Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
24.07.2019, 11:13:43

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22281
  • Letzte: lokygod
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 599819
  • Themen insgesamt: 48577
  • Heute online: 519
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Linux Mint neben W7 installieren - die Zweite  (Gelesen 2394 mal)

1 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Linux Mint neben W7 installieren - die Zweite
« Antwort #15 am: 30.04.2019, 14:25:15 »
Ich fahre diese Kombination nunmehr seit fast drei Jahren, ohne die geringsten Probleme. Egal, unter welchem System eine Datei erstellt wurde, sie lässt sich sowohl unter Linux als auch unter Windows 7 gut handeln.

Ob unter einer anderen Umgebung Schwierigkeiten auftreten können, kann ich nicht beurteilen.
Der TE hat allerdings eine Systemumgebung (Dualboot LM19+Windows7) und Hardware, die fast identisch mit meiner ist. Deshalb bin ich da sehr optimistisch.
Der TE hatte ausgeführt, er wolle Windows 7 zunächst für einige Dinge weiter nutzen. Mit seinen Daten auf ext4 darf er da auf einige Schwierigkeiten gefasst sein. Deshalb halte ich so tapfer an meinem Vorschlag fest, die "alte" NTFS-Platte einfach nur zu mounten.

Wenn man allerdings schon seit Jahren kein Windows mehr benutzt, gibt es kaum Gründe, die eigenen Daten auf einer NTFS-Formartierten Partition zu speichern.
« Letzte Änderung: 30.04.2019, 14:35:42 von Parmenides »

Re: Linux Mint neben W7 installieren - die Zweite
« Antwort #16 am: 30.04.2019, 14:58:32 »
Der TE hatte ausgeführt, er wolle Windows 7 zunächst für einige Dinge weiter nutzen
Dagegen gibt es auch nichts einzuwenden, das ist doch vernünftig.
Nur könnte er sich eine zweite Datenpartition einrichten, mit ext4 Dateisystem für Linux.
Ich würde es eher als einen Vorteil empfinden, dass Windows darauf nicht ohne weiteres Zugriff hat.
Zum Datenaustausch mit Windows kann die vorhandene, evtl. etwas verkleinerte ntfs-Partition ja weiter genutzt werden.

Re: Linux Mint neben W7 installieren - die Zweite
« Antwort #17 am: 30.04.2019, 15:13:31 »
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das Hantieren mit zwei verschiedenen Datenbeständen eher umständlich ist.
Die gewünschte Datei ist dann immer gerade unter dem anderen Format/System gespeichert. Eine gemeinsame Partition zum Datenaustausch hilft leider oft nicht weiter, zumal wir dann schon bei drei zu pflegenden Datenpartitionen wären.
Und nicht immer weiß man schon im Voraus, mit welchem Betriebssytem man auf eine Datei zugreifen möchte.
Solange Windows nicht auschließlich für seltene Ausnahmefälle genutzt werden soll, wäre mir das entschieden zu unübersichtlich.

Hat eben alles seine Vor- und Nachteile. Wenn man die kennt, fällt die Entscheidung für das Datenformat leichter.
« Letzte Änderung: 30.04.2019, 15:22:25 von Parmenides »

Re: Linux Mint neben W7 installieren - die Zweite
« Antwort #18 am: 30.04.2019, 15:35:09 »
Ansichtssache, was besser ist.
Jeder beschreibt eben, womit er subjektiv am besten gefahren ist.
Linux kann jedenfalls auf beide Partitionen lesend und schreibend zugreifen und damit den Datenbestand problemlos verwalten.

Warum eine dritte Partition notwendig sein soll, erschließt sich mir nicht.
Allenfalls eine dritte Option für das Datengrab, nämlich die gute alte FAT32-Partition, womit man sich Zugriffsrechte vom Hals schafft und mit der praktisch jedes Betriebssystem zurecht kommt.
(Ja, ich weiß, geht nicht für Dateien größer als 4 G, aber wer hat schon solche Dinger)
« Letzte Änderung: 30.04.2019, 15:45:19 von aexe »

Re: Linux Mint neben W7 installieren - die Zweite
« Antwort #19 am: 30.04.2019, 16:12:19 »
Linux kann jedenfalls auf beide Partitionen lesend und schreibend zugreifen und damit den Datenbestand problemlos verwalten.
Das wurde bisher weit und breit von niemandem bestritten und war auch nicht Bestandteil der ursprünlichen Fragestellung.
Warum eine dritte Partition notwendig sein soll, erschließt sich mir nicht.
Du hast aber schon wahrgenommen, dass ich diesen Nebensatz bereits gestrichen hatte?
Weshalb also greifst du es dennoch auf?

Ich denke, das ist hier der Punkt, an dem der TE zu Wort kommen sollte.

Re: Linux Mint neben W7 installieren - die Zweite
« Antwort #20 am: 30.04.2019, 17:18:54 »
Der Zugriff auf W7 sollte als Übergangslösung bis ich LM komplett eingerichtet habe. Wenn auf meiner HDD dann schon eine Ext4 Partion ist kann ich die dann auch nach dem Komplett Umstieg weiter nutzen.
Da ich im Moment noch in der Findungsphase bin, wird mir etwas Training nicht schlecht tun. Irgendwann muss ich Linux ja halbwegs beherrschen. Wenn jetzt etwas schief läuft, ist es noch nicht schlimm. Meine HDD hab ich komplett auf eine ext. Platte kopiert, meine persönlichen Daten sollten also gesichert sein.
Ich werde mal mit der Lösung von Isolator beginnen und schauen wie weit ich komme. Sollte das nicht klappen hab ich dann noch die Variante von Parmenides.

Re: Linux Mint neben W7 installieren - die Zweite
« Antwort #21 am: 30.04.2019, 18:05:10 »
Die Lösung von Paramenides ist meines Erachtens die einfachere Lösung, da man nicht am System frickelt. Das mounten ist für später eine gute Übung, da man Netzwerklaufwerke auf auch diese Weise mit einbindet.
Off-Topic:
Aus meiner Anfangszeit weiß ich noch, dass ich mein Mint mehrmals neu installiert hatte. Am Anfang hat man Probleme mit der anderen Denke, den anderen Begrifflichkeiten (z.B. kein Laufwerk c:), den anderen Programmnamen, dass ich die Installationen mehrmals sehr schnell verbastelt hatte. Dafür geht dann eine Neuinstallation einfach zu schnell.Irgendwann hat man dann verstanden, was man will und wie man es gerne hätte.

Re: Linux Mint neben W7 installieren - die Zweite
« Antwort #22 am: 05.07.2019, 10:09:48 »
Nun bin ich ja schon einige Tage mit LM unterwegs und bin zu der Überzeugung gelangt das W7 nur unnötiger Ballast ist. Mein nächster Schritt soll folgendermaßen aussehen.
Alles wieder auf Anfang.
LM  komplett löschen, auch Home auf der HDD und alten Zustand wieder herstellen
Dann LM auf der SSD installieren, incl. Home Verzeichnis
es bleibt dann eine SSD mit LM und dem Home Verzeichnis, dafür hab ich 125 GB zur Verfügung, wenn W7 weg ist
meine HDD mit 1000 GB und meinen ganzen alten Daten, Fotos, Dateien, u.s.w.
Wie sollte ich am Besten vorgehen?

Re: Linux Mint neben W7 installieren - die Zweite
« Antwort #23 am: 05.07.2019, 10:43:45 »
Was meinst du mit "incl. Home Verzeichnis" ?
1. "Home" innerhalb der Systempartition (also Standard-Installation) ? oder
2. für "Home" eine eigene Partition ?
Bei einer eigenen "Datenplatte" (HDD) halte ich "Pkt.2" für unnötig.
So wie die Daten wird bei mir auch der "Home-Ordner - (Pkt.1)" regelmäßig gesichert.
 
« Letzte Änderung: 05.07.2019, 11:06:22 von billyfox05 »

Re: Linux Mint neben W7 installieren - die Zweite
« Antwort #24 am: 05.07.2019, 11:33:04 »
Ich habe ja zwei Platten, eine SSD mit W7 und LM im Dual Boot und die HDD mit den Daten meiner ganzen Windows Zeit und einem Home Verzeichnis für LM. Das Home auf der HDD kann ja nun wieder weg weil durch das Löschen von W7 auf der SSD genügend Platz frei wird. Hab ich in der kurzen LM Zeit ja nicht genutzt.

Re: Linux Mint neben W7 installieren - die Zweite
« Antwort #25 am: 05.07.2019, 12:32:06 »
Wenn Dein W7 und Mint läuft würde ich alles so erstmal belassen. Grub so einstellen, dass relativ zügig Mint hochfährt und gut.
Irgendwann steht man halt doch vor dem Problem, dass z.B. so ein Navi eben doch nach Windows für sein Update verlangt.
So eine artgerechte Haltung, wo W7 niemals mehr an die frische Lft kommt, ist doch genau das richtige.
Raus schmeißen tust Du es dann mit Mint 20, wo wahrscheinlich eh eine Neuinstallation angesagt ist.

Re: Linux Mint neben W7 installieren - die Zweite
« Antwort #26 am: 05.07.2019, 14:57:25 »
Diese Variante würde ich auch gern nehmen, dann muß ich aber aufrüsten mit einer größeren SSD. Im Moment bin ich ja am Limit was den freien Speicher betrifft, außerdem hab ich immernoch zwei mal das Home. Da ist mir bei der Installation ein Fehler unterlaufen und jetzt hab ich das auf der HDD und auf der SSD. Wenn ein Linux Wechsel ansteht, steh ich dann auch auf dem Schlauch weil ich keinen freien Speicher mehr hab.

Re: Linux Mint neben W7 installieren - die Zweite
« Antwort #27 am: 05.07.2019, 15:52:28 »
Zitat
Im Moment bin ich ja am Limit was den freien Speicher betrifft,
Daaa kann was nicht stimmen ?!
- ein Win7 belegt vllt. 15 GB
- ein LM belegt vllt. 10 GB
jeweils das "nackte" Betriebssystem - demnach sollten noch ca. 100 GB frei sein ?!
Zitat
meine HDD mit 1000 GB und meinen ganzen alten Daten, Fotos, Dateien, u.s.w.
Sind auf der SSD doch noch (reichlich) Daten ?

Re: Linux Mint neben W7 installieren - die Zweite
« Antwort #28 am: 05.07.2019, 16:09:23 »
Da stimmt bestimmt etwas nicht. Der Rechner ist cirka 5 Jahre und da hat sich scheinbar Einiges an Müll angesammelt. Die SSD hat 125 GB, nachdem ich alles gelöscht habe was ich mich getraut habe und nach mehrmaligen defragmentieren standen mir für die LM Installation noch 30 GB zur Verfügung. Da ich aber den Home Ordner nun auch hier habe, wird das meiner Meinung etwas eng, vor allem W7 hat nun überhaupt kein Spiel mehr.
Eine Variante wäre noch, alles wieder löschen und das W7 neu aufspielen und dann LM neu installieren.
Ich habe aber nur eine W7 Pro OA DVD. Es ist zwar ein Lizenzschlüssel vorhanden, aber ob die Installation auf eine nackte Partition klappt kann ich nicht beurteilen.

Re: Linux Mint neben W7 installieren - die Zweite
« Antwort #29 am: 05.07.2019, 16:42:54 »
Ich bin nicht der Windowskenner, darf aber auf der Arbeit sehr regelmäßig fensterln.
Ich meine mich zu erinnern, dass es verschiedene tmp-Verzeichnisse gibt, die heillos anwachsen können. Eins liegt in deinem Benutzerverzeichnis, ein anderes liegt und c:\windows, welches bei mir eine Größe von knapp 100 GB hatte. Ansonsten gibt es wohl viele, viele heruntergeladene Updatedateien, da fehlt es mir aber total, wo die liegen. Vielleicht mal sowas wie den ccleaner nutzen.
Ich meine mich zu erinnern, dass Du noch eine separate Datenplatte hast. Die kann man relativ in das home-Verzeichnis hinein-mounten und so quasi unbemerkt das Laufwerk erweitern. Zeig doch mal
df -h
sudo parted -l