Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
13.12.2019, 03:04:19

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22948
  • Letzte: Funakoshi
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 624330
  • Themen insgesamt: 50422
  • Heute online: 455
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 1
Gäste: 419
Gesamt: 420

Autor Thema:  Feren OS  (Gelesen 2083 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Feren OS
« Antwort #15 am: 21.07.2019, 19:52:06 »
@Nuffi

Off-Topic:
Ich schon etwas eher 93/94. Das waren noch Zeiten. Kernel selber kompilieren, eine Option vergessen, neu kompilieren. ;-). Irgendwann kam (Reihenfolge kenne ich nicht mehr Gnome, CDE, KDE.
Mit Mandriva experimentiert, bei einem Kumpel den halben Tag die CD runtergeladen. Bei wem anders brennen lassen (für 10 DM pro CD. Waren schon geile Zeiten.
Dann weiß ich noch das der Kumpel mir einen aktuellen Film mitgegeben hat. Er sagte geil, musst du unbedingt sehen, für lau.
Aufgenommen im Kino von einem halb besoffenen Russen. Mit Untertiteln und der Halbe Kinosaal musste scheinbar pissen gehen und ist durchs Bild gerannt. ;-)
« Letzte Änderung: 21.07.2019, 19:58:46 von gorzka »

Re: Feren OS
« Antwort #16 am: 21.07.2019, 23:56:24 »
Zum Glück muss man nicht mehr Linux aus dem Keller holen. Dafür gibt es jetzt Systeme die Jeder bedienen kann. Auch Windows Flüchtlinge.

Denska  :D

Re: Feren OS
« Antwort #17 am: 22.07.2019, 00:22:49 »
Off-Topic:
Ist der Feren der geflüchtete Mann von der Femen?   ;D

Re: Feren OS
« Antwort #18 am: 22.07.2019, 00:32:36 »
Feren os und MX mit cinnamon sind das was ich nutze. Weil beide Systeme unschlagbar  sind. Feren os ist einfach besser als das was Linux Mint 19.1 oder was noch kommt zu bieten hat.

Denska  :P

Re: Feren OS
« Antwort #19 am: 22.07.2019, 01:05:36 »
Off-Topic:
Zitat
Feren os ist einfach besser als das was Linux Mint 19.1 oder was noch kommt zu bieten hat.
Meine ist mir hingefallen, leihst du mir mal kurz deine Kristallkugel?

Re: Feren OS
« Antwort #20 am: 22.07.2019, 01:09:53 »
Off-Topic:
Vorsicht mit fremden Kristallkugeln!
Das kann ins Auge gehen.   :o

Re: Feren OS
« Antwort #21 am: 22.07.2019, 10:39:40 »
Kindergarten.

Re: Feren OS
« Antwort #22 am: 22.07.2019, 11:18:14 »
Jedem das seine.

Ich bleibe bei Linux Mint gefällt mir am besten. Der PC im Keller hat  Ubuntu MATE und mein Raspberry PI 3B Raspbian.

Teste gerne Linux Systeme aber ich komme immer wieder zu Mint.

Re: Feren OS
« Antwort #23 am: 06.12.2019, 08:54:46 »
Feren OS Next mit KDE-Plasma und Nemo-Dateimanager anstelle von Dolphin (warum auch immer...), basierend auf Ubuntu 18.04.

Hier gibt es inzwischen den RC2 von, wird wohl auch noch als Final unter dem Christbaum liegen.

https://ferenos.weebly.com/get-feren-os.html

https://www.youtube.com/watch?v=vUJRqF4Bfss

Ich hab noch nirgends einen solchen Plasma-Desktop mit Theming-Engine gesehen. Die Entwickler haben einerseits richtig was drauf und trotzdem hab ich bei dem OS immer Bauchschmerzen.

Hat das schonmal jemand getestet?

Re: Feren OS
« Antwort #24 am: 06.12.2019, 11:20:00 »
mit KDE-Plasma und Nemo-Dateimanager anstelle von Dolphin
Wenn ich sowas schon lese....nee Danke! Die wollen jetzt wohl die KDE Schwäche von Mint ausnutzen.
Die Entwickler haben einerseits richtig was drauf
Woran machst du das fest?

Feren OS Next
Was soll das überhaupt heißen? Ist das jetzt eine neue Variante zu der Mint-basierenden mit Cinnamon? Oder wechseln die mal eben Basis und DE wie das Hemd, nach Lust und Laune? Auf mich macht das alles keinen vertrauenerweckenden Eindruck, sorry.
« Letzte Änderung: 06.12.2019, 11:33:06 von toffifee »

Re: Feren OS
« Antwort #25 am: 06.12.2019, 11:21:43 »
Feren OS läuft schon längere Zeit auf meinem  älteren „Testrechner“.  Ich war neugierig, wie KDE unter Feren aussieht und ob das System stabil arbeitet. Bis jetzt sind keine Schierigkeiten erschienen, alles hat nach der Installation funktioniert.
Die Bauchmerzen hatte ich auch, als ich die Paketquellen von Feren gesehen hatte.  Auf meine Überraschung machen diese keine Probleme, die Updates wurden immer problemlos installiert. Wenn man es so nimmt, ich habe schon bei vielen  Benutzern deutlich „buntere“ Fremdquellen in der sources.list gesehen.  ;D
Auf jeden Fall, wer einen großen Wert darauf legt, wie die Oberfläche aussieht, wird bei Feren zufrieden sein. Es sieht wirklich modern aus und auf meinem schwächeren Testrechner läuft es überraschend ganz gut – nur ich kann nicht viel Anwendungen offen haben, mein Testrechner hat nur 2 GB RAM.
Ein paar Terminal-Ausgaben:
janek@janek-pc:~$ lsb_release -a
No LSB modules are available.
Distributor ID: Ubuntu
Description:    Feren OS Next
Release:        18.04
Codename:       bionic
Paketquellen
janek@janek-pc:~$ inxi -r
Repos:
 Active apt repos in: /etc/apt/sources.list  
 1: deb http://archive.ubuntu.com/ubuntu bionic main restricted universe multiverse
 2: deb http://archive.ubuntu.com/ubuntu bionic-updates main restricted universe multive
rse
 3: deb http://archive.ubuntu.com/ubuntu bionic-backports main restricted universe multi
verse
 4: deb http://security.ubuntu.com/ubuntu/ bionic-security main restricted universe mult
iverse
 5: deb http://archive.canonical.com/ubuntu/ bionic partner
 Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/additional-repositories.list  
 1: deb https://dl.winehq.org/wine-builds/ubuntu/ bionic main
 Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/feren-os-neon.list  
 1: deb [arch=amd64] https://gitlab.com/feren-os/feren-repositories-neon/raw/master stab
le neon-bionic
 Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/feren-os.list  
 1: deb https://gitlab.com/feren-os/feren-repositories/raw/master/repositories stable ma
in software
 Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/google-chrome.list  
 1: deb [arch=amd64] http://dl.google.com/linux/chrome/deb/ stable main
 No active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/graphics-drivers-ppa-bionic.list  
 Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/libreoffice-ppa-bionic.list  
 1: deb http://ppa.launchpad.net/libreoffice/ppa/ubuntu bionic main
 Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/noobslab-apps-bionic.list  
 1: deb http://ppa.launchpad.net/noobslab/apps/ubuntu bionic main
 Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/official-package-repositories.list  
 1: deb http://packages.linuxmint.com tina main import backport
 Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/vivaldi.list  
 1: deb http://repo.vivaldi.com/stable/deb/ stable main
Kernel
janek@janek-pc:~$ uname -r
5.0.0-37-generic
HW Info
janek@janek-pc:~$ inxi -Fz
System:
 Host: janek-pc Kernel: 5.0.0-37-generic x86_64 bits: 64 Desktop: KDE Plasma 5.17.4  
 Distro: Feren OS 18.04 2019.11  
Machine:
 Type: Laptop System: Dell product: OptiPlex 780 v: N/A serial: <filter>  
 Mobo: Dell model: 0G785M v: A00 serial: <filter> BIOS: Dell v: A15 date: 08/06/2013  
CPU:
 Topology: Dual Core model: Intel Core2 Duo E7500 bits: 64 type: MCP  
 L2 cache: 3072 KiB  
 Speed: 1596 MHz min/max: 1600/2933 MHz Core speeds (MHz): 1: 2384 2: 2422  
Graphics:
 Device-1: Intel 4 Series Integrated Graphics driver: i915 v: kernel  
 Display: x11 server: X.Org 1.20.4 driver: modesetting unloaded: fbdev,vesa  
 resolution: 1920x1080~60Hz  
 OpenGL: renderer: Mesa DRI Intel Q45/Q43 v: 2.1 Mesa 19.0.8  
Audio:
 Device-1: Intel 82801JD/DO HD Audio driver: snd_hda_intel  
 Sound Server: ALSA v: k5.0.0-37-generic  
Network:
 Device-1: Intel 82567LM-3 Gigabit Network driver: e1000e  
 IF: enp0s25 state: down mac: <filter>  
 Device-2: Atheros AR9271 802.11n type: USB driver: ath9k_htc  
 IF: wlxc04a001bdb16 state: up mac: <filter>  
Drives:
 Local Storage: total: 247.80 GiB used: 11.74 GiB (4.7%)  
 ID-1: /dev/sda vendor: Seagate model: ST9250410AS size: 232.89 GiB  
 ID-2: /dev/sdb type: USB vendor: Lexar model: USB Flash Drive size: 14.92 GiB  
RAID:
 Hardware-1: Intel SATA Controller [RAID mode] driver: ahci  
Partition:
 ID-1: / size: 28.71 GiB used: 11.33 GiB (39.5%) fs: ext4 dev: /dev/sda1  
 ID-2: /home size: 189.78 GiB used: 288.4 MiB (0.1%) fs: ext4 dev: /dev/sda3  
 ID-3: swap-1 size: 9.77 GiB used: 136.0 MiB (1.4%) fs: swap dev: /dev/sda2  
Sensors:
 System Temperatures: cpu: 45.0 C mobo: N/A  
 Fan Speeds (RPM): N/A  
Info:
 Processes: 190 Uptime: 53m Memory: 1.89 GiB used: 996.7 MiB (51.4%) Shell: bash  
 inxi: 3.0.32

Momentan teste ich in meiner Freizeit per Live Zorin OS Lite - das läuft aber echt flott und das von Zorin-Team angepasste Xfce sieht auch interessant aus.  :)

Re: Feren OS
« Antwort #26 am: 06.12.2019, 12:00:41 »
@janek-m

also die sources.list war bei Feren schon verrückter, als unter dieser KDE-Version. Da ist auch winehq mit dabei, aber solange es nicht vorinstalliert ist, stört es ja nicht weiter. Das ISO ist 1,8 GB groß und das geht in Ordnung. Ich werde das am WE mal ansehen.

Zorin OS 15 Lite habe ich bereits angesehen. Das Xfce-Layout ist super gelungen. Die vorinstallierte Software ist auch angenehm und wirkt nicht überladen.

Re: Feren OS
« Antwort #27 am: 07.12.2019, 10:13:37 »
War jetzt wirklich mal neugierig und habs mir mal runtergeladen.

Man kann jetzt davon halten, was man will, aber feren OS hat einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht. Im System ist nur eine kleine Softwareauswahl enthalten und für meine Begriffe sehr gut ausgewählt. Die Zeiten mit 3 Office-Pakten und 5 Browsern sind bei feren OS auch vorbei. Der Desktop unter KDE ist ganz hervorragend gestaltet und es funktioniert alles wie aus einem Guss.

Die Paketquellen sind zusammengewürfelt und eben das finde ich nicht gut. Die Entwickler sollten vielmehr benötigte Pakete von Linux Mint oder anderen Distributionen in ihr eigenes Repo holen. Da spricht doch nix dagegen.

Die Integration von Nemo in die KDE-Umgebung ist ausgesprochen gut gelungen. Ich weiß zwar nicht, warum die nicht Dolphin einsetzen, aber das Look & Feel ist einwandfrei gelöst.

Sollte man wirklich nochmal ansehen. Den Entwicklern eilt einfach der Ruf zusammengefrickelter Chaos-Systeme voraus, aber sie haben dazugelernt und beschränken sich inzwischen auf das Wesentliche, was die Ausstattung angeht und legen Wert auf Layout und Theming. Macht richtig was her inzwischen.

Re: Feren OS
« Antwort #28 am: 07.12.2019, 11:04:18 »
Bleibt noch die Frage offen, was man von einem System halten soll, das erst auf LM und mWn Cinnamon aufsetzte und jetzt zu Ubuntu mit KDE und Nemo(!) wechselt. Was kommst als nächstes im Hammelsprung? Fedora und Gnome mit Dolphin?? ;)
Nicht gerade vertrauenerweckend, diese Vorgehensweise.... ::)
Deutet eher auf Bastelei um der Bastelei willen hin. An die User, die ein System bei Gefallen längerfristig einsetzen möchten, wird dabei wohl kaum gedacht.

Re: Feren OS
« Antwort #29 am: 07.12.2019, 11:57:27 »
Bleibt noch die Frage offen, was man von einem System halten soll, das erst auf LM und mWn Cinnamon aufsetzte und jetzt zu Ubuntu mit KDE und Nemo(!) wechselt.
Da ist zu sagen, dass Feren OS  offiziell immer auf LM/Ubuntu und Cinnamon aufsetzt. Die Version mit KDE (Feren OS Next) wird zur Zeit nur zum Testen angeboten - so steht das auf der Web-Seite von Feren. Offiziell sollte sie erst nach gründlichem Testen ausgegeben. Auf jeden Fall könnte Feren OS Next eine gute alternative zu KDE Neon, Kubuntu aber vor allem zu nicht mehr entwickeltem LM  KDE sein, für KDE-Fans, die die KDE-Desktopumgebung unter LM vermissen, weil Feren Next auf LM basiert.