Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
21.07.2019, 13:06:47

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 599409
  • Themen insgesamt: 48549
  • Heute online: 576
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  was ist /dev/sdb1 ? - Linux Mint 18.3 MATE 64-bit  (Gelesen 412 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

was ist /dev/sdb1 ? - Linux Mint 18.3 MATE 64-bit
« am: 27.06.2019, 20:02:22 »
Hallo,

ich will mit UNetbootin einen USB-Stick startfähig machen. Bei der Auswahl wird mir nur "/dev/sdb1" als USB-Drive angeboten.
Wenn ich diese Bezeichnung aber im Dateimanager kontrollieren will, steht dort eine andere Bezeichnung.

Warum ist Linux nicht in der Lage, einheitliche Bezeichnungen für die Laufwerke anzugeben ?  >:(
Wie kann ich kontrollieren, ob /dev/sdb1 der USB-Stick ist ?

Gruß Tilmann

Re: was ist /dev/sdb1 ? - Linux Mint 18.3 MATE 64-bit
« Antwort #1 am: 27.06.2019, 20:11:25 »
Warum ist Linux nicht in der Lage, einheitliche Bezeichnungen für die Laufwerke anzugeben ? 
Warum können Vögel nicht fliegen?

Wie kann ich kontrollieren, ob /dev/sdb1 der USB-Stick ist ?
Es gibt viele Möglichkeiten, meine Bevorzugte ist:
lsblk

Re: was ist /dev/sdb1 ? - Linux Mint 18.3 MATE 64-bit
« Antwort #2 am: 27.06.2019, 20:25:55 »
Festlatten, etc. also die Hardware laufen unter /dev/sda, /dev/sdb, /dev/sdc, usw ...

Die Partitionen auf der Festplatte haben dann noch einen Buchstaben. Z.B. /dev/sda1, /dev/sda2.

Um jetzt noch auf die Partitionen zugreifen zu können, musst du sie einbinden. Man nennt das "mounten". Unter Windows bekäme die Partition jetzt einen Laufwerksbuchstaben.

Linuxmint hat deinen USB-Stick vermutlich gemountet und dem irgendeine Bezeichnung zugewiesen. Unetbootin zeigt dir aber statt der Bezeichnung die Partitionsnummer an.

Wie mein Vorgänger schon gesagt hat, mit dem Befehl lsblk kannst du dir das anzeigen lassen.
« Letzte Änderung: 27.06.2019, 20:32:00 von Juppi2019 »

Re: was ist /dev/sdb1 ? - Linux Mint 18.3 MATE 64-bit
« Antwort #3 am: 27.06.2019, 21:14:20 »
Eine schöne Übersicht liefert: lsblk -o name,fstype,label,size,mountpoint,model
oder das grafische Tool "Laufwerke" (Zubehör)

Re: was ist /dev/sdb1 ? - Linux Mint 18.3 MATE 64-bit
« Antwort #4 am: 28.06.2019, 15:42:08 »
Hi :)
für normale nutzer dürfte
laufwerke im menü
aussagekräftiger sein.

losrobos

  • Gast
Re: was ist /dev/sdb1 ? - Linux Mint 18.3 MATE 64-bit
« Antwort #5 am: 28.06.2019, 23:03:02 »
Hallo Tilmann (und an alle anderen)

Damit Linux-Einsteiger Linux auch verstehen sollte man ihnen auch zeigen warum es in der grafischen Oberfläche und auf dem Terminal Unterschiede gibt.

Tilmann

Es ist so das auf dem Terminal so gesehen das System zu Dir spricht, auf der grafischen Oberfläche versuchen Dir die Anwendungen die ganze Geschichte einfacher zu machen. Wenn Du auf dem Terminal nach siehst welche Laufwerke (Festplatten, Partitionen) es gibt wird Dir das System die unter Linux realen Bezeichnungen anzeigen - etwa mit dem Befehl:

sudo fdisk -l
Ein kleines Beispiel:

Zitat
Disk /dev/sda: 465,8 GiB, 500107862016 bytes, 976773168 sectors
Disk model: SanDisk SDSSDH35
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disklabel type: dos
Disk identifier: 0x216ce43b

Device     Boot     Start       End   Sectors   Size Id Type
/dev/sda1            2049 959592610 959590562 457,6G 83 Linux
/dev/sda2       959592611 976768064  17175454   8,2G 82 Linux swap / Solaris

Festplatten, USB-Laufwerke und Co werden etwa als /dev/sda, /dev/sdb, externe Geräte (wie USB-Sticks) als /dev/sdc angezeigt, die darauf liegenden Partitionen werden dann in Unter-Einträgen mit einer Ziffer gekennzeichnet - etwa /dev/sda1, /dev/sdc1, /dev/sdc2.

Wie gesagt versuchen grafische Anwendungen diese Einträge dann für den Nutzer zu vereinfachen, der Grund ist einfach der weil der normale Nutzer mit dem System zumeist nichts zu tun hat oder damit zu tun haben will. Bei manchen Anwendungen ist dies dann eben wieder einfach nötig - Du kannst zwei USB-Sticks haben die den gleichen Namen haben, die gleiche Größe, wie willst Du diese dann unterscheiden können? In solchen wichtigen Fällen wie etwa bei Unetbootin zeigt die Software deshalb auch eine aussagekräftige Bezeichnung.

Mein Tipp - Unetbootin ist veraltet, versuche es besser mit Etcher https://linux-bibel.ddns.net/etcher.html

Re: was ist /dev/sdb1 ? - Linux Mint 18.3 MATE 64-bit
« Antwort #6 am: 28.06.2019, 23:12:35 »
Hallo Leute,

vielen Dank für die ausführlichen Antworten; wenn ich mal wieder vor diesem Rätzel stehe, werde ich hier nachschauen.

Ich habe schon vermutet das irgendeine Logik dahinterstehen muß ... :-)

Gruß Tilmann

Re: was ist /dev/sdb1 ? - Linux Mint 18.3 MATE 64-bit
« Antwort #7 am: 28.06.2019, 23:17:14 »
...
Mein Tipp - Unetbootin ist veraltet, versuche es besser mit Etcher https://linux-bibel.ddns.net/etcher.html

 ??? --> Tut hier zuverlässig seinen Dienst ...  ;)

Re: was ist /dev/sdb1 ? - Linux Mint 18.3 MATE 64-bit
« Antwort #8 am: 29.06.2019, 00:27:50 »
Kann auch nichts gegen Unetbootin sagen.
Man sollte es nur nicht zum Herunterladen der ISO-Datei verwenden, sondern nur um eine bereits auf den Rechner heruntergeladene Datei auf den Stick zu übertragen. 
Erst vor einigen Tagen erfolgreich für ein paar LinuxMint-Installationen benutzt.
Vielleicht mal ein aktuelles Unetbootin (PPA) testen?
https://unetbootin.github.io/linux_download.html
Veraltet sind nur die Versionen in den Standardquellen, wie so manche andere Software auch.

Etcher finde ich auch gut, ist extrem einfach und zuverlässig.
Aber die beiden Tools funktionieren unterschiedlich.
Kann man eigentlich nicht vergleichen.

Unetbootin kann mit ext2 umgehen, Etcher nicht.
Mit Unetbootin lässt sich bei Ubuntuiden ein zusätzlicher persistenten Speicherbereich (casper-rw) einrichten, was sehr praktisch ist, aber mit Etcher nicht geht.

Mit Debian funktioniert Persistenz nicht, die haben offenbar was gegen vernünftige Live-Systeme.  ;) 
« Letzte Änderung: 29.06.2019, 13:10:47 von aexe »

losrobos

  • Gast
Re: was ist /dev/sdb1 ? - Linux Mint 18.3 MATE 64-bit
« Antwort #9 am: 29.06.2019, 11:13:30 »
Zitat
Mit Debian funktioniert Persistenz nicht, die haben offenbar was gegen vernünftige Live-Systeme.

Es funktioniert sogar problemlos, man braucht sich nur Knoppix ansehen (selbst mit DVD funktioniert es), man muss halt nur wissen wie ...

Re: was ist /dev/sdb1 ? - Linux Mint 18.3 MATE 64-bit
« Antwort #10 am: 29.06.2019, 12:28:27 »
Hi :)
@tilmann

bitte setze deinen thread auf erledigt....  siehe hilfe hier oben auf der page.. danke :)

Re: was ist /dev/sdb1 ? - Linux Mint 18.3 MATE 64-bit
« Antwort #11 am: 29.06.2019, 13:00:36 »
@ losrobos
Ich meinte, dass Persistenz einrichten bei Unetbootin mit einem Debian-ISO nicht möglich ist.
Klar, grundsätrzlich kann man das bei einem Live-System hinbekommen, wenn man weiß, wie es geht.
Das erfordert dann nur etwas mehr Aufwand als einen Klick in dem Unetbootin-Fenster.