Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.03.2019, 23:05:06

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 21718
  • Letzte: Seppiro
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 580323
  • Themen insgesamt: 46994
  • Heute online: 675
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Netzwerk (Linux/Windows) mit Samba?  (Gelesen 218 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Netzwerk (Linux/Windows) mit Samba?
« am: 15.03.2019, 10:10:13 »
Nach meinem Umstieg auf Linux Mint (19.1. Tessa, Cinnamon 64bit) habe ich mich mit der Einrichtung eines Heimnetzwerkes beschäftigt. Es geht um 2 Windows PCs (beide mit WIN7) und einen Drucker, die alle bereits mit LAN/WLAN über einen Router in einem Netzwerk verbunden sind. Jetzt soll der LM PC dazu kommen. Geplant sind gelegentliche Dateienaustausche und Druckaufträge, um die lästigen USB-Sticks zu vermeiden, mehr nicht. Dafür scheint mir die Installation und Konfiguration von Samba fast schon zu mächtig und vielleicht auch zu aufwendig zu sein. Gibt es aus Euerer Sicht andere Möglichkeiten? Wenn nicht, welche Sambapakete wären für die Installation zwingend erforderlich?
« Letzte Änderung: 15.03.2019, 11:37:48 von bugatt1 »

Re: Netzwerk (Linux/Windows) mit Samba?
« Antwort #1 am: 15.03.2019, 10:19:20 »
Wenn schon 2 Windows PCs im Spiel sind, liegt die Verwendung von SMB eigentlich nahe. Drucken spielt diesbezüglich keine Rolle, das läuft über CUPS. Für einfache Dateifreigaben sollte schon alles bei Mint an Bord sein. Hast du es schon probiert?

Re: Netzwerk (Linux/Windows) mit Samba?
« Antwort #2 am: 15.03.2019, 10:25:31 »
Danke für die schnelle Antwort. Mit probieren meinst Du Datenfreigabe ohne Samba, einfach so? Nein, habe ich nicht, weil die WIN-PCs zeigen nichts an und im LM steht unter Netzwerk auch nichts, so dass ich gedacht habe es braucht unbedingt eine Samba Installation.

Re: Netzwerk (Linux/Windows) mit Samba?
« Antwort #3 am: 15.03.2019, 10:53:57 »
weil die WIN-PCs zeigen nichts an
Was sollen die denn auch anzeigen, wenn noch keine Freigaben existieren?

Re: Netzwerk (Linux/Windows) mit Samba?
« Antwort #4 am: 15.03.2019, 11:02:51 »
Hi, toffifee. Vielleicht habe ich Dich missverstanden; Du sagtest, dass für einfache Dateifreigaben schon alles bei LM an Bord sei (also ohne Samba). Heisst das auch, dass ich damit "in beide Richtungen" Dateien lesen und bearbeiten kann? Gruß

Re: Netzwerk (Linux/Windows) mit Samba?
« Antwort #5 am: 15.03.2019, 11:24:57 »
Versuch doch einfach mal, den Ordner "Öffentlich" in deinem Home per Kontextmenü > Freigabeoptionen freizugeben. Dann wird dir im Dialog angeboten, Samba nachzuinstallieren.

Re: Netzwerk (Linux/Windows) mit Samba?
« Antwort #6 am: 15.03.2019, 11:30:00 »
OK, es wird nach Samba-Installation nachgefragt (ich hatte zuerst gedacht, es würde ohne gehen). Kannst Du mir noch sagen, welche Sambapakete zwingend notwendig sind (die Paketverwaltung bietet einige an, alle installieren?).

Re: Netzwerk (Linux/Windows) mit Samba?
« Antwort #7 am: 15.03.2019, 11:30:51 »
Lass das doch bitte die erwähnte Routine machen (im Dialog einfach auf "Installieren" klicken), damit vermeidest du, unnötigen Kram zu installieren! Ferner wird noch anderes wie Gruppenzugehörigkeiten passend eingestellt. Ist doch als Hilfe gedacht von den Mint-Machern, warum nicht damit arbeiten? ;)
« Letzte Änderung: 15.03.2019, 11:37:58 von toffifee »

Re: Netzwerk (Linux/Windows) mit Samba?
« Antwort #8 am: 15.03.2019, 11:37:31 »
Danke, toffifee, für Deine Hilfe. Gruß bugatt1

Re: Netzwerk (Linux/Windows) mit Samba?
« Antwort #9 am: 15.03.2019, 13:28:11 »
Hi,
nach Umstieg von LM 18.3  auf  LM 19.1 klappte auch bei mir nicht die Windows Freigabe

Zuvor mußte ich auch Samba installieren. Vor der 18.3er. Jetzt klappt es auch mit LM 19.1 Mate
Ich habe mich bei Linuxmint.com umgeschaut und folgendes gefunden.
Zitat:
" Samba hat das Protokoll so geändert, dass es mit Windows 10 kompatibel ist.
Dies kann Sie daran hindern, Ihr Windows-Netzwerk zu nutzen.

Um dieses Problem zu umgehen, bearbeiten Sie /etc/samba/smb.conf und
fügen Sie die folgende Zeile im Abschnitt [global] hinzu:

     max Protokoll des Clients = NT1

Speichern Sie die Datei und starten Sie den Computer neu."

Seit dem greife ich über Caja mit Server einbinden auf die Windows Freigaben zu.


Urmel