Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
25.08.2019, 16:53:49

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22439
  • Letzte: HWST
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 605031
  • Themen insgesamt: 48995
  • Heute online: 657
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Foobar2000 auf LM  (Gelesen 1005 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Foobar2000 auf LM
« am: 21.07.2019, 11:10:49 »
LM 19.1 Cinnamon (Parallelinstallation mit WIN7 auf extra Platte)

Hallo,

nachdem nun meine Erstinstallation gut funktioniert hat und LM auch läuft, bin ich auf WINE gestoßen.
Damit sollen sich ja (lt. Einführung) Windows Programme starten lassen. Da hätte ich einige Lieblingsprogramme.

Geht das z.B. auch mit foobar2000 und vor allem wie?

Foobar liegt auf der Windowsplatte unter einem Verzeichnis E. LM hat eine eigene Platte.

Bin für jeden Tip dankbar. :)

Aber wahrscheinlich stelle ich mir das wieder viel zu einfach vor.... :-[
« Letzte Änderung: 26.07.2019, 16:49:25 von Rocksack »

Re: WINE und foobar2000
« Antwort #1 am: 21.07.2019, 12:33:01 »
Wenns dir nur um foobar2000 geht, würde ich kein Wine installieren. Da gibt's ein sehr gut gepflegtes snap-Paket für, welches eine exakt vorkonfigurierte Umgebung für dieses Programm bietet. Du knallst dir damit nicht dein ganzes System zu.

sudo apt install snapd
sudo snap install core
sudo snap install foobar2000

Re: WINE und foobar2000
« Antwort #2 am: 21.07.2019, 13:04:11 »
Ja,

mir gehts nur um foobar als Player.

Auf der Windows-Platte ist es installiert. Wird es dann auf der Linux-Platte auch nochmal installiert?
Wenn ja, gehe ich davon aus, dass es die Basiskonfiguration ohne die in Win vorhandenen Plugins ist.

Re: WINE und foobar2000
« Antwort #3 am: 21.07.2019, 13:32:46 »
Ja, wird nochmal installiert unter /snap. Der erste Start dauert recht lange, aber nur beim ersten Mal. Zusätzliche Plugins musst du nochmals in deinem /home im Ordner ~/snap/foobar2000 (der eigene Konfigurationsordner) einrichten.
Ist etwas Arbeit, aber so ist es unter Linux wirklich elegant gelöst.

Re: WINE und foobar2000
« Antwort #4 am: 21.07.2019, 20:38:51 »
Wenn du snapd installiert hast, kannst du noch zusätzlich die snap store app installieren. Damit kannst du Snap-Anwendungen ganz einfach mit grafischer Oberfläche suchen und installieren.
sudo snap install snap-storehttps://snapcraft.io/install/snap-store/mint

Ich würde es aber mit Snap-Paketen nicht übertreiben, weil bei Updates die älteren Versionen nicht deinstalliert werden. Da kann sich viel Müll ansammeln, wenn man die Übersicht verliert.
https://wiki.ubuntuusers.de/snap/
Snap- und Flatpak-Anwendungen würde ich nur in Ausnahmefällen installieren. Die offiziellen Pakete sollten immer erste Wahl sein. Übrigens es gibt auch für Linux viele gute Audio-Player.
https://wiki.ubuntuusers.de/AudioPlayer/
« Letzte Änderung: 21.07.2019, 21:05:04 von Fritze »

Re: WINE und foobar2000
« Antwort #5 am: 22.07.2019, 07:36:05 »
foobar2000 ist bei mir das einzige snap, was ich ab und zu installiere. Oft reicht aber auch deadbeef. Ist fb2k ganz ähnlich und natürlich erweiterbar. Liest auch embedded cusheets.
Zum Umwandeln nehme ich inzwischen fre:ac. Genial gut.

https://www.freac.org/

Damit kann ich weitestgehend auf fb2k verzichten. Zudem erkennt foobar2000 unter Linux keine Audio-CDs. Das ist sowohl bei der snap-Lösung, als auch bei der herkömmlichen Wine-Lösung so und war noch nie anders. Die snap-Lösung ist richtig gut gemacht, native Linux Software ist aber immer vorzuziehen.


Re: WINE und foobar2000
« Antwort #6 am: 26.07.2019, 16:45:14 »
Wenns dir nur um foobar2000 geht, würde ich kein Wine installieren. Da gibt's ein sehr gut gepflegtes snap-Paket für, welches eine exakt vorkonfigurierte Umgebung für dieses Programm bietet. Du knallst dir damit nicht dein ganzes System zu.

sudo apt install snapd
sudo snap install core
sudo snap install foobar2000

So,
hab mir nach dieser Anleitung foobar installiert und es funzt alles bisher. Allerdings logischerweise in der Grundkonfiguration.

Könnte ich jetzt meine Konfig-Dateien einfach in den Ordner ~/snap/foobar2000 kopieren? Natürlich müsste ich diverse Pfade anpassen. Aber würde das prinzipiell funktionieren?

Ich hätte das natürlich auch selbst probieren können. Aber ich möchte das nun laufende LM nicht kaputt machen.
Ich stecke halt noch nicht so tief in LM drin. Beschäftige mich damit eigentlich erst seit 2 Wochen.

Re: Foobar2000 auf LM
« Antwort #7 am: 26.07.2019, 18:52:23 »
erstell doch mit Timeshift ein backup. Probiere dann aus was du magst, und am Ende machste rollback und alles ist wieder so wo vor dem probieren, echt einfach mit timeshift zu bewerkstelligen

Re: Foobar2000 auf LM
« Antwort #8 am: 26.07.2019, 21:39:31 »
Du kannst deine Konfiguration da rein kopieren. Da passiert gar nix, bist ja in deinem eigenen Benutzerprofil.
Falls es nicht funktioniert kannst du ~/snap auch löschen. Aber nur den snap Ordner in deinem /home! Dann wird er mit der Grundkonfiguration eben wieder neu erstellt.

Re: Foobar2000 auf LM
« Antwort #9 am: 27.07.2019, 12:57:29 »
Noch eine Frage:

Ich habe meine Musik auf einer externen Festplatte. Wenn ich die per USB anstecke wird die erkannt und auf dem "Schreibtisch" auch abgelegt. Ich kann auch die Daten und Verzeichnisse öffnen.

Aber wie bekomme ich die Festplatte bei Foobar in die Library eingelesen? Ich muss dort ja einen Pfad zu den Files eingeben, finde aber nirgend die Festplatte. Ich habe auch keinen geeigneten Pfad gefunden. Eine händische Eingabe des Pfades ist da nicht möglich.

Bei den Eigenschafte der Festplatte steht nur "/media/mein name". Das ist als Pfad aber nicht zu finden.

Was muss ich mit der Festplatte noch tun?

Bei Cinnamon hat es reibungslos funktioniert....

Re: Foobar2000 auf LM
« Antwort #10 am: 27.07.2019, 13:42:20 »
LM 19.1 Cinnamon (Parallelinstallation mit WIN7 auf extra Platte)
Und dann:

Bei Cinnamon hat es reibungslos funktioniert....

Wie ist das zu verstehen?

Re: Foobar2000 auf LM
« Antwort #11 am: 27.07.2019, 14:15:56 »

Bei Cinnamon hat es reibungslos funktioniert....

Wie ist das zu verstehen?

Ups...sorry...ich meine natürlich den Player Clementine.  ???

Re: Foobar2000 auf LM
« Antwort #12 am: 28.07.2019, 19:08:27 »
Noch eine Frage:

Ich habe meine Musik auf einer externen Festplatte. Wenn ich die per USB anstecke wird die erkannt und auf dem "Schreibtisch" auch abgelegt. Ich kann auch die Daten und Verzeichnisse öffnen.

Aber wie bekomme ich die Festplatte bei Foobar in die Library eingelesen? Ich muss dort ja einen Pfad zu den Files eingeben, finde aber nirgends die Festplatte. Ich habe auch keinen geeigneten Pfad gefunden. Eine händische Eingabe des Pfades ist da nicht möglich.

Bei den Eigenschafte der Festplatte steht nur "/media/mein name". Das ist als Pfad aber nicht zu finden.

Was muss ich mit der Festplatte noch tun?

Bei Clementine hat es reibungslos funktioniert....

mmmhhhh, hat niemand ne Lösung?

Re: Foobar2000 auf LM
« Antwort #13 am: 28.07.2019, 19:20:53 »
Hallo

Meinst Du so in etwa?

https://www.amdtown.com/3P3522XO/

Re: Foobar2000 auf LM
« Antwort #14 am: 28.07.2019, 19:34:40 »
Ja, so in etwa(s. Anhang)

Ich muss im Feld Music Folders den Pfad zu den Dateien auf der Festplatte angeben.
Aber wenn ich auf Add... gehe, finde ich die Festplatte nirgends.