Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
18.10.2019, 11:06:22

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 613797
  • Themen insgesamt: 49619
  • Heute online: 644
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  LMDE, Cindy, Wahlweise beim Booten, Systempartition ro oder rw mounten  (Gelesen 347 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo,

ich möchte bei meinem LMDE Cindy:
* beim Booten auswählen ob meine Festplatte Systempartition read only oder read write gemountet wird
* im gebooteten Zustand abfragen können ob die Platte Systempartition gerade ro oder rw gemontet ist
* und im gebooteten Zustand, per Terminal den ro zu rw oder rw zu ro Modus wechseln können

Gibt es zu dem Thema bereits eine bekannte Open Source Lösung ? Oder modifiziert man dazu den Bootmanager, die etc/fstab Datei oder wie macht man so etwa am besten.

Gruß
« Letzte Änderung: 11.06.2019, 21:46:18 von John.Miller »

im geboteten Zustand abfragen können ob die Platte gerade ro oder rw gemontet ist
Im Terminal eingeben: mount Eingehängt werden allerdings keine Platten, sondern Partitionen (Dateisysteme) Die Systempartition erkennt man am " / "
Zum Beispiel: /dev/sda1 on / type ext4 (rw,relatime,errors=remount-ro,data=ordered)
https://wiki.ubuntuusers.de/mount/
« Letzte Änderung: 11.06.2019, 20:23:12 von aexe »

Als ersten Schritt, könnte ich zu Testzwecken für ro, rw Mountungen, die entsprechenden Befehlszeilen versuchen zu finden und in der /etc/fstab unter bringen und nur die jeweils gewünschte nicht aus remmen. Später versuchen, im gebooteten Zustand, bei Wunsch umzumounten.

Mounten per /etc/fstab:
# Zum Sytempartition als rw mounten: (Danke an aexe)
/dev/sda1 on / type ext4 (rw,relatime,errors=remount-ro,data=ordered)
# Zum Systempartition als ro mounten: (Danke an aexe)
/dev/sda1 on / type ext4 (ro,relatime,errors=remount-ro,data=ordered)
Anzeige eingehängter Partitionen per Console:
mount -lwobei ich hier nicht ansatzweise durch sehe, da ich hier viel mehr sehe als meine Systempartition. Vermutlich müsste man da etwas filtern, ist mir jedoch als Nichtprogrammierer nicht möglich.

Entmounten per Console:
sudo umount /dev/sda1
« Letzte Änderung: 14.06.2019, 00:14:51 von John.Miller »


mount -l | grep sd
Funktioniert sehr gut. Nun kann ich, dank der durch aexe kennen gelernter Filterfunktion, nach Dingen in der Ausgabe filtern und mich ein wenig zu den Möglichkeiten von grep und Regulären Ausdrücken belesen.

# Zeilenweise Ausgabe der gemounteten Partitionen:
mount -l | grep sda
« Letzte Änderung: 12.06.2019, 13:12:56 von John.Miller »

Off-Topic:
Mit Regulären Ausdrücken (RegExp) hat das noch nichts zu tun.
Dabei müsste ich auch passen.
Das sind lediglich zwei einfache Terminal-Befehle mount und grep.
Die Ausgabe des ersten wird mit der "Pipe" ( | ) an grep weitergeleitet, welches den Input nach einem vorgegebenen Muster (sd) durchsucht und Funde mit der ganzen Zeile ausgibt.
Mehr kann ich zu Deinem Projekt nicht beitragen.
« Letzte Änderung: 12.06.2019, 15:02:19 von aexe »

Mehr kann ich zu Deinem Projekt nicht beitragen.
Durch deine Hilfe habe ich eine ganze Menge dazu gelernt.
Besten Dank !
« Letzte Änderung: 12.06.2019, 17:31:27 von John.Miller »

Wie ich zwischenzeitlich heraus gefunden habe, kann man Systemdateien wie z.B. die /etc/fstab Datei mit erhöhten Rechten öffnen, editieren und ab speichern, in dem man unter LMDE3 in der Konsole folgendes ein gibt:

sudo xed
Hier nun primär für mich als Gedankenstütze, eine Stelle wo wohl ro auf Partitionsebene irgend wie umgesetzt wird:
http://www.knoppixforum.de/index.html?s=c865dfa48c1f4fc618b43ab012f9492ab2579c66
« Letzte Änderung: 25.08.2019, 21:29:00 von John.Miller »