Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
19.05.2019, 16:56:33

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22023
  • Letzte: elok
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 590296
  • Themen insgesamt: 47787
  • Heute online: 393
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Root partition voll  (Gelesen 752 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Root partition voll
« am: 13.03.2019, 16:35:43 »
Liebes Forum,

ich habe das probelm, dass meine root verzeichnis voll ist. bin noch nicht allzu vertraut mit Linux und der ganzen linux verzeichnisstruktur.
Ich habe windows10 und Linux Mint 19.1 Tessa (Mate 1.20.1) als Dual Boot. Hab Linux nach diesem guide aufgesetzt(https://itsfoss.com/guide-install-linux-mint-16-dual-boot-windows/)

Linux hat insgesamt gut 100GB, dabei sollte das / root directroy mit 20GB auf einer eigenen Partition sein und /home auf den restlichen 80GB.
Ich hatte bereits die Fehlermeldung das nur noch wenig platz auf dem Root verzeichnis ist und auch das problem, dass ich mich nach einem neustart nicht mehr einloggen konnte. hab im recovery mode versucht das problem mit

sudo apt-get autoclean und sudo apt-get autoremove zu lösen (einloggen ging wieder) aber nach ein paar updates über den update manager hab ich jetzt gesehen (im system monitor) dass das root verzeichnis komplett voll ist.

Ich habe schon rumgegoogelt, konnte die lösungsvorschläge aus den foren aber nicht anwenden bzw. ihnen nicht ganz folgen.

df -h liefert
Filesystem      Size  Used Avail Use% Mounted on
udev            3,9G     0  3,9G   0% /dev
tmpfs           788M  1,6M  786M   1% /run
/dev/nvme0n1p5   19G   18G     0 100% /
tmpfs           3,9G  316M  3,6G   9% /dev/shm
tmpfs           5,0M  4,0K  5,0M   1% /run/lock
tmpfs           3,9G     0  3,9G   0% /sys/fs/cgroup
/dev/loop0       91M   91M     0 100% /snap/core/6405
/dev/loop1      145M  145M     0 100% /snap/slack/11
/dev/loop3      145M  145M     0 100% /snap/slack/12
/dev/loop2       92M   92M     0 100% /snap/core/6531
/dev/nvme0n1p1  256M   34M  223M  14% /boot/efi
/dev/nvme0n1p7   81G   30G   48G  39% /home
tmpfs           788M  124K  788M   1% /run/user/1000

Wie finde ich heraus welche dateien aus root gelöscht werden könne und was muss ich tun, damit es nicht immer wieder vollmüllt?

Danke für die Hilfe!  :D

Re: Root partition voll
« Antwort #1 am: 13.03.2019, 16:39:51 »
Mit
sudo apt-get cleankönnte nochmal etwas Platz geschaffen werden.
Das müsste auch gehen, wenn du beim Erscheinen des Anmeldefensters Strg+Alt+F2 gleichzeitig drückst und dich auf der Konsole tty2 anmeldest.
« Letzte Änderung: 13.03.2019, 16:44:54 von helli »

Re: Root partition voll
« Antwort #2 am: 13.03.2019, 16:43:24 »
Hi :)
gern genommen... kernel updates, wenn die kernel automatik nicht abgeschaltet wurde...

schau in der aktualisierungsverwaltung nach ob alte installierte kernel vorhanden sind.. die dann entfernen.

Re: Root partition voll
« Antwort #3 am: 13.03.2019, 16:45:21 »
19.1 ist mE noch gar nicht so lange draußen, dass 19 GB mit Kerneln vollaufen könnten. Aber nachsehen solltest du dennoch mal.

Re: Root partition voll
« Antwort #4 am: 13.03.2019, 16:51:04 »
sudo apt-clean hat 1% freigegeben

wenn ich das richtig sehe, sind nur zwei kernels (4.18 und 4.15) drauf. (ich hatte irgendwo gelesen, dass man schon mehr als einen (2-3) behalten sollte oder? )
« Letzte Änderung: 13.03.2019, 16:54:21 von anina »

Re: Root partition voll
« Antwort #5 am: 13.03.2019, 16:54:04 »
timeshift könnte ein Kandidat sein, der das System volllaufen lässt, wenn die Sicherung auf der Systempartition gespeichert wird.

Re: Root partition voll
« Antwort #6 am: 13.03.2019, 16:59:17 »
Hi :)
zwei kernel?
du meinst zwei linien..  und wieviele sind in jeder linie installiert?

wenn alles läuft braucht man keinen reserve kernel... für vorsichtige.. den vorherigen behalten.

aber timeshift ist wirklich auch ein kandidat, besonders wenn du /home mit gesichert hast.

Re: Root partition voll
« Antwort #7 am: 13.03.2019, 17:00:50 »
Menü > Timeshift > Einstellungen > Ort
evtl. auch den Zeitplan anpassen

Klarheit über installierte Kernel liefert dpkg -l | grep linux-image

Edit
Bei dem erschöpften Speicherplatz würde ich auch vorläufig auf Updates verzichten, bis die Sache geklärt ist.
Im Recovery-Modus macht das Arbeiten keinen Spass.
« Letzte Änderung: 13.03.2019, 17:09:29 von aexe »

Re: Root partition voll
« Antwort #8 am: 13.03.2019, 17:01:12 »
Schau mal ob bei Mate das Tool "Festplattenbelegung analysieren" installiert ist.

Damit kannst du den Schlamassel ohne Raten grafisch analysieren.

Re: Root partition voll
« Antwort #9 am: 13.03.2019, 17:09:35 »
dpkg -l | grep linux-image:

ii  linux-image-4.15.0-20-generic              4.15.0-20.21                                amd64        Signed kernel image generic
rc  linux-image-4.15.0-45-generic              4.15.0-45.48                                amd64        Signed kernel image generic
ii  linux-image-4.15.0-46-generic              4.15.0-46.49                                amd64        Signed kernel image generic
ii  linux-image-generic                        4.15.0.46.48                                amd64        Generic Linux kernel image


Ist es denn sinnvoll den speicherort von timeshift einfach direkt nach home zu verlegen?
Und wieviele Snapshots sollten gespeichert bleiben? Mir ist nicht so klar, welche Einstellungen sinnvoll sind.

Re: Root partition voll
« Antwort #10 am: 13.03.2019, 17:11:52 »
Ja, auf die Home-Partition verlegen.
Und den alten Kram löschen und einen neuen Schnappschuss anlegen.
Mir reicht wöchentlich (2x) und bei Bedarf.

Aber 20 G für die Systempartition sollte eigentlich ausreichend sein.
Schau später mal nach, ob noch irgendwas anderes den Speicher volllaufen lässt, wenn die GUI wieder funktioniert (siehe Antwort #8).
Manchmal laufen auch irgendwelche Logs aus dem Ruder (/var/log).
« Letzte Änderung: 13.03.2019, 17:29:57 von aexe »

Re: Root partition voll
« Antwort #11 am: 13.03.2019, 17:15:07 »
Hi :)
dein 20gb / ist eh schon klein bemessen... heute sagt man 30-50gb
und wenn du da noch timeshift drauf sicherst wird es eng...


ja auf /home könnte weniger probleme machen ;) allerdings nicht das /home mit sichern, dann kann es wieder eng werden, da timeshift nicht komprimiert.

Re: Root partition voll
« Antwort #12 am: 13.03.2019, 17:19:28 »
Timeshift auf die Systempartion zu sichern ist wenig intelligent.
heute sagt man 30-50gb
Wer sagt das und warum?
« Letzte Änderung: 13.03.2019, 17:24:54 von aexe »

Re: Root partition voll
« Antwort #13 am: 13.03.2019, 17:31:34 »
sudo flatpak list

Re: Root partition voll
« Antwort #14 am: 13.03.2019, 20:35:34 »
Okey, hab jetzt die alten snapshots gelöscht und einen neuen in /home erstellt.
Laut "Disk usage anlyzer" befindet timeshift sich jetzt auch im home directory.
Die Root partition ist aber immernoch 100% voll. kann es sein, dass der speicher von timeshift irgendwie nicht freigegeben wurde?

sudo flatpak list:
Ref                                                Options       
com.elsevier.MendeleyDesktop/x86_64/stable         system,current
org.telegram.desktop/x86_64/stable                 system,current
org.freedesktop.Platform.VAAPI.Intel/x86_64/18.08  system,runtime
org.freedesktop.Platform.html5-codecs/x86_64/18.08 system,runtime
org.freedesktop.Platform/x86_64/18.08              system,runtime
org.gtk.Gtk3theme.Mint-Y/x86_64/3.22               system,runtime
org.kde.Platform/x86_64/5.12                       system,runtime

was sagt mir das?