Hilfe


Bei openWRT kann man es übrigens nach dieser Anleitung machen: https://openwrt.org/docs/guide-user/network/wifi/dumbap
1. Verbindung zum Netzwerk trennen
2. Network → Interfaces and select the LAN interface.
3. IP festlegen, Gateway und DNS setzen
4. checkbox “Ignore interface: Disable DHCP for this interface.”
5. Click “IPv6 Settings” tab and set everything to “disabled”.
6. System → Startup, and disable firewall, dnsmasq and odhcpd
7. reboot

« Letzte Änderung: 17.08.2019, 02:15:58 von macromat »

Re: Zwei Router im Selben Subnetz
« Antwort #6 am: 17.08.2019, 13:03:02 »
Hallo Macromat,

das freut mich, wenn das mit dem AP funktioniert.  ;) Ich verstehe nicht ganz, was Du mit
Zitat
Etwas schade, das schöne Verwaltung nicht für die anderen Geräte, welche an dem Switch an Router1 hängen nutzbar ist.
meinst. Welche anderen Geräte hängen denn da noch am Switch? Die Frage ist auch, ob Du in Deiner Konstellation überhaupt einen Switch brauchst? Du hast ja bei Deiner Fritzbox drei LAN-Zugänge neben dem WAN-Anschluß, wobei einer für Deinen einen PC ist. Der andere PC könnte auch per Kabel angeschlossen werden (obwohl er auch über WLAN laufen könnte). Und für den Drucker wäre auch noch ein Anschluß da.

Hier schreibt AVM, wie man Deine Fritz-Box mit einem anderen Router verwendet:

https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7270/wissensdatenbank/publication/show/106_FRITZ-Box-fur-Betrieb-mit-anderem-Router-einrichten/

Re: Zwei Router im Selben Subnetz
« Antwort #7 am: 17.08.2019, 15:36:55 »
Hallo

Später kommen noch einige andere Geräte dazu.

Und LAN1 lässt sich nicht mehr verwenden, wie oben geschrieben, damit hab ich dann nur 2 frei LAN Anschlüsse im gesamten Netzwerk.

Aber ich habe mich getäuscht, alle Netzwerkgeräte werden in der Fritzbox angezeigt. Ach wenn sie an dem Switch hängen, also alles wunderbar :-)

Wenn ich es nach der verlinkten Anleitung probiere, habe ich zwar einen Port mehr, jedoch ist dann die FritzBox nur noch über die Notfall-IP erreichbar. Daher bleibe ich bei "Internetanbieter → Vorhandener Zugang über LAN1", feste IP und LAN1 dann jedoch nicht nutzen, sondern Zugang über LAN2. Warum es nur so geht verstehe ich nicht, aber hier funktioniert es gerade nicht anders vernünftig.

Re: Zwei Router im Selben Subnetz
« Antwort #8 am: 17.08.2019, 16:00:06 »
Ja super  ;)

Kennst Du den wifi analyzer von farproc (falls Du ein Android-Handy hast)? Damit kannst Du Dir u.a. auch immer die LAN-Nachbarn in Deinem Netzwerk anzeigen lassen (unter den drei Punkten > Tools > LAN neighbors). So hast Du schnell im Blick, ob alle Geräte Deines Netzwerkes noch da sind plus deren IP, MAC und Vendors/Chip-Herstellern):

http://a.farproc.com/wifi-analyzer/

Re: Zwei Router im Selben Subnetz
« Antwort #9 am: 17.08.2019, 16:24:08 »
Hallo,
die Android App Wifi-Analyzer läuft hier schon lange auf meinem Tablet und eignet sich sehr gut um die Kanalbelegung der Netz Nachbarn zu ermitteln. Damit es nicht zu Verbindungseinschränkungen kommt schlägt Wifi-Analyzer bessere Kanäle als den/die gewählten vor.
« Letzte Änderung: 17.08.2019, 16:34:16 von kuehhe1 »