Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.09.2019, 18:48:48

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22569
  • Letzte: hnau64
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 608804
  • Themen insgesamt: 49284
  • Heute online: 614
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Vermutliches Grafik-Problem  (Gelesen 926 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Re: Vermutliches Grafik-Problem
« Antwort #15 am: 13.06.2019, 01:15:51 »
Ich habe direkt auf den 5.0.0-15 gewechselt und den alten entfernt.
Der Wechsel war oK, das Entfernen nicht so gut.
Falls mit dem 5er-Kernel Probleme auftauchen, kannst du auf keinen früheren (zumindest im bedienbaren Rückfallmodus) ausweichen. 

Das einzige was mir im Moment auffällt, ist dass der Firefox beim Start bisschen lahm
ist, ich weiss aber nicht, ob das normal ist.

Beobachte das, der FF lässt sich auch optimieren. Wäre aber ein neues Thema.

Dieses Thema setze bitte unbedingt auf "gelöst". ;)

Re: Vermutliches Grafik-Problem
« Antwort #16 am: 13.06.2019, 07:16:28 »
@Urs E
Ist das jetzt eine Support-anfrage von Dir?
und sollte evtl. einen eigenen Threat eröffnen.
Bingo.

Nein, das sollte ein Zitat sein von aexe: "Evtl. ein eigenes Thema aufmachen." Hab halt nur den falschen Begriff gewählt.

Eine "Supportanfrage" habe ich vorgestern an AMD geschickt, wohl auch weil ich den Stellenwert von Linxu überschätzt habe, und eine entsprechende Antwort erhalten. Sollte ich mich im Ton vergriffen haben, so bitte ich untertänigst um Entschuldigung. Ich halte mich nur gelegentlich in Foren auf. :-X
« Letzte Änderung: 13.06.2019, 07:28:25 von Urs E »

Re: Vermutliches Grafik-Problem
« Antwort #17 am: 13.06.2019, 17:47:52 »
@Urs
An deiner Stelle, falls du das Bios flashen willst, würde ich das vor dem Betriebssystem aufsetzen machen.
Kann man ja heutzutage normalerweise via USB Stick direkt im Bios machen.
Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass du das Betriebssystem schon aufgesetzt hast.
Ich hatte beim Starten mit der live CD zuerst auch bisschen Mühe.
Betreffend dem System aufsetzten empfehle ich dir diese Reihenfolge:
1.   Mit live CD starten
2.   Internetverbindung prüfen.
3.   Installation starten
4.   Nach Abschluss der Installation neu starten. (Macht das System vermutlich sowieso).
5.   Bildschirm wird vermutlich schwarz bleiben.
6.   System abwürgen. (Reset-Taste)
7.   Beim erneuten aufstarten, Reparatur oder so ähnlich wählen.
8.   Wenn du Lust hast im Terminal die ersten Updates machen.
9.   Weiter aufstarten. (Nicht neustart)
10.   Warnung wegen dem Grafikkartentreiber ignorieren.
11.   Falls sich die Meldung, dass Cinnamon ist abgestürzt sei und du dich im Rückfallmodus befindest und du es neu starten willst mit Nein quittieren.
12.   Neuer Kernel Installieren. (Ich habe den  5.0.0-15 genommen)
13.   Neustarten und Updates Installieren.
14.   Fertig ;-)
P.S. Leider wirst du von den Hardwareherstellern sehr selten Support für Linux bekommen.
Da kann man schon froh sein, wenn sie einen Linux-Treiber bereitstellen.

@geobart
Der alte Kernel bringt mir nur nicht viel, da dass System damit nicht richtig läuft.
Und ich wollte auch sichergehen, dass das System nur mit dem neuen arbeitet.
Und wo setzt man das Thema auf gelöst?


Re: Vermutliches Grafik-Problem
« Antwort #18 am: 13.06.2019, 18:00:00 »
in deinem 1.Beitrag - siehe oben "Hilfe"

Re: Vermutliches Grafik-Problem
« Antwort #19 am: 23.06.2019, 17:50:34 »
Nur noch zur Info: Ich habe die Situation wohl verschlimmbesser.

Nach dem BIOS Update des x370-Board blieb aus bekannten Gründen (wie ich nachher wusste) der Bilschirm schwarz. Um das Problem nicht noch einmal zu haben, habe ich auf ein 450er-Board von MSI gewechselt. Das soll ja EXTRA für die Ryzen's mit G optimiert worden sein.

Hier kommt ausser dem Bootmenü von Mint nix mehr. Weder im abgesicherten Modus noch sonst wie.

Gut zu wissen dass MS sich nun also als alleinlösung durchsezten konnte, und alle anderen auf alte Hardware setzen dürfen, soweit sie nicht in der Lage sind sich die passsenden HardwareExoten aus dem Meer an Boards und CPUs zu fischen. Ich bin es leider nicht.

Also bleibe ich erst mal frustriert bei meinem alten Rechner, packe dem Kollegen W10 drauf und harre der Dinge ob es in den nächten 5 Jahren mal eine lauffähiger Linux-Version gibt. Obwohl, dann bin ich wahrscheinlich auch schon raus...