Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
17.08.2019, 13:23:38

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 603790
  • Themen insgesamt: 48894
  • Heute online: 618
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Musik Verzeichnis für Android zum lesen freigeben.  (Gelesen 808 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo,
ich habe zwar einiges gefunden, bekomme es aber nicht hin mein Musik-Verzeichnis hier auf dem Laptop freizugeben.
Ich möchte das Teil einfach nicht mit herumschleppen und trotzdem überall hier im lokalen Netz meine Musiksammlung zur Verfügung haben.

Ich verwende derzeit:
No LSB modules are available.
Distributor ID:   LinuxMint
Description:   Linux Mint 18.3 Sylvia
Release:   18.3
Codename:   sylvia

Unter Musik gibt es den Ordner
meine Musik (den möchte ich mit UV freigeben)

Ich habe es mit Freigabe sie Bild versucht.
Unabhängig davon das ich ihn im Netz nicht finde ist die Freigabe nach einem Neustart wieder aufgehoben.

Dann kommt noch das Thema das Verz. unter VLC im Android zu finden und dann zu verbinden.
Würde mich freuen wenn Ihr mir hierbei einmal helfen könntet.

Re: Musik Verzeichnis für Android zum lesen freigeben.
« Antwort #1 am: 09.06.2019, 11:38:59 »
Über die von dir angegebene Freigabe erstellt man eine samba Freigabe, du möchtest aber eine Freigabe auf DLNA Basis.

Lies dich doch mal hier durch:
https://wiki.ubuntuusers.de/ReadyMedia/

Re: Musik Verzeichnis für Android zum lesen freigeben.
« Antwort #2 am: 09.06.2019, 14:36:54 »
hallo launacorp,
danke für Deine Info. Ich hatte inzwischen (konnte einfach nicht warten) weiter gesucht und bin auf folgende Anleitung  gestoßen.
Jetzt bin ich mir nicht ganz sicher ob ich das darf, wenn nicht, sagt bitte bescheid dann lösche ich das wieder (wenn ich noch ran komme)
https://praxistipps.chip.de/ubuntu-ordner-im-netzwerk-freigeben-so-gehts_46891

Ich habe darauf hin genau die Abläufe gemacht und hatte darauf beim Neustart von SAMBA eine Fehlermeldung.
Wenn security = share steht klappt der Restart nicht, habe es dann auf security = user gesetzt
Als nächstes habe ich die samba.config dahin gehend geändert, das sie so aussieht:

[global]
workgroup = smb
security = user
share modes = yes

[homes]
comment = Home Directories
browsable = no
read only = no
create mode = 0750

[public]
path = /home/XXXXXX/Musik/meine Musik
public = yes
writable = yes
comment = smb share
printable = no
guest ok = yes

Jetzt bekomme ich keine Fehlermeldung bein Neustart von SAMBA, finde aber weder den Ordner public, noch meine Musik
XXXXXX steht natürlich für meinen Anmeldename.

Sehe übrigens das als Workgroup smb steht, ist das ok?
Oder ist das bei samba immer so?

Ich habe unter Android im VLC als lokales Netzwerk
ein neuen Favoriten als smb angelegt.... ohne Erfolg, findet nix.

Nebenbei, wie bekomme ich so einen Favoriten wieder gelöscht, oder geändert, bekomme das unter VLC dort nicht mehr raus.
So langsam stellen sich mir die Nackenhaare auf.  :'(
« Letzte Änderung: 09.06.2019, 14:42:17 von MintMe »

Re: Musik Verzeichnis für Android zum lesen freigeben.
« Antwort #3 am: 09.06.2019, 17:55:34 »
Samba ist nicht ganz so meins. Da kenne ich mich nicht wirklich mit aus.

Soll zwar theoretisch auch gehen, aber bei mir zu Hause mache ich das per DLNA. Deswegen kann ich dir da nicht helfen mit Samba.

Bei DLNA erkennt VLC auf Android das automatisch. Da muss nichts erstellt werden.

Probiere es doch einfach mal mit dem link von mir ;)

EDIT: sry für die späte Antwort, bin mit Frau auf Radtour.
« Letzte Änderung: 09.06.2019, 17:59:43 von launacorp »

thebookkeeper

  • aka AnanasDampf
  • *****
Re: Musik Verzeichnis für Android zum lesen freigeben.
« Antwort #4 am: 09.06.2019, 19:45:22 »
Ordner-Freigabe am besten mit system-config-samba => https://forum.ubuntuusers.de/post/9044241/
Schau mal mein Anhangbild
« Letzte Änderung: 09.06.2019, 19:59:28 von thebookkeeper »

Re: Musik Verzeichnis für Android zum lesen freigeben.
« Antwort #5 am: 10.06.2019, 01:33:57 »
Hallo Ihr zwei,
jetzt bin ich aber echt gekniffen, was nehme ich?
Das mit der DLNA-Geschichte ist echt verlockend.
Bin aber nur soweit gekommen bis ich die Datei entpacken sollte,
Die wurde nicht gefunden... er schreibt:
sudo tar -xzf minidlna-1.x.x_static.tar.gz -C /
[sudo] Passwort für XXXXXX:
tar (child): minidlna-1.x.x_static.tar.gz: Funktion open fehlgeschlagen: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
tar (child): Error is not recoverable: exiting now
tar: Child returned status 2
tar: Error is not recoverable: exiting now

Und Deine Lösung thebookkeeper SAMBA weiter ein zurichten scheiterte nun auch daran das mir SAMBA zwar die Maske zum anmelden zeigt, dann aber an meckert
siehe Bild. dann ist ebenfalls Ende Gelände...
« Letzte Änderung: 10.06.2019, 01:49:05 von MintMe »

Re: Musik Verzeichnis für Android zum lesen freigeben.
« Antwort #6 am: 10.06.2019, 10:44:02 »
Warum hast du denn nicht wie im Wiki angegeben einfach den Terminal Befehl benutzt?

sudo apt-get install minidlna

benutzt?

Du musst nichts von der Webseite laden.
Linux ungleich Windows! Wenn du was installieren willst, dann grundsätzlich erstmal über die Paketquellen. Also im Terminal oder über die Anwendungsverwaltung.

Re: Musik Verzeichnis für Android zum lesen freigeben.
« Antwort #7 am: 10.06.2019, 11:23:36 »
Hallo launacorp,
sicher hast Du gesehen das ich es über lange Zeit versucht habe (Uhrzeit).
Ich habe es genau so wie Du bzw. das Wiki es beschrieben hat gemacht, desw. wundert es mich das es nicht "will". ::)
Zuerst über den von Dir geschriebenen Befehl in der Konsole "sudo apt-get install minidlna"
Da schien aber nicht alles mitgekommen zu sein, dann über den Button der darüber steht.
Dann habe ich es über die Anwendungsverwaltung versucht. (Bild)
Da wusste ich aber nicht weiter, denn ich hatte als Suchbefehl DLNA eingegeben, was ich alles noch inst. müsse.
Ich wollte mir die Kiste nicht unnötig voll-müllen. Denn so fit bin ich nicht dann alles das wieder los zu werden was unnötig ist.
Aber wie ich schon sagte, es sind beide Möglichkeiten sehr interessant, Dein Vorschlag, aber auch der von thebookkeeper...
Linux ist schon echt toll, aber man müsste die Zeit haben sich sehr intensiv damit zu befassen, tja und da haperts hat.

Re: Musik Verzeichnis für Android zum lesen freigeben.
« Antwort #8 am: 10.06.2019, 12:39:16 »
Hallo MintMe,

kannst du mit

http://localhost:8200/
die Statusseite aufrufen?

Wenn die erscheint ist MiniDLNA richtig installiert. Was dir nur noch fehlt, sind die korrekten Verweise zu deinen Musikdateien. Ich habe MiniDLNA mal installiert, um es selbst zu versuchen. Das hat, nachdem ich mich mir die Configdatei angesehen habe, dann auch geklappt. MiniDLNA wird über diese Datei vorbereitet.

Hier mal ein Beispiel für Videodateien:

Die Configdatei kann man z. B. mit Nano bearbeiten.
sudo nano /etc/minidlna.conf
Aktuell ist nach der Installation der folgende Pfad voreingestellt (etwas weiterscollen, bis dieser Eintrag erscheint):
media_dir=/var/lib/minidlna
Jetzt kann man entweder dort die Videos speichern, oder man passt den Pfad an:
media_dir=V,/home/Benutzername/Videos
Das V muss als Marker vor dem Pfad stehen. So erkennt MiniDLNA, ob es sich um Audio-, Picture- oder Videodateien handelt. Es werden also A, P und V als Marker verwendet. Wenn der ursprüngliche Eintrag nicht benötigt wird, kann man diesen mit # auskommentieren. So hat ist der Eintrag noch vorhanden, falls man den alten Pfand verwenden möchte.

Nach der Änderung in der Configdatei, erfolgt ein Neustart von MiniDLNA mit
sudo service minidlna restart
und die Videos werden im Statusbildschirm in der Gesamtanzahl angezeigt (siehe Bild).

Damit man den DLNA-Server leichter findet, kann man ihm unter (Auch hier wieder etwas schrollen, bis der Eintrag erscheint):
friendly_name=
einen passenden Namen vergeben. Das ist ein mögliches Beispiel:
friendly_name=DLNA-Server
Mit dem Gerät, das jetzt auf diese Dateien zugreifen soll, kann man die Videos nun abspielen. Beim Smartphone bzw. Tablet geht das z. B. mit VLC. Hoffentlich hilft dir dieser Hinweis schon etwas weiter.

LG

Advancer
« Letzte Änderung: 10.06.2019, 13:21:34 von Advancer »

Re: Musik Verzeichnis für Android zum lesen freigeben.
« Antwort #9 am: 10.06.2019, 15:24:30 »
Hallo Advancer,
danke das auch Du dich meldest.
Habe mal die Statusseite so aufgerufen. (wusste ich gar nicht das das so geht) (siehe Bild)
Wie Du siehst, sie ist da.
Jetzt kämpfe ich mich mal weiter anhand Deiner Aufzeichnung durch.
Schauen wir mal.
Ich finde es jedenfalls toll das Ihr alle so gute Hinweise gebt, ich versuche es echt...
Ich hänge die config-Datei mit an. Musste sie in der Benennung ändern (Bindestrich als Punkt und als TXT)
Was mir gerade so einfällt... könnte es die Firewall sein die das verhindert?
Da habe ich aber nix verändert, so wie bei der Installation eingerichtet.
Habe mit sudo service minidlna restart den DLNA mit der config neu gestartet.
Da wächst einem doch ne Feder...  :(
« Letzte Änderung: 10.06.2019, 15:49:18 von MintMe »

Re: Musik Verzeichnis für Android zum lesen freigeben.
« Antwort #10 am: 10.06.2019, 16:34:44 »
Hallo MintMe,

wow bei dir sind mehr an Dateien aufgelistet, als bei mir. Da ich mich da noch etwas einarbeite, werde ich das auch noch hinbekommen. Auch hast du in der Config alles Notwendige richtig eingetragen. Die Firewall dürfte eher nicht der Grund sein. Mit welchem Gerät greifst du auf den DLNA-Server zu? Mit VLC vom Smartpone geht das ganz einfach. Ich habe das Gestern einige Male versucht und konnte auf die Videos zugreifen. VLC findet unter Lokales Netzwerk den DLNA-Server normalerweise sofort. Auch der Rechnername steht über dem vorher festgelegten Servernamen.

Leider zeigt sich aber kein Ubuntu-Logo, sondern das Logo von Debian vor dem Servernamen. Da Ubuntu auf Debian basiert, Mint dagegen auf Ubuntu, ist das mit dem Logo aber richtig; auch wenn es etwa irritiert. Du müsstest in VLC also ein vertrautes Logo vor dem Servernamen sehen. Der Rest mit Zugriff auf die Dateien usw. ist dann ganz einfach.

Du kannst übrigens auch noch andere Seiten über den localhost aufrufen, wenn die entsprechenden Tools installiert sind. Cups (Damit kann man einen virtuellen Drucker usw. verwalten) lässt sich z. B. über

http://localhost:631
aufrufen. Aber das ist ein anderes Thema. Leider bin ich um 17:00 Uhr unterwegs, weshalb ich dir erst wieder helfen kann, wenn ich zurück bin. Wie lange meine Bekannten meine Hilfe benötigen, kann ich nicht sagen, weil die meist mehrere Probleme auf einmal aus dem Hut ziehen. Ein Problem (Huawei-Smartphone) kenne ich schon mal. Die anderen Technik-Sorgen erfahre ich, wenn ich vor Ort bin. Da bin ich mir sehr sicher, dass es nicht nur das Huawei betrifft.

LG

Advancer
« Letzte Änderung: 10.06.2019, 16:41:19 von Advancer »

Re: Musik Verzeichnis für Android zum lesen freigeben.
« Antwort #11 am: 10.06.2019, 17:17:56 »
Hallo,
richtig es war etwas anderes, die Firewall war das Problem.
Ich habe sie einmal testhalber abgeschaltet, und siehe da ich sehe meinen DNLA-Server....
Ich werde nun noch die notw. Ausnahme eintragen und dann sehe ich weiter.

So, nun habe ich zwar mitbekommen wer hier meinen Datenverker zum DLNA-Server unterbindet, aber ändern kann ich es nicht.
Nur wenn ich die Firewall abschalte komme ich an den DLNA heran.
Jetzt habe versucht Regeln einzufügen, er will nix davon wissen
Abschalten ok -> Regeln interessieren ihn nicht. TOLL.

Ich kann mich doch nicht ohne Firewall im Netz bewegen !
Vielleicht kennt jemand die Lösung.
Bei mir ist Ende im Gelände.
« Letzte Änderung: 10.06.2019, 18:21:06 von MintMe »

Re: Musik Verzeichnis für Android zum lesen freigeben.
« Antwort #12 am: 10.06.2019, 20:37:49 »

In aller Regel macht man das auch nicht, da meistens zwischen Dir und dem Internet ein Router mit eingeschalteter Firewall vorhanden ist.
Die eigene Firewall brauchst Du dann nur, wenn Du z.B. mit einem LTE-Stick/Modem ins Internet gehst.

Re: Musik Verzeichnis für Android zum lesen freigeben.
« Antwort #13 am: 10.06.2019, 21:16:04 »
Hallo Bernibär,
Gruß zurück.
Ich habe mich schon gewundert, das Advancer den DLNA nach insalliert hat und nix von einer Firewall erzählt hat.
Merkwürdig das die Firewall auch ausbremst wenn ich beide Richtungen auf zulassen einstelle.
Für mich hieße das es darf alles rein und raus wie lustig ist, im Prinzip das Tor weit offen steht.


Mit SAMBA habe ich auch kein Glück,
werde ich wahrscheinlich wieder runter schmeißen.
An sich soll das relativ einfach einzurichten sein, mir gelingt es nicht.
Beim Restart gebe ich drei mal das PW ein und er "schnurrt durch" ohne Fehlermeldung.
Gehe ich unter der Systemverwaltung drauf und will SAMBA aufrufen meckert das Teil.
Angeblich sei share modes = yes ein Eintrag den SAMBA nicht kennt / sinnvoll ist.

Ich habe mir mal andere config-Dateien angesehen, da steht share genau so drin.
sage ich share modes = no ist das für ihn auch nicht brauchbar.

Was komisch ist, starte ich vlc auf dem Android-Gerät wird plötzlich die Anmeldung smb angezeigt.
Das heißt für mich, SAMBA ist im Netz gefunden worden... stimmt doch, oder?
Was mir ein paar Sorgen macht ist, das die Workgroup auf smb steht, und ich schlicht nur "Workgroup" im Netz habe.
Muss die in der config auch angepasst werden?
UND !!! welchen USER soll ich verwenden ? Ich habe keine unter SAMBA angelegt.
Hat jemand eine Idee?? mir ist langsam der Saft ausgegangen.
« Letzte Änderung: 10.06.2019, 21:27:11 von MintMe »

Re: Musik Verzeichnis für Android zum lesen freigeben.
« Antwort #14 am: 10.06.2019, 21:37:24 »

In aller Regel macht man das auch nicht, da meistens zwischen Dir und dem Internet ein Router mit eingeschalteter Firewall vorhanden ist.
Die eigene Firewall brauchst Du dann nur, wenn Du z.B. mit einem LTE-Stick/Modem ins Internet gehst.

Und du beim Provider nicht die Zusatzfunktion einer Firewall nutzt, was viele gegen einen geringes Endgeld  anbieten.
Bei uns in AT ca.: 2,-- Euro/je Monat.