Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
16.07.2019, 20:50:29

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 598866
  • Themen insgesamt: 48500
  • Heute online: 635
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  (gelöst) Win 10 nachträglich integrieren - rein fürs Gaming  (Gelesen 827 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] (gelöst) Win 10 nachträglich integrieren - rein fürs Gaming
« am: 08.06.2019, 14:23:24 »
Betriebssystem: Linux Mint 19.1 Cinnamon

Hi,

aufgrund der Gaming Problematik: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=55481.0
muss ich wohl neben dem Linux Mint, Win 10 installieren müssen,
um die Spiele in vollen Zügen ( Modding Patches) genießen zu können.

Könnt Ihr mir helfen, wie ich da Schritt für Schritt vorgehen muss?
Ich habe Win10 auf einer DVD als quasi Boot fähige Live Medium hier liegen.

Mein Ziel, beim Hochfahren, habe ich einige Zeit, um auszuwählen, welches Betriebssystem starten soll
Betriebssystem: Linux Mint 19.1 Cinnamon oder Win 10 (zum Zocken)

Danke Euch
 :-*

PS: Ich möchte dann aber wieder in meinem Linux Mint System, Steam, Wine, Proton und alles was damit zusammen hängt, "weg" haben.
Ich möchte dann wieder ein frisches, schnelles zuverlässiges System haben, ohne jegliche Anzeichen, von diesem "Gaming Gedöns"
Ich möchte eine saubere Trennung zwischen Mint und dem gaming Windows.

Danke

 :-* :-* :-*
« Letzte Änderung: 09.06.2019, 17:07:02 von Smith_AIO »

Re: Win 10 nachträglich integrieren - rein fürs Gaming
« Antwort #1 am: 08.06.2019, 14:38:31 »
Hast du im UEFI oder BIOS - Mode installiert?
Zeige mal bitte:
inxi -Fzund
sudo parted --list
Danke

Re: Win 10 nachträglich integrieren - rein fürs Gaming
« Antwort #2 am: 08.06.2019, 15:42:06 »
prima_donna@Lebensfroh:~$ inxi -Fz
System:
  Host: Lebensfroh Kernel: 4.15.0-51-generic x86_64 bits: 64
  Desktop: Cinnamon 4.0.10 Distro: Linux Mint 19.1 Tessa
Machine:
  Type: Desktop Mobo: ASRock model: Z77 Pro4 serial: <filter>
  UEFI: American Megatrends v: P2.00 date: 03/13/2018
CPU:
  Topology: Quad Core model: Intel Core i5-3570K bits: 64 type: MCP
  L2 cache: 6144 KiB
  Speed: 2865 MHz min/max: 1600/3800 MHz Core speeds (MHz): 1: 1889 2: 1704
  3: 1690 4: 1820
Graphics:
  Device-1: Intel Xeon E3-1200 v2/3rd Gen Core processor Graphics
  driver: i915 v: kernel
  Device-2: NVIDIA GP104 [GeForce GTX 1070] driver: nvidia v: 418.56
  Display: x11 server: X.Org 1.19.6 driver: modesetting,nvidia
  unloaded: fbdev,nouveau,vesa resolution: 2560x1440~60Hz
  OpenGL: renderer: GeForce GTX 1070/PCIe/SSE2 v: 4.6.0 NVIDIA 418.56
Audio:
  Device-1: NVIDIA GP104 High Definition Audio driver: snd_hda_intel
  Device-2: Creative Labs EMU20k1 [Sound Blaster X-Fi Series]
  driver: snd_ctxfi
  Sound Server: ALSA v: k4.15.0-51-generic
Network:
  Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet
  driver: r8169
  IF: enp5s0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter>
Drives:
  Local Storage: total: 585.00 GiB used: 529.92 GiB (90.6%)
  ID-1: /dev/sda vendor: Crucial model: CT500MX500SSD1 size: 465.76 GiB
  ID-2: /dev/sdb vendor: Crucial model: M4-CT128M4SSD2 size: 119.24 GiB
Partition:
  ID-1: / size: 116.38 GiB used: 95.78 GiB (82.3%) fs: ext4 dev: /dev/sdb2
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 35.0 C mobo: N/A gpu: nvidia temp: 42 C
  Fan Speeds (RPM): N/A gpu: nvidia fan: 0%
Info:
  Processes: 203 Uptime: 5h 15m Memory: 15.55 GiB used: 2.71 GiB (17.4%)
  Shell: bash inxi: 3.0.27
prima_donna@Lebensfroh:~$

prima_donna@Lebensfroh:~$ sudo parted --list
[sudo] Passwort für prima_donna:     
Modell: ATA CT500MX500SSD1 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Typ      Dateisystem  Flags
 1      1049kB  500GB  500GB  primary  ext4


Modell: ATA M4-CT128M4SSD2 (scsi)
Festplatte  /dev/sdb:  128GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Dateisystem  Name                  Flags
 1      1049kB  538MB  537MB  fat32        EFI System Partition  boot, esp
 2      538MB   128GB  127GB  ext4


prima_donna@Lebensfroh:~$

Re: Win 10 nachträglich integrieren - rein fürs Gaming
« Antwort #3 am: 08.06.2019, 15:53:28 »
Okay, ist UEFI.

Wo willst Windows installieren?

Normal sollte Grub in der EFI-Partition erhalten bleiben, so das du damit starten kannst.
Da sollte dann normal nur ein :
sudo update-grubnotwendig sein, damit auch Windows enthalten ist.
Eventuell muss dann auch ubuntu wieder an die erste Stelle.

P.S.: sda würde ich auch eine gpt -Partitionstabelle verpassen.
Windows setzt für eine UEFI - Installation eine gpt voraus.

Re: Win 10 nachträglich integrieren - rein fürs Gaming
« Antwort #4 am: 08.06.2019, 16:14:24 »
also im Rechner sind zwei interne Festplatten integriert.
Ich möchte, dass auf der einen weiteren Linux Mint verbleibt und auf der anderen win 10
(da ich gelesen hatte, dass die Trennung von den Betriebssystem auf zwei interne Festplatten besser geeignet sei, als beide Systeme auf einer internen Festplatte.)


Re: Win 10 nachträglich integrieren - rein fürs Gaming
« Antwort #5 am: 08.06.2019, 16:25:41 »
(da ich gelesen hatte, dass die Trennung von den Betriebssystem auf zwei interne Festplatten besser geeignet sei, als beide Systeme auf einer internen Festplatte.)

Kann ich nicht bestätigen.
Was mache ich dann mit einem Laptop, der nur eine interne HDD oder SSD hat?

Außerdem ist die Steuerung mit einer HDD/SSD als System HDD/SSD leichter, dann man EFI Partition und die Systeme auf einer hat und die Daten auf der anderen.

Re: Win 10 nachträglich integrieren - rein fürs Gaming
« Antwort #6 am: 08.06.2019, 16:49:46 »
gut, dann bitte so, dass auf der internen ssd weiterhin linux verbleibt + dann win 10
und auf der internen hdd Daten Files ( wo sie aktuell auch liegen)

Re: Win 10 nachträglich integrieren - rein fürs Gaming
« Antwort #7 am: 08.06.2019, 17:16:35 »
auf der internen hdd Daten Files ( wo sie aktuell auch liegen)
Nach dem was ich bei sudo parted --list sehe sind beides SSD's!?

sda --> 500 GB
sdb --> 128 GB

Re: Win 10 nachträglich integrieren - rein fürs Gaming
« Antwort #8 am: 08.06.2019, 17:35:09 »
ach ja , stimmt. ich hatte bei Zeiten eine zweite interne ssd gekauft - stimmt, hatte es schon ganz vergessen
die hhd ist eine externe Festplatte, die ich aber aktuell nicht per usb verbunden haben..

"gut, dann bitte so, dass auf der internen ssd weiterhin linux verbleibt + dann win 10
und auf der internen ssd Daten Files ( wo sie aktuell auch liegen)"

sda --> 500 GB ( ist die mit den Dateien Files )
sdb --> 128 GB ( ist aktuell die mit Linux System )

Re: Win 10 nachträglich integrieren - rein fürs Gaming
« Antwort #9 am: 08.06.2019, 17:45:57 »
Linux auch neu?

Re: Win 10 nachträglich integrieren - rein fürs Gaming
« Antwort #10 am: 08.06.2019, 17:53:39 »
tja, ich denke, wenn man diese Gaming Gedöns entfernt (Steam, Wine, Proton usw..) dann reicht das
Das Linux System komplett neu, ich glaube nicht nötig, weil ich durch einige Threads hier im Forum, einiges hinbekommen habe, und dann alles nochmal neu einrichten müsste, oh je.

Sollte es aber rein technisch wesentlich effizienter sein, BEIDES neues zu konfigurieren, okay, dann ist das so.
ich habe alle Frage Threads als Lesezeichen, zur Not lese ich nach, wie ich was tun muss, bei meinen Features (wie z.b. SABnzb)
Allerdings denke ich mit Grauen an das Problem aktuellen nvidia Treiber nutzen zurück...bis das klappte...

Re: Win 10 nachträglich integrieren - rein fürs Gaming
« Antwort #11 am: 08.06.2019, 18:04:56 »
ICH würde:

- die SSD - Anschlüsse tauschen, so das sdb zu sda wird.
- auf der 128 GB Windows 10 im UEFI installieren,
- dann die Windows10 - Partition um ca. 30GB verkleiner und darin Linux Mint installieren.
  (man kann aber auch vorher mit GParted eine 30GB ext4 erstellen, die Windows nicht angreift).
wobei Root (/) auf die 128GB SSD geht und eine separate /home auf die 500GB und auch der 500GB eine gpt - Partitionstabelle verpassen.
« Letzte Änderung: 08.06.2019, 18:10:28 von tommix »

Re: Win 10 nachträglich integrieren - rein fürs Gaming
« Antwort #12 am: 08.06.2019, 19:14:21 »
Danke @tommix: ich habe gerade noch Besuch da, würde aber gerne im Anschluss mit den Schritten beginnen (die richtig durchdachten effizienten Steps)
...

heißt, erstmal pc aus, anschlüsse der beiden ssd tauschen.
win 10 booten und installieren (auf kleiner ssd)

soweit würde ich das hinbekommen

Partition verkleinern und dann linux mint per usb boot medium darin installieren,
okay, dass würde ich dann auch versuchen
wichtig ist wohl, die Partition innerhalb der kleinen ssd mit "ext4" zu versehen, weil nur dann dort linux mint möglich wird.
richtig?

oder sagt hier jemand, die Schritte sollen anders laufen?

Bevor ich überhaupt starte, sichere ich meine Firefox Lesezeichen ab + meine Daten auf der großen ssd, falls diese Festplatte, warum auch immer, Crasht beim dual Betriebssystem Wechsel

Re: Win 10 nachträglich integrieren - rein fürs Gaming
« Antwort #13 am: 08.06.2019, 19:47:58 »
Das Linux System komplett neu, ich glaube nicht nötig, weil ich durch einige Threads hier im Forum, einiges hinbekommen habe, und dann alles nochmal neu einrichten müsste, oh je
Du kannst ja auch eine Sicherung der Systempartition (Image-Kopie) oder des Systems (Timeshift) machen.

Re: Win 10 nachträglich integrieren - rein fürs Gaming
« Antwort #14 am: 08.06.2019, 19:53:11 »
Du kannst ja auch eine Sicherung der Systempartition (Image-Kopie) oder des Systems (Timeshift) machen.

Problem ist nur die EFI - Partition und deren Inhalt.
Deshalb würde ICH eine saubere Neuinstallation machen.