Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
07.08.2020, 03:08:20

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24360
  • Letzte: Steffi
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 675773
  • Themen insgesamt: 54769
  • Heute online: 435
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 1
Gäste: 301
Gesamt: 302

Autor Thema: [gelöst]  Neuinstallation will nicht: Grub, Bootloader, physikalische Blockgröße, Swap  (Gelesen 978 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Re: Neuinstallation will nicht: Grub, Bootloader, physikalische Blockgröße, Swap
« Antwort #15 am: 22.06.2019, 17:32:53 »
Zitat
Eine neue Partitionstabelle kann auch der Linux-Installer erstellen. Hast Du das ausprobiert? → Live System booten → Ubuntu/LM installieren → Etwas Anderes → Neue Partitionstabelle und hier im Installer alle nötigen Partitionen anlegen (/, /home, swap)
Hier kannst Du dann auch sehen, ob der Installer die ganze größe der HDD sieht oder nicht.

Schräg, sehr schräg. Es hat tatsächlich geklappt. Das, obwohl ich davor bei mindestens einer der Installationsversuche auch schon so partitioniert habe...

Danke vielmals, Linux bleibt ein Mysterium für mich:-)

Zitat
- die Plattengröße ist mit GB angegeben
- gparted liefert die Plattengröße in GiB

huh, das war mir neu. Danke für den Hinweis. Aber es lag letztlich nicht daran.

*edit*

Wo kann ich den thread denn als gelöst markieren?

Aber es lag letztlich nicht daran
Woran denn dann?
Das sollte zu einer "Lösung" schon einigermaßen klar sein.  ;)

Wie man sieht,  hat GParted die größe der HDD tatsächlich richtig gezeigt. Daumen hoch für @billyfox05, dass er die Bezeichnung der Plattengröße (GiB) bemerkt  und auf Unterschied zwischen GB und GiB aufmerksam gemacht hat.  :)

Wo kann ich den thread denn als gelöst markieren?
Editiere mal Deinen ersten Beitrag – schau mal HIER - Punkt: Wie setze ich ein Thema auf "gelöst"?

Aber es lag letztlich nicht daran
Woran denn dann?
Das sollte zu einer "Lösung" schon einigermaßen klar sein.  ;)

Na, die typische Linuxproblemlösungsstrategie: Einfach das selbe so lange probieren und dabei jedes Mal versehentlich etwas anders/falsch machen, bis es endlich funktioniert. Ich will gar nicht wissen, wie oft mir das schon aus der Patsche geholfen hat!:-)

Off-Topic:
Ok, lustiger Versuch, eine unbegründete Behauptung mit inhaltslosem Geschwätz zu erklären.
Da kann man nur noch viel Erfolg weiterhin wünschen.

Na, die typische Linuxproblemlösungsstrategie: Einfach das selbe so lange probieren und dabei jedes Mal versehentlich etwas anders/falsch machen, bis es endlich funktioniert. Ich will gar nicht wissen, wie oft mir das schon aus der Patsche geholfen hat!:-)
Off-Topic: