Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
14.11.2019, 02:20:01

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22802
  • Letzte: F7even
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 619066
  • Themen insgesamt: 49963
  • Heute online: 624
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 1
Gäste: 392
Gesamt: 393

Autor Thema:  Ubuntu gegen Mint Tausch - trotz veraltetem Windows10  (Gelesen 982 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo Mint-User, brauche Hilfe ...

... folgendes Szenario:

- Notebook im Dualboot mit Windows10 (Stand der Version aus dem Jahr 2015) und Ubuntu (16.04)
- das Notebook wurde noch nie zum produktiven Arbeiten eingesetzt (stand fast 2 Jahre im Schrank), da es aus verschiedenen Gründen, nie fertig von mir optimiert und eingerichtet wurde
- Windows soll allein mit OFFLINE-Sicherheitsupdates auf den heutigen Win10 Stand gebracht werden, und nie das www persönlich kennenlernen ;-)
- macht es Sinn, das Linux (Ubuntu) System zuerst zu wechseln und Mint 16.1. darauf einzurichten, obwohl Windows10 veraltet ist?
Oder kommt dann nachträglich noch mehr Probleme auf mich zu?

Eigentlich wollte ich Windows als erstes mit Offline Updates auf den neusten Stand bringen. Das mit dem vollständigen Offline Sicherheitsupdates habe ich aber sicher nicht so schnell gelöst. Da scheint mir die Mint Installation im Austausch mit der Ubuntu Version schneller installiert zu sein und als neue Arbeitsumgebung nutzbar.

Falls es allerding mit den Win Updates schief geht, muss ich alles wieder auf Werkzustand zurücksetzen, dann ist die Mint Installation auch futsch - schon klar.

Hab schon soviel gelesen und recherschiert, aber es verwirrt mich alles immer mehr und mir ist einfach nicht ganz klar in wieweit die beiden System Umgebungen doch auf bestimmte Resourcen gemeinsam zugreifen und nutzen. Auch die Sicherheitrelevanten Dinge wie Microcodes u.s.w. - wenig (bis keine) Ahnung welche Auswirkungen was, wo hat ...

Hoffe auf ein paar Tipps, Hilfestellungen und Entscheidungshilfen um etwas Licht ins Dunkle zu bringen. Die "Zeitbombe" im momentanten Arbeitsrechner tickt nämlich gewaltig schnell und sitzt mir ebenfalls im Nacken.

Bedanke mich schon jetzt, für jeden hilfreichen post
Grüße - pfefferminza

Re: Ubuntu gegen Mint Tausch - trotz veraltetem Windows10
« Antwort #1 am: 10.06.2019, 20:13:13 »
Hi,
würde Windows einmal starten und ans Netz hängen. Nach der Bestätigung der Aktivierung, wieder herunter fahren.
Aktuellen Windows Build herunter laden und installieren. - via USB Stick.
Platz für Mint lassen. Dann direkt Mint 19,1 (Ubuntu 18.04) installieren.

https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10ISO
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=52588.0
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=52607.0

https://www.oo-software.com/de/shutup10
Hilft ein wenig die Datensammelwut von Windows einzuschränken.
« Letzte Änderung: 10.06.2019, 20:24:14 von Moridian »

Re: Ubuntu gegen Mint Tausch - trotz veraltetem Windows10
« Antwort #2 am: 10.06.2019, 20:42:32 »
Auch wenn du bei der Windows offline-Aktualisierung bleiben willst, erst Windows komplett Aktualisieren. 

Danach Mint 19.1 neu installieren. 
Hast du das Ubuntu unberührt gelassen, wird dir voraussichtlich als Mint Installationsoption "Ubuntu durch Mint ersetzen" angeboten. Dabei solltest du aber online sein.

Re: Ubuntu gegen Mint Tausch - trotz veraltetem Windows10
« Antwort #3 am: 10.06.2019, 21:09:16 »
Ich kann dir auch nur dazu raten, erst alles mit Window10 zu erledigen und mich dann um Linux zu kümmern.
Würde jedoch Windows via LAN - Kabel aktualisieren, da es nicht ausreichen wird, nur die Sicherheitsupdates zu installieren.
Windows weiß bestimmt besser als du, was alles zu aktualisieren ist!?
Und bei einem Systemstand von 2015 dürfte das eine ganze Menge sein.
Da dürfe auf jeden Fall eine Neuinstallation schneller gehen, selbst wenn du erst einen aktuellen USB-Stick erstellen musst.
Und es kann nicht schaden, wenn auch u.a. MS-Defender auf dem neuesten Stand ist.

Tip zu LM 19: du braucht keine SWAP-Partition mehr.
« Letzte Änderung: 10.06.2019, 21:40:43 von tommix »

Re: Ubuntu gegen Mint Tausch - trotz veraltetem Windows10
« Antwort #4 am: 10.06.2019, 21:59:43 »
Eigentlich wollte ich Windows als erstes mit Offline Updates auf den neusten Stand bringen.
Da wird dir Windows dann ewig auf den Sack gehen. Zumal bei 10 eine Internetverbindung voraus gesetzt wird. Mehr oder weniger...

Windows as a Service
https://docs.microsoft.com/de-de/windows/deployment/update/waas-overview

Re: Ubuntu gegen Mint Tausch - trotz veraltetem Windows10
« Antwort #5 am: 11.06.2019, 06:53:55 »
Und bei einem Systemstand von 2015 dürfte das eine ganze Menge sein.
Es wird immer der aktuellste Build herunter geladen und installiert, ca. 4 GB + weitere Updates.
Mit dem aktuellen Build frag Windows nach, wann man das machen möchte.  (1809 auf 1903)
Das ganze lässt sich eine gewisse Zeit lang aufschieben. - Ḿicrosoft hat seine Update Politik geändert. Betrifft jetzt auch die Home Version,
wo bei sich da nicht alle Updates aufschieben lassen.

Off-Topic:
Im übrigen verzichte ich bei Windows 10 auf externe Antiviren Software.
Da sich der Windows Defender mittlerweile auch sehen lassen kann. (Für das bisschen wo ich Windows 10 nutze.)
https://www.av-test.org/antivirus/privat-windows/
Wenn es hart auf hart kommen sollte > https://www.heise.de/ct/artikel/Desinfec-t-2019-4427661.html
« Letzte Änderung: 11.06.2019, 07:08:21 von Moridian »

losrobos

  • Gast
Re: Ubuntu gegen Mint Tausch - trotz veraltetem Windows10
« Antwort #6 am: 11.06.2019, 07:54:59 »
Hallo pfefferminza

Wie die Kollegen vor mir schon geraten haben sind beide Systeme sehr veraltet, Windows aus dem Jahr 2015 und LM 16.x. Aus Windows-technischen Gründen - Windows überschreibt beim Update hin und wieder gerne den Linux-Bootloader (falls es sich um einen BIOS-Rechner handelt).

Die einfachste und schnellste Methode ist es das aktuelle Windows von https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10ISO und komplett neu installieren, ansonsten dauert das Update ewig - da Windows 10 schon installiert war brauchst Du keinen neuen Schlüssel, etc

Ist Windows neu installiert alle Updates installieren lassen und dann ein akruelles Linux installieren

Re: Ubuntu gegen Mint Tausch - trotz veraltetem Windows10
« Antwort #7 am: 11.06.2019, 11:22:13 »
Ich Danke Euch für die ersten Infos.

Klar ist - ich will es alles auf den neuesten Stand bringen - kein Frage - ich muss in absehbarer Zeit mit dem Ding "richtig" produktiv arbeiten können. Und mit gutem Gefühl unter Linux Mint online gehen können. Windows soll nie selbst online gehen können!!!

Ja, es handelt sich um ein Bios Rechner und ich hab in meiner bisherigen Computer Laufbahn schon einiges gewuppt, aber noch kein "echtes Windows upgrade" - aber irgendwann ist bekanntlich immer das erste Mal.

Der Vorschlag von @losrobos scheitert daran, dass bei der Editionsauswahl der Stand meines Notebooks (Win10 aus 2015) gar nicht zur Verfügung steht. Das passt doch dann auch alles nicht - oder?

Das tut es eh schon länger ...
Da wird dir Windows dann ewig auf den Sack gehen. Zumal bei 10 eine Internetverbindung voraus gesetzt wird. Mehr oder weniger...

Dies hier ... lies mich wieder einmal denken ich mach alles platt, und lass den WIN Kram jetzt doch endlich komplett weg!!!
Windows as a Service
https://docs.microsoft.com/de-de/windows/deployment/update/waas-overview
Aber ich traue mich "noch" nicht ganz, kommt eines Tages hoffentlich noch  ;)

Also ich geh mal weiter nach einem passenden Lösung suchen, und melde mich spätestens wieder wenn ich an die Linux Ebene komme. Habe testweise schon eine 19.1 iso erstellt und war schon kurz vor dem ersetzen der Ubuntu Version ... muss jetzt halt noch warten, hoffe nicht zu lange.

Viele Grüße - pfefferminza
... geht jetzt mal einen Pfefferminztee schlürfen ...


« Letzte Änderung: 11.06.2019, 11:25:30 von pfefferminza »

Re: Ubuntu gegen Mint Tausch - trotz veraltetem Windows10
« Antwort #8 am: 11.06.2019, 11:30:52 »
Zitat
Stand meines Notebooks (Win10 aus 2015) gar nicht zur Verfügung steht.
Stutz - allgemeiner Tenor hier ist doch dein Windows auf den neuesten Stand zu bringen -
dazu benötigst du keine Edition aus dem Jahre 2015 - sondern die angebotene, aktuelle Edition "Mai 2019"

Re: Ubuntu gegen Mint Tausch - trotz veraltetem Windows10
« Antwort #9 am: 11.06.2019, 11:37:51 »
da Windows 10 schon installiert war brauchst Du keinen neuen Schlüssel,
Halte ich für ein gerücht!

Re: Ubuntu gegen Mint Tausch - trotz veraltetem Windows10
« Antwort #10 am: 11.06.2019, 12:20:07 »
Die Information von losrobos zum Thema Key ist korrekt.
Bei der Aktivierung werden die Systemspezifischen Informationen bei Microsoft gespeichert.
Mit diesen Informationen wird das System Digital aktiviert, im Falle einer Neuinstallation.
« Letzte Änderung: 11.06.2019, 13:20:06 von Moridian »

Re: Ubuntu gegen Mint Tausch - trotz veraltetem Windows10
« Antwort #11 am: 11.06.2019, 12:50:54 »
@Moridian
Das ist richtig, aber nur bei UEFI - Rechnern.
Deshalb ist bei UEFI auch der Prompt: "Ich habe keinen Key" zu verwenden.
Nicht bei BIOS - Rechnern, da muss entweder bei der Installation der Key eingegeben werden, oder später im Aktivierungsmenü.
An Hand dessen wird dann überprüft, ob es der selbe Rechner mit der selben Lizenz ist.
Andernfalls kann eine telefonische Freischaltung erfolgen.

Re: Ubuntu gegen Mint Tausch - trotz veraltetem Windows10
« Antwort #12 am: 11.06.2019, 12:53:19 »
Windows soll nie selbst online gehen können!!!

Auch lässt sich das "nach Hause telefonieren" bei angeschlossenem Internet nicht gänzlich unterdrücken.
Im Falle einer Portblockierung baut Windows 10 einen Tunnel Richtung Microsoft auf. (Seiner Zeit selbst getestet mit der 2015er Version.)

Man kann sich aber anschauen welche Daten verschickt werden.
https://www.microsoft.com/de-de/p/diagnostic-data-viewer/9n8wtrrsq8f7?activetab=pivot%3Aoverviewtab

Das klappt nur wenn Win 10 keinerlei Möglichkeiten geboten wird ins Netz kommt. Nervt aber dann mit diversen Meldungen, mit der Zeit.
Ein Tool wo Du diverse Sachen abschalten kannst, hatte ich oben schon gelinkt.
Einige Sachen kannst Du, einige musst Du, paar musst in Ruhe lassen so das es nicht zu Problemen kommt. > Nach jedem Update Prüfen!

Eine weitere Informationen:
https://www.reddit.com/r/Windows10/comments/3f38ed/guide_how_to_disable_data_logging_in_w10/

>>> Keine express Einstellungen nutzen und ein offline Konto verwenden! <<<
https://www.heise.de/ct/artikel/Privatsphaere-in-Windows-10-schuetzen-4140586.html

Sollte man auch mal gelesen haben:
https://privacy.microsoft.com/de-de/privacystatement

Re: Ubuntu gegen Mint Tausch - trotz veraltetem Windows10
« Antwort #13 am: 11.06.2019, 12:57:02 »
Nope! Mein Rechner laufen alle im BIOS Modus - alle digital aktiviert ohne das ich einen Key eingeben musste. Nachdem sie einmal aktiviert waren.
 - Klar, das man dann erst einen Key eingeben muss. > Erstmalige Aktivierung!

Bei einer Neuinstallation mit dem Win 8.1 Key brauchte ich erst einen Generischen Key für die Installation, danach auch eine digitale Aktivierung erhalten.
Die Generischen brauchte man 2015 noch, mit aktuellen Builds klappt das ohne.

Zitat
telefonische Freischaltung
Ja, nach einem Hardware Austausch. - möglich.
« Letzte Änderung: 11.06.2019, 15:38:26 von Moridian »

Re: Ubuntu gegen Mint Tausch - trotz veraltetem Windows10
« Antwort #14 am: 11.06.2019, 13:33:15 »
Off-Topic:
@pfefferminza
muss jetzt halt noch warten
Auf schöneres Wetter?  ;D

Wenn dir das schon Angst macht, darfst Du auch kein Android oder McOSX nutzen.
Whatsapp und Fratzebook wären ein Horror Szenario... *grusel*
Google kennt auch so mache sexuellen Vorlieben...  :o ::)
« Letzte Änderung: 11.06.2019, 13:40:43 von Moridian »