Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
28.11.2020, 05:31:02

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24828
  • Letzte: kohlhaas
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 697108
  • Themen insgesamt: 56413
  • Heute online: 447
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 2
Gäste: 316
Gesamt: 318

Autor Thema:  Feren OS  (Gelesen 4010 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Feren OS
« Antwort #30 am: 07.12.2019, 14:14:29 »
@toffifee
Du bist einfach zu voreingenommen. Ich irgendwo ja auch, aber nur was die Paketquellen angeht und es war vor einigen Jahren auch noch ein Chaos, daher der schlechte Ruf. Andererseits nimmt Peppermint OS auch Nemo als Filemanager und ein Gemisch aus LXDE und Xfce als Desktop und dazu den Updater von Linux Mint.

@janek-m
Ich habe es so verstanden, dass die KDE-Version als zweite Alternative vertrieben wird. Ist ja schon der RC2, es kommen nur noch ganz geringfügige Anpassungen.

Ich selbst tue mich mit KDE immer etwas schwer, mag aber einige Anwendungen aus deren Fundus. Ich werde das mal weiter beobachten.
« Letzte Änderung: 07.12.2019, 14:21:03 von dphn »

Re: Feren OS
« Antwort #31 am: 07.12.2019, 14:18:13 »
so steht das auf der Web-Seite von Feren.
War für mich - und vllt. auch ein paar andere Leute - nicht zu erkennen.

Sonnenanbeter

  • Gast
Re: Feren OS
« Antwort #32 am: 07.12.2019, 14:54:24 »
…  Auf jeden Fall könnte Feren OS Next eine gute alternative zu KDE Neon, Kubuntu aber vor allem zu nicht mehr entwickeltem LM  KDE sein, für KDE-Fans, die die KDE-Desktopumgebung unter LM vermissen, weil Feren Next auf LM basiert.

Wenn ich mir die Paketquellen anschaue, dann finde ich da nichts, was Rückschlüsse auf  LM als Basis hergibt.

Letztendlich ist aber die Basis egal - was ich allerdings nicht verstehe ist, warum man Dolphin gegen Nemo eintauscht?
Nichts gegen Nemo, der ist deutlich besser als dieser seltsame Nautilus, aber an Dolphin als Dateimanager kommt er lange nicht ran.


Re: Feren OS
« Antwort #33 am: 07.12.2019, 15:08:32 »
@Sonnenanbeter

sie wollen eben das gleiche Benutzererlebnis nachbilden, wie bei der Hauptversion mit Cinnamon. Irgendwas habe ich noch mit Root-Access in dem Zusammenhang gelesen.

Unter /etc/apt/sources.list.d gibt es die "official-package-repositories.list", mit Linux Mint 19.2 Tina Repo. Bei der KDE-Version wird daraus Nemo und ein paar Kleinigkeiten bezogen. Die Basis ist einfach Ubuntu 18.04

Re: Feren OS
« Antwort #34 am: 07.12.2019, 18:43:18 »
Andererseits nimmt Peppermint OS auch Nemo als Filemanager und ein Gemisch aus LXDE und Xfce als Desktop und dazu den Updater von Linux Mint.
Da sind die Voraussetzungen aber etwas anders, weil LXDE nur ein Grundgerüst für einen Desktop ist und wegen geringer Abhängigkeiten in der Regel problemlos mit Anwendungen z.B. von Xfce aufgerüstet werden kann. Bei den Komplett-Desktops Cinnamon und KDE dürfte das schon etwas schwieriger sein, was nicht heißen soll, dass es nicht doch irgendwie gehen kann.

Re: Feren OS
« Antwort #35 am: 08.12.2019, 19:02:37 »
Simple-Menu Plasma-Applet mit den Kategorien links. Hab ich mir mal bei Feren geklaut. Das gibts sonst nur mit den Kategorien auf der rechten Seite. Hier unter KDE neon.

Re: Feren OS
« Antwort #36 am: 12.12.2019, 08:54:51 »
Gerade mal einen Blick drauf geworfen.

https://ferenos.weebly.com/

Am 1. Weihnachtsfeiertag wird sich wohl die Welt verändern. Was sind manche Projekte doch durchgeknallt. Ich aber liebe diese Vielfalt und Verrücktheiten. 8)

Re: Feren OS
« Antwort #37 am: 26.12.2019, 13:03:52 »
Hat sich seit gestern die Welt verändert?

Scheinbar schon. Verstehe das jetzt so, dass es feren OS Next nicht mehr unter dieser Bezeichnung gibt. Die Plasma-Version ist jetzt nämlich die Hauptversion geworden und heißt nur noch feren OS.

Dann gibt es noch feren OS classic mit dem Cinnamon-Desktop. Beide Versionen nutzen Nemo als Filemanager.