Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
22.08.2019, 22:49:56

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22431
  • Letzte: ND:YAG
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 604730
  • Themen insgesamt: 48974
  • Heute online: 659
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Meldungen in Systemberichte  (Gelesen 286 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Meldungen in Systemberichte
« am: 09.07.2019, 11:43:45 »
Guten Tag,

ich bin neu in der Linux Mint Welt und habe da mal eine Frage!?

Ich nutze Linux Mint 19.1 Cinnamon auf meinem Acer Aspire Notebook. Das System läuft flüssig und es scheint auch alles super zu funktionieren. Trotzdem ist mir aufgefallen, dass unter Systemverwaltung/Systemberichte drei Meldungen aufgetreten sind:

Die Datei »/var/crash/gconf2.0.crash« konnte nicht gelesen werden.
Die Datei »/var/crash/_usr_sbin_lightdm.0.crash« konnte nicht gelesen werden.
_usr_bin_mintreport.1000.crasch

Muss ich irgendwas machen? Oder kommt das einfach mal vor?  ;D

Danke  ;)

« Letzte Änderung: 10.07.2019, 23:00:06 von atagelb »

Re: Meldungen in Systemberichte
« Antwort #1 am: 09.07.2019, 12:17:24 »
Hallo atagelb !
Bin zwar auch Anfänger aber ich würde sagen wenn alles Rund läuft dann brauchst du dir keine Sorgen zu machen.
Die Fehlermeldungen müssten weg sein wenn du mal dein System putzt. Ich nutze dazu ein Programm names Stacer.
http://www.linuxmadesimple.info/2019/01/how-to-install-stacer-on-linux-mint-191.html
Wenn du da auf den Besen klickst kannst du unnötigen Datenmüll löschen.Vorsicht ist allerdings bei den anderen Funktionen dieses Programms geboten - da kannste viel kaputt machen wenn du nicht weisst was du tust. Des weiteren kannst du unter Anwendungspaketquellen > Wartung  die ersten 3 Reiter mal ausführen . Das sollte helfen.
Gruß
tom

Re: Meldungen in Systemberichte
« Antwort #2 am: 09.07.2019, 12:45:44 »
Bin zwar auch Anfänger

Man merkt noch die "Windowslastigkeit", für alles ein Tool ;)
Solche Tools brauchts unter Linux nicht, die können mehr Schaden anrichten als daß sie nutzen.
Mit zwei drei Befehlen im Terminal säubert man sein System auf sicherer Art und Weise.

https://wiki.ubuntuusers.de/Systempflege/
« Letzte Änderung: 09.07.2019, 12:57:36 von Ramses55 »

Re: Meldungen in Systemberichte
« Antwort #3 am: 09.07.2019, 13:14:51 »
/var/crash kannst du löschen, wenn du willst.

War auch lange Zeit Windows-verseucht und glaubte, für alles einen Super-Cleaner und Registry-Tweak-Tools zu brauchen. Unter Linux arbeite ich nur mit den apt-Kommandos und bin der Ansicht, dass die eingebauten Tools zur Systempflege völlig ausreichend sind.
Es gibt natürlich schon solche findigen Tools die dir auch solche Ordner wie ~/.cache aufräumen ungeachtet der Tatsache, dass dort Medienplayer thumbnails und Datenbanken ablegen, die dann wieder neu eingelesen werden müssen.

Ich möchte also schon genau sehen, was solche Programme machen und deshalb nehme ich sie nicht und verwende das Terminal.

Re: Meldungen in Systemberichte
« Antwort #4 am: 09.07.2019, 14:11:53 »
Hallo Leute !
Ihr habt ja Recht, ich bin zu Alt und zu Doof um noch ein Konsolen Junky zu werden. Nach 30 Jahren Dos/Windows bleibt schon eine Grundverseuchung übrig. Bei mir sind das die GUIs. Wollte mir zB ein Conky installieren und bin an der Konsole gescheitert - mit Conky Manager gings dann. Habe dann mal den Team Viewer durch Anydesk ersetzt und es ärgerte mich der Dienst von Anydesk der immer im Hintergrund lief. Hab dann ewig gesucht wie man das abschalten kann. Als ich dann mal wieder mit Stacer putzte fand sich da die einfache Lösung - einfach den Dienst mit dem Schaler abstellen. Aber lange Rede - Fakt ist wenn es die GUIs nicht gebe wäre ich bestimmt kein Linux Fan geworden.
Gruß

Tom

Re: Meldungen in Systemberichte
« Antwort #5 am: 09.07.2019, 14:43:27 »
wenn alles Rund läuft dann brauchst du dir keine Sorgen zu machen.
halte ich für eine gute Antwort.
Wäre schade, wenn die in den übrigen Betrachtungen  unterginge.
Das System produziert pausenlos und massenhaft irgendwelche Meldungen, die aber in aller Regel nicht von Bedeutung für den Benutzer sind.
 
Gibt es Probleme, muss man sich unter Umständen damit näher befassen.
Crash-Meldungen sind für die Entwickler der betreffenden Anwendung interessant, falls man dauerhafte Fehler hat und diese melden will.

Löschwahn ist bei Linux nicht angebracht und im allgemeinen auch nicht notwendig.
« Letzte Änderung: 09.07.2019, 15:02:05 von aexe »

Re: Meldungen in Systemberichte
« Antwort #6 am: 09.07.2019, 21:11:51 »
Vielen Dank für die Antworten  :)

Da das System einwandfrei läuft, werde ich die Meldungen erst einmal nicht so wichtig nehmen. Auf der Seite https://wiki.ubuntuusers.de/Systempflege/ steht:

Ein einmal laufendes Ubuntu ist kaum zu zerstören, es sei denn, man hilft durch unkontrollierte Maßnahmen (z.B. nicht maßvoll eingesetzte Fremdquellen), unqualifizierte Versuche am System oder der Vernachlässigung von Updates nach. Ein wenig Pflege muss dennoch sein, denn jedes System sammelt im Laufe seines "Lebens" Daten an.

Ich denke hin und wieder aufräumen übers Terminal und ein etwas bedachter Umgang mit Fremdquellen etc. und man wird viel Freude mit Linux haben.  :D
« Letzte Änderung: 10.07.2019, 22:59:19 von atagelb »